Meriva
Opel Meriva:

Sprit sparen mit Neodym-Magnete???

  • Opel Meriva Panorama
  • Opel Meriva Forum
  • Opel Meriva Blogs
  • Opel Meriva FAQ
  • Opel Meriva Tests
  • Opel Meriva Marktplatz
  • Exklusiv

Sprit sparen mit Neodym-Magnete???

Hallo,

habe soeben ein Angebot gefunden, mit dem der Kraftstoffverbrauch verringert werden soll.

Dabei handelt es sich um Expander Magnetgeräte, die um die Kraftstoffleitung und dem Luftansaugschlauch - möglichst nahe an der Einspritzanlage bzw. dem Vergaser - mittels Kabelbindern befestigt werden.

Der Effekt wird wie folgt beschrieben:

Dank des Einsatzes des Magnetgerätes für die Luftzufuhr findet der Sauerstoff im Kraftstoffluftgemisch mehr Bindungsmöglichkeiten, steuert besser die Kohlendioxide, was im Endeffekt zur Verbrennung größerer Mengen von Kraftstoffmolekülen in der gleichen Kraftstoffmenge führt.

 

Der Motor erreicht bessere Leistung, es entstehen weniger Rückstände in den Abgasen.

Man braucht weniger Kraftstoff um die gleiche Motorleistung zu erreichen!

So entstehen die bestmöglichen Bedingungen zur Kraftstoffverbrennung, und kleineren Mengen von CO und HC im Abgas.

 

Die Kolbenringe erhalten wieder ihre Spannkraft und verhindern das Durchdringen der Abgase von der Verbrennungskammer in die Ölwanne. Es steigen die Kompression und die Motorleistung. Alle Motorteile werden geschont und ihre Lebensdauer wird verlängert.

 

Die Wirkung ist sofort spürbar, die Stabilisierungsperiode dauert jedoch bis zu 90 Tage und ca. 1.600 km.

 

Es werden ca. 14 Tage für die volle magnetische Sättigung aller Metallteile zwischen dem Magnetgerät und der Verbrennungskammer des Motors benötigt. Die Motorleistung und Dynamik werden Schritt für Schritt zunehmen, und zum Ende der Stabilisierungsperiode werden die besten Ergebnisse erreicht.

 

Bei Fahrzeugen mit Vergaser kann eine erhöhte Leerlaufdrehzahl eintreten, was die Folge der besseren Kraftstoffverbrennung ist. Der Vergaser sollte durch die Drosselung der Kraftstoffzufuhr eingestellt werden.

(Zitatende)

 

Kennt das Jemand? Ist das wirklich effektiv, oder wieder weiterer Unsinn?


Re: Sprit sparen mit Neodym-Magnete???

 

Zitat:

Original geschrieben von waldläufer

.....oder wieder weiterer Unsinn?

Genau meine Meinung.

Da werden Klappmagnete für ein paar Cent mit viel Textmüll dann für 30-40 Euro vergoldet.


Aber geschickt gemacht, bis die Magnet wirklich wirken sind mindestens 4 Wochen zu vergehen, wenn der Kunde dann versucht den Müll zurückzugeben, wird mit Recht auf das bereits verstrichene Rückgaberecht verwiesen.

 

 

Einem hilfts immer ---

 

 

 

Ich verstehe immer nicht wieso da immer wieder Leute drauf rein fallen, scheinbar weil sich so vehement das Gerücht hält, die Automobillobby sei von der Erdöllobby absolut unterwandert und stellt mit Absicht Spritschleudern her, damit die Erdöllobby gut abkassiert.

 

 

Was würde Opel für einen Wurf machen, wenn sie für 30 € zusätzlich aus dem Meriva ein 4 Liter Auto herstellen könten, ohne Entwicklung, ohne alles, einfach nen paar Magnete um die Kraftstoffleitung...

 

Da würde die Brüder keine Lobby der Welt drann hindern, uns Kunden, das Ding als SUPER ECO für 1000 € mehr zu verkaufen.

 

 

 

Klappt aber nicht, sonst hätte Opel, VW oder sonstwer das schon lange gemacht.

 

 

 

 

max


Zitat:

Original geschrieben von maxjat

Ich verstehe immer nicht wieso da immer wieder Leute drauf rein fallen,

Vieleicht deswegen:

 

http://www.ussmirage.de/Startrek/Erwerb.php

 

Nummer 143 !

 

mfg

JLacky


;-)))

 

Eine absolut lächerliche Geschichte.

 

Es gibt 2 (beim Diesel 3) funktionierende Arten, Sprit zu sparen:

 

1. ändere deine Fahrweise

 

2. nutze Dein Auto sinnvoll und überleg Dir, ob man manche Strecken nicht doch zu Fuß oder mit dem Rad zurücklegen kann

 

( 3. Diesel: bau Dir einen Chip (Eco-Tuning) ein - bei gleichbleibender Fahrweise geht der Verbrauch sicher nach unten)

 

 

Gruß

 

Markus


Sprit sparen mit Neodym-Magnete???

neodym magnete sind super - als magnete.

als spritsparoption ein reiner witz und nichts als leute-verarschung.

 

kauf dir ein paar neodym büro-magnete oder das neodym-magnetspielzeug. das macht wenigstens noch spass.


Themenstarter

Danke,hätte mich auch gewundert, wenn sowas effektiv wäre.

Aber es scheint ja immer noch Leute zu geben, die sowas kaufen.

Sonst wäre es ja nicht mehr auf dem Markt.

Die genannte angebliche Spritsparmethode soll übrigens über 40Euro kosten. Na, wer`s über hat...


Omega-OPA Omega-OPA

rosarote Trollbrille

Für 40€ gibt es bei mir als Set die blaue Ansaugrohrinnenbeleuchtung und vier galvanisch vergoldete Kolbenrückzugsfedern. Für zusätzliche ( Schnäppchenpreis ) 520€ baue ich alles sogar persönlich ein :D :D :D


Re: ;-)))

 

Zitat:

Original geschrieben von ukas

Eine absolut lächerliche Geschichte.

 

Es gibt 2 (beim Diesel 3) funktionierende Arten, Sprit zu sparen:

 

1. ändere deine Fahrweise

 

2. nutze Dein Auto sinnvoll und überleg Dir, ob man manche Strecken nicht doch zu Fuß oder mit dem Rad zurücklegen kann

 

( 3. Diesel: bau Dir einen Chip (Eco-Tuning) ein - bei gleichbleibender Fahrweise geht der Verbrauch sicher nach unten)

 

 

Gruß

 

Markus

Zu 3: Und die Abgaslimits (NOx) werden nicht mehr eingehalten.

 

O-O ist mir wieder zuvor gekommen, oder hat noch jemand Interesse an einer handgebogenen Kupferpyramide für den Innenspiegel?


Ich hätte dann noch die selbstgehäckelte Klopapierummantelung anzubieten, incl. Stecksatz für die Ablage.

 

Spart zwar keinen Sprit, aber passt zu den Magneten und der Ansaugrohrinnenbeleuchtung.

 

 

 

max


Sprit sparen mit Neodym-Magnete???

Re: Re: ;-)))

 

Zitat:

Original geschrieben von Dieselwiesel5

 

Zu 3: Und die Abgaslimits (NOx) werden nicht mehr eingehalten.

 

Stimmt nicht, werden sogar besser. Beim herkömmlichen Chippen stimmt das, aber nicht beim Eco-Tuning.

http://www.skn-tuning.de/.../DesktopDefault.aspx

Rechts oben kannst Du verschiedene Tests anklicken und dich ein wenig belesen.

 

Gruß

Markus


Re: Re: Re: ;-)))

 

Zitat:

Original geschrieben von ukas

 

Stimmt nicht, werden sogar besser. Beim herkömmlichen Chippen stimmt das, aber nicht beim Eco-Tuning.

http://www.skn-tuning.de/.../DesktopDefault.aspx

Rechts oben kannst Du verschiedene Tests anklicken und dich ein wenig belesen.

 

Gruß

Markus

ECO-tuning kann nur in Richtung NOx gehen, d.h. hier wird zum Beispiel dieAbgasrückführung herausgenommen. Dadurch sinkt der Verbrauch und auch die Rußemissionen. Die Werte beim AU-Test werden dadurch besser.

 

Dummerweise hat aber der AU-Test nichts mit der Schadstoffklasse, zb Euro III, zu tun. Hier gibt der Gesetzgeber Limits vor, die vom Hersteller zu erfüllen sind. Neben Ruß /PM eben auch NOx und CO (und HC, ist aber beim Diesel vernachlässigbar).

 

Diese Eco-tuning Firmen machen sich den Umstand zu nutze, daß sie ja keine Typprüfung "brauchen". Der Kunde besteht schliesslich immer den AU-Test. Ein richtiger Abgaszyklus (MVEG-B) wird nicht gefahren.

Die Schadstoffgrenzwerte werden verletzt und daher erlischt durch diesen Eingriff wie bei jedem anderen Tuning die Betriebserlaubnis.

Guck dir dazu mal die FAQ#2 von deinem link an, da steht ganz klar:

 

Q: Braucht man ein TÜV Gutachten?

A:

 

Vor dem Gesetzgeber sind Sie verpflichtet Modifikationen an Ihrem Fahrzeug durch den TÜV abnehmen zu lassen. Wer die Veränderungen nicht durch den TÜV prüfen lässt, fährt ohne Betriebserlaubnis.

 

Sie haben dann ebenfalls keinen Versicherungsschutz!

 

Das sind die Gründe, warum es die Hersteller nicht gleich so machen und nicht diese Verschwörungstheorien von den Schubladenlösungen.


Hi,

 

unter Fragen und Antworten, findest Du auch Antworten auf Schadstoffe und Tüv.

 

 

Q: Was ändert sich bei der Versicherung oder Schadstoffeinstufung?

A:

In vielen Fällen verzichten die Versicherungen auf die Veränderung der Prämien, da die Fahrzeuge seit einigen Jahren nach Schadenklassen und nur noch bedingt nach der Leistung eingestuft werden. Deshalb verändert sich auch rein rechtlich nicht die Versicherungseinstufung Ihres Fahrzeuges.

 

Sollte es durch das CHIP Tuning zu einer Prämienerhöhung kommen, so wird Ihr Fahrzeug durch die Umrüstung in der Haftpflichtversicherung, ca. eine Stufe höher eingestuft (je nach Leistungserhöhung), dies bedeutet bei einem Schadensfreiheitsrabatt von ca. 50% jährliche Mehrkosten von ca. 20,- bis 50,- €.

 

Durch unser SKN - TÜV Gutachten bescheinigt der TÜV, dass die Schadstoffeinstufung unverändert gilt. Es bleibt demnach der alte KFZ - Steuerbescheid bestehen.

 

 

--------------------------------------------------------------------

 

Q: Wie bekomme ich den TÜV für mein Tuning?

A: Natürlich bei SKN! Wir arbeiten seit vielen Jahren erfolgreich und vertrauensvoll mit dem TÜV Nord zusammen.

 

Gruß

Markus


Und? Schonmal probiert?

 

Ich wette daß es auf ne Einzelabnahme hinaus läuft. Hat jemand andere Erfahrungen?

Evtl ein Gutachten?


Deine Antwort auf "Sprit sparen mit Neodym-Magnete???"

zum erweiterten Editor
Opel Meriva: Sprit sparen mit Neodym-Magnete???

Ähnliche Themen zu: Sprit sparen mit Neodym-Magnete?

 
schliessen zu
Fahrzeug Tests
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen