Mindestprofiltiefe beim Motorrad

Hi Biker,

 

als ich letztes Jahr eine grössere Motorradtour in die Alpen vorhatte, überlegte ich, ob dies der Hinterreifen noch durchsteht. Er hatte zwar noch gut 3mm Profil, aber die sind ja bekanntlicherweise schnell wegradiert. Welche Mindestprofiltiefe gilt nun für Motorräder und wo wird sie gemessen?

 

Anfrage bei der Polizei ergab widersprüchliche Angaben, die von 2,5mm bis 0,8mm gingen. Der Tüv sagt: vorgeschriebene Mindestprofiltiefe 1,6 mm - bei Leichtkrafträdern 1,0 mm. Also wird die TÜV-Angabe wohl stimmen, obwohl bei mir die Verschleissanzeiger beim Hinterreifen in Reifenmitte nur 1mm betragen.

 

http://www.tuev-sued.de/.../checkliste_motorrad

 

Bei der Polizei, die ja auch die Knöllchen ausstellen, heisst es im Internet: Die Mindestprofiltiefe darf nicht weniger als 2-3 mm betragen, sonst kommt es bei Nässe zur Verringerung des Kraftschlusses zwischen Reifen und Fahrbahn. Nachzulesen hier:

 

http://www.polizei.rlp.de/.../...94839292&conPage=1&conPageSize=50.htm

 

Beim Hinterreifen ist das Messen einfach, der bügelt in der Mitte ab. Der Vorderreifen jedoch verliert eher an der Seite Material und da gibt es Stellen, die neu schon unter 1,6mm haben.


mylow 4 mylow 4

Dr. Hubraum

Hi,

 

die gesetzlich vorgeschriebene Mindestprofiltiefe ist 1,6mm.

 

Da gibt keinen Unterschied ob Auto oder Motorrad.

 

Empfohlen werden natürlich "zur Sicherheit" 2-3mm .

Ich denke das diese Empfehlung besonders von den Reifenherstellern begrüßt wird :)

 

Also ich wechsle bei ca.2mm

 

 

Gruß

Peter


pfuscher ;-) pfuscher ;-)

nicht fo fnell !

1,6 mm, jepp. Ich wechsel auch nicht vorher, da die Aquaplaninggefahr bei Moppeds doch um einiges geringer ist als bei Autos (und dafür ist das Profil nunmal da). Empfehlen würde ich den Wechsel jedoch auch schon bei ca. 2 mm. Denn wenn beim Mopped mal das Aqua planiert ... ist das noch um einiges unlustiger als beim Auto...


Hihi,

würde aus Sicherheitsgründen auch schon so ab 2mm tauschen=>hab mit weniger (aber innerhalb der gesetzlichen Vorschriften) bei nem Regenschauer schon schlechte Erfahrungen gemacht!

 

Dr. Ice


030565 030565

der kleine Grüne

Ich finde es immer wieder schön, dass in den Foren die vernünftigen Leute sitzen. :)

 

Bitte jetzt nicht falsch verstehen, oder gar persönlich nehmen !

 

Wenn ich bei meinem Reifenhändler vorbeifahre und dort die abgefahrenen Motorradreifen anschau, haben viele "schon wieder" Profil ( Leinwand).

 

Bei modernen Motrradreifen ist die Profiltiefe nicht gar so wichtig, für das Aquaplaningverhalten.

Die Reifen haben mittlerweile gerade im Supersportbereich so wenig Profilrillen, dass von einer Wasserableitung nicht mehr gesprochen werden kann.

Im wahrsten Sinne des Wortes wird das Wasser vom kompletten Reifen verdrängt.

 

Was aber enorm wichtig ist, ist dass ausreichend Gummi vorhanden ist, damit sich der Reifen mit dem Asphalt "verzahnen" kann.

Und das kann man bei modernen Supersport Reifen schon unter ca. 2mm merken, dass dann die Haftung spürbar nachlassen kann.

 

Aber, wie auch immer, die gesetzliche Profiltiefe ist, wie von den Vorrednern korrekt genannt: 1,6 mm.

 

Und auf einer flotten Schwarzwald-Tour gehen schon mal gerne 0,5 mm an einem Nachmittag weg ( und die nicht nur in der Mitte) ;)

 

Viele Grüsse,

 

Arne

 

PS: Ein Neureifen vorne hat nur ca. 3,5 mm Profiltiefe :(


Deine Antwort auf "Mindestprofiltiefe beim Motorrad"

zum erweiterten Editor
Biker-Treff: Mindestprofiltiefe beim Motorrad

Ähnliche Themen zu: Mindestprofiltiefe beim Motorrad

 
schliessen zu