Gaskraftstoffe
Gaskraftstoffe Forum

Motor läuft nach LPG-Umrüstung "härter" im Leerlauf

Motor läuft nach LPG-Umrüstung "härter" im Leerlauf

Hi,

 

seit der Umrüstung vor 3 Wochen habe ich festgestellt, dass sich der Motor im Fahrbetrieb kaum anders anhört als vorher. Aber wenn er im Leerlauf bei ca. 750 U/min läuft, dann "nagelt" er im Gasbetrieb ziemlich. Das vibriert so, dass ich eine geringe Vibration merke, wenn ich mit dem Fuß auf dem Bremspedal bin. Wenn ich dann kurz auf Benzin umschalte, läuft er wieder ruhier. Ist das normal? Dachte Autogas ist klopffester und der Motor läuft ruhiger?!?

 

mfg


Also mein 1.6 läuft im Gasbetrieb sogar leiser. Bei offener Motorhaube hört man nur ein leichtes klackern der Injektoren. Ich bilde mir auch ein, die Leerlaufdrehzahl auf Gas wäre niedriger als auf Benzin.

 

Ist Dein Motor ein Dreizylinder? Vielleicht verträgt der die auf Gas möglicherweise niedrigere Leerlaufdrehzahl nicht so gut, Dreizylinder laufen ja eh "unrunder".


a4quattrob5 a4quattrob5

6 Töpfe müssens sein!

Meiner läuft i.d.R. auch ruhiger, als auf Benzin. Grad wenn er noch relativ kalt ist. Wenn ich ihn starte (auf Benzin) und höre dann genau hin, merke nach 55 Sekunden wie er auf LPG umschaltet, dann merkst weitere 3-5 Sekunden später, daß er etwas ruhiger wird.

 

Vielleicht kann man an der Einstellung zwischen den Zylindern ein wenig Finetuning betreiben - was sagt denn dein Umrüster dazu?


Mit dem "Nageln" meinst du bestimmt das Klackern der Injektoren, das ist normal.


es kann aber auch am gasgemisch liegen! ich tanke idR 40/60 oder 60/40. zweimal hab ich, weils 1ct günstiger war, 95/5 getankt. da klang der motor auf gas wie ein diesel (richtig lautes rumpeln) und beim start auf benzin gabs startprobleme und dann ne richtige dicke wolke ausm auspuff. seither hab ich dieses gasgemisch gemieden und bin absolut zufrieden. der motor ist entschieden leiser auf gas als auf benzin und das ist für mich ausreichend.


schleuti schleuti

Bergischer HobbySchrauber

Motor läuft nach LPG-Umrüstung "härter" im Leerlauf

Die Leerlaufdrehzahl sollte im Gasbetrieb gleich bleiben.

Die leichte Vibration könnte von einem leichten Zündproblem kommen, hatte meiner auch. Kaum spürbar, wenn das Radio an war konnte man es für Bassrumpeln halten.

Bei mir hat das Auwechseln der Zündkerzen gegen einen kälteren Wärmewert geholfen, nachdem der Austausch der Zündkabel uns Z.-Spulen nichts gebracht hatte.

Meine neuen Kerzen sind eine Stufe kälter und Iridium-Platin, Kontaktabstand von 1,1mm auf 0,85mm verringert.

Seitdem kein Zittern im Stand und schön aggressive Gasannahme/Beschleunigung.

 

Jetzt werden mit Sicherheit einige wieder unken, der Kerzenwechsel wäre Schwachsinn, aber jedes Motorfabrikat reagiert etwas anders auf die Umrüstung.


Er läuft zu mager, dann wird die Verbrennung härter.

 

Entweder schlecht eingestellt oder er zieht Falschluft oder Lambdasonde defekt.


hessebauer hessebauer

wir haben den gleichen und da is kein Unterschied im Leerlaufgeräusch.


Ich habe den 55 kW 1,4l Motor. Im Leerlauf ist das Motorgeräusch auf Benzin etwas geringer als auf Gas. Man muss aber genauer hinhören um das zu bemerken.

 

Wie verhält sich bei dir/euch die Drehzahl, wenn man im Stand mal Gas gibt bis auf ca. 3000 rpm und den Fuß direkt komplett vom Gas?

 

Bei mir auf Benzin:

Drehzahl sinkt wie erwartet auf Leerlaufdrehzahl und bleibt dort.

 

Auf LPG:

Drehzahl sinkt kurzzeitig ca. 300 rpm unter Leerlaufdrehzahl und steigt danach wieder auf Leerlauf an. Danach pendelt die Drehzahl leicht um die Leerlaufdrehzahl (auf Benzin bleibt die Drehzahl konstant).


hessebauer hessebauer

hm, ist ebenfalls ziemlich gleich aber auf LPG kanns etwas tiefer fallen muss ich nochmal beobachten.

Was aber bei beiden Betriebsarten auffällt ist das im Leerlauf es immer mal zu einem ganz kurzen Drehzahlabfall kommt (als würde er ausgehen) und dann wieder auf 750 ganz normal weitertuckert. Dies liegt aber anscheinend an anderen Dingen wie evtl Drosselklappensensor oder Drahzahlgeber (weis nicht genau).


Themenstarter

Motor läuft nach LPG-Umrüstung "härter" im Leerlauf

Also ich hab nen 3-Zylinder, stimmt. Sooo groß ist der Geräuschunterschied auch net. Da sich das Auto ganz normal fährt denk ich dass alles so passt.

 

mfg


Bei der Prins VSI klackern die Rails (Keihin Düsen) - das ist sogar spürbar, wenn Sie nicht gescheit in Gummi gelagert worden, d.H. Metall auf Metall an den Motorblock verbaut sind. Hört sich an wie klapprige Ventile, auch etwas "Dieselig".

 

Kein Problem.

 

Und bei einem 3-Zylinder dürfte das sowieso keinen Unerschied ausmachen - 4-Takt Reihen-Dreipöttler laufen schon Prinzipbedingt so rau wie ein Lanz Bulldog, oder ein Asphaltschüttler - speziell im Stand (Ist bei einem Subaru Libero in der Familie so der Fall, bzw. bei Triumph und Benelli Motorradmotoren). Dafür haben sie eben etwas mehr Drehmoment unten raus, und sind billiger in Herstellung, Betrieb & Wartung... :D


Zitat:

Und bei einem 3-Zylinder dürfte das sowieso keinen Unerschied ausmachen - 4-Takt Reihen-Dreipöttler laufen schon Prinzipbedingt so rau wie ein Lanz Bulldog, oder ein Asphaltschüttler - speziell im Stand (Ist bei einem Subaru Libero in der Familie so der Fall, bzw. bei Triumph und Benelli Motorradmotoren). Dafür haben sie eben etwas mehr Drehmoment unten raus, und sind billiger in Herstellung, Betrieb & Wartung... :D

Hallo,

 

mit Verlaub: Nur weil VWs Dreizylinder evtl. recht rauh laufen (ich weiß es nicht, aber es mag ja möglich sein), solltest Du hier nicht behaupten, daß das immer so ist! Das ist nämlich blanker Unfug. Unser Hyundai Matrix CRDi hatte einen Dreizylinder-Direkteinspritzer-Diesel, der zwar einen von außen einen leicht ungewohnten Klang hatte, aber absolut laufruhig lief. So ruhig laufen viele Benziner nicht. Klar lag das an der sehr gut angepaßten Ausgleichswelle, aber wichtig ist halt, daß ein gut konstruierter Dreizylinder sehr laufruhig sein kann. Mehrfach haben mir Mitfahrer nicht glauben wollen, daß der Motor nur drei Zylinder hatte - schließlich weiß man doch, daß die nicht rund laufen... Pustekuchen! Ammenmärchen!

 

Gruß Michael


Zitat:

Original geschrieben von cng-lpg

Zitat:

Und bei einem 3-Zylinder dürfte das sowieso keinen Unerschied ausmachen - 4-Takt Reihen-Dreipöttler laufen schon Prinzipbedingt so rau wie ein Lanz Bulldog, oder ein Asphaltschüttler - speziell im Stand (Ist bei einem Subaru Libero in der Familie so der Fall, bzw. bei Triumph und Benelli Motorradmotoren). Dafür haben sie eben etwas mehr Drehmoment unten raus, und sind billiger in Herstellung, Betrieb & Wartung... :D

Hallo,

 

mit Verlaub: Nur weil VWs Dreizylinder evtl. recht rauh laufen (ich weiß es nicht, aber es mag ja möglich sein), solltest Du hier nicht behaupten, daß das immer so ist! Das ist nämlich blanker Unfug. Unser Hyundai Matrix CRDi hatte einen Dreizylinder-Direkteinspritzer-Diesel, der zwar einen von außen einen leicht ungewohnten Klang hatte, aber absolut laufruhig lief. So ruhig laufen viele Benziner nicht. Klar lag das an der sehr gut angepaßten Ausgleichswelle, aber wichtig ist halt, daß ein gut konstruierter Dreizylinder sehr laufruhig sein kann. Mehrfach haben mir Mitfahrer nicht glauben wollen, daß der Motor nur drei Zylinder hatte - schließlich weiß man doch, daß die nicht rund laufen... Pustekuchen! Ammenmärchen!

 

Gruß Michael

Ist ja gut, jedem das seine - ich finde einem masseausgleichtechnisch miserablen, aber Drehmomentstarken 1000c 60° Rotax V2 trotz Ausgleichwellen vibrierenden Charaktermotor (in einer Aprilia) auch interessanter als ein seidenweicher Einliter Vierzylinder der Japanischen Konkurrenz.

 

Im Subaru Libero hat der 3-Zylinder sogar durchaus seine Berechtigung - Platzsparend hinter der Hinterachse liegend unter dem Unterboden verbaut, hat ein sehr gutes Drehmoment für einen kleinen 1.2l. Dafür läuft hört der sich über 4000 U/min an wie ein Sack Murmeln (weil halt nur 3-Pötte - am Rappel-Sound kann da keine Ausgleichswelle was machen ;))

 

Ich habe noch keinen 3 Zylinder erlebt, bei dem ich das nicht sofort Gespürt habe. Meist in Leihwagen, und da waren auch Hyunschrai Machtnix waren dabei - typische Flughafen Billigst-Leihure halt :D. Ich bleibe daher dabei: 3-Zylinder sind simple Kompromisstriebwerke für Billigstwagen wie Einstiegspolos, Korearutschen, Einliter-Opels oder Wartburgs (die laufen wenigstens als 2-Takter Seidenweich). :)

 

Wobei die 3-Pötte in der Stadt und mit niederigen Drehzahlen sogar angenehmer zu fahren sind als vergleichbar Gleichgrosse, aber Drehmomentschwächere Vierzylinder! ;)

 

Aber in meinem eigenen Auto kommt mir trotzdem nichts mehr unter 5 Zylinder unter die Haube.

 

Zurück zum Thema: ich glaube es rappeln hier nur die Prins Düsen. Der Motor darf nicht NOCH rauher laufen auf Gas - im Gegenteil.


Zitat:

Original geschrieben von cng-lpg

Zitat:

Und bei einem 3-Zylinder dürfte das sowieso keinen Unerschied ausmachen - 4-Takt Reihen-Dreipöttler laufen schon Prinzipbedingt so rau wie ein Lanz Bulldog, oder ein Asphaltschüttler - speziell im Stand (Ist bei einem Subaru Libero in der Familie so der Fall, bzw. bei Triumph und Benelli Motorradmotoren). Dafür haben sie eben etwas mehr Drehmoment unten raus, und sind billiger in Herstellung, Betrieb & Wartung... :D

Hallo,

 

mit Verlaub: Nur weil VWs Dreizylinder evtl. recht rauh laufen (ich weiß es nicht, aber es mag ja möglich sein), solltest Du hier nicht behaupten, daß das immer so ist! Das ist nämlich blanker Unfug. Unser Hyundai Matrix CRDi hatte einen Dreizylinder-Direkteinspritzer-Diesel, der zwar einen von außen einen leicht ungewohnten Klang hatte, aber absolut laufruhig lief. So ruhig laufen viele Benziner nicht. Klar lag das an der sehr gut angepaßten Ausgleichswelle, aber wichtig ist halt, daß ein gut konstruierter Dreizylinder sehr laufruhig sein kann. Mehrfach haben mir Mitfahrer nicht glauben wollen, daß der Motor nur drei Zylinder hatte - schließlich weiß man doch, daß die nicht rund laufen... Pustekuchen! Ammenmärchen!

 

Gruß Michael

Mit Verlaub:

 

Nur R6, V8 und V12 laufen wirklich ruhig, alles andere nicht.

 

Und selbst die beste Ausgleichswelle mit den besten Hydrolagern können das nicht ausgleichen, nur verschleiern.


Hinweis: In diesem Thema Motor läuft nach LPG-Umrüstung "härter" im Leerlauf gibt es 29 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag vom 22. Dezember 2008 befindet sich auf der letzten Seite.

Deine Antwort auf "Motor läuft nach LPG-Umrüstung "härter" im Leerlauf"

zum erweiterten Editor
Gaskraftstoffe: Motor läuft nach LPG-Umrüstung "härter" im Leerlauf

Ähnliche Themen zu: Motor läuft nach LPG-Umrüstung "härter" im Leerlauf

 
schliessen zu
Kommende Veranstaltungen Alle Veranstaltungen
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen