Biokraftstoffe
Biokraftstoffe Forum

Lambdasonde für sehr fettes Gemisch

Lambdasonde für sehr fettes Gemisch

Ich stelle die Frage hier, weil sich die Ethanoler schon oft mit den Sprung- und Kontinuierlichen Sonden beschäftigt haben.

 

- für einen sehr fett laufenden Motor ( 7 % CO im Abgas ist Sollwert ! ) wird eine zuverlässig laufende Sonde gesucht, die bis ca. 10% CO noch anzeigt

 

Hat jemand Erfahrung mit einer entsprechenden Sonde oder sogar einer so fetten Einstellung im Zusammenhang mit einer Lambda Regelung ? Versottet oder verrußt die Sonde bei einem derart fetten Abgas ?

 

Hintergrund: Umrüstung eines Alfa V8 auf elektronische Einspritzung mit zwei Luftmassenmessern und zwei Lambdasonden. Es soll die modulare Bosch-Einspritzung zum Einsatz kommen. Ein festes Kennfeld wäre zwar möglich, aber eine Regelung sehr viel anpassungsfähiger.

 

Für die Oldtimer Puristen: keine Sorge, der rote Montreal behält einstweilen seine Spica, aber es ergibt sich die Möglichkeit ein Fahrzeug ohne Einspritzung (viele Leute haben die Spica einfach verschrottet und Weber-Vergaser angebaut) wieder mit einer Einspritzung zu versehen. Und wenn diese so funktioniert wie ich hoffe, wird der ein oder andere in Versuchung geraten ;). Denn der Motor selber ist auch für >300 PS gut, wie die Rennversionen gezeigt haben.

 

Gruß SRAM


sukkubus sukkubus

Holzfäller

Zitat:

Hat jemand Erfahrung mit einer entsprechenden Sonde oder sogar einer so fetten Einstellung im Zusammenhang mit einer Lambda Regelung ?

wenn nach lambda geregelt werden soll, hast du aber keine 7% co mehr. das wäre überschlagsmäßig lambda 0.7 oder niedriger.

wenn du nur messen willst- das geht mit der innovate lc-1 bzw. nachfolgemodell problemlos. die sollten damit auch eine weile halten.

 

also turbo-benzinfahrer in meinem bekanntenkreis haben die im bereich von 0.75- 0.8 laufen.

 

aber dieser wert soll doch sicher nur unter volllast anliegen?

warum überhaupt so extrem? bei 'alten' ungenauen einspritzungen wurde aus sicherheitsgründen eher zu fett gefahren- ist die frage, ob man das nach einer 'modernisierung' noch braucht.

 

edit- sprungsonden kannst du für die messung eher vergessen.

nochwas- bei den innovate a la lc-1 hast du die möglichkeit, ein sprungsondensignal für das steuergerät auszugeben. das kann man sogar faken ;)- d.h. die steuerung 'denkt', der motor würde auf lambda laufen, tut es in wirklichkeit aber fetter oder magerer- je nach gusto.

das wäre für deine zwecke wahrscheinlich sogar ideal.


Die Anzeigen nutzen alle Bosch Sonden, die sind da wohl ganz gut (also VAG Zeug).

Geht es um Benzin oder E85? weil das E hat ja quasi "E" kein Ruß ;)

 

@sukkubus

Alle viel zu fett die Turbos die Verschenken alle Leistung ;)

Die Turbofahrer die ich kenne (die Benzin fahren) sind eher bei 0.8 als 0.7... Ethanoliker 0.85+ ;)


sukkubus sukkubus

Holzfäller

Zitat:

Original geschrieben von snooopy365

@sukkubus

Alle viel zu fett die Turbos die Verschenken alle Leistung ;)

Die Turbofahrer die ich kenne (die Benzin fahren) sind eher bei 0.8 als 0.7... Ethanoliker 0.85+ ;)

das habe ich denen auch schon gesagt. aber haben wohl angst vor lochkolben:D

machen aber nicht alle.

das sind eben die fettesten werte, welche mir in RL bekannt sind

 

 

mein e85'er läuft vollast auf ~0.86 am besten


Themenstarter

Das Motorchen braucht das. Dafür dreht er auch weit über 8000.

 

Ja, es muß auf das sehr fette Gemisch geregelt werden.

 

Natürlich keine Sprungsonde sondern eine kontinuierliche.

 

Alles was in dem Bereich zuverlässig mißt, ist für die Regelung brauchbar. Nun gibt es zwar entsprechende Sonden, aber die sind eher für leicht fette Gemische gedacht (also "heutige" Rennabstimmung). Die Frage ist, ob jemand eine kontinuierliche Sonde bei einer sehr fetten Einstellung im Einsatz hat.

 

Alkohol kommt wegen weidlich eingesetztem Aluminium und den hochbelasteten Ventilen nicht in Frage.

 

Gruß SRAM


Lambdasonde für sehr fettes Gemisch

Moin,

 

Ich habe ja selbst eine LC-1 und eine MTX-L im einsatz, die messen beide bis der Motor das stottern anfängt vor überfettung. Das ist bei meinem weißen 80er etwa lambda 0.61.

 

Ich kann dir eigentlich nur raten die MTX-L zu nehmen. Die ist moderner und hat nen geringeren Installationsaufwand.

 

Zitat:

Das Motorchen braucht das. Dafür dreht er auch weit über 8000.

 

Ja, es muß auf das sehr fette Gemisch geregelt werden.

Sicher, dass das ein absolutes "muss" ist? Ich könnte mir auch vorstellen dass die gemischaufbereitung von dem alten Motor einfach so "schlecht" (Bezogen auf die Kraftstoffzerstäubung) ist, dass eine Menge extra Sprit gebraucht wird, was mit einer EFI vielleicht nicht mehr der fall wäre.

 

Aber das kannst du dann ja im grunde selbst austesten, womit der Motor am besten läuft. :)

 

Mit Verrußung sollte die Sonde keine Probleme haben.. (siehe: http://www.vems.hu/manual/html/ch09s06.html#fig.wideinstall )

 

 

Gruß


Zitat:

Original geschrieben von SRAM

Das Motorchen braucht das. Dafür dreht er auch weit über 8000.

 

Ja, es muß auf das sehr fette Gemisch geregelt werden.

ich meine die AEM Ansteuerung bei mir zeigt bis Lambda 0,6 an.

Da die Sonden immer die gleichen sind, denke ich nicht das es hier Probleme gibt.

Allerdings gehe ich davon aus das die Lambdawerte aus alten Tagen stammen, man kann "klopfen" durch etwas zu fettes Gemisch verhindern, da es aber inzwischen viel hochwertigen Sprit gibt (100Oktanplörre)

gehe ich davon aus das man auch diese Motoren in normalen Bereichen abstimmen kann.

Hier sollte das sogar einiges nützen weil die Motoren viel drehfreudiger bei weniger überfettetem Gemisch werden.

Wobei ich drüber nachdenken würde parallel zum Lambdawert dann die Abgastemperatur zu überwachen.


Themenstarter

Danke, das hilft weiter.

 

Hier mal ein Querschnitt durch Motor und Ansaugtrakt:

 

http://www.alfabb.com/.../...24325-montreal-v8-into-105-v8section2.jpg

 

Man sieht recht gut die Schwingrohre, die Einzeldrosselklappen und die Einspritzdüsen des mechanischen Systems.

 

Da das mechanische System recht hohe Drücke erzeugt, ist die Zerstäubung sicherlich recht gut.

 

Was besser wird sind natürlich die Kontrolle des Einspritzvorganges bezüglich Zeitpunkt und Dauer sowie die Anpassung an unterschiedliche Fahrzustände.

 

Aber die Abstimmung ist etwas, das ich mir dann als Rentner vornehme, denn das sind sicherlich mehrere Mannwochen Programmieraufwand.

 

 

 

Gruß SRAM


Deine Antwort auf "Lambdasonde für sehr fettes Gemisch"

zum erweiterten Editor
Biokraftstoffe: Lambdasonde für sehr fettes Gemisch

Ähnliche Themen zu: Lambdasonde für sehr fettes Gemisch

 
schliessen zu
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen