Oldtimer
Oldtimer Forum

Neue Betrugsmasche aus den USA ?

Neue Betrugsmasche aus den USA ?

Hallo :-)

da ich hier neu bin möchte ich mich kurz vorstellen und meinen Plan vorstellen...

also ich heiße Nico bin 30 jahre alt, komme aus dem Saarland und bin total Mustang verrückt ;-)

was mich auch zu diesem Forum bringt.... und zwar habe ich wenig auf cars.com herum gestöbert und bin auf mein Traumauto gestoßen einen '67er fastback mit 351 W motor (5,7L). kurzer Hand habe ich dem Verkäufer (privat) eine mail geschrieben und mein Interesse bekundet nach ein paar Stunden bekam ich auch schon antwort.

 

Angeblich bekam sie das auto nach ihrer scheidung zugesprochen und da sie keinen führerschein habe würde sie ihn nun schnell verkaufen wollen und hinterlegte den wagen in omaha am hafen um ihn von dort direkt verschiffen zu können allerdings wohnt sie nun nicht mehr dort.....

 

ihr angebot lautete nun dass ich das geld auf ihr pay pal konto überweise sie dann die verschiffung in auftrag gibt (fahrt ca.6-7 tage) und ich dann das auto noch 5 tage auf herz und nieren hier vor ort prüfen könnte falls es mir nicht zusagen würde könnte ich es auf ihre kosten zurückschicken.

 

nun ist mein grundgedanke ja der, dass ich bei pay pal das geld ja 14 Tage zurückbehalten kann und wenn etwas nicht stimmt (im falle eines betrugs) das geld dann wieder auf mein konto rückbuchen könnte...

 

 

meine frage nun, was haltet ihr davon ????

 

 

vielen dank im voraus für eure mühe :-)



Nichts ....

 

Das gleiche hatte mir an eingeblicher Arzt aus England vorgeschlagen. Er hätte angeblich hier gearbeitet und sei wieder zurück nach England gegangen. Er hätte das Auto mitgenommen und wenn, dann müsste ich auch kein Einfuhrzoll etc. bezahlen da die Papiere ja da sind.

 

Der gravierender Unterschied, ich sollte nur erst mal nur die Transportkosten im Voraus überweisen. Nach Begutachtung entscheiden ob ich das Auto möchte. Wenn nicht, übernimmt er wieder den Rücktransport.

 

In der Anzeige, meisst aus Frankreich in der auch aus der Französischen Schweiz angeboten werden, wird mal ein Pagoden SL angeboten für unter 20.000 SFr oder auch mal einen fast neuer C180 für Appel und Ei ...


deville73 deville73

The world of gentlemen

Sieht irgendwie aus wie alter Wein in neuen Schläuchen.

Nur dass aus Spanien nun England und sogar die USA geworden sind.

 

Und über PayPal Geld zurückzubekommen, muss nicht unbedingt einfach sein. Wenn ich mich recht entsinne, wurde das hier schon einmal angesprochen.


Wenn du lang genug im Netz rumsuchst, wirst du genau das Foto/ die Fotos von deinem Wagen irgendwoanders finden. Kopiert und nun wird es dir angeboten obwohl kein Fahrzeug vorhanden ist!

 

Klare Betrugsmasche, du bekommst nie ein Auto zu Gesicht.

Dann dauert die angebliche Überführung länger und die 14 Tage sind vorbei....was dann?

 

Ich hab das mal spaßeshalber in Spanien ausprobiert. War in der Nähe und hab dem das auch geschrieben....und schwupps, war der Wagen leider nicht mehr in Spanien, sondern in England. Irgenwo so blöd, dass man da eben nicht schnell hinfliegen kann und den anschaun....alles klar??

 

gruß woita


So eine Art Betrug hat weder was mit den USA, England, Spanien oder sonstwo zu tun, die Ganoven sitzen meist in Rumänien .:D


Neue Betrugsmasche aus den USA ?

Gib mal in die Suchfunktion "Betrüger" ein, und Du hast Lesestoff für ein paar Tage.... :D


Und etwas grundsätzliches zu PayPal:

Die haben zwar den beworbenen Käuferschutz, dieser gilt aber nicht für alle Waren und Einkäufe. Autos sind zum Beispiel davon ausgenommen, auch wenn diese z.B. zuvor über ebay ersteigert wurden. Das Geld ist dann weg.


Chevycoupe Chevycoupe

Member of the Depps

Vor allem welche Verschiffung dauert 6 - 7 Tage?

 

Das wäre mir neu, von der Ostküste ist der Kahn gute 3 Wochen unterwegs. Der Container den ich gerade für unsere Firma abwickel kommt aus Portland Oregon und dauert 33 Tage bis Hamburg.

 

Was noch keiner gefragt hat. was soll der Schnapper denn kosten?

Und.......

welcher Verkäufer setzt sich denn auch selbst einem Betrugsrisiko aus? Ist der Wagen hier vor Ort, hat er ja auch nix mehr in der Hand. Du würdest dir Geld zurück holen und nichts zurückschicken, oder nen anderen Wagen..... Wie auch immer.

 

Und Punkt 2. Wie willst du ein Auto, welches nicht vom Zoll freigegeben wird, da du ja erst verzollst wenn du Wagen nehmen würdest, Probefahrten machen, geschweigen denn auf Herz und Nieren Testen. Du kommst ja nicht aus dem Zollbereich des Hafens.

 

So und wenn man jetzt 1 + zusammen rechnet........


flatfour flatfour

gaskranker Tuningfritze

Lass es sein! Diese Leute nutzen die natürliche Gier der Menschheit für Schnäppchen  aus.

Ähnliche Masche? Mitleid.

 

Nachtrag:- nur ein wirklich  echtes Schnäppchen ist public geworden. Ein reicher Mann verstarb. Er hinterliess u.a. einen Ferrari. Dieser wurde per Testament der Geliebten zugesprochen, als Geldwert des Verkaufserlöses.

Das die Ehefrau bei der Testamenteröffnung aus allen Wolken fiel ist klar. So verkaufte sie den Ferrie wütend für 1DM und überwies den Betrag an die Geliebte des verst. Ehemannes.:D:D

Ein ehrliches Schnäppchen.


nur so....schreib der tante das du persönlich in die staaten fliegst und den wagen cash bezahlst. du wirst NIEMEHR was von der tante höhren!

 

ach ja....findest nicht das es seeeeeeehr naiv ist einen wagen UNGESEHEN zu kaufen? was is wen der wagen zwar ankommt aber ein absolutes kackfass ist?


Neue Betrugsmasche aus den USA ?

@FlatFour - Erbschaftswagen

 

Der Sachverhalt ist inhaltlich zutreffend, jedoch sachlich verfälscht:

 

Tatsächlich ging es vor vor mittlerweile ~30 Jahren um einen MB C-107-350SLC/1977. Der NP lag um 50,0TDM (> 88,0T€/2011), der GW-Wert bei 20,0TDM (> 27,0T€/2011). Ein Student meldete sich als erster auf eine Angebotsanzeige in einer Gebrauchtwaren-Wochenzeitschrift (Der heiße Draht/LK-DArmstadt-Südhessen), wie sie in den 1980er-Jahren bundesweit als Regionalausgaben zu haben war. Zwar konnte er den Wagen zunächst für die ausgelobten 50;--DM/67;--€ übernehmen. Die Geliebte/Erbin konnte diesen Vorgang jedoch erfolgreich anfechten. Das Gericht befand, das der Erblasserwille böswillig unterwandert wurde und erklärte das Rechtsgeschäft für nichtig. Eine Veräußerung bis zu 30% unter Marktwert hätte man für den Studenten  'durchgewunken'. Bei den zu befindenden 97% durfte auch er kein alltagsübliches Handelsgeschäft  erwarten. Spätestens, wenn nachvollziehbare Anfechtungsgründe zur Entscheidung anstehen, muß er sich dieser beugen: Der Klägerin steht die marktübliche Veräußerungssumme des Wagens zu, eine moralische Bewertung der Vorgeschichte findet nicht statt.

Letztendlich brachte der Wagen dank seiner Komplett(ergänzungs)ausstattung 23,0TDM ...

Welcher Teil des Sachverhaltes den (meisten) Medien keine (ergänzende) Berichterstattung wert war, kann man sich denken ...,

 

... mit (Aufklärungs-)Grüßen von FrankWo


Themenstarter

Also 1. muss ich mich ja mal bei allen für die vielen Antworten bedanken..

 

2. Also wenn ich gaaaaanz blauäugig wäre wie mich hier gerne der ein oder andere hinstellen will hätte ich als totaldepp die kohle überwiesen und mich dann in 2 wochen gewundert warum nix passiert...... aaaaber ich war ja scheinbar misstrauisch genug um dem fehler nicht zu begehen... und somit habe ich bei euch sowie bei cars.com selber angefragt ob sie dieses Angebot auf seriosität prüfen könnten ;-)

 

 

 

Good morning Nico,

 

Thank you for contacting Cars.com Consumer Support. Using the link you provided we were able to locate the ad and have determined it not to be a legitimate listing. It has been removed as fraudulent. While we are very sorry that you encountered this unfortunate situation, we are grateful that you have taken the time to bring it to our attention.

 

If you see any other suspicious advertisements or have any other questions, please feel free to contact us.

 

Thank you for using Cars.com.

 

Jared Karns

Cars.com Consumer Support

 

 

nun hätte ich aber noch eine frage an chevycoupe ... was kostet denn jetzt die einfuhr eines wagens mit einem wert von 20.000€ von der ostküste nach... sagen wir mal bremerhaven incl. zoll mwst ect .... das würde mich mal brennend interessieren da ich NIRGENDWO einen konkreten preis genannt bekomme.


norske norske

Zitat:

Original geschrieben von neo66663

[…]

 

nun hätte ich aber noch eine frage an chevycoupe ... was kostet denn jetzt die einfuhr eines wagens mit einem wert von 20.000€ von der ostküste nach... sagen wir mal bremerhaven incl. zoll mwst ect .... das würde mich mal brennend interessieren da ich NIRGENDWO einen konkreten preis genannt bekomme.

Ich bin zwar nicht chevycoupe, darf aber hoffentlich trotzdem antworten?

 

Zum Kaufpreis plus Shippingkosten kommen noch 10% Zoll (LKW 22%), auf diese Summe fallen dann noch 19% EUSt an.

Beispielrechnung:

Kaufpreis: € 20.000,-

Shipping: € 2.000,-

+ 10% Zoll: € 2.200,-

_____________________

Summe: € 24.200,-

+ 19% EUSt: € 4.598,-

_____________________

Summe: € 28.798,-

 

Dazu kommen Hafen- / Entladegebühren und Kosten für die notwendigen Umbauten, Datenblätter, Abgasgutachten, TÜV und Zulassung…

 

Grüsse

Norske

 

PS: Im US-Car Forum finden sich ähnliche Beispiele übrigens zuhauf.


Chevycoupe Chevycoupe

Member of the Depps

Tante Edit.......

mist, musste zwischendurch unterbrechen, Norske war da schneller und ich hatte übersehen, dass du von 20.000€ gesprochen hattest. hab meine dann unsinnige Rechnung wieder raus genommen!

 

naja findest schon den richtigen weg. und wenn man Zoll googled findet man auch DIESEN Link zu Wiki, die erkären auch super! ;-)


Themenstarter

AHA :-) na geht doch.... geballte kompetenz eben ;-)

ich danke euch...


Hinweis: In diesem Thema Neue Betrugsmasche aus den USA? gibt es 26 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag vom 4. Februar 2013 befindet sich auf der letzten Seite.

Deine Antwort auf "Neue Betrugsmasche aus den USA ?"

zum erweiterten Editor
Oldtimer: Neue Betrugsmasche aus den USA ?

Ähnliche Themen zu: Neue Betrugsmasche aus den USA?

 
schliessen zu
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen