5 (1K1/2/3)
VW Golf 5:

KVA 60.000er Inspektion: "Kupplungsanlage entlüftet"

  • VW Golf 5 (1K1/2/3) Panorama
  • VW Golf 5 Forum
  • VW Golf 5 (1K1/2/3) Blogs
  • VW Golf 5 (1K1/2/3) FAQ
  • VW Golf 5 (1K1/2/3) Tests
  • VW Golf 5 (1K1/2/3) Marktplatz
  • Exklusiv
VW Golf 5 (1K1/2/3)

KVA 60.000er Inspektion: "Kupplungsanlage entlüftet"

Hallo zusammen,

 

da bei mir demnächst die 60.000er / 3 Jahre Inspektion fällig ist, müssen bei meinem Fahrzeug folgende Arbeiten durchgeführt werden:

 

1. Inspektion-Service

(2. Inspektion-Service PLUS)

3. Intervall-Service im Verbund

4. Bremsflüssigkeits-Service im Verbund

5. Zündkerzenwechsel

 

 

Hierzu habe ich mir bei meinem :) ein Angebot machen lassen.

Was mich wundert, ist dass in dem Angebot auch eine Position

 

"Kupplungsanlage entlüftet"

 

aufgeführt ist.

Da ich diese Position heute schon mal in einem anderen Thread gelesen habe, würde ich gerne wissen, warum das gemacht wird und ob es sinnvoll ist. Es taucht schließlich in keinem Wartungsplan auf.

 

Kann mich jemand aufklären?

 

Vielen Dank!

 

Gruß

Cosmic6N


Golfschlosser Golfschlosser

Zippo 1111 + VCDS

Hallo Cosmic6N,

 

Sinn macht es schon, da die gleiche Hydraulikflüssigkeit (Bremsflüssigkeit) wie in der Bremsanlage verwendet wird und auch am gleichen Vorratsbehälter hängt. Diese ist schließlich hygroskopisch, also Wasser aufnehmend. Bei hohen Temperaturen und hoher Dauerbelastung der Motor- Getriebeeinheit, kann es auch hier sehr heiß werden. Gerne bleibt dann mal, bei uralter BFK, dass Kupplungspedal unten hängen. Aus Korrosionsschutzgründen würde ich den Wechsel auch befürworten.

Zu den Kosten kann ich dir nichts sagen, da ich den Wechsel selbst durchführe u. somit nur Materialkosten anfallen.

 

Gruß


Themenstarter

Es wird nur die Bremsflüssigkeit gewechselt.

Aber wenn das, wie du sagst, der gleiche Behälter ist, dann wird wohl beim Wechsel der Bremsflüssigkeit Luft ins Kupplungssystem kommen. Daher das Entlüften.

Wobei ich es aber nicht in Ordnung finde, dass es extra berechnet wird, da es im Bremsflüssigkeits-Service meine Meinung nach enthalten sein sollte.


die kupplungsanlage hat einen eigenen "Kreislauf"... nen Kreislauf in dem Sinn gibt es nicht, daher kann eigentlich beim Entlüften der Bremse keine Luft in das System der Kupplung gelangen... aber trotzdem wird es empfohlen die Flüssigkeit dort zu wechseln... immerhin unterliegt sie dem gleichen Alterungsprozess wie der Rest selbst...

 

und zum Thema, dass es zusätzlich aufgeführt wird... es erfordert auch zusätzliche Arbeit... bei den meisten Modellen müssen die Luftfilter ausgebaut werden oder diverse andere Teile (manchmal ist es sogar unter der Batterie versteckt... o.O)

der Bremsflüssigkeitsservice wird im Verbund eh schon sehr geringfügig berechnet... daher finde ich es gerechfertigt, wenn es seperat aufgeführt wird... wenn du das nicht verstehst, dann haste (aus meiner Sicht) Pech gehabt...


Jared Jared

Frickelmeister

Zitat:

Original geschrieben von flashsmaster

die kupplungsanlage hat einen eigenen "Kreislauf"... nen Kreislauf in dem Sinn gibt es nicht, daher kann eigentlich beim Entlüften der Bremse keine Luft in das System der Kupplung gelangen... aber trotzdem wird es empfohlen die Flüssigkeit dort zu wechseln... immerhin unterliegt sie dem gleichen Alterungsprozess wie der Rest selbst...

Ich glaube nicht, dass das wechseln der Flüssigkeit in der Kupplung annähernd so oft nötig ist, wie im Bremskreislauf.

Erstens ist der pauschale Wechsel der BF im Bremskreislauf alle zwei Jahre schon extrem pessimistisch gerechnet. Würde man statt pauschal zu wechsel, lieber regelmäßig den Wassergehalt in der BF messen, würde man in vielen Fällen feststellen, dass ein Wechsel eigentlich erst nach 3-4 Jahren nötig ist.

 

Zweitens unterliegen die Bremsen ganz anderen Anforderungen und Belastungen als die Kupplung. An der Bremse entstehen vielfach höhere Temperaturen als in der Kupplung (außer man fährt am nem extrem steilen Berg mit Anhänger und lange schleifender Kupplung an ;) ). Durch diese kann das Wasser in der BF verdampfen und so zum temporären Ausfall der Bremse in einer Notsituation führen. Eine derartige Belastung gibt es aber an der Kupplung nicht und eine Notsituation gibt es für die Kupplung auch nie. Wenn die Bremse ausfällt ist das eine Katastrophe, wenn die Kupplung ausfällt ist das ärgerlich.

 

Insofern sehe ich diese Wartungsempfehlung als Geldschneiderei. Nach 100.000 km oder 6 Jahren kann man das sicher mal machen lassen, aber regelmäßig alle zwei Jahre ist übertrieben.

 

sollte es hingegen eine echte technische Notwendigkeit geben, dass beim Golf die Entlüftung der Kupplung bei einem Wechsel der BF zwingend notwendig ist, dann muss dieser Posten aber auch in der Servicepauschale für den BF-Wechsel enthalten sein. Genau so, wie das abnehmen und aufsetzen der Räder, was viele Werkstätten gern extra berechnen.

 

Übrigens mag ich aus diesem Grund die Servicepauschalen gar nicht. Kein Mensch (Kunde) weiß was da wirklich drin ist, was nötig ist und was extra angeführt werden muss/darf.


KVA 60.000er Inspektion: "Kupplungsanlage entlüftet"

Zitat:

Original geschrieben von Jared

 

Ich glaube nicht, dass das wechseln der Flüssigkeit in der Kupplung annähernd so oft nötig ist, wie im Bremskreislauf.

Erstens ist der pauschale Wechsel der BF im Bremskreislauf alle zwei Jahre schon extrem pessimistisch gerechnet. Würde man statt pauschal zu wechsel, lieber regelmäßig den Wassergehalt in der BF messen, würde man in vielen Fällen feststellen, dass ein Wechsel eigentlich erst nach 3-4 Jahren nötig ist.

 

Zweitens unterliegen die Bremsen ganz anderen Anforderungen und Belastungen als die Kupplung. An der Bremse entstehen vielfach höhere Temperaturen als in der Kupplung (außer man fährt am nem extrem steilen Berg mit Anhänger und lange schleifender Kupplung an ;) ). Durch diese kann das Wasser in der BF verdampfen und so zum temporären Ausfall der Bremse in einer Notsituation führen. Eine derartige Belastung gibt es aber an der Kupplung nicht und eine Notsituation gibt es für die Kupplung auch nie. Wenn die Bremse ausfällt ist das eine Katastrophe, wenn die Kupplung ausfällt ist das ärgerlich.

 

Insofern sehe ich diese Wartungsempfehlung als Geldschneiderei. Nach 100.000 km oder 6 Jahren kann man das sicher mal machen lassen, aber regelmäßig alle zwei Jahre ist übertrieben.

 

sollte es hingegen eine echte technische Notwendigkeit geben, dass beim Golf die Entlüftung der Kupplung bei einem Wechsel der BF zwingend notwendig ist, dann muss dieser Posten aber auch in der Servicepauschale für den BF-Wechsel enthalten sein. Genau so, wie das abnehmen und aufsetzen der Räder, was viele Werkstätten gern extra berechnen.

 

Übrigens mag ich aus diesem Grund die Servicepauschalen gar nicht. Kein Mensch (Kunde) weiß was da wirklich drin ist, was nötig ist und was extra angeführt werden muss/darf.

In Punkt 1 gebe ich dir recht... ich habe es versucht so zu erwähnen, dass ich den zeitlichen Aspekt unter den Tisch fallen lasse...

 

Und natürlich wird auch die Flüssigkeit im Bremskreislauf ziemlich strapaziert, aber du schaltest auch mindestens genauso oft wie du auf der Bremse stehst... also eine ähnliche Beanspruchung liegt schon vor... und da es die gleiche Flüssigkeit ist, hat sie die gleichen hygroskopischen Werte und frisst sämtliches Wasser... ;) aber dennoch kann die Kupplungsflüssigkeit länger drin gelassen werden... wenn ich nicht sogar behaupten würde ein Autoleben lang...

bei meinem privaten 11jährigen Ford (eig. den meiner Mutter) war die BF sage und schreibe 8 Jahre drin (zumindest kein Nachweis über nen Wechsel liegt vor) und er hat unverändert gebremst... knapp 85tkm ist er damit gekommen und da habe ich mir gesagt, dass ich die mal lieber wechsle... ;) die Kupplungsflüssigkeit habe ich dabei nicht gewechselt, weil es in der Tat etwas schwachsinnig erscheint...


ich habe vor einem Monat 39€ für den Bremflüßigkeitswechsel gezahlt. Dort war auch aufgeführt, dass die Kupplung entlüftet wurde. Alles aber komplett für 39€ zusammen. Nur habe ich DSG, kann man da überhaupt die Kupplung entlüften?


Zitat:

Original geschrieben von sjard89

ich habe vor einem Monat 39€ für den Bremflüßigkeitswechsel gezahlt. Dort war auch aufgeführt, dass die Kupplung entlüftet wurde. Alles aber komplett für 39€ zusammen. Nur habe ich DSG, kann man da überhaupt die Kupplung entlüften?

lol... o.O Gegenfrage: Haste denn n Kupplungspedal? xD also... ich sage mal so... ne Kupplung haste... aber keine durch dich betriebenen Zylinder, die diese Kupplung auch betätigen würden... das macht die Mechatronik über Stellmotoren o.ä. (weiß ich jetzt nicht genau)... also so gesagt... nein man kann eig. bei dir keine Kupplung entlüften... ;)

 

EDIT: aber 39 € ist ein sehr guter Preis... dafür dass der Mechaniker ne halbe Stunde unterm Auto steht... und quasi "blockiert" ist...


Ja ich weiß ja das dass DSG zwei Kupplungen hat, aber trotzdem habe ich mich ein wenig gewundert;).

Ja die 39€ waren irgendwie ein Fokus Angebot von VW oder wie das heißt. War billiger als in einer Freien und man hatte gleich noch eine Autowäsche und Innenraumreinigung dabei. Das könnte man glatt öfters machen ;)


Jared Jared

Frickelmeister

Zitat:

Original geschrieben von flashsmaster

Und natürlich wird auch die Flüssigkeit im Bremskreislauf ziemlich strapaziert, aber du schaltest auch mindestens genauso oft wie du auf der Bremse stehst... also eine ähnliche Beanspruchung liegt schon vor... und da es die gleiche Flüssigkeit ist, hat sie die gleichen hygroskopischen Werte und frisst sämtliches Wasser... ;)

Das ist nicht vergleichbar. DIe Flüssigkeit wird ja nicht davon schlecht, weil sie oft "gedrückt" wird. Sie wird einzig und allen dadurch schlecht, weil sie Wasser zieht. Das ist an sich auch noch kein Problem. Im Zusammenhang mit der enormen Hitze, die beim Bremsen an den Scheiben und Belägen, also in unmittelbarer das Bremszylinder am Bremssattel, entsteht, kann dieses Wasser zum Problem werden. Es könnte verdampfen, dadurch eine Dampfblase in den Leitungen entstehen lassen. Diese Blase lässt dann den Druck im System zusammenfallen wodurch die Bremse kurzzeitig nicht funktioniert. In diesem kurzen Moment bist du aber darauf angewiesen, dass sieh geht (du bremst ja nicht Grundlos). Darum darf sowas nicht passieren.

 

In der Kupplung hat das Wasser in der BF aber nicht annähernd solche Auswirkungen. Dort entsteht gar nicht die Hitze, die das Wasser verdampfen lassen könnte (bestenfalls beim Anfahren am Berg sehr langem schleifen lassen, also so sehr, dass es schon lange aus der Kupplung stinkt!). Und selbst dann wäre das schlimmste, was passieren kann, dass die Kupplung nicht mehr trennt. Wahrscheinlich würgst du zeitgleich den Motor ab und der Wagen steht. Dieses Szenario ist aber extrem unwahrscheinlich, da die Bedingungen dafür kaum zusammen kommen. Und selbst dann ist das Resultat schlimmstenfalls ärgerlich, keinesfalls lebensbedrohlich und es behebt sich von selbst, nach eine kurzen Abkühlungszeit (ein paar Sekunden).

 

Ich sehe daher keine Notwendigkeit die BF in der Kupplung zu warten, wenn es keinen Konkreten Anlass dafür gibt (z.B. Kupplung trennt schlecht, oder man weiß, dass sich Luft darin befindet). Mit Sicherheit hält sie mindestens ein Kupplungsleben lang.


Themenstarter

KVA 60.000er Inspektion: "Kupplungsanlage entlüftet"

Von einem Wechsel der Kupplungsflüssigkeit ist auf dem KVA ja gar nicht die Rede. Es soll nur entlüftet werden. Genau so ist es in diesem Thread:

 

http://www.motor-talk.de/forum/3-jahres-inspektion-t3283987.html

 

Das ist es, was ich nicht verstehe...

Ich stell den KVA mal hier rein.

 

Alle wieviel Jahre soll die Kupplungsflüssigkeit denn gewechselt werden? Woher kommt die Info? Ich kann diesen Punkt im Wartungsplan nicht entdecken.



Zitat:

Original geschrieben von Cosmic6N

Von einem Wechsel der Kupplungsflüssigkeit ist auf dem KVA ja gar nicht die Rede. Es soll nur entlüftet werden.

Das ist jetzt nicht dein Ernst?... ein Entlüften ist nur möglich in dem ein Gerät auf den BF-Behälter aufgeschraubt wird und dieser durch Druck von ca 1-2 bar nigelnagelneue Bremsflüssigkeit aus nem Fass in das System pumpt... du öffnest dann an den einzelnen Rädern ein Ventil und "entlüftest" damit die Bremse... genauso auch mit der Kupplung... man kann es auch als Wechseln bezeichnen, aber bei der Kupplung nennt es sich eben entlüften... is doch egal wie es genau ausgedrückt wird... die Arbeitsposition trägt nunmal nur einen Namen und kann nicht verändert werden...


Also mein :) hat bisher immer beim Wechsel der Bremsflüssigkeit auch die Kupplungsanlage mitgemacht.Es ist die selbe Arbeit wie bei den Bremsen.Also Schlauch drauf Entlüftungsventil auf und paar ml Bremsflüssigkeit durchlaufen lassen und wieder zu.

 

Und es wurde Nie etwas extra berechnet.


Deine Antwort auf "KVA 60.000er Inspektion: "Kupplungsanlage entlüftet""

zum erweiterten Editor
VW Golf 5: KVA 60.000er Inspektion: "Kupplungsanlage entlüftet"

Ähnliche Themen zu: KVA 60.000er Inspektion: "Kupplungsanlage entlüftet"

 
schliessen zu
Fahrzeug Tests
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen