B
Opel Zafira B:

Probleme mit dem Automatikgetriebe

Probleme mit dem Automatikgetriebe

Habe Zafira Cosmo 1,9 CDTI 110kw mit Automatikgetriebe.

Von Anfang an gab's ein Problem mit der Automatik:

Beim schnellen Bergabfahren (100 km/h) schaltet das Getriebe, wenn ich nur ganz kurz und ganz leicht an die Bremse tippe vom 6. in den 3. Gang zurück und dreht dann natürlich wie geisteskrank.

Dann geht von der Automatik her nix mehr. Die Kiste bleibt einfach im 3. Gang, egal was kommt. Ich muss dann entweder auf manuell umschalten oder den Wagen soweit runterbremsen, dass er automatisch in den 2. Gang runterschaltet.

Der FOH war überfragt. Angeblich neue Software aufgespielt. Das Problem ist noch immer da.

Wer hat Erfahrungen damit gemacht???


Hallo starflake,

 

auch ich habe mich über das manchmal(!) etwas eigenartige Verhalten der 6-G. Automatik gewundert und gepostet.

 

Lese mal hier nach: http://www.opel-voting.de/.../26472-drehzahlniveau-110kw-6-a-2.html

 

Konkrete Anworten habe ich nicht erhalten - vielleicht sind die Aut.-Fahrer etwas träge! Inzwischen habe ich ca. 3000 Km drauf und der erste Winter steht vor der Tür.

 

Halten wir uns auf dem Laufenden!

 

Ein Gruß aus Wien


Ich habe das Problem noch nie gehabt (mittlerweile 20.000 km) - normal ist das nicht...


Hi,

 

das soll eine Bergabfahrhilfe sein, damit man nicht immer schneller wird. Tritt bei mir immer an der gleichen Stelle auf (A7, von Norden kommend bevor die A4 auf die A7 trifft - heißt das da "Kirchheimer Dreieck"?). Da geht es ordentlich bergab und die Geschwindigkeit ist begrenzt (100?). Das Fzg. läuft im Schiebebetrieb im 6. Gang, wird trotzdem aber schneller. Wenn ich dann auf die Bremse tippe (bei ca. 120 Tacho), schaltet die Automatik zurück in den 4. --> Auto wird nicht mehr schneller durch den höheren Drehwiderstand des Motors im Schiebebetrieb. Unten am Berg wieder auf's Gas getreten, trotzdem dauert es noch einige Sekunden, bis die Automatik merkt was los ist und wieder in den 6. schaltet. Da versucht halt jemand, intelligent zu sein ;)

Voraussetzung scheint zu sein, daß das Auto eine Weile im Schiebebetrieb lief, nicht langsamer wurde und dann die Bremse betätigt wird - so meine Beobachtung. Das Wiederhochschalten könnte für meinen Geschmack auch etwas eher passieren, vllt. würde das aber zu ständigem Rauf- & Runterschalten bei weniger steilen Bergen führen (bei denen man noch etwas auf's Gas treten muß, um nicht langsamer zu werden).

 

Probier doch mal, ein paar Sekunden (10?) Vollgas zu geben, danach sollte er wieder hochschalten.


ja, schon - aber vom 6. in den 3. Gang bei 100km/h ? Das ist garantiert nicht normal...


Probleme mit dem Automatikgetriebe

Sind das nicht auch nur ca 3000/min? So wie bei 120 im 4.?

100 ist bei meinem bei normaler Fahrt die allerunterste Grenze für den 6. Bei 98 geht die Automatik in den 5.... Da finde ich das Zurückschalten in den 3. durchaus ok.


So, hab's ausprobiert: 100 (Tacho) im 3. sind ca. 3500/min, im 4. ca. 2650/min. Die Motorbremswirkung im 4. bei 2650/min ist für eine Bergabfahrt absolut nicht ausreichend.


Themenstarter

Ok, hört sich zumindest nach einer Erklärung an. Nach meinem Geschmack dauert es zu lange bis ich ihn dazu bringe wieder in einen vernünftigen Gang zu schalten, aber ich werde es ausprobieren.


ich kann dich da total verstehen - die rund 3500 u/m sind für das verwöhnte Dieselohr schon brutal viel. Aber gaston_nl hat schon recht - eine Bremswirkung im 4. Gang würde da wirklich nicht gegeben sein... da darf man eben nicht leicht auf die Bremse tippen ;)


Deine Antwort auf "Probleme mit dem Automatikgetriebe"

zum erweiterten Editor
Opel Zafira B: Probleme mit dem Automatikgetriebe

Ähnliche Themen zu: Probleme mit dem Automatikgetriebe

schliessen zu
Kommende Veranstaltungen Alle Veranstaltungen
Fahrzeug Tests
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen