Renault
Renault:

Probleme mit Dieselmotor

  • Renault Panorama
  • Renault Forum
  • Renault Blogs
  • Renault FAQ
  • Renault Tests
  • Renault Marktplatz
Suzuki Jimny FJ

Probleme mit Dieselmotor

Ich frage hier mal die Renault- und Dieselkenner!

Ich suche nach der Fehlerursache eines Renault 1461ccm Dieselmotors. Dieser arbeitet allerdings in einem SUZUKI Jimny Bj 1986 (kein Partikelfilter!!!), da kennt sich aber niemand aus!

Der Motor verweigert öfters seine Leistung wenn diese z.B. beim Bergauffahren oder Beschleunigen gebraucht wird. Er fängt dann an zu stottern (gefühlte Zündaussetzer) und schmeisst plötzlich eine dunkle Wolke aus dem Auspuff. Danach fährt er eine gewisse Zeit wieder normal.

Die Fehlerauslese hat einen defekten Nockenwellensensor als Ursache ausgemacht! Also Teil getauscht, aber keine Besserung, auch wird der Fehler im Speicher wieder gesetzt. Das Abgasrückführungsventil wurde auch schon gereinigt, hier soll es auch öfters Probleme geben.

Da weder der Suzukispezi noch ich Renaultdieselexperten sind, wäre ich für einen entscheidenden Tip von Euch dankbar.


Alpenwiesel Alpenwiesel

i-CTDi only

Hallo!

 

Wann wurde bei Deinem Diesel das letzte mal der Luft- und Dieselfilter getauscht ?? - die Probleme können auch einfach daran liegen, dass min. einer der beiden Filter nahezu "voll" ist - Dieselfilter sollte man zudem zus. 1 x im Jahr entwässern...

 

Bei einem defekten Nockenwellensensor müsste Du eigentlich i.d.R. auch hin und wieder Startprobleme haben - Kontaktpobleme im Steckerbereich des Sensors / der Zuleitung können im übrigen ggf. auch zu Fehlermeldungen führen.

 

Gruß und viel Erfolg !


Themenstarter

Sie beiden Filter sind erneuert worden, kein Unterschied! Auffällig ist, dass der Wagen stellenweise normal fährt, dann wieder nur mit Problemen. In diesem Moment nagelt der Motor unwahrscheinlich stark , sobald man nur versucht Gas zu geben, man tuckert dann mehr oder weniger im Leerlauf vor sich hin, bis er dann ohne Vorankündigung wieder ganz normal funktioniert.


Themenstarter

Sorry, es handelt natürlich um einen Jimny aus dem Jahr 2006, aus dem Jahr 1986 stammt der Fahrer. Der Wagen hat "K9K" Motor. Die Injectoren sind, laut Vergleich der Rücklaufmenge, auch in Ordnung!


Alpenwiesel Alpenwiesel

i-CTDi only

Hmh, mehr oder weniger sporadische Fehler sind immer übel - der LMM wurde auch schon gecheckt ? - ich würde Dir ansonsten empfehlen zwischen den Tagen mal eine Renaultwerkstatt anzulaufen und den Meister / Teileverkauf mal nach typischen Fehlern dieses Motortyps zu fragen - Renaultfahrer sind meistens nette Menschen und geben gerne Auskunft - und viele Motoren haben halt Ihre spezielle Mackenvorliebe...

 

Gruß und trotzdem schöne Festtage !!!

Wiesel


Themenstarter

Probleme mit Dieselmotor

Zitat:

Original geschrieben von Alpenwiesel

Hmh, mehr oder weniger sporadische Fehler sind immer übel - der LMM wurde auch schon gecheckt ? - ich würde Dir ansonsten empfehlen zwischen den Tagen mal eine Renaultwerkstatt anzulaufen und den Meister / Teileverkauf mal nach typischen Fehlern dieses Motortyps zu fragen - Renaultfahrer sind meistens nette Menschen und geben gerne Auskunft - und viele Motoren haben halt Ihre spezielle Mackenvorliebe...

 

Gruß und trotzdem schöne Festtage !!!

Wiesel

Danke für den Tip, ich sehe es jetzt ein!

Da der sporadische Fehler gerade zum Dauerthema wird, und der Wagen nahezu unfahrbar ist (läuft eigentlich nur noch im Leerlauf, Gasgeben ist nahezu unmöglich), geht er am 3. Januar zum Renaultkenner, vielleicht können die mehr auslesen als der bemühte, aber mittlerweile auch hilflose Suzuki Schrauber. Die Aussage mit den motortypischen Fehlern (Hochdruckpumpe?!?!) hat mir der Renaultmensch auch gegeben! Wahrscheinlich geht bei der Rechnung der Spareffekt des Dieselmotors gleich in Rauch auf, wäre ich doch nur bei dem Vorgänger mit Benzinmotor geblieben!!


Themenstarter

Es war "nur" das AGR Ventil. Es wurde im Vorfeld zwar gereinigt und auch der Fehlerspeicher machte keine entsprechende Meldung, aber nachdem probeweise ein neuer eingebaut wurde, rannte der Motor wieder und auch die Kosten hielten sich mit 350,-€ im erträglichen Rahmen.


Zitat:

Original geschrieben von sc100

auch die Kosten hielten sich mit 350,-€ im erträglichen Rahmen.

Da haben die ganz schön zugelangt. Ich hatte für mein AGR-Ventil am 1.5dci inkl. wechseln unter 200€ bezahlt.


Alpenwiesel Alpenwiesel

i-CTDi only

Na super, Hauptsache das Problem ist behoben :) + vielen Dank für Deine Info!

 

Warst du denn jetzt in der Renault-Werkstatt, oder konnte Suzuki den Fehler doch noch ausmachen ?

 

Gruß


Themenstarter

Zitat:

Original geschrieben von Alpenwiesel

Na super, Hauptsache das Problem ist behoben :) + vielen Dank für Deine Info!

 

Warst du denn jetzt in der Renault-Werkstatt, oder konnte Suzuki den Fehler doch noch ausmachen ?

 

Gruß

Letztendlich hat ein anderer Suzukispezi den Fehler gefunden, "Kommissar Zufall" hat aber geholfen. Er hatte genauso den AGR Regler im Verdacht, hat ihn ausgebaut und gereinigt aber anschließend vergessen den Stecker der Ansteuerungsleitung anzubringen. Siehe da, Wagen lief normal, ein "netter" Spruch über den vorherigen Monteur, der wohl nicht richtig gereinigt hätte. Auf einmal fällt der gelöste Stecker auf, diesen wieder drangesteckt und das Problem war wieder da. Da war die Fehlerquelle ausgemacht, wie gesagt, es war keine Fehlermeldung auszulesen. Übrigens gibt es bei Renault keinen wohl baugleichen Regler (zumindst nicht laut umgeschlüsslter ET-Zuordungsnummern), habe mich dann für das vermeintlich teurere Suzuki-Orig.-Teil entschieden, Hauptsache der Wagen rennt jetzt wieder.


Deine Antwort auf "Probleme mit Dieselmotor"

zum erweiterten Editor
Renault: Probleme mit Dieselmotor

Ähnliche Themen zu: Probleme mit Dieselmotor

 
schliessen zu
Fahrzeug Tests
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen