C5 (4B)
Audi A6 4B:

Sekundärluft Kombiventil ausbauen, A6 2.8

Sekundärluft Kombiventil ausbauen, A6 2.8

Hallo zusammen !

 

Ich habe da mal ne Frage …

 

Ist das Kombiventil (AGR Ventil) beim 2,8 V6 an den Ölkreislauf angeschlossen ?

 

Genau in diesem Bereich tropft Motoröl auf das Auspuffrohr und ich vermute dass es vom Ventil kommt und nicht vom Zylinderkopfdeckel.

 

Wollte das mal eben ausbauen und abdichten, aber da komme ich gar nicht heran, zumindest nicht ohne alles auszubauen …

 

Hat jemand eine Tip für mich wie ich das ausbauen und abdichten kann, bzw. ob an dem Anschluß überhaupt Motoröl austreten kann ?

 

Danke und Gruß

Roland.


Hallo,

also beim 2.8 ist gerne der Nockenwellenversteller undicht. Der tropft dann auf den Krümmer, was einen unangenehmen Geruch auslöst. Vielleicht ist es bei dir ja auch dieser. Einfach mal im Forum suchen, ist ein übliches Problem.

 

Gruss Neo


Themenstarter

Hi Neo !

 

Danke für den Tip, werde mal nachschauen.

 

Die Synthome entsprechen Deiner Beschreibung, gerade an der Ampel riecht es nach Öl was auf den Auspuff tropft.

 

Ich kann halt an der Rückseite unterm AGR-Ventil Öltropfen erkennen, die direkt vor der Lamdasonde auftreffen.

 

Werde mal das Forum nach dem NWV durchsuchen ! Weiß jetzt nicht genau wo der sitzt.

 

 

Danke und Gruß,

 

Roland.


Der NWV sitzt in Verlängerung der Nockenwelle am Ventildeckel (z.B. Beifahrerseite hinten) leicht unterhalb und hat einen Stecker dran.

 

Gruss Neo


Unsere Benziner haben kein AGR, das ist den Dieseln vorbehalten. Also hier die NWV, was auch gerne einen Ölgeruch hervorrufen kann ist die KGE zwischen den Bänken, ist da eine Undichtigkeit riecht es auch nach Öl im Auto. Und dieser Schlauch bricht sehr gerne.


Themenstarter

Sekundärluft Kombiventil ausbauen, A6 2.8

Hallo !

 

Danke für die Hinweise.

 

Ich werde das jetzt noch mal so gut es geht sauber machen und versuchen, bei laufendem Motor, die Stelle zu entdecken aus der das Öl austritt.

So wie schnell wie es nach Öl riecht, muss das direkt zu sehen sein.

 

Nachdem was ich jetzt so alles gelesen habe, ist es nicht ganz so einfach bestimmte Dichtungen zu wechseln, will dem entsprechend natürlich nichts unnötiges machen, in dem Bereich kommt man ja eh nicht so wirklich gut an den Motor heran ....

 

Ich werde den Stand der Dinge noch mal berichten.

 

Gruß

Roland.


Themenstarter

Hi !

 

Habe jetzt mal alles sauber gemacht und den Motor laufen lassen. Ich konnte eine Rauchentwicklung feststellen, aber nicht wirklich einen Ölaustritt vom Kombiventil oder vom Nockenwellenversteller.

 

Daraufhin habe ich die Ventildeckeldichtung erneuert und die Kunststoffkappe die am Ende der Nockenwelle sitzt.

 

Werde jetzt mal ne Zeit fahren um zu sehen ob es das war .....

 

Gebe noch mal bescheid, nur zur Info.

 

Gruß

 

Roland.


Themenstarter

So,

 

Undichtigkeit gefunden.

Es war die Kunststoffkappe die an dem äußeren Lagerbock der Nockenwelle sitzt.

 

Schwer zu erkennen und nur mit Ausbau von Teilen und nem kleinen Spiegel wirklich zu entdecken.

 

Danke an alle für die Tips und Hinweise.

 

Gruß

 

Roland :)


Kannst Du bitte mal genauer beschreiben was Du alles abbauen musstest und wo genau die Kunststoffkappe sitzt? Eventuell kannst Du ja ein Bild von der andere Zylinderbank machen, da sitzt der NWV ja direkt vorne dran.

 

Bei mir tropft es nämlich auch irgendwo und verbrennt dann auf dem Krümmer. Und qualmen tut es auch.


Themenstarter

Hallo Jochen!

 

Sorry für die späte Antwort.

 

Weiß jetzt nicht wie weit Du Kenntnisse hast und beschreibe das halt nur grob.

 

Du musst die Motorabdeckungen ausbauen, einen Teil vom Frischluftrohr, den oberen Teil vom Luftfilterkasten, den Luftschlauch am Luftmengenmesser und den Ventildeckel.

 

Danach kommst Du an den Lagerbock heran.

 

Ich habe alles mit Dichtmasse eingesetzt um sicher zu gehen.

 

Das Bild zeigt die Ansicht senkrecht runter auf den Lagerbock, Blickposition- ausgebauter Luftschlauch.

Der Deckel sitz rückseitig. (Weitere Ansichten kann ich Dir leider erst Ende der Woche geben)

 

Am besten vorher alles gut sauber machen und bei laufendem Motor beobachten wo das Öl austritt. Sichtung von unten am Kat vorbei zum Motor und von oben mit nem kleinen Spiegel.

Scheint auch oft gerne der Nockenwellenversteller zu sein.

 

Hoffe das hilft Dir weiter - wenn nicht, kurz fragen.

 

Gruß aus Viersen.

 

Roland.



Deine Antwort auf "Sekundärluft Kombiventil ausbauen, A6 2.8"

zum erweiterten Editor
Audi A6 4B: Sekundärluft Kombiventil ausbauen, A6 2.8

Ähnliche Themen zu: Sekundärluft Kombiventil ausbauen, A6 2.8

schliessen zu
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen
Fahrzeug Tests