Kawasaki GPZ 600 R

Tank innen entrosten

Moin zusammen, möchte bei meinem Winterprojekt den Tank von innen entrosten.

Ist nichts wirklich schlimmes, nur etwas leichter Flugrost.

Die Frage ist nur wie, ohne mit Salzsäure hantieren zu müssen... gibt es da eine

Möglichkeit, die ich ohne Probs selbst in Angriff nehmen kann ?

Fragende Grüße aus der Heide!


Zitat:

Original geschrieben von greenling

Die Frage ist nur wie, ohne mit Salzsäure hantieren zu müssen... gibt es da eine

Möglichkeit, die ich ohne Probs selbst in Angriff nehmen kann ?

Klar, geht auch ohne Salzsäure - mit Phosphorsäure! :p

Es gibt von verschiedenen Herstellern Sets für die Tanksanierung. Such mal danach. Der Entroster, der in der Regel dabei ist, dürfte meistens Phosphorsäure sein.


Zitat:

Original geschrieben von greenling

Die Frage ist nur wie, ohne mit Salzsäure hantieren zu müssen... gibt es da eine

Möglichkeit, die ich ohne Probs selbst in Angriff nehmen kann ?

Ich hatte ein altes Mofa im Keller wo ich den Rahmentank entrosten wollte, ein alter Mech. meinte ich solle Essig verwenden um den Rost loszuwerden.

 

Kurz und gut, 6 Liter billigen Essig gekauft und in den Tank gelehrt und die Suppe stehen gelassen, nach 2 Wochen habe ich die Suppe ausgeleert und die festen Partikel herausgespült, dann die Brühe nochmals verwendet und siehe da, der Tank war innen komplett ohne Rost.

 

Mehrmals mit warmen Wasser ausgespült (um die 'Brösel' loszuwerden) anschließen mit Spiritus gespült und dann wieder mit Benzin befüllt. (konserviert wurde er nicht, dazu gibt es aber die üblichen Methoden)

 

Ein Motoradtank hat den Vorteil das man ihn leichter drehen/umdrehen kann.

 

GreetS Rob


Softail-88 Softail-88

old Choppers only

440

Du wirst lachen - wenn der Rost nicht schon blüht kannst Du es mal mit Coca Cola probieren. Enthält auch Phosphorsäure. Für leichte Entrostungen reichts meistens.

 

Besser wäre aber ein Komplettkit. Schließlich mußt Du den Tank hinterher irgendwie versiegeln. Für weitere Hausmittelchen siehe das da


moppedsammler moppedsammler

motorcycle reincarnations

Ich arbeite gerne professionell. Davon habe ich Bilder gemacht und eine Anleitung geschrieben.

 

Im download-Bereich meiner website www.moppedsammler.de nachzulesen oder direkt hier:

http://moppedsammler.de/attachments/File/Tanksanierung.pdf


Tank innen entrosten

Zitat:

Original geschrieben von moppedsammler

Ich arbeite gerne professionell.

Wieso wusste ich das so etwas kommt ? ;)

 

GreetS Rob


moppedsammler moppedsammler

motorcycle reincarnations

Weil Du mich kennst ? :D

 

Und weil das Thema schon in epischer Breite diskutiert wurde. Kukident, Morgenurin, Kieselsteine, Bleischrot, Betonmischer, Phosphorsäure, Schwefelsäure, Kohlsuppe, Cola... um nur ein paar Stichworte zu nennen. Die tatsächliche -wenngleich geringe - Wirksamkeit von Cola liegt an der darin enthaltenen Phosphorsäure. Da hat softail absolut Recht.

 

Ich habe aber noch von niemandem einen Erfahrungsbericht gehört, der 15 Liter Cola, auf 60 Grad erhitzt, da reingeleert hat. Der große Nachteil wird an dem darin enthaltenen Zucker liegen. Ich stelle mir das als eine elende, klebrige Sauerei vor.

 

Deshalb habe ich mich, wie es softail auch empfiehlt, mit so einem chemischen Entrosterset angefreundet. Ein Ergebnis, das mich umgehauen hat, erzielte MT Freund Titus an einer Yamaha XT 600 (wenn ich das recht erinnere) mit speziellen keramischen Schleifkörpern und der Betonmischermethode.

 

Es gibt also mehrere Wege ans Ziel zu gelangen. Bei Leichter Anrostung sind 10 Flaschen Cola wohl billiger als so ein Entrostungsset und ob man zwingend neu beschichten muss, ist eine andere Frage.

 

Ich verwende im Ultraschallgerät ein Selbstlaborat auf der Basis von Zitronensäure. Diese gibt es als Granulat im Drogeriemarkt, oder -so kaufe ich das - als 10 Kilo - Sack bei ebay. Löst Rost und Kalkablagerungen. Das könnte ich mir auch vorstellen und das wäre wohl das Einfachste, zumal man nichts abbauen muss, was bei Beschichtungen unumgänglich ist. Tank leer machen, 200 g Zitronensäuregranulat (1,50 Euro) in 10 Liter heißem Wasser auflösen und rein damit. 2 Stunden einwirken lasse, auskippen, spülen, trocknen, fertig.

 

Der Zitronensaft (ist lebensmittelqualität) kann über die Kanalisation entsorgt werden.


Zitat:

Original geschrieben von moppedsammler

Weil Du mich kennst ? :D

Zumindest wie du tickst.;)

 

Bei meiner Problemstellung (altes mofa, Rahmentank., Rost und klebrige 2-Takteressenz kam ich zur Essigmethode durch Zufall.

 

Da ich den Tank nicht abnehmen kann und das gesamte dranhängende Mofa nicht mitschütteln wollte (selbst alle goßen Teile abbauen bringt kein Teil für die Mischmasch die mir zur Verfügung stünde.....)

habe ich es damit versucht, hat geklappt allerdings ohne Versiegelung was wiederum ein Umdrehen des Rahmens etc. nachsich gezogen hätte..... (Schwanzbeiss)

 

Hat nix mit 'richtiger Entrostung' zu tun, noch weniger mit Verhinderung von neuem Rost aber der Aufwand hielt sich für das Ergebnis in Grenzen.

 

Es steht in Relation zum Wert des Vehikels. (Mit Zitronensäure habe ich auch experimentiert, allerdings hat Essig die 'Sprit-Essenz' aufgelöst, die Zitronensäure nicht oder ich habe nicht lange genug gewartet ?!?)

 

Wenn ich mal Zeit habe denke ich über eine Versiegelung nach, dann muss ich halt alles demontieren und den verbleibenden Rahmen 'herumwirbeln' :D

 

GreetS Rob


Themenstarter

Moin zusammen, danke für die vielen Antworten . Ist echt ein klasse Forum hier ;) Hab in der SUFU auch etwas über die Entrostung

mit Bref - Powerreiniger gefunden, gibt es da " Langzeitstudien" drüber ? Ebenso habe ich gelesen, eine Versiegelung nach dem Entrosten im einfachen Sinne ist die Methode mit Bleikugeln und dem Mischer. Hat da evtl. jemand Erfahrung mit ?

Gruß aus der Heide!


derSemmel derSemmel

Singlefan !!!

Zitat:

Original geschrieben von greenling

Moin zusammen, danke für die vielen Antworten . Ist echt ein klasse Forum hier ;) Hab in der SUFU auch etwas über die Entrostung

mit Bref - Powerreiniger gefunden, gibt es da " Langzeitstudien" drüber ? Ebenso habe ich gelesen, eine Versiegelung nach dem Entrosten im einfachen Sinne ist die Methode mit Bleikugeln und dem Mischer. Hat da evtl. jemand Erfahrung mit ?

Gruß aus der Heide!

Servus Greenling,

nachdem sich seit dem Beginn meiner Schrauberzeit einige 9-Liter Tanks angesammelt haben, hab ich (für mich, der Neugier halber) ein Projekt mit WC-Reiniger in Angriff genommen. Fazit kurz & knapp: Der Tank wird schon "sauber", nur die gröberen Rostteilchen, die sich im Laufe von 10 & mehr Jahren angesammelt haben, lösen sich net vollständig auf, und sobald der Tank gespült ist, mit Spiritus, in meinem Experiment, läuft er wieder an und sieht wieder rostig aus!

Und nachdem ich net die Möglichkeit hab, den gleich mit Benzin vollzumachen, weil das Moped dazu 20 km entfernt steht, Hobbywerkstatt = Küche & Schrauberwerke eben "weit" weg, konnte ich ohne Benzinhahn, der eine anschliessenden Befüllung mit Benzin, ohne "Sauerei", möglich gemacht hätte, das Projekt nicht als erfolgreich verbuchen.

Und so teuer ist ein Set Kreem, im Vergleich zum Resultat, meiner Ansicht nach, net.

V. a. machst Du diese "Arbeit" 1 mal und dann hast Du ziemlich lange Ruhe vor Rost im Tank. Ich würde trotzdem noch einen Benzinfilter verbauen, bei meinen Mopeds.

 

Schraubergrüße vom SemmeL


Tank innen entrosten

Hi, hatte mir für den Tank meiner GPZ das Kreemzeugs gekauft. Allerdings nur den Tankreiniger und -entroster, ohne Versiegelung. Das war vor etwa zwei Jahren, der Tank ist noch immer blitzblank, zumindest soweit man das erkennen kann, wenn man oben reinschaut. Das Zeug hat nicht die Welt gekostet, würde ich jederzeit wieder so machen...

 

Viele Grüße

Ronny


Deine Antwort auf "Tank innen entrosten"

zum erweiterten Editor
Kawasaki: Tank innen entrosten

Ähnliche Themen zu: Tank innen entrosten

 
schliessen zu
Fahrzeug Tests
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen
Kommende Veranstaltungen Alle Veranstaltungen