209 Coupé
Mercedes CLK W209:

Ölaustritt an der Unterseite des Motors

  • Mercedes CLK 209 Coupé Panorama
  • Mercedes CLK W209 Forum
  • Mercedes CLK 209 Coupé Blogs
  • Mercedes CLK 209 Coupé FAQ
  • Mercedes CLK 209 Coupé Tests
  • Mercedes CLK 209 Coupé Marktplatz
  • Exklusiv
Mercedes CLK 209 Coupé

Ölaustritt an der Unterseite des Motors

Hallo,

 

gestern habe ich leider etwas an meinem CLK festgestellt, dass mir mal wieder Kopfzerbrechen bereitet (siehe Bilder).

 

Es steht Motoröl an der der Unterseite beim Übergang zum Getriebe. Zudem ist noch nichts auf die Abdeckung runtergetropft. Zudem ist auch nichts nach vorn oder hinten "gekrochen". Die ganze Problematik scheint also recht frisch zu bestehen. Auch das öl selbst sieht noch relativ frisch aus.

 

Woher könnte das Öl kommen?

 

Vielleicht sogar durch danebenschütten von oben?

 

Gruß

 

MB_E320



9r-tester 9r-tester

V8 ... was sonst

Gehe mal rechts und links an besagter stelle weiter nach oben ... sollte man mit einem kleinen Spiegel und ausreichend Licht hin bekommen um zu schauen ob es weiter von oben kommt.

Ich habe da diese Dichtkappen bei den Nockenwellen in verdacht oder die Ventildeckeldichtung.


Themenstarter

Es sieht eher so aus, als käme das Öl aus diesen beiden "Löchern", in die Du bei den Bildern hineinschauen kannst. Könnte das öl trotzdem von dort kommen, wenn es die von Dir besagten Stellen wären?

 

Die stelle, an der das Bild des Ölaustrittes aufgenommen ist, zeigt schon das Getriebe. Praktisch genau am Übergang zwischen Motor und Getriebe.

 

Wie Aufwändig ist es, an die Ventildeckeldichtung und/oder diese Nockenwellendichtkappen zu kommen?

 

Gruß

 

MB_E320


9r-tester 9r-tester

V8 ... was sonst

Ober die beiden Dichtungen sind nicht soooo aufwändig. Mußt mal suchen, gibt es eine Anleitung für hier im Forum.

 

Wenn es unten aus den beiden Löchern kommt wird es teuer ..... dann kann es nur der Kurbelwellenausgang bzw der Simmerring dort sein. Dafür muß das Getriebe und der Wandler raus :eek:

 

Wollen wir mal hoffen das es von aussen und weiter oben kommt ..... denn auf Bild 1 erkennt man das es auf der Rechten Seite dort wo die Klammer für die Kabelbefestigung ist, mehr ist als auf der anderen Seite.

Es sollte also (in Fahrtrichting) Links etwas zu finden sein wenn das Bild von Hinten nach vorne blickend aufgenommen wurde.


Zitat:

Original geschrieben von MB_E320

Hallo,

 

gestern habe ich leider etwas an meinem CLK festgestellt, dass mir mal wieder Kopfzerbrechen bereitet (siehe Bilder).

 

Es steht Motoröl an der der Unterseite beim Übergang zum Getriebe. Zudem ist noch nichts auf die Abdeckung runtergetropft. Zudem ist auch nichts nach vorn oder hinten "gekrochen". Die ganze Problematik scheint also recht frisch zu bestehen. Auch das öl selbst sieht noch relativ frisch aus.

 

Woher könnte das Öl kommen?

 

Vielleicht sogar durch danebenschütten von oben?

 

Gruß

 

MB_E320


Ölaustritt an der Unterseite des Motors

Auf den Bildern sieht das eher nach Konservierungsmittel als nach Öl aus :rolleyes:


9r-tester 9r-tester

V8 ... was sonst

Du meinst dieses Wachszeugs .....

 

Na, das hat er hoffendlich per "Fingerwischprobe" überprüft ob es Öl oder was anderes ist. :D


Ich vermute dass es der Kurbelwellensimmering ist. Wisch es mal ab und beobachte es wie stark er da ölt. Eine Rep. ist nicht billig weil das Getriebe dazu raus muss.


Themenstarter

Öl war es auf jeden Fall.

 

Ich denke nicht, dass es von links oben kommt, denn die linke Seite ist komplett trocken (sieht man auch auf einem der Bilder recht gut). Befürchte ebenfalls es ist die Simmeringdichtung.

 

Nehme an, das Motoröl muß abgelassen werden, wenn diese Dichtung getauscht wird. Oder muß sogar das gerade erst neu befüllte Getriebeöl wieder raus?

 

Ich werde es beobachten, aber nicht zu lange, da ich bald die große Inspektion habe und das Motoröl nicht noch 2x wechseln möchte.

 

Als wie kritisch würdet ihr diese Problematik einschätzen. Kann man noch 30.000 km damit rumfahren, könnte es Folgeprobleme geben (verölte Stecker Lambdasonde etc.)?

 

Ist diese Problematik beim CLK bekannt, bzw. tritt so etwas schon mal etwas häufiger auf?

 

Handelt es sich um einen Gummidichtung oder eine Metalldichtung, die jetzt langsam weiter und weiter reißt?


9r-tester 9r-tester

V8 ... was sonst

Der Kurbelwellensimmering ist aus Gummi (mit Metalleinlage in den meisten Fällen, auf alle Fälle aber mit einer Metallfeder der die Dichtlippe unter Druck hält)

Nein, an den Simmering kommt man nach Ausbau des Getriebes und Wandler dran. Es muß halt alles abgebaut werden das man den Simmering runterziehen kann, heißt "nackte Welle ohne Anbauteile"

Man kann ihn vorsichtig aushebeln und wieder einsetzen ... nur in seltenen Fällen "muß" das Motorengehäuse auseinander. (nur wenn der Simmering mit einer "Nase" am Gehäuse fixiert wird denn dann kann man ihn nicht so ohne weiteres ziehen)

Wenn man ihn Ziehen kann braucht das Motoröl nicht runter .... das Getriebeöl braucht nicht ganz runter, muß aber wieder aufgefüllt werden da man die Schläuche und den Wandler lösen muß und dabei etwas verloren geht.

 

Wenn der Ölverlust nicht schlimmer wird geht es einige Zeit gut und man kann weiterfahren.

Sobalt aber ein Tropfen runter Fällt und somit also ein Ölfleck unter dem Wagen entsteht würde ich es machen lassen. Zu viel Ölaustritt kann weitere Folgen haben.


Ölaustritt an der Unterseite des Motors

Tritt die Kurbelwellensimmering Problematik nicht nur bei den M272/M273 Motoren auf? Bei den M112/ M113 Motoren ist mir diese Problematik nicht bekannt.


9r-tester 9r-tester

V8 ... was sonst

Kann aber dennoch auftreten, ist halt nicht unzerstörbar bzw unkaputtbar.


Bei mir war der KW Dichtring sowohl beim alten (113) wie auch beim neuen hinüber. Und das nach bereits nach 4 Jahren:mad:. Schuld bin ich wohl selbst: immer lange Stehzeiten, da meine CLKs nur sporadisch benutzt werden oder wurden. Und ich meine, so was ist für Simmerringe nicht gerade positiv.

Aber solange am Boden keine größeren Öltropfen erkennbar sind, tät ich nichts machen;).

 

Gruß aus Wien


hallo , habe haar genau das selbe problem gehabt es trat öl aus diesen beiden löchern aus ,

habe das getriebe ausgebaut und den kurbelwellensimmering gewechselt (motorseite ),dann wurde es viel weniger mit öl austritt ,jedoch ist es sehr mühsam bei den freundlichen hätte dies über 1000euro gekostet.

 

 

grus jay


Themenstarter

Oh je, da sind ja schon einige betroffen...

 

 

@jay1502

 

Mich würde interessieren, bei welcher Kilometerlaufleistung/Alter des Wagens das Problem auftrat und ob Du ebenfalls einen 500er mit 7 Gang Getriebe besitzt.

 

Und reichte es, nur das Getriebe auszubauen oder mußten auch Teile vom Motor entfernt werden?


Hinweis: In diesem Thema Ölaustritt an der Unterseite des Motors gibt es 19 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag vom 18. Februar 2013 befindet sich auf der letzten Seite.

Deine Antwort auf "Ölaustritt an der Unterseite des Motors"

zum erweiterten Editor
Mercedes CLK W209: Ölaustritt an der Unterseite des Motors
 
schliessen zu
Fahrzeug Tests
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen