Touran
VW Touran:

Motorwechsel auf ein Nachfolgemodell

VW Touran 1T

Motorwechsel auf ein Nachfolgemodell

Hallo. Ich habe wie seeeehr viele andere auch einen Riss im Zylinderkopf bei meinem 09/2003er Touran 2.0 TDI nach 164TKm. Da der Turbolader ebenfalls Defekt scheint (Metallisch Kreischendes Geräusch bei Volllast) würde ich gerne den kompletten Motor tauschen.

 

Nun stelle ich hier die Frage:

Gibt es ein gewisses Baujahr bzw. einen Motor mit einem Motorcode bei dem das Materialschwäche Problem behoben ist? Wenn ja, kann man ihn ohne große Probleme einsetzen?

 

MFG Manuel


Hermy66 Hermy66

" Schwarzwälder "

1T

Hallole ...

 

Ich versuch ich mal mein Glück ...

 

Du hast den 2,0 PD TDI 16 Ventiler ohne Rußfilter mit 136 PS Motorkennbuchstabe = AZV ... einen Motor der 1. Generation im Ur - Touran

 

Danach kam der 2,0 PD TDI 16 Ventiler ohne Rußfilter mit 140 PS

MKB = BKD

 

= diese beide Varianten haben das " Kopfweh " Zylinderkopf - Problem !

 

Danach kam der 2,0 PD TDI 8 Ventiler mit Rußfilter mit 140 PS

MKB = BMM ... das wird wohl an Technik & Software scheitern , wenn man einfach nur Tauschen möchte .

 

Die aktuelle CR - Generation schließe gleich mal aus .

 

= denke du wirst bei einem Tausch - Gebrauchtmotor bei der AZV / BKD - Generation bleiben müssen . Wobei der BKD mehr zu finden sein wird .

 

Auch bei den 16 V Zylinderköpfen gibt es unterschiedliche Varianten - Generationen - Ausbaustufen .

 

Je jünger desto besser .

 

http://de.wikipedia.org/wiki/VW_Touran#Motorisierungen

 

Hoffe ich konnte dir bei der Motoren- Findung zumindest mal im Ansatz etwas weiter helfen .

 

Gruß

Hermy


Gabotti Gabotti

Kia
Themenstarter

Ich würde dann schon lieber auf einen BMM Motor umsteigen.

Das Steuergerät wechseln dürfte ja nicht das Problem sein (Software)

Welche Technik Probleme würde es denn geben?

Betrifft es Stecker die wo anders sitzen? Oder sind die Aufhängungen wo anders?


Wobei es den BMM nur mit DPF gab. Ich gehe mal ganz stark davon aus, dass dei Steuergeräte den dann auch vorfinden wollen. Das würde demnach auch Eingriffe in die AGA erfordern. Wie sieht das eigentlich aus, müsste man das "Tuning" auf 140PS dann nicht auch eintragen lassen usw ...

 

Ob sich der Aufwand, egal welcher Motor, bei dem Auto/Baujahr noch lohnt? Demnächst sollten ja auch noch andere kostspielige Defekte auftreten. Ich würde daher entweder den Wagen einfach so wie er ist ersetzen, oder möglichst preiswert einen Motor wieder einbauen und hoffen das sich der Aufwand noch gelohnt hat ...


Deine Antwort auf "Motorwechsel auf ein Nachfolgemodell"

zum erweiterten Editor
VW Touran: Motorwechsel auf ein Nachfolgemodell

Ähnliche Themen zu: Motorwechsel auf ein Nachfolgemodell

schliessen zu