Kawasaki ZZR 1100

Kettenkit wechseln

Moin zusammen.

Bin im Begriff bei meiner 94er ZZR 1100 den Kettenkit zu ersetzen.

Kann mir einer nen guten Hersteller nennen? Endlos, oder mit Schloss?

Und für den ein oder anderen Tipp beim Einbau wäre ich auch dankbar.

Vielen Dank im Vorraus.


Also ich habe zwar eine 600er, aber bei der 11er sollte es auch nicht viel anders sein. Hinterrad und Schwinge raus, Ritzel und Kettenrad abmachen. Ist gar nicht schwer, zumindest bei der 600er. Besonders einfach geht es wenn man einen 2 Mann oder Frau hat ;).

 

Tja bei den Ketten scheiden sich die Geister, bei der 600 sind France Equipment oder Enuma ganz gut. Bei den Herstellern gibt es aber auch verschiedene Ketten und Qualitäten. Ich würde eine Endloskette kaufen, dann hast du die Arbeit mit dem Verschließen nicht. Wenn du deine Schwinge nicht ausbauen willst, dann geht es auch mit einer Offenen. Du musst dann nur die alte runter bekommen ;).


Der freundliche Grüne Fachmann meint Kettevernieten ist das einfachste und mittlerweile übliche, denn z.B. bei manchen Supersportlern geht's gar nicht mehr anders, weil die Kette durch eine "Schlinge" in der Schwinge durchläuft. Natürlich ist das auch die preisgünstigste Lösung, bei der ZZR1100 wurden mir da mal 250-300 Euro genannt.

Allerdings ist original bei der ZZR1100 eine Endloskette drin, die man (im Gegensatz zur GPZ900) nur reinkriegt, wenn man die Hinterradschwinge ausbaut. Da hört man aber von Profischraubern, dass man dabei sehr viel falsch machen kann mit vergessenen oder falsch wieder eingesetzten Beilagscheiben und dann bekäme die Schwinge Spiel mit drastischen Auswirkungen auf das Fahrverhalten.

Bei dem schweren Brummer (271kg) wäre mir mit einer Endloskette auch wohler ... aber ist halt sehr viel aufwendiger als vernieten.

 

Gruß


Jason2002 Jason2002

Suzuki RF900

Auch hier habe ich meine erfahrungen gemacht z.B mit eine ZX9R .. wo normaleweise die Schwinge raus muss, da sagt mittelerweile die Kawa Werkstatt, nonsense! Die heutigen Nietschlosser sind so gutm die können bedenkenlos benutzt werden, auch der Einsatz von "abreis" Nieten kommt immer mehr im Trend, kein lästige Hammer niten mehr, und mehr oder weniger Idiotensicher. Zudem muss de Schwinge nicht mehr raus, einfach mit ein Flex ein Glied von der alte Kette trennen, die neue Kette quasi dran hängen, durch ziehen, und anschliessend neu vernieten. Ritzel und Kettenblatt auch wechseln, versteht sich von selbst.

 

Welche Kette es sein soll, ist glaub ich eine Glaubensfrage. Ich nehme nichts anderes als D.I.D. Endlos ,aber auch nur weil ich nie Probleme damit gehabt habe.

 

Gruß


Dang3r Dang3r

Schmollbraten

10

Auf meinen Kawas finden auch nur primar D.I.D.-Sätze Anwendung, aber immer mit Endloskette.


Kettenkit wechseln

schwinge raus machen is unfug hoch 3 hol dir eine mit schloss oder verniete das teil un gut is


WorldEater666 WorldEater666

Schräglagenverweigerer

BMW

Ich hab gute Erfahrungen  mit dem "Schraub-Nietschloss" (oder so ähnlich) von Enuma gemacht. (Allerdings mit SV650S)

Das Schloss wird zwar "verschraubt", ist aber dann im Endeffekt vernietet.

Vorteil: Man braucht kein Spezialwerkzeug, passt aber nur für Enuma-Ketten.


Jason2002 Jason2002

Suzuki RF900

Zitat:

Original geschrieben von WorldEater666

Ich hab gute Erfahrungen  mit dem "Schraub-Nietschloss" (oder so ähnlich) von Enuma gemacht.

Das Schloss wird zwar "verschraubt", ist aber dann im Endeffekt vernietet.

Vorteil: Man braucht kein Spezialwerkzeug, passt aber nur für Enuma-Ketten.

Ja, genau die Dinge meinte ich oben,, weis nicht genau wie sie heissen, habe aber auch nur gutes gehört, auch wenn im Internet die Dinge teilweise umstritten sind.

 

allerdings sollte es keinen "clipschloss" sein!

 

Gruß


Ich habe bis jetzt immer die schwinge ausgebaut dafür und eine endlos kette drauf.Benutze meistens d.i.d bin damit echt zufrienden.


jeder wie ers mag gg


moppedsammler moppedsammler

motorcycle reincarnations

Kettenkit wechseln

Das ist ein sehr gutes Angebot:

 

http://www.ebay.de/.../370599951455?...

 

Ich mach das so, wie asmodai.

 

Alte Kette mit der Flex aufschleifen und trennen. Ritzel und Kettenrad wechseln. Neue Kette auflegen, Nietschloß einpressen und sauber vernieten.


Zitat:

Alte Kette mit der Flex aufschleifen und trennen. Ritzel und Kettenrad wechseln. Neue Kette auflegen, Nietschloß einpressen und sauber vernieten.

Vor dem Trennen der Kette würd ich die Ritzelmutter noch lösen. Falls die nicht aufgehen will, ist es sehr hilfreich, wenn die Kette noch drauf ist und man das Hinterrad blockieren kann.


Themenstarter

Habe mich letztendlich für ne Endloskette von D.I.D. entschieden. Hat zu zweit ca. 2 std. gedauert. War auch jetzt nicht soo schwierig. Vielen Dank an alle für die vielen Tipps.


Zitat:

Original geschrieben von moppedsammler

Das ist ein sehr gutes Angebot:

 

http://www.ebay.de/.../370599951455?...

 

Ich mach das so, wie asmodai.

 

Alte Kette mit der Flex aufschleifen und trennen. Ritzel und Kettenrad wechseln. Neue Kette auflegen, Nietschloß einpressen und sauber vernieten.

was meinen die mit STANDARDKETTE ???


Stefan_Raba Stefan_Raba

Räbbi

DID 530NZ - steht doch da

http://www.tommotec.de/.../DID%20technische%20Daten%20Ketten.pdf

 

Verstärkte Standardkette ohne Dichtung...wird ein eher kurzzeitiger Spass ;)


Hinweis: In diesem Thema Kettenkit wechseln gibt es 19 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag vom 14. Dezember 2012 befindet sich auf der letzten Seite.

Deine Antwort auf "Kettenkit wechseln"

zum erweiterten Editor
Kawasaki: Kettenkit wechseln

Ähnliche Themen zu: Kettenkit wechseln

 
schliessen zu
Kommende Veranstaltungen Alle Veranstaltungen
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen
Fahrzeug Tests