Rex Rs-450 Stottert, geht beim Gas geben aus oder fast aus startet unzuverlässig!

Moin moin,

ich hab ein Problem mit meinem Rex Rs450, ungedrosselt.

Der Roller fing irgendwann damit an, immer wenn ich gas geben wollte den Motor runter zu drosseln, d.h. der motor wurde langsamer, leiser und der Roller hat kein Gas gegeben. Wenn ich den Roller dann angemacht habe und ich ihn dann eine weile stehe gelassen habe ging er oft auf Anhieb. Allerdings manchmal passierte mir das auch während der Fahrt. Das alles hat mich schon sehr verwundert aber es geht noch weiter, wenn ich den Roller also anmache und Gas geben will drosselt er den Moter, wenn ich aber nur ganz leicht Gas gebe gibt er etwas Gas.

Vor kurzem musste ich auf Super umsteigen weil Benzin abgeschafft wurde, dann fing es damit an das der Roller ausging wenn ich richtig gas gegeben habe, dann bin ich abgestiegen hab denn roller geschoben und gleichzeitig ein wenig gas gegeben, denn wie gesagt wenn ich leicht am griff drehe gibt er leicht gas, nach einiger zeit schieben lief er wieder.

So das war das, aber jetzt kommt das großte problem, also gestern wollte ich nach einer woche wieder den roller benutzen. ich starte ihn (das starten dauert seit dem problem auch etwas länger) und lasse ihn ca 5 min laufen dann setzt ich mich drauf schieb ihn zu straße und mein Verdacht hat sich bestätigt, der roller gibt nicht gas, also lasse ich mich langsam die straße runterrollen, der roller reagiert allerdings dieses mal selbst wenn ich nur ganz leicht am gas drehe so, das er den motor drosselt und plötlich ist der roller aus. ich geh auf den bürgesteig mit dem roller, stell ihn auf den ständer und betätige den e-starter, der roller geht kurz an tukert langsam und leise vor sich hin und er geht wieder nach ca. 3 sekunden aus.

dann dachte ich mir ich versuchs mit dem kickstarter, um dem moter nen bisschen mehr schwung zu geben, der roller geht kurz an tuckert und geht wieder aus.

da ich es eilig hatte schiebe ich den roller an einen sicheren platz, versuche ihn noch einmal anzumachen, er geht aber nicht mehr an, die zündung jault aber er startet nicht. dann lasse ich ihn da stehen und komme nach ca. 2 stunden wieder und ich bekomme ihn immer noch nicht gestartet, weiter habe ich es dann auch nicht mehr versucht.

noch eine kleine notiz zu dem vorfall gestern, da es sehr windig war in den letzten tagen hat mein vater die plane die ich immer über den roller lege mit einem festen gummiband (die für das fahrrad, mit den 2 haken an den enden)

befestigt, unzwar der eine haken kam durch einen ring an der plane welchersich links vom roller auf höhe der fläche für die füße befand dann wurde das gummiband unter dem roller durch geführt, hinten am roller langeführt (am auspuff usw) und wieder auf der linken seite befestigt, könnte es sein das da etwas beschädigt wurde?

 

Okay soweit erstmal, hier dann noch ein paar weitere Daten:

 

-Der Roller hat 1800km runter

-die Ölanzeige die Automatisch nach 1000km rot anzeigt ist bei mir schon seit einiger zeit rot (ich bin leider noch nicht zu einem ölwechsel gekommen, ich hoffe es liegt nicht daran)

-der roller steht im freien und wird 1mal pro woche mindestens genutzt

-der roller steht draussen und wird mit einer Plane bedekt.

 

ich bin leider nicht so eienr der sich gut mit Motoren usw auskennt darum richte ich mich mal an euch, also falls noch irgendwelche infos fehlen einfach schreiben...

 

Danke schon mal im voraus ich würde mich sehr eine antwort freuen, Lg PAtrick


ziegenhans ziegenhans

GS- CC 809

VW

deinen reden nach könnte dein Vergaser zu sein um das aber fest zustellen ob es so ist muste deine Kerze raus nehmen. Um zu gucken ob sie trocken oder nass ist wenn er aus gehen tut und wenn du sie schon draußen hast kannste gleich mal gucken was sie für ein zündefunke Farbe hat. Wenn du auf den funken guckst sollte er blau weiß sein ist er aber rot orange brauchste eine neue Kerze. Sollte sie soweit ok sein mußte mal gucken wie die Verbrennung ist von der Kerze. Die sollte Rehbraun sein dann ist die Verbrennung ok ist sie aber schwarz ist es eine Sache des Vergasers oder dein choke hat eine Macke. Ich gehe mal vonaus das es dein Vergaser ist das er gereinigt werden muss vor allem die Düsen. Es könnte wie du schon sagtest durch aus am ölwechsel liegen. Was ich aber nicht glaube. Musst die mit den gestellten fragen noch mal melden.


Themenstarter

So,

also das Problem ist gelöst soweit, es lang daran dass Wasser im Vergaser war und Schmutz im Tank, Vergaser geleert und der Roller fuhr wieder. Seit heute ist der Roller wieder angemeldet und schon ist das nächste Problem aufgetreten. Früher hat der Roller ordentlich beschleunigt wenn ich Gas gegeben haben unzwar auf ca. 45 - 55 kmh.

Heute bin ich nun das erste mal wieder nach dem vorherigen Problem gefahren und der Roller beschleunigt erst ganz langsam auf ca. 20 - 25 km/h von dort noch langsamer auf 30 - 35 km/h. Berab fährt er dann 45 km/h. Wenn ich bergauf fahre fährt er 25km/h (Auf einer Strecke auf der ich früher gut 40/ 45kmh gefahren bin) und bei einem steileren Berg fährt er nur noch 15km /h bergauf.

 

Ich weiß nicht was ich machen soll weil mich das ziemlich nervt.

 

Noch eine kleine Notiz: Ich hab den Roller gebraucht gekauft und vom Verkäufer wurde mir gesagt dass dieser gedrosselt war, war er aber nciht somit dachte ich dass die mir Schwachsinn erzählt haben.

 

Aber kann es sein dass die Drossel (ich hab keine ahnung wie das funktioniert) irgendwie durch das basteln am Vergaser und Gasbautenzug und Zündkerze irgendwie die Drossel wieder aktiviert hat oder so?

 

oder liegt das Problem wo anders?

 

Ich würde mich über eine schnelle antwort freuen.

 

danke


Zitat:

Original geschrieben von Patrickhen

So,

also das Problem ist gelöst soweit, es lang daran dass Wasser im Vergaser war und Schmutz im Tank, Vergaser geleert und der Roller fuhr wieder. Seit heute ist der Roller wieder angemeldet und schon ist das nächste Problem aufgetreten. Früher hat der Roller ordentlich beschleunigt wenn ich Gas gegeben haben unzwar auf ca. 45 - 55 kmh.

Heute bin ich nun das erste mal wieder nach dem vorherigen Problem gefahren und der Roller beschleunigt erst ganz langsam auf ca. 20 - 25 km/h von dort noch langsamer auf 30 - 35 km/h. Berab fährt er dann 45 km/h. Wenn ich bergauf fahre fährt er 25km/h (Auf einer Strecke auf der ich früher gut 40/ 45kmh gefahren bin) und bei einem steileren Berg fährt er nur noch 15km /h bergauf.

 

Ich weiß nicht was ich machen soll weil mich das ziemlich nervt.

 

Noch eine kleine Notiz: Ich hab den Roller gebraucht gekauft und vom Verkäufer wurde mir gesagt dass dieser gedrosselt war, war er aber nciht somit dachte ich dass die mir Schwachsinn erzählt haben.

 

Aber kann es sein dass die Drossel (ich hab keine ahnung wie das funktioniert) irgendwie durch das basteln am Vergaser und Gasbautenzug und Zündkerze irgendwie die Drossel wieder aktiviert hat oder so?

 

oder liegt das Problem wo anders?

 

Ich würde mich über eine schnelle antwort freuen.

 

danke

hi, also zuerst immer schauen ob der sprit da ist.(leer gibts ja auch)

zum anderen. du solltest dich ein bischen mehr mit der materie befassen. was du selber machen könntest. ist nicht allzu schwer. es gibt lektüren dafür./ oder ein paar kumpel)

mach deinen vergaser sauber/ reinige die düsen/ dann stelle den leerlauf ein, sowie das standgas,/luftdüse ganz zudrehen (zart) und dann endweder 2-2,5 umdrehungen oder je nach vergaser-art 2-3,5umdrehungen wieder auf.(grundeinstellung) dann sollte erlaufen.

die feineinstellungen sind nur durch testen rauszufinden,da ein jeder motor etwas anders laufen wird.das hört sich alles viel an,ist es aber nicht.aussderdem wenn du dich da bischen was reinhängst spart es dir viel geld. frage noch? ist das ein 2takter oder 4takter?? wenn 4takt

dann ist es etwas schwerer, weil dann können die ventile evtl nicht mehr stimmen.da solltest du dir dann hilfe vor ort holen. aber auch da kann man sich rein arbeiten. geh mal auf rollertuning forum da gibt es auch einen kleinen film darüber wie es gemacht wird.

meistens ist es aber eine verdrehte gemischschraube.

also ran ist nicht schlimm.

grüße rexschrauber


Der RS 450 ist ein 4 Takter.

Guck dir mal den Ansaugtrakt an ,ob da nicht irgendwo Falschluft gezogen wird.Es muss alles dicht sein.

Risse ,lose Schlauchschellen ,einfach alles was mit Unterdruck zu tuen hat .

Die Ventile einstellen ist auch ne gute Idee.


Themenstarter

Rex Rs-450 Stottert, geht beim Gas geben aus oder fast aus startet unzuverlässig!

okay, vielen dank für die schnellen antworten. Ich war gestern ncoh bei einem Freund der sich auch mit Rollern recht gut auskennt und er vermutete auch den Vergaser hinter dem Problem. Allerdings kannte er sich nicht mit dem Vergaser aus, wie die Schrauben für das richtige MischVerhältnis angezogen werden. Also hab ich das angesprochene Video gesucht aber nicht gefunden... könnte es vielleicht jemand posten? oder posten wie ich den Vergaser beim Rex RS 450 richtig einstelle?

 

Außerdem wollte ich fragen ob jemand eine Zeichnung vom Aufbau des Rex Vergasers hat, da ich den ja für die Reinigung der Düsen zerlegen muss, aber nicht viel Ahnung habe wie so ein Vergaser aufgebaut ist, so wäre das "wieder zusammenbauen" einfach mit einer Skizze. (Falls ich vergesse wo die Teile hinmüssen nach dem Zerlegen)

 

Gestern bin auch noch mal mit dem Roller gefahren und was mir da aufgefallen ist, dass der Roller beim Anfahren überhaupt kein Zug mehr hat, er beschleunigt total langsam, hat also keine Power mehr. Auch Bergauf mit warmen Motor bin ich mit 10 km / h hochgetuckert. Außerdem fiel mir auf, dass wenn ich am Gas drehe, ist es ganz egal ob ich voll durchdrücke oder nur die Hälfte er beschleunigt immer gleich langsam und immer auf das gleiche Tempo. Das war früher nciht so.


Es gibt 2 verschiedene Vergaser: Der eine hat oben einen Metalldeckel, der andere einen schwarzen Plastikdeckel. Das Reinigen der Düsen sollte aber gleich sein. Unten die Schwimmerkammer abschrauben und aufpassen, dass beim Wegklappen des Schwimmers der Verschlußbolzen nicht verloren geht. Dann sollten die 2 Düsen aus Messing herauszuschrauben sein. Diese mit Kompressor ausblasen.

Ich glaube allerdings nicht, dass das die Ursache ist, da sich das meist durch einen schlechtes Standgas bemerkbar macht. Ich hatte kürzlich das gleiche Problem (schlechter Abzug, am Berg starker Geschwindigkeitsabfall). Bei mir war es die CDI. Mit dieser wird übrigens auch gedrosselt!

Gruß Leo


Zitat:

Original geschrieben von Kodiac2

Der RS 450 ist ein 4 Takter.

Guck dir mal den Ansaugtrakt an ,ob da nicht irgendwo Falschluft gezogen wird.Es muss alles dicht sein.

Risse ,lose Schlauchschellen ,einfach alles was mit Unterdruck zu tuen hat .

Die Ventile einstellen ist auch ne gute Idee.

hallo,

ja ich vergaß auch noch zu erwähnen, daß der gummiansaugstutzen von vgaser auf haar-risse(nebenluft) kontrolliert werden sollte. auch wenn er einen mebramschieber hat (vergaser) muß dies auf feinrisse untersucht werden. sorry...

mfg rexschrauber


Themenstarter

Zitat:

Es gibt 2 verschiedene Vergaser: Der eine hat oben einen Metalldeckel, der andere einen schwarzen Plastikdeckel.

Also, möglicher Weise wiederhole ich mich, aber ich beschreibe noch einmal meine Erkenntnisse, da ich gestern noch einmal lange Strecken gefahren bin und den Roller auch einem Freund gezeigt habe der Ahnung von Rollern hat.

Also, der Roller hat keine Power mehr, er beschleunigt total langsam und auf keine hohe Geschwindigkeit, wenn ich zu zweit auf dem Roller fahre fährt er vielleicht gerade mal 20 km/h. Steile Berge fahre ich alleine gerade mit 10 km/h ( 10-15% Steigung mit warmen Motor).

Wenn ich Gasgebe macht es kein Unterschied ob ich den Gashebel voll durch drehe oder nur die Hälfte, Viertel oder 2/3 etc. er beschleunigt immer gleich schnell bzw. langsam und immer auf die gleiche Geschwindigkeit. Mein Kollege tippt auch auf den Vergaser, also habe ich mich auf die Suche gemacht und folgendes Video gefunden:

 

http://www.myvideo.de/.../...n_beim_Rex_RS_450_und_baugleichen_Rollern

 

Da der Vergaser allerdings eine Plastikabdeckung hat, meiner aber eine Metallabdenkung, (siehe Zitat) sind die beiden Vergaser vom Aufbau also nicht ganz baugleich.

 

In dem Video wird gezeigt wie die "Co Schraube" oder auch "Gemischschraube" richtig eingestellt wird, diese befindent sich aber bei meinem Vergaser aber nicht an der gleichen Stelle wie an dem Vergaser auch dem Video. So wollte ich nun fragen, wo ist die Co Schraube an meinem Vergaser, (habe im internet keine passende Zeichnung, Skizze oder Foto bzw. Beschreibung gefunden.

 

Habe dazu ein Paar Fotos von meinem Vergaser gemacht, (leider nicht optimal aber ich hoffe es reicht)

 

 

 

http://data.motor-talk.de/.../schraube1-11645.JPG

 

http://data.motor-talk.de/.../schraube-3-2720.JPG

 

http://data.motor-talk.de/.../schraube2-1589.JPG

 

Welches ist die richtige Schraube und wie muss ich sie jetzt einstellen, 2,5 Umdrehungen wie in dem Video oder 3,5 Umdrehungen wie es hier steht:

 

http://www.si-zweirad.de/.../Datenblatt_RS450-500.pdf

 

(unter D: Motor der letzte Punkt)

 

oder hab ich doch einen "Dekni" vergaser und es müssen doch 2,5 Umdrehungen sein.??!!!

 

Tut mir leid für die Flut von Fragen aber ich bin echt ein absoluter Amateur was das angeht :D :S

 

Danke im Vorraus



Ich weiß nicht, wie es anderen Lesern geht, aber ich kann von deinem letzten Beitrag die rechte Seite nicht lesen. Aber ich gehe davon aus, dass du weiter am Vergaser festhältst. Einstellschrauben (Fett, mager) würde ich nicht verändern, die verstellt sich nicht von selbst. Ein Ausblasen der Düsen kostet nichts (ausser 30Min.Arbeit). Hast du keinen Freund, der auch einen 4-Takt Chinesen hat? Dann würde ich mal seine CDI anstecken, das dauert 5 Min.


Themenstarter

Rex Rs-450 Stottert, geht beim Gas geben aus oder fast aus startet unzuverlässig!

1. was ist cdi?

 

2. Mein Problem sind die Einstellschrauben, ich weiß nicht welche welche ist ich möchte nur die CO Schraube neu justieren

 

http://data.motor-talk.de/.../dsc01616-17933.JPG



zu 1. Die CDI ist die elktronische Steuereinheit der Zündanlage. Sie befindet sich links von der Batterie und ist nur mit 2 Stecker angesteckt.

zu 2. Wie ich schon sagte, an der CO Einstellschraube ändert sich nichts von selbst. Wenn der Roller also vorher einwandfrei lief, liegt es nicht an dieser. Ausserdem hat die Einstellschraube kaum Einfuß auf die Leistung. Ein Merkmal für eine falsch eingestellte CO2 Schraube ist die Farbe der Zündkerze. Ist die zu schwarz (verrust), ist das Gemisch zu Fett. Über die richtige Zündkerzenfarbe gibt es genug Bilder im Internet.


Schraube 2 ist die CO-Schraube.

Ehrlich gesagt ,ich glaube auch nicht das es daran liegt.

Mach doch einfach mal den Luftfilter ein Stück auf und fahr mal ne Runde ,achte drauf ob es besser wird.

Ich vermute das der Luftfilter zu ist und er deswegen zu fett läuft.

Zusätzlich kannst du auch mal den Deckel vom Vergaser abmachen und die Membrane die dort zu sehen ist kontrollieren.Könnte Risse haben.

Bau ihn aber wieder ordentlich zusammen.


Sollte die Vergasermembran defekt sein, kannst du die von mir gegen Portogebühr haben. Ich habe mir aus Versehen einmal die für den Vergaser mit schwarzen Plastikdeckel gekauft, habe aber den Metalldeckel.


Zitat:

Original geschrieben von leofranzpower

zu 1. Die CDI ist die elktronische Steuereinheit der Zündanlage. Sie befindet sich links von der Batterie und ist nur mit 2 Stecker angesteckt.

zu 2. Wie ich schon sagte, an der CO Einstellschraube ändert sich nichts von selbst. Wenn der Roller also vorher einwandfrei lief, liegt es nicht an dieser. Ausserdem hat die Einstellschraube kaum Einfuß auf die Leistung. Ein Merkmal für eine falsch eingestellte CO2 Schraube ist die Farbe der Zündkerze. Ist die zu schwarz (verrust), ist das Gemisch zu Fett. Über die richtige Zündkerzenfarbe gibt es genug Bilder im Internet.

hallo leo..,

ich bin nicht ganz deiner meinung, gerade eine vernünftige gemisch

einstellung ist wichtig. daher ist es sehr wesendlich die gemischeinstellung nicht zu vernachlässigen. ist sie zu mager brennt irgendwas kaputt.zu fett hauts den sprit unnötig zum einpuff:Draus.

die kerze verußt ausserdem.(sonst bräuchten wir dies schräubchen ja garnicht erst.) zur cdi meine ich(eige.erfhg.ist die nicht ok geht meist garnix mehr.) kein fünkchen nichts. ich habe zur sicherheit immer eine

zweite im koffer.ausserdem kostet die bei racing-planet nicht die welt.

aber hier in diesem fall,muß sich der eigner mehr mit der materie befassen, nutz alles nix. zb. wenn im luffilter die kleine verengung

raus genommen wird ,hat er zuviel luft und zieht nicht mehr?? weil schon zu mager) knappe abhilfe schafft da nur das gemisch fetter zu stellen....es sollten die vorschläge aller hier mitgreifen,daß heißt

alle die punkte, die nicht nur von mir aufgezählt worden sind, (auch von anderen mitgliedern sollten abgearbeitet(also geprüft werden)

selbst (wenn es möglich ist?) die kompression überprüfen.

es sind ja immer nur ferndiagnosen die man erstellen kann.(leider)

zur gemisch feineinstellung nochmals: durch links und rechts verdrehungen merkt man das man die richtige(bei unkenntniss) erwischt hat. die unterste schraube die so änhlich aussieht ist die ablass-schraube vom vergaser, aber das hatte ich ihm auch schon mal erklärt. dort links rum läuft der sprit raus aus dem kleinen schwarzen schlauch.(das hab ichauch mal gebracht uuupps...tztztzt

mfg rexschrauber


MOTOR-TALK MOTOR-TALK

Flitzer
Hinweis: In diesem Thema Rex Rs-450 Stottert, geht beim Gas geben aus oder fast aus startet unzuverlässig! gibt es 25 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag vom 27. März 2011 befindet sich auf der letzten Seite.

Deine Antwort auf "Rex Rs-450 Stottert, geht beim Gas geben aus oder fast aus startet unzuverlässig!"

zum erweiterten Editor
Motorroller: Rex Rs-450 Stottert, geht beim Gas geben aus oder fast aus startet unzuverlässig!

Ähnliche Themen zu: Rex Rs-450 Stottert, geht beim Gas geben aus oder fast aus startet unzuverlässig!

schliessen zu
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen