Motoren & Antriebe
Motoren & Antriebe Forum

ölzusatz???

ölzusatz???

Moin Leute,

nun bräuchte ich mal eure Hilfe ;)

Ich habe einen alten Trecker von 1958, den ich zwar regelmässig benutze, aber auch nebenbei restauriere. Jetzt z.b. Den Motor mit Zylinderkopfdichtung, Thermostat usw.....

Ich habe den seid etwa 2 Jahren, und abgekauft von einem der den 12-14 Jahre hatte und nie gepflegt hatte. Er sagte mir auch, das er den als Arbeitstier gekauft hatte, und er hatt nie nen Ölwechsel gemacht. Ich habe jetzt aber alle Filter, Öl usw. zusammen mit den anderen Teilen mitbestellt.

Dann habe ich den Kopf runtergenommen und mich da bin ich fast in Ohnmacht gefallen. Alles an Öl ist.....harzig.....

Ganz komisch, und auch recht.....dickflüssig, und rauh...hoffe ihr wisst wass ich meine. ;)

Natürlich werden Filter und öl neu gemacht, Kipphebelbrücke, Ventildeckel und Zylinderkopf kommen morgen in eine industrie waschmaschine für teile und werkzeug........aber wie bekomme ich den dreck aus dem Motor raus??? Gibt es irgndwelche zusäte die man ins öl kippen kann???? Beim Auto würde ich das eher nicht machen wollen, aber das ist ein 55 Jhre alter Trecker....der kann alles ab :D

 

Kühlsystem ist auch mal vor etwa 8 Jahren kaputtgegangen......habe ich die Wasserpumpe gewchselt und dann funktionierte das auch wieder. Aber 8 Jahre lang ist der ohne kühlung gefahren.....Dementsprechend viel rost ist im systen. Dafür habe ich schon kühlerreiniger....funktioniert ganz gut :D

 

Aber was mache ich mit dem ölschlamm murks mist???

Gubts da nen wundermittelchen ???


edgar edgar

*wahrheittutweh*

mach mal 1/3 diesel und 2/3 öl .......warmlaufen lassen und ablassen


Den gammle Golf Den gammle Golf

Xenonzurückblender

BMW
Themenstarter

Okay...und der Diesel löst den dreck???


Ich hatte mal richtig viel Schwarzschlamm im Motor:

 

Heizöl rein, einmal langsam um den Block, Heizöl raus, das Ganze nochmal.

 

Fertig.

 

Ob das bei Deinem Harz reicht, weiß ich nicht.

 

Von einem Mahle Entwicklungsingenieur hatte ich die Aussage, dass die Viskosität von Diesel als Schmierung ausreicht. Deshalb würde ich die Mischung Diesel-Motoröl gleich bleiben lassen.

 

Alternative: das billigste Motoröl rein, ein paar längere Runden fahren, also mindestens einmal richtig warm, und dann wechseln.

 

Grüße teasy


Den Motor auf keinen Fall mit Diesel im Öl laufen lassen, der Diesel lässt die Wellen in den Lagern fressen.

Wenn der Kopf runter ist, die Ölkanäle mit Diesel durchspülen, auch öfter, dann die Ölwanne abnehmen, die Kurbelwelle mit Pinsel und Diesel und von unten kräfrig bürsten, möglichst zu 2. einer der dabei die Kurbelwelle langsam mit einem Ringschlüssel an der Mutter der Riemenscheibe dreht.

Anschliessend das Ganze mit frischem Öl wiederholen.

Wanne drunter, Kanäle mit Öl spülen, Öl ablassen, Kopf wieder drauf, frisches Öl auffüllen, Kurbelwelle von Hand ein paar mal drehen, anlassen.

Motor warm laufen lassen, Ölstand kontrollieren, Probefahrt in Angriff nehmen oder in nächster Zeit in die Planung einbeziehen..

Der Schlamm in den Bohrungen der Wellen und Lagern, wird vom frischen Öl ausgewaschen. Da der Schlamm das frische Öl katalytisch wieder verschlammen lässt, sollten die nächsten Ölwechsel in recht kurzen Abständen erfolgen.


ölzusatz???

Zitat:

Original geschrieben von Hartgummifelge

Den Motor auf keinen Fall mit Diesel im Öl laufen lassen, der Diesel lässt die Wellen in den Lagern fressen.

....

Hast Du dazu Erfahrung?

 

Diesel hat ungefähr ein Zehntel der Viskosität von 0W30. Eine Mischung Diesel-Motoröl ist nicht viel höher viskos.

Langsam um den Block ist auch anders als mit 180 über die Autobahn.

Die Lager laufen auch nicht heiß, da Diesel die gleiche Wärmekapazität hat, wie Motoröl.

 

Wie vom TS angesprochen, es geht drum, den Rotz aus dem Motor zu bekommen.

 

Das Schlimmste, was einem Motor begegnen kann ist ganz ohne Öl oder mit viel zu wenig Öl wegen zu hoher Viskosität (verharzt, Ölschlamm o.Ä.) gefahren zu werden

 

Grüße teasy


Jain, ich weiss das eine defekte PD Technik Diesel ins Öl gelangen lässt, das es in der Folge zu Kurbewellenbrüchen gekommen ist, da die Welle, durch mangelhafte Schmierung durch den Diesel im Öl, in den Pleuel- und Kurbelwellenlagern gefressen hat..

Radbolzen, die mit Diesel in Berührung gekommen sind, und anschliessend montiert wurden, lassen sich nicht mehr lösen.

Diesel ist alles andere als ein gutes Schmiermitel.

Das bischen Salatöl im Diesel bringt auch nichts, im Gegenteil, das kann manches nur verschlimmern..

Nachtag:

man kann mit Diesel das Innere des Motors waschen und spülen, der Motor darf aber nicht mit Diesel in den Lagern und in der Pumpe gestartet werden.


Deine Antwort auf "ölzusatz???"

zum erweiterten Editor
Motoren & Antriebe: ölzusatz???
 
schliessen zu
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen