Octavia
Skoda Octavia:

octavia benzin oder diesel

  • Skoda Octavia Panorama
  • Skoda Octavia Forum
  • Skoda Octavia Blogs
  • Skoda Octavia FAQ
  • Skoda Octavia Tests
  • Skoda Octavia Marktplatz

octavia benzin oder diesel

hab gerade nen automagazin im tv gesehen und es wurde gesagt ein diesel lohnt sich schon ab 10.000 jahresleistung.

was haltet ihr davon?


Welche Modelle wurden verglichen? Welches Fahrprofil? Welche Haltedauer (4 Jahre, 10 Jahre oder was?)

 

pauschal lässt sich so gar nix sagen, aber bei 5 Jahren Haltedauer geht sich das bei Fahrzeugen mit gleicher Leistung (z.B. 1.9 TDI und 1.6er Benziner) nie und nimmer aus. Ne Excel-Liste machen und mit persönlichen Daten füllen und vergleichen (Fahrprofil und somit geschätzter Verbrauch, Haltedauer, Jahresfahrleistung, Versicherung, Steuer, etc.) Pauschalaussagen bringen gar nichts außer den Herstellern, weil die immer noch sehr gerne teurere Dieselfahrzeuge verkaufen, obwohl es sich für viele gar nicht mehr lohnt.


  • 1x

Du mußt halt auch sehen, der Diesel kostet min. €300 Steuern und verbraucht dafür etwa 1,5l weniger Sprit. Bei unseren heutigen Spritpreisen, bei denen Diesel und Super nur wenige cent auseinanderliegen, kannst du dir dann ausrechnen, was auf Dauer billiger ist. Mehr Fahrspaß hast du auf jeden Fall mit dem Diesel weil durchzugsstärker bei weniger Drehzahl. An deiner Stelle würde ich noch die Variante mit Autogas in Betracht ziehen. Das lohnt sich aber nur ab einer Nutzungsdauer von min. 8 Jahren, weil die Umbaukosten im Moment noch relativ hoch sind.


Und ich wette es gibt genug, da lohnt sich Autogas schon ab 2 oder 3 Jahren - wie gesagt - Pauschalaussagen bringen gar nichts und es gibt genug, die haben Jahresfahrleistungen von weit über 50.000km - da kann sich sowas schon viel früher lohnen.

Gleiches gilt für die Pauschalaussage Diesel macht mehr Spass, mehr Durchzug, etc. Sag das mal nem Fahrer mit nem SDI (Saugdiesel) bzw. vergleich mal mit nem Turbobenziner (der TDI hat ja auch nen Turbo). Das ist wie das Marketinggeschwafel von Herstellern oder Verkäufern, welche unbedingt (verständlicherweise) einen möglichst teuren Wagen an den Mann oder an die Frau bringen wollen. Dass der Diesel vielleicht nen Zahnriemen hat, wo nach 5 Jahren dann ein teurer Wechsel ansteht oder eben nen Partikelfilter hat, der nach 120.000km gegebenenfalls für nen 1.000er oder noch mehr getauscht werden muss wird man von nem Verkäufer wohl fast nie hören. Diese kosten mit rein gerechnet und die ganze geschönte Rechnung zerplatzt wie ne Seifenblase.


  • 1x

Zitat:

 

Mehr Fahrspaß hast du auf jeden Fall mit dem Diesel weil durchzugsstärker bei weniger Drehzahl.

 

Zwischen Motor und Straße ist ja immer noch ein Getriebe. Weil nun aber Diesel (wegen des geringeren Drehzahlniveaus und des geringeren nutzbaren Drehzalbandes) immer länger übersetzt sind als Ottos, wird der vermeintliche (große) Vorteil des Drehmoments weitgehend egalisiert:

Ein 2.0TDI (140PS) bringt so gerade mal (maximal) 6% mehr Kraft an die Räder als ein 1.8 TSI (160PS).

 

Vor allem im unteren Drehzahlbereich (1000-1500 U/min) ist der TSI erheblich durchzugstärker. Und natürlich dann wieder ab 3000

U/min (beim TDI). Denn "unten" wie "oben" fällt das Drehmoment des Diesels rapide ab, was die z.B. die "Zähigkeit" beim Fahren mit hohen Geschwindigkeiten und ("unten") die Neigung zum Abwürgen erklärt.

 

Dazu kommt noch das erhebliche größere mit max. Drehmoment nutzbare Drehzahlband des TSI, welches kurioserweise zur Folge hat, dass man den TSI deutlich schaltfauler fahren kann als den TDI.


  • 1x

octavia benzin oder diesel

Hat ja auch nur 20 PS mehr der TSI und ist wahrscheinlich auch noch etwas leichter. Zumindest die neuen CR-Diesel von VW haben eine sehr schöne Kraftentfaltung. Deshalb würde ich das mit der Kraft im unteren Drehzahlbereich nicht unterschreiben.

 

Für den Zahnriemen wirst du mit Sicherheit keinen 1000er fürs Wechseln hinlegen. Max. 500€ eher weniger. Der Zahnriemen muss beim Benziner aber auch gewechselt werden und vielfach sogar etwas eher als beim Diesel. Dafür ist es etwas günstiger. Der Minderverbrauch eines Diesels gegenüber eines in etwa gleichstarken Benziners liegt bei rund 2-3l. Da spart man schon ordentlich. Wird bei 10000 KM im Jahr aber net gut für den Diesel ausgehen. LPG halte ich net soviel davon. So wirkliche Langzeiterfahrungen hat man noch nicht und man hört genug über Probleme mit dem LPG Anlagen. Ausserdem sind die Motoren die besser mit LPG zurechtkommen eher simpler konstruiert was aber auch bedeutet das sie meistens net so viel Spass machen (z.B. der 1.6). Ich weiss garnicht ob bei einem TSI dann überhaupt LPG funktioniert. Mom. Halte ich noch mit einem LPG-Fahrzeug mit bei den Kosten weil der Diesel mom. schön billig ist und man bei LPG auch noch einen Mehrverbrauch hat.

 

 

Der Fahrspass ist beim Diesel vor allem bei weniger Leistung schon deutlich besser. Habe selbst "nur" 110 PS war heute Nacht aber tierisch begeistert wie der Wagen maschiert ist. Die 100 waren nichts und ein Durchzug wie bei Fahrzeugen mit zig PS mehr. (ca. 9-11 Sekunden von 80 auf 120 im 5ten Gang.) Die Luft scheint gut gewesen zu sein.

 

Gruss Zyclon


  • 1x

Elastizität (80-120 i. 6.Gang):

 

O2-Combi 2,0 TDI (140PS): 11,9 sek

O2-Limo 1,8 TSI (160PS): 10,9 sek


Der ADAC hatte mal einen großen Vergleich gemacht - da war das je nach Modell total unterschiedlich bei manchen Modellen schon ab 6.000km bei anderen erst ab 30.000 Kilometer.

 

Bei mir lag der Diesel ab ca. 7000km vorne im Kostenvergleich.

 

Verglichen wurden die beiden Modelle des RS, also der 200PS Benziner mit dem 170PS Diesel.

Die Verbräuche hab ich auf Spritmonitor rausgesucht, also Realverbräuche. Hab dann für den Diesel 7 Liter angenommen und für den Benziner 9,75 Liter/100km.

Dann noch die Versicherung und Steuer mit reingerechnet und die Wartungskosten beim Händler erfragt (für 30, 60 und 90tkm)

 

Wertverlust und Anschaffungskosten hab ich mal nicht berechnet, da man den Gebrauchtwagenmarkt eh nicht voraussehen kann (siehe aktuell) - ich hab angenommen dass die höheren Anschaffungskosten in etwa durch einen höheren Restwert wieder aufgefangen werden...

 

Wenn du die Excel-Liste haben willst, schreib mir eine PN mit deiner Email-Addy - ich schick sie dir zu


Man muss aber schon fairerweise sagen, dass der 2.0 TFSI in einer anderen Leistungsklasse ist als der 170PS TDI. Rein von den Fahrleistungen kann man den sehr sehr gut mit dem 160PS TSI vergleichen, dens ja nicht als RS gibt, also Preis und Ausstattung wird hier schwierig.

 

Wenn man aber davon ausgeht, dass der 160PS TSI in etwa 2.000€ günstiger "wäre" als der 2.0 TFSI, dann würd die Rechnung schon wieder anders aussehen. Wenn man jedoch mit 170PS zufrieden ist und einen RS will, gibts ohnedies nur mehr eine Wahl...


Skoda Octavia: octavia benzin oder diesel

Ähnliche Themen zu: Octavia benzin oder diesel

MOTOR-TALK Ticker Bleib immer auf dem Laufenden! Alle neuen Ereignisse zu Skoda Octavia:
 
schliessen zu
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen
Fahrzeug Tests