B
Opel Zafira B:

Opel zafira 1,9 CDTI 150Ps, wie zufrieden seid Ihr?

  • Opel Zafira B Panorama
  • Opel Zafira B Forum
  • Opel Zafira B Blogs
  • Opel Zafira B FAQ
  • Opel Zafira B Tests
  • Opel Zafira B Marktplatz
  • Exklusiv

Opel zafira 1,9 CDTI 150Ps, wie zufrieden seid Ihr?

@Drloet

Sorry, mein Internetverbindung ist abgestürzt, deshalb noch mal...

 

Danke für den Za“f“ ira Hinweis.

Ich hoffe du machst keine Fehler und zu deiner Info ich bin schon einige Opel gefahren, begonnen beim Rekord PII wenn dir das was sagt?

Natürlich war auch ein Manta und Ascona dabei und jetzt teste ich mal Mercedes ;)

 

Immer locker bleiben :D


Zitat:

Original geschrieben von RaphiBF

 

Die zwei bekanntesten Probleme des Motors:

*Drallklappen

*AGR-Ventil

Wir haben letzte Woche einen 1.9 CDTI mit 120 PS gekauft.

Die EZ war 05-2007, besteht dieses Problem dort auch? Befürchte jetzt, dass da noch Ärger auf uns zukommt. Der Vorbesitzer hat von keinen Problemen berichtet ....

 

Danke und viele Grüße

Markus


Zitat:

Original geschrieben von powerstern

Ein Hallo an alle Opel Freunde, nun muss ich meinen Senf hier auch mal kund tun.

 

In unserem Minifuhrpark befinden sich zwei Opel, ein Meriva und ein Zavira.

 

Der Zavira 1,9 CDTI 6G 110KW Kilometerstand 126.000 Baujahr 10.06

 

Mit dem Zafira hatten wir nach ca. 6 Monate die ersten Probleme: Warnleuchte Motorkontrollanzeige, keine Leistung:

 

Der 1. Werkstattbesuch: Ergebnis AGR Ventil – wurde gereinigt

 

Ein paar Monate später der zweiter Besuch, gleicher Fehler – was genau gemacht wurde weiß ich nicht mehr

 

Abermals Wochen danach keine Leistung, AGRV gereinigt

 

ca. 2 Monate später abermals keine Leistung des Motors – angeblich Luftfilter stark verschmutzt (FZ ist regelmäßig im KD und fährt vorwiegend auf Bundesdeutschen Autobahnen) Kosten 18,-

 

Nächster außerplanmäßiger Werkstattaufenthalt – PWM Turbolader defekt

 

Januar 2009 Differenzdruckausgleichsschlauch defekt – Kosten € 87,-

 

März 2009 Kilometerstand 125 572 - AGR Ventil ersetzt – keine Garantie, da Anschlussgarantie auf 120.000 KM begrenzt ist :D:D

Kosten € 362,-

 

2 Tage später gleicher Fehler wieder, Drallklappen klemmen – geölt. Werkstatt verlassen, nach 20 Kilometer der selbe Fehler.

Nächster Werkstattbesuch – Einlasskrümmer und diverse Ventile erneuert. Kosten € 1.016,-

 

Der FOH hatten nach massiven Protesten die beiden letzten Rechnungen um 63,- bzw. 422,- € gekürzt. :p

 

Übrigens auch mit dem Zavira haben wir ähnliche Probleme. Defekter Generator nach 53.000 Kilometer – (keine Garantie mehr, FZ war mehr als 4 Jahre alt)

Kabelbaum in Heckklappe kpl. abgebrochen, Bremslichtschalter und Lenkwinkelsensoren defekt.

 

 

Sorry, ich vermute ein weiterer Opel kommt nicht mehr in den Fuhrpark....

 

 

Was mich noch am Rande interessiert: Sind die Rep. Kosten für neue Bremsscheiben vorne incl. Bremsklötze und kpl. Arbeitszeit für den Zafira in Höhe von 495,- € OK ?? Mir erscheint dies etwas überteuert, aber man kann sich ja täuschen

Hallo,

 

muss nach diesem Thread auch wieder mal mein Statement zum Zaffi abgeben. Ich habe einen Zaffi B CDTI mit 100 PS, Bj. 11/05. Bis KM-Stand 85000 fast keine Probleme (außer Rost beim Türeinstieg, Handschuhfachdeckel, Lenkradfernbedienung, Siemering undicht beim Getriebe, Schleifring beim Lenkrad kratzt - alles auf Garantie).

 

Seit Jahresanfang AGR-Ventil, Lichtmaschine (50% Kulanz auf Material). Dann Magnetdruckschalter (keine Kulanz). Alles zusammen ca. 1000 Euro. Und heute hat es denn Klimakompressor genommen. Oh Opel ich liebe dich. So langsam kann ich mir dieses Fahrzeug nicht mehr leisten. Das versteht Opel unter einem Familienfahrzeug. Einmal Opel (Sorry für alle Opelaner), nie wieder Opel. Mit so einer miesen Qualität wird es Opel nie schaffen zu überleben.

 

mfg

 

Ein sehr enttäuschter (bald Ex-)Opel-Fahrer

 

PS: Weiß jemand was der Klimakompressor im Austausch kostet. Danke im Voraus.


Zitat:

Original geschrieben von markusalf

Hallo,

 

muss nach diesem Thread auch wieder mal mein Statement zum Zaffi abgeben. Ich habe einen Zaffi B CDTI mit 100 PS, Bj. 11/05. Bis KM-Stand 85000 fast keine Probleme (außer Rost beim Türeinstieg, Handschuhfachdeckel, Lenkradfernbedienung, Siemering undicht beim Getriebe, Schleifring beim Lenkrad kratzt - alles auf Garantie).

 

Seit Jahresanfang AGR-Ventil, Lichtmaschine (50% Kulanz auf Material). Dann Magnetdruckschalter (keine Kulanz). Alles zusammen ca. 1000 Euro. Und heute hat es denn Klimakompressor genommen. Oh Opel ich liebe dich. So langsam kann ich mir dieses Fahrzeug nicht mehr leisten. Das versteht Opel unter einem Familienfahrzeug. Einmal Opel (Sorry für alle Opelaner), nie wieder Opel. Mit so einer miesen Qualität wird es Opel nie schaffen zu überleben.

 

mfg

 

Ein sehr enttäuschter (bald Ex-)Opel-Fahrer

 

PS: Weiß jemand was der Klimakompressor im Austausch kostet. Danke im Voraus.

Moin,

diese Erfahrungen sind nicht schön und es ist nachzuvollziehen, dass Du keinen weiteren Opel kaufen möchtest. Dennoch kann ich diese Platitüden nicht verstehen. Was soll das? "Mit so einer miesen Qualität ..." - solche Aussagen treffen auf Dein Fahrzeug im speziellen zu, davon auf die gesamte Palette bzw. die gesamte Firma zu schließen ist sehr übereilt und auch kurzsichtig. Das hätte Dir bei VW und Co locker auch passieren können. Man nennt sowas Montagsauto.

 

Was meine Erfahrungen angeht: Bisher alles prima, der Motor ist gemessen an der Leistung sehr sparsam zu fahren und zieht bei Bedarf ungemein kräftig durch, herrlich! Die AT6 würde ich mir nicht noch einmal kaufen. Nicht, weil sie nicht gut schaltet, sondern weil mir ein Schaltgetriebe einfach mehr liegt. Einziger Kritikpunkt am Motor: Er könnte leiser sein, die Brummneigung bei 1800U/min nervt mit der Zeit.

 

Gruß, Raphi


Moin, kleiner Nachtrag:

 

Das mit der Brummneigung muss ich zurücknehmen. Nachdem ich soeben eine neue Lima bekommen habe (100% auf Gewährleistung) ist der Motor gefühlt halb so laut. Der Meister meinte, dass u.A. vermutlich die Viskokupplung zwischen Motor und Lima festsaß und sich dadurch die Motorvibrationen auf die Lima und damit auf die Karosserie übertragen haben.

Das was jetzt noch an Brummgeräuschen zu hören ist fällt unter die Kategorie "ist halt ein Diesel". So wie er jetzt fährt gehört er definitiv zu den leiseren seiner Zunft. Sehr angenehm. Mein Vater saß heute das erste mal mit im Auto und meinte, dass man ihm sein Verbrennungsprinzip von innen erstmal gar nicht anhört, außer natürlich im Stadtverkehr, aber auch da ist das Motorengeräusch jetzt absolut akzeptabel. Insofern kann ich den Motor uneingeschränkt empfehlen. Achtet halt darauf, das die Lima heile ist, AGR und Drallklappen gerichtet wurden.

 

Da meine Eltern zur Zeit einen neuen Van suchen bin ich die letzten Tage diverse Konkurrenzprodukte gefahren und mir ist einmal mehr aufgefallen, wie gut und leise das Fahrwerk des Zafira ist. So eine Straßenlage ist wirklich außergewöhnlich. Außerdem wird einem schnell klar, dass die Verarbeitung bei Opel wirklich zur Spitze gehört - jeweils gemessen an der Preiskategorie natürlich. Am stärksten enttäuscht hat mich der Espace. An sich ja ein wunderschönes Auto, aber sowas von daddelig im Detail, abgesehen davon, dass man gefühlt auf dem Wagenboden sitzt. Selbiges gilt für den C8/807/Phedra/Ullysse. Der Mazda 5 machte einen soliden Eindruck, war aber Mazdatypisch dröge im Design und außerdem so flach, dass die Bezeichnung Van eigentlich übertrieben ist. Da helfen auch die Schiebetüren nix, die natürlich ansonsten praktisch sind.

Am besten Gefallen haben uns der C4 Picasso, den wir jetzt mal in der "Grand"-Version unter die Lupe nehmen werden und überraschender Weise der Kia Carnival. Ein Auto, das nicht grade elegant daherkommt (vor allem innen) aber das deswegen in Frage kommt, da es konstruktionstechnisch am ehesten den Previa meiner Eltern ersetzten kann und zudem grundsolide wirkt. Ein richtig fetter Van mit 7 gleichwertigen Sitzen und einem 2.9 Liter Dieselmonster mit 185Ps unter der Haube. Leider ist er vom Anschaffungspreis abgesehen recht teuer. Werkstattkosten, Steuer, Versicherung, Verbrauch usw. sind recht hoch. Naja, mal sehen. Der Zafira ist halt einfach ne Nummer zu klein, sonst wär es definitiv der geworden. Warum zum Geier baut Opel keinen großen Van?! Wenn sie eins können, dann doch das!

 

Gruß, Raphi


Opel zafira 1,9 CDTI 150Ps, wie zufrieden seid Ihr?

Das Brummen in den unteren Drehzahlbereichen stört mich auch sehr. Ich habe das Gefühl, dass es nach dem letzten Softwareupdate stärker geworden ist.

Dieses Update, so habe ich irgendwo gelesen, soll gerade in den unteren Drehzahlbereichen die Leistung reduzieren um das AGR zu schonen. Wenn's so wäre, fänd ich das nicht so toll. Eine etwas fragwürdige Technik durch Reduzierung der Leistung haltbarer zu machen...

 

Raphi, du schreibst, dass nach dem Wechsel der Lima das Brummen weniger ist. Wie bist du oder der FOH auf die Lima gekommen? War die defekt, und hätte sowieso getauscht werden müssen. Oder sollte das eine Art Feldabhilfe gegen das Brummen sein?

 

Gruß

Jens


Hallo Leute,

ich hatte ein kleines Problem mit der Hupe/Lenkradfernbedienung. Nach Austausch des Kabelsatzes und Verlötung der Masseverbindung gab es eine kurzzeitige Verbesserung, dann aber trat das Problem wieder auf. Nach Diskussion mit dem Meister und dem Hinweis das CIM zu tauschen, hat er mit Opel telefoniert und es gibt folgende momentan noch inoffizielle Abhilfemassnahme. Neuen Softwarestand auf das CIM aufspielen und ein zusätzliches Massekabel verlegen. Dann soll das Problem gelöst sein. Ich bekomme den Wagen heute zurück und werde dann mal berichten, ob es das war. Ansonsten bin ich rundum mit meinem Zafira zufrieden. Ich fahre einen Cosmo mit 150 PS Diesel und AT-6, DVD-Navi, Leder, Twin-Audio, Bi-Xenon, etc. Das Panoramadach ist toll, der Motor mit dem Getriebe ist spitze, der Wagen ist ein super Familienvan mit Langstreckenkomfort. Meine Frau fährt einen Mazda 5 2.0 Benziner. Im Vergleich ist der Zafira besser in meinen Augen.

 

Gruß

TP


Zitat:

Original geschrieben von donjenson

Das Brummen in den unteren Drehzahlbereichen stört mich auch sehr. Ich habe das Gefühl, dass es nach dem letzten Softwareupdate stärker geworden ist.

Dieses Update, so habe ich irgendwo gelesen, soll gerade in den unteren Drehzahlbereichen die Leistung reduzieren um das AGR zu schonen. Wenn's so wäre, fänd ich das nicht so toll. Eine etwas fragwürdige Technik durch Reduzierung der Leistung haltbarer zu machen...

 

Raphi, du schreibst, dass nach dem Wechsel der Lima das Brummen weniger ist. Wie bist du oder der FOH auf die Lima gekommen? War die defekt, und hätte sowieso getauscht werden müssen. Oder sollte das eine Art Feldabhilfe gegen das Brummen sein?

 

Gruß

Jens

Moin,

ne, die Lima hat einfach den Geist aufgegeben. Aber ich muss ganz ehrlich sagen, auch das was jetzt noch an Brummen da ist nervt mich immernoch. Das ist echt total schade. So ein schönes Auto an sich, die Windgeräusche sind auch super gedämmt aber ich kann z.B. (immer noch) nicht bei 110 im 6 Gang fahren, obwohl die AT6 das ja vorgibt. Der wagen dröhnt dann so, dass ich Kopfschmerzen bekomme. Was halt deutlich besser geworden ist, ist der Übergang vom Wandlerbetrieb zur geschlossenen Brücke. Da hat er beim beschleunigen auf 50 im dritten Gang vor der Reparatur ordentlich losgedröhnt, das ist jetzt weg. Aber bei 65-70Km/h im Vierten, bei 90Km/h im Fünften und bei 110Km/h im Sechsten macht es keinen Spaß zu fahren.

 

Wie gesagt, ich bin da auch sehr empfindlich, aber das können andere Hersteller wirklich besser. Weiß jemand, wie das bei den 1.7ern ist? Sind die leiser?

 

Gruß, Raphi


@Raphi

 

Bei den 1.7 (bei Astra und Zafiara) gibt es auch ein Brumm/Dröhn-Problem und sogar zwei Feldabhilfen (ich glaub 1855 und

17irgendaws).

 

Da geht es einmal um einen Schwingungsdämpfer und einmal um einen anderen Keilriemen. Ich könnte mir vorstellen, dass so etwas auch beim 1.9 helfen würde, bin mir aber nicht sicher. Denn die dort beschreibenen Probleme (Dröhne bei Beschleunigen im unteren Drehzahlbereich) errinnern mich sehr stark an mein Dröhnen.

 

Nimmst du 2-Takt Öl in den Tank? Ich meine, dass es bei mir danach weniger wurde. Ausserdem denke ich über ein tuning nach (IPF von EDS) um auch in den unteren Drehzahlbereichen mehr Kraft und dann evtl. weniger Dröhnen zu bekommen.

 

 

Mal sehen.

 

Gruss

Jens


Die Feldabhilfe 1731 betrifft auch die frühen 1,9er Diesel.

Ab der VIN W0L0AHM7562084370 (Bochum) bzw. W0L0AHM756G049243 (Polen) wird ein Schwingungsdämpfer (24459603) serienmäßig verbaut.

Wenn Deiner noch eine niedrigere VIN hat, dann spreche mal den FOH auf die Feldabhilfe 1731 an, ob das schon vom Vorbesitzer gemacht wurde.

 

Die war aber nur kostenlos für Fahrzeuge jünger als drei Jahre und unter 100.000km.

Aber der Dämpfer kostet nicht die Welt und der Einbau ist mit 1-3 AW kalkuliert.


Opel zafira 1,9 CDTI 150Ps, wie zufrieden seid Ihr?

Zitat:

Original geschrieben von Drloet

Die Feldabhilfe 1731 betrifft auch die frühen 1,9er Diesel.

Ab der VIN W0L0AHM7562084370 (Bochum) bzw. W0L0AHM756G049243 (Polen) wird ein Schwingungsdämpfer (24459603) serienmäßig verbaut.

Wenn Deiner noch eine niedrigere VIN hat, dann spreche mal den FOH auf die Feldabhilfe 1731 an, ob das schon vom Vorbesitzer gemacht wurde.

 

Die war aber nur kostenlos für Fahrzeuge jünger als drei Jahre und unter 100.000km.

Aber der Dämpfer kostet nicht die Welt und der Einbau ist mit 1-3 AW kalkuliert.

Moin, danke!

Da bin ich noch drunter. Das wäre natürlich klasse, wenn das bei meinem noch nicht gemacht wurde! Ich check das mal.

 

Gruß, Raphi


Raphi, ich dachte deiner ist neuer. Das sind Fahrgestellnummern von 06er Modellen.

...Ah nein, ich sehe gerade deiner ist ein 05er...

 

 

Wie sieht so ein Schwingungsdämpfer eigentlich aus und wo wurde er verbaut. Ich will dochmal nachschauen.

 

Gruss

JEns


Zitat:

Original geschrieben von donjenson

Raphi, ich dachte deiner ist neuer. Das sind Fahrgestellnummern von 06er Modellen.

...Ah nein, ich sehe gerade deiner ist ein 05er...

 

 

Wie sieht so ein Schwingungsdämpfer eigentlich aus und wo wurde er verbaut. Ich will dochmal nachschauen.

 

Gruss

JEns

Ja, 11/05, MJ06.

Gruß, Raphi


Zitat:

Original geschrieben von markusalf

Seit Jahresanfang AGR-Ventil, Lichtmaschine (50% Kulanz auf Material). Dann Magnetdruckschalter (keine Kulanz). Alles zusammen ca. 1000 Euro. Und heute hat es denn Klimakompressor genommen. Oh Opel ich liebe dich. So langsam kann ich mir dieses Fahrzeug nicht mehr leisten. Das versteht Opel unter einem Familienfahrzeug. Einmal Opel (Sorry für alle Opelaner), nie wieder Opel. Mit so einer miesen Qualität wird es Opel nie schaffen zu überleben.

mfg

Ein sehr enttäuschter (bald Ex-)Opel-Fahrer

Ich möchte aus gegebenem Anlass ebenfalls meine Erfahrungen kundtun:

Zafira B 1.9 CDTI 150PS mit AT6, 2,5 Jahre alt, knapp 50.000 km gelaufen. Sozusagen fast wie neu. Firmenwagen, d.h. alle Abrechnungen direkt zwischen Werkstatt und Leasingunternehmen, ich als Halter erfahre nicht ohne weiteres, was wirklich gemacht/abgerechnet wurde.

 

Im folgenden eine nicht komplette(!) Liste der Erfahrungen:

 

- Scheibenbremsen vorne beide Scheiben getauscht wg. deutlicher Riefenbildung (bemerkt bei 1. inspektion, auf Kulanz getauscht, aber neuer Werkstatttermin nötig)

 

- AGR-Ventil ausgetauscht

 

- bereits im zweiten Winter Batterie leer. Keine Chance, mit meinem kleinen Zweitwagen Starthilfe zu geben, also Wagen abholen lassen. Angeblich "was gefunden" (Regler der LM defekt, aber keine Störanzeige vorher (?). Batterie wurde dabei aufgeladen, nicht ausgetauscht (wurde mir aber nicht gesagt),

der Regler wohl getauscht. Anlässlich dieses Werkstatt-Besuchs habe ich deutlich auf den beginnenden Defekt des Handschuhfachs hingewiesen (schwergängige Schliessung, geht manchmal einfach wieder auf) - das wurde aber nur "gängig" gemacht (wie auch immer) und nicht ausgetauscht. Batterie leer wegen LM-Regler, wer's glaubt.... Weil ich keine Lust auf erneuten Werkstattbesuch habe, habe ich einfach die Birne im Handschuhfach gezogen, damit wenigstens die Batterie eine Chance auf Überleben hat, wenn das Ding mal nicht ganz zu ist.

 

- Ende Dezember (Urlaub über Sylvester) hat dann die vom Werk eingebaute Standheizung bei bis zu -15° keine Lust mehr. Eiskratzen (bei höheren Temperaturen um 0°), arschkaltes Auto (bei tiefen Temperaturen). Scheisse. Hat ja auch nur fast 2000 € Aufpreis gekostet, dafür immerhin 1 Jahr gehalten. Anfang Januar zur Werkstatt: kein Termin frei, erst in zwei Wochen. Die würden dann aber das ganze vermutlich erst mal sowieso an Webasto schicken - und irgendwann im Frühjahr würde ich die dann zurück kriegen. Ich bin dann zu einer kleinen Werkstatt gegangen, die auf Webasto spezialisiert war, und die hat das ganze an einem Tag erledigt. Dafür Stress mit der Leasingfirma, da keine Vetragswerkstatt. Letztendliche Ursache: Batterie war zu schwach (aha!) - neue Batterie, alles funktioniert wieder. Nebenbei Info: Webasto hat auf Opels Wunsch die Minmalspannung, die überwacht wird, um 1V erhöhen müssen, so dass Opels Standheizung (im Gegensatz zu Webasto Original) bei eventuellen Batterieproblemen viel früher ausfällt, obwohl das nicht nötig wäre.

 

- kurz danach Schloss vom Handschuhfach endgültig defekt - springt jetzt bei jeder Gelegenheit auf.

 

- Ostern: Urlaubsreise, die ersten wirklich heissen Tage, auf der Bahn, noch 600km vor sich: Klimaanlage defekt. Herzlichen Dank. 600km Autobahn in brütender Hitze mit geöffneten Fenstern, alle paar Minuten spring das Handschuhfach auf. Frau, Kinder und Hunde höchst erfreut. Rückreise ebenso erfreulich. Herzlichen Dank an Opel ! Wieder zur Werkstatt: absolut keine Termine frei (wg. Reifentausch). Ab zu anderer Werkstatt, Termin in zwei Wochen(!) erhalten. Diagnose: Klimakompressor defekt - muss bestellt werden, Auto seit zwei Tagen in der Werkstatt (dafür wird wenigstens das Handschuhfach gleich mitgemacht)

 

Wenn das ganze mein Privatwagen wäre, wäre ich jetzt um etliche KiloEuro leicher, und müsste - ehrlich gesagt - nur noch kotzen. Weil's "nur" mein persönlicher Firmenwagen ist, und die Leasingfirma zahlt, kann ich das ganze mittlerweile mitunter mit einer Art trockenem Humor betrachten.

 

Mal als Vergleich: davor bin ich 12 Jahre VW gefahren (4 * Golf bzw. Bora Kombi) - und war jedesmal nur zur Jahresinspektion in der Werkstatt. Von den Reparaturkosten ganz zu schweigen - die gab's einfach nicht.

 

Einzelfall ? Glaub' ich nicht.

 

Zitat:

So langsam kann ich mir dieses Fahrzeug nicht mehr leisten...Einmal Opel (Sorry für alle Opelaner), nie wieder Opel

trifft es ziemlich genau. Schade. Der Zafira hat mir ansonsten total gut gefallen - Motor, Getriebe, Platz, alles perfekt.

 

Aber was hilft das: sowas darf einem Hersteller wie Opel nicht passieren.

 

HansJürgen


Da kann ich nach ebenfalls 2,5 Jahren nicht ganz mithalten:

 

- CIM-Modul getauscht

- Dichtung im Bereich Turbolader 3x gewechselt (Ölaustritt)

- Fensterheber hinten

- neue Lichtmaschine

- Rost hinter den Gummileisten am hinteren Schweller

 

Von Kleinigkeiten fange ich gar nicht erst an. ;)

 

Bisher waren das alles Garantiefälle, aber ... wenn man hier so liest, was noch so kommen kann - oder soll man sagen - wird ...

 

Ob ich bei meinem nächsten Fahrzeug mein Glück auch wieder bei Opel versuchen werde, ist daher nicht nur abhängig vom Weiterbestehen dieser Firma.

 

Ansonsten bin ich aber mit dem Fahrzeug, oder vielleicht besser mit dem Konzept des Fahrzeugs ziemlich zufrieden.


Deine Antwort auf "Opel zafira 1,9 CDTI 150Ps, wie zufrieden seid Ihr?"

zum erweiterten Editor
Opel Zafira B: Opel zafira 1,9 CDTI 150Ps, wie zufrieden seid Ihr?
 
schliessen zu
Fahrzeug Tests
Kommende Veranstaltungen Alle Veranstaltungen
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen