6 (1KA/B/C)
VW Golf 6:

Probleme beim 1,6 tdi?

  • VW Golf 6 (1KA/B/C) Panorama
  • VW Golf 6 Forum
  • VW Golf 6 (1KA/B/C) Blogs
  • VW Golf 6 (1KA/B/C) FAQ
  • VW Golf 6 (1KA/B/C) Tests
  • VW Golf 6 (1KA/B/C) Marktplatz
  • Exklusiv
VW Golf 6 (1KA/B/C)

Probleme beim 1,6 tdi?

Zuerst einmal grüsse ich alle Mitglieder des Golf Forums. Vielleicht werde ich in absehbarer Zeit auch ein Mitglied bei Euch Golfern. :-)

 

Ich plane, mir einen Golf 6, 1.6 tdi, 105 PS, mit DSG als Neufahrzeug zuzulegen. Deshalb bitte ich um Eure Hilfe für folgende Informationen.

 

Welche Probleme können auftauchen, oder sind typisch für dieses Modell?

Welche Probleme bei welcher km Leistung?

Höhe der Servicekosten?

 

Danke im Voraus für Eure Hilfe.


das auto kann kaputt gehen, es kann nicht anspringen, der tank kann leer werden, er kann geklaut werden, er kann im regen nass werden, im sommer innen richtig warm, er kann wenig verbrauchen oder viel...service kostet nichts, macht jeder für umsonst...ironie...


C@rnage C@rnage

Nacktduscher

Neben dieser sinnfreien Antwort kann man über den 1.6 TDI mit 77 kW viel Gutes berichten. Bisher scheint der Motor keine häufig vorkommenden Ausfallerscheinungen/Probleme zu machen. Allerdings hört man hier im Forum schon häufiger von Problemen mit dem noch recht neuen 7-Gang-DSG. Aus der Sicht würde ich das Geld statt für die Automatik in ein paar Extras investieren wie Xenon zum Beispiel. Liegt halt daran, ob du unbedingt ein DSG haben möchtest. Eine gute Kombi mit diesem Motor ist es schon, allerdings machen mich negative Meldungen über dieses Getriebe eher stutzig.


Roger66 Roger66

Nageln ist geil

Zitat:

Original geschrieben von metal10

Welche Probleme können auftauchen, oder sind typisch für dieses Modell?

Frühe Modelle hatten hin und wieder einen holprigen Leerlauf und waren beim Anfahren zugeschnürt. Ersteres durfte ich selber bei einem Mietwagen bewundern. Laut Forenberichten ist das mit neuerer Software beseitigt.

 

Zitat:

Höhe der Servicekosten?

Ca. 220€ für die - bei mir einjährige - 30 tkm-Wartung, rechne mal mit 350€ für die große Wartung.

 

Zum DSG7 findest Du eine Menge über die Suche.

 

Gruß

Roger


Stiggelsche Stiggelsche

Kreiselausfahrt-Blinker

Hallo!

 

Ich (und noch eine Reihe meiner Kollegen) fahre das Ding mit der manuellen Schaltung, einer der Kollegen hat sich das DSG gegönnt.

 

Aus meiner Erfahrung heraus würde ich Dir sogar dringend raten, das DSG zu nehmen. Der Motor ist nun wirklich kein Kraftprotz, daher finde ich, dass man mit den 5 Gängen der manuellen Schaltung nicht immer den richtigen Gang zur Verfügung hat. Da sind die 7 Gänge des DSG schon ein echter Vorteil und zudem muss man sich nicht selbst mit dem hin- und herschalten beschäftigen.

 

Probleme hat bei uns noch keiner der Motoren gemacht, trotz Fahrleistungen von zwischen 45 und 60 tkm/Jahr.

Wenn Du nicht viel Leistung benötigst, also z.B. viel Stadtverkehr ofer höchstens mal Landstraße fährst (ohne Überholambitionen), dann kann ich Dir den Motor empfehlen. Für die Autobahn ist er nach meiner Erfahrung weniger geeignet. Wenn man da etwas flotter unterwegs sein will, verbraucht er genau so viel wie der 2 Liter TDI, hat aber dafür deutlich weniger Durchzug, weshalb es z.B. von 140 auf 160 eine gefühlte Ewigkeit braucht.

 

Gruß

Stiggelsche


Probleme beim 1,6 tdi?

Zitat:

Original geschrieben von Stiggelsche

 

 

Aus meiner Erfahrung heraus würde ich Dir sogar dringend raten, das DSG zu nehmen. Der Motor ist nun wirklich kein Kraftprotz, daher finde ich, dass man mit den 5 Gängen der manuellen Schaltung nicht immer den richtigen Gang zur Verfügung hat.

 

Probleme hat bei uns noch keiner der Motoren gemacht, trotz Fahrleistungen von zwischen 45 und 60 tkm/Jahr.

Wenn Du nicht viel Leistung benötigst, also z.B. viel Stadtverkehr ofer höchstens mal Landstraße fährst (ohne Überholambitionen), dann kann ich Dir den Motor empfehlen. Für die Autobahn ist er nach meiner Erfahrung weniger geeignet. Wenn man da etwas flotter unterwegs sein will, verbraucht er genau so viel wie der 2 Liter TDI, hat aber dafür deutlich weniger Durchzug, weshalb es z.B. von 140 auf 160 eine gefühlte Ewigkeit braucht.

 

Gruß

Stiggelsche

Deswegen würde ich das Geld anstatt fürs DSG gleich in den 2l TDI investieren.

Und bei flotterer fahrt auf der Autobahn verbraucht er nicht so viel wie der 2l TDI, sondern sogar mehr, weil er dann im schlechteren Wirkungsgradbereich mit hoher Last betrieben wird.


Hab den 1.6 TDI BMT mit Handschaltung. Wenn es zu der Zeit wo ich bestellt hatte, dass DSG verfügbar gewesen wäre, hätte ich es dazu geordert. Der Handschalter will häufig bedient werden, da bringt das DSG doch viel Komfort und erlaubt es den Motor im idealeren Drehzahlbereich einzusetzen.

Für viel Stadtbetrieb ist ein Diesel zumindest tendenziell nicht so gut geeignet wie ein Benziner, weil ein Diesel beim Anfahren träger ist. Das wäre alleine noch kein Hinderungsgrund aber im Winter verstopft der Partikelfilter leicht, wenn einige 100km ausschließlich in der Stadt gefahren wird. Es sollte zwischendurch mal eine Fahrt von ca. 20min dabei sein, wo man schneller wie 70km/h unterwegs ist. Wenn Du das gewährleisten kannst, kannst Du trotzdem zum Diesel greifen, weil er sparsamer ist.

 

Problemlos und geradezu ideal ist der Diesel für die Autobahn geeignet. Da fühlt der sich am wohlsten, hat beim Beschleunigen mehr Reserven als der Benziner, läuft leise und virbrationsfrei (obwohl ohnehin schon leise) und kann seinen Verbrauchsvorteil voll ausschöpfen. Wenn Du zu den Kandidaten gehörst, die ständig mit 160-200 Std. km unterwegs sein müssen, sollte der 2.0 TDI in betracht gezogen werden, wenn Du eher ganz normal mit dem Verkehr mitschwimmen willst oder auch zügig fahren willst ohne zu rasen, würde ich eher den wirtschaftlicheren 1.6 TDI wählen und das eingesparte Geld in das geniale DSG investieren, woran Du viel Freude haben wirst, weil es den Motor besser ausnutzt, so dass Du den 2.0 weniger vermissen wirst. Gönn Dir dann auch die Pads am Lenkrad, um bequem in die Automatik eingreifen zu können, wenn Dir danach ist.

 

Also

1) Wenn Du überwiegend in der Stadt fährst und Normalfahrer bist, dann 1.2 TSI BMT mit DSG.

2) Als ambitionierter Stadtraudi, einen der anderen Benziner wählen

3) Wenn der Stadtanteil nur 1/3 oder weniger beträgt, dann 1.6 TDI BMT mit DSG

4) Bei viel Autobahnfahrt mit Bleifuß 2.0 TDI

 

Der 1.6 TDI hat seinen Brake Even gegenüber einem Benziner bei ca. 9000-10000km Laufleistung im Jahr. Sollte der Spritpreis weiter steigen, womit zu rechnen ist, weil die maximal Förderquote beim Öl vermutlich bereits erreicht wurde und das bei steigendem Verbrauch, sinkt die nötige Laufleistung.

 

Wenn Du gerne Musik hörst, würde ich Dir die Dynaudio Anlage wärmstens ans Herz legen. Die bereitet außerordentlich vergnügliche Stunden im Auto.


Der 1.6TDI ist wohl mit einer der Robustesten Motoren im GolfVI. Wenn du das Auto dir neu kaufen möchtest musst du den Motor richtig einfachen und er wird sehr lange halten. Mit den 7 Gang DSG gibt es ja ab und zu Probleme, wenn du ihn neu kaufst hast ja eh Garantie die ich an deiner Stelle dann auch verlängern würde. Ich würde aber ein HS nehmen und dafür Xenon und noch ein paar kleine Extras ordern.


Hallo,

 

meine Eltern haben den 1,6 TDI als Golf Variant, allerdings mit Schaltgetriebe. Das Auto ist sparsam, aber hat beim Anfahren von unten her eine Schwäche. Weiß allerdings nicht, wie es beim DSG ist.

Ich würde allerdings den 2,0 TDI nehmen, da der Golf bei verschiedenen Tempos bei den Gängen schlecht liegt, bei uns z.B in einer 30er Zone bei leichter Steigung springt die Ganganzeige immer zwischen dem 2. und 3. Gang.


Zitat:

Original geschrieben von AudiA4-Fan

...

Ich würde allerdings den 2,0 TDI nehmen, da der Golf bei verschiedenen Tempos bei den Gängen schlecht liegt, bei uns z.B in einer 30er Zone bei leichter Steigung springt die Ganganzeige immer zwischen dem 2. und 3. Gang.

Ähm, das gilt dann für genau diese Steigung. Eine andere Getriebeübersetzung (bzw. anderer Motor) passt dann wieder bei anderen Steigungen nicht.

 

Wäre die genannte Steigung steiler, wäre der 2. genau richtig. Wäre sie flacher, der 3.

 

Oder stehe ich da jetzt auf der Leitung? :confused:


Roger66 Roger66

Nageln ist geil

Probleme beim 1,6 tdi?

Was die Ganganzeige macht, ist doch völlig wumpe.


Nein, keine Probleme, sondern sehr viel Gutes. Ich stand vor neun Monaten vor der gleichen Frage und war durch vd. Forumbeiträge sehr verunsichert.

 

Der 1,6 Tdi mi DsG wirkt gegenüber meinem vorherigen 135 PS Renault mit 4 Gang-Automatik deutlich spritziger und ist optimal abgestuft. Stadt und Landstrasse ohne Frage sowieso sehr sparsam und auf der BaB bei vmax bis 150 ebenso, inwieweit bei Dauergeschwindigkeiten darüber höherer Konsum entsteht wie bei der 2L-Maschine, ist mir als glücklicherweise nicht termingehetztem Menschen herzlich egal.



Hallo zusammen,

wir haben den Plus 1,6 er TDI mit DSG EZ 4/2010 Mod. Team jetzt 20 tkm ohne nennenswerte Probleme gefahren. Lediglich die Heizleistung könnte im Winter besser sein. Wenn man aber dann den Kühler mit etws Pappe abdeckt, kann man dieses etwas kompensieren. Wir möchten jetzt dieses Auto nicht mehr missen. Verbrauch bei unserer Art zu fahren im Sommer knapp 5 und im Winter knapp 6 l .

Grüsse


hallo,

ich habe den 1,6 tdi in meinem a3 sportback. bis auf ein fälliges motorupdate (reinigung dpf) bin ich sehr zufrieden mit dem motor. klar er ist kein motor zum rasen, aber der durchzug ist völlig ausreichend. wer mehr will muß den 2,0er nehmen, allerdings war mir persönlich der aufpreis zu viel (plus die mehrkosten bei steuern und versicherung). verbrauch bei stadt und überland liegt bei 5,4l. im urlaub hatten wir bei ca. 2000km einen verbrauch von 5,1l (viel autobahn mit im schnitt 125km/h).

das dsg hatte ich bis jetzt nur in einem leihwagen (1,2 tsi). mein fall ist es nicht, da ich lieber selber schalten will. zudem hast du mit dsg auch einen etwas höhern verbrauch (siehe daten vw), also spar dir lieber das geld, oder nimm noch ein paar extras mehr :)


Ich fahre den 1.6´er TDI im aktuellen Touran. Positiv: Er ist leise und im mittleren Drehzahlbereich recht kräftig. Untenrum hat er kein richtiges Loch, aber er ist recht schwach. Der Verbrauch bei meinem Blue Motion liegt zw. 5 - 6 L/100 Km, was für einen Van recht gut ist. Hatte vorher den 1.9´er CDTI im Opel, der hat mir deutlich besser gefallen. Untenrum deutlich kräftiger im Anzug, schaltfauler zu fahren, insgesamt kräftiger und der Verbrauch lag bei mir nicht wirklich höher. Aber ok, ich bin mit dem TDI nicht unzufrieden.

Den 2.0 TDI Commonrail habe ich auch gefahren, er ist kräftiger, aber es hält sich in Grenzen. Die VW-CR haben bei weitem nicht mehr die explosionsartige Kraft untenrum wie die alten Pumpe-Düse-TDI.


Hinweis: In diesem Thema Probleme beim 1,6 tdi? gibt es 22 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag vom 14. August 2011 befindet sich auf der letzten Seite.

Deine Antwort auf "Probleme beim 1,6 tdi?"

zum erweiterten Editor
VW Golf 6: Probleme beim 1,6 tdi?

Ähnliche Themen zu: Probleme beim 1,6 tdi?

 
schliessen zu
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen
Kommende Veranstaltungen Alle Veranstaltungen
Fahrzeug Tests