C6 (4F)
Audi A6 4F:

Inspektionskosten u Inspektionsintervalle 2.0 TDI zu 2.7 TDI

Inspektionskosten u Inspektionsintervalle 2.0 TDI zu 2.7 TDI

Hallo zusammen,

 

habe aktuell einen 2.0 TDI bestellt, bin aber noch unsicher ob es nicht doch ein 2.7er sein sollte (kann noch umbestellen und habe über Weihnachten nochmals einen Vorführwagen). Gefahren habe ich übrigens schon beide.

 

Was mich noch interessiert ist, ob beide Motoren die gleichen Wartungsintervalle haben und wo die Inspektionskosten ungefähr liegen.

 

Wenn Ihr einen von den beiden Motoren fahrt, schreibt bitte mal die Inspektionskosten zum Vergleich ins Board.


Tendenziell haben beide die gleichen Wartungsintervalle und ist der 2.0 TDI da möglicherweise etwas günstiger, weil er ein geringfügig kleineren Ölinhalt hat.

Der größte Unterschied dürfte allerdings dadurch entstehen, dass der 2.0 TDI einen Zahnriemen hat, der alle 120tkm gewechselt werden muss. Dieser Wechsel schlägt mit mehreren hundert Euro zu Buche. Der 2.7 TDI hat eine Steuerkette, die wartungsfrei ist.

 

Ansonsten: wir standen vor einer ähnlichen Entscheidung und haben uns nach langem hin und her jetzt für den 2.7 TDI mit DPF entschieden, der im Januar bestellt werden soll.


rope rope

...sieht mehr

Also die Wartungskosten halte ich für vernachlässigbar bei der Entscheidung. Eher Mehrverbrauch und allgemein der höhere Aufpreis. ABER, wenn es kein Leasing Fzg. wird, würde ich aufgrund des besseren Wiederverkaufs bei dieser Klasse wohl zum 6-Zylinder tendieren. Neben dem, dass er auch deutlich mehr Spass macht :D


Re: Inspektionskosten u Inspektionsintervalle 2.0 TDI zu 2.7 TDI

 

Zitat:

Original geschrieben von Dieter_MEZ

Hallo zusammen,

 

habe aktuell einen 2.0 TDI bestellt, bin aber noch unsicher ob es nicht doch ein 2.7er sein sollte (kann noch umbestellen und habe über Weihnachten nochmals einen Vorführwagen). Gefahren habe ich übrigens schon beide.

 

Was mich noch interessiert ist, ob beide Motoren die gleichen Wartungsintervalle haben und wo die Inspektionskosten ungefähr liegen.

 

Wenn Ihr einen von den beiden Motoren fahrt, schreibt bitte mal die Inspektionskosten zum Vergleich ins Board.

Hier die Kostenübersicht vom ADAC für die A6 Limousine:

 

Motor...................tkm pro Jahr

.......................10......15......20......30

2.0 TDI............69,8....50,1...40,9...32,2

2.7 TDI (DPF)...77.9....56,2...46,0...36,4

(Angaben in Eurocent pro Kilometer)

 

Differenz absolut:

...........tkm pro Jahr

....10.......15.......20.......30

...810.....915....1.020...1.260

(Angaben in Euro pro Jahr)

 

Mit höherer Laufleistung nimmt der relative Unterschied also ab. Bei meinen 40 tkm/Jahr gehe ich von einer Differenz von wenigen Cent pro Kilometer aus und weniger als EUR 1.500,- p. a. absolut. Dafür bekommt man eine ganze Menge mehr Auto, wenn man kultivierte Motoren mag.

 

Die Fahrleistungen sind auch deutlich unterschiedlich. Der Sprung vom 2.0 TDI zum 2.7 TDI ist erheblich größer als vom 2.7 TDI zum 3.0 TDI.

 

Die Berechnungs-Grundlagen

Basis: ADAC Autokosten-Datenbank. Im Kostenvergleich über vier Jahre berücksichtigt: Wertverlust (ohne Zinsen),

Aufwand für Ölwechsel, Inspektionen sowie übliche Verschleißteile und Kosten für Reifenersatz. Kfz-Steuer, Kraftstoffund

Ölnachfüllkosten (Herstellerangaben zum Verbrauch nach ECE), Kraftstoffpreise je Liter: Diesel 1,14 €, Normal

1,25 €, Super 1,27 €, SuperPlus 1,35 €), Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung mit je 50 % (Standardtarif ADAC

Autoversicherung, ohne Zusatzrabatte). Alle Angaben entsprechen dem Stand Okt./Nov.2005.


Themenstarter

Die bisherigen Aussagen und Werte bestätigen meine

Meinung. Was mich extrem verunsichert hat ist, dass mein

Händler mir zu einem 2.0 TDI (sagt, er sei persönlich absolut von dem motor geraten hat.

 

Fahre im Jahr ca 13 tkm, davon ca 70% Stadtautobahn, max 100 km/h erlaubt, 20% Stadtverkehr, Rest Autobahn.

(Ok, A6 Auto zu groß und unvernünftig - ist mir egal)

 

Warum wird mir zum 2.0 geraten? Einfach nur gute, bedarfsorientierte Beratung?


Powerbrauer Powerbrauer

Gegen den CO2-Hype

Inspektionskosten u Inspektionsintervalle 2.0 TDI zu 2.7 TDI

Ich bin jetzt mal sehr böse, aber auch mutig ;) :

Er will am Zahnriemenwechsel verdienen ...

Nein, im Ernst: Bei den wenigen km/a und dem Anspruchsprofil ist der 2.0 TDI sicher der vernünftigere Motor.

Powerbrauer

PS: Warum eigentlich Diesel bei den paar km?


Zitat:

Original geschrieben von Powerbrauer

PS: Warum eigentlich Diesel bei den paar km?

Ja, bei der Laufleistung wäre m. E. der 2.0 TFSI die leistungsoptimale und wirtschaftlichste Wahl. Bei 13 tkm p. a. lohnt sich der 2.7 TDI eigentlich nicht. Kostentechnisch ist der 2.0 TFSI nah beim 2.0 TDI dran (teiwleise sogar günstiger), in Sachen Leistung geht er jedoch Richtung 2.4 oder sogar 2.7 TDI. Und: Diesel hssen Kurzstrecken in jederlei Hinsicht. Sie werden langsamer warm und leiden verschleißtechnisch stärker unter Kurzfahrten als Benziner.

 

Btw: Den Zahnriemenwechsel wird der Händler übrigens erst nach neun Jahren erleben. Wer weiss, wer den Wagen dann hat. Wäre ja eine ungewöhnlich lange Haltedauer für einen Erstbesitzer... :)


Hatte letzte Woche Freitag sowohl einen 2.0 TDI als auch 2.7 TDI zur Probefahrt (6-Gang, jeweils gleiche Strecke). Stand ebenfalls vor der Entscheidung, 2.0 TDI oder 2.7 TDI zu kaufen.

Die Entscheidung war für mich relativ schnell zu finden. Mein Bedürfnis lag in einer komfortabelen Reiselimousine (fahre so um die 35 TKM) - mehr nicht.

 

Mit beiden Fahrzeugen bin ich jeweils ca. 40 KM gefahren (auch die selbe Strecke). Durschnittsverbrauch 2.7 = 8,6 L; Durchschnittsverbrauch 2.0 = 4,8 L.

 

Habe mich letztlich aufgrund Wartungskosten, Verbrauch und Einstufung in der Vollkasko für den 2.0 TDI entschieden. Der Wiederverkaufspreis (Händlereinkauf) nach 3 Jahren - aufgrund hoher KM-Leistung - liegt bei beiden Fahrzeugen etwa um 50% des gezahlten Neuwagenpreises.

 

Der Preis für den 2.0 TDI bzw. 2.7 TDI war für mich nicht relevant, weil die Preisschilder beim 2.0 mit ca. 43000€ und beim 2.7 mit 45600€ ausgestellt waren (Rest ist verhandlungssache gewesen).

 

Inwieweit Audi beim 2,7 TDI einen Durchschnittsverbrauch von 5,3 bis 5,6l (außerhalb) erreicht hat, ist womöglich der grandiosen Schönrechnerei oder Schleichfahrt hinter einem LKW zu verdanken?!

 

Nichts desto trotz: Am 22.12.05 steht der A6 2.0 TDI für mich abholbereit im Autohaus.

 

Allen ein frohes Weihnachtsfest

 

Ekmud


Zitat:

Original geschrieben von ekmud

Mit beiden Fahrzeugen bin ich jeweils ca. 40 KM gefahren (auch die selbe Strecke). Durschnittsverbrauch 2.7 = 8,6 L; Durchschnittsverbrauch 2.0 = 4,8 L.

An dem repräsentativen Wert dieser Daten melde ich mal leise Zweifel an. Hatte den 2.0 TDI einen Monat lang im A3 Sportback. Da wären 4,8 l drin gewesen, aber bei sparsamer Fahrweise. Dass der A3 bei gleicher Motorisierung und Fahrweise weniger verbraucht als der A6 dürfte klar sein. Bei der gleichen sparsamen Fahrweise kommt mein 2.7 TDI unter 6,5 Liter, im Extremfall auch auf 5,5 Liter (vorausschauend fahren maximal Tempo 100 auf der Autobahn).

 

Die angegebenen 5,3 bis 5,6 für "außerhalb" sind mit meinem 2.7 TDI machbar. Aber dieser Aussagewert ist aufgrund des Testzyklus ohnehin begrenzt.

 

8,6 zu 4,8 bei gleicher Strecke geht nur bei defekten Material und/oder deutlich unterschiedlicher Fahrweise.


Themenstarter

@ powerbrauer

 

"Warum eigentlich einen Diesel bei den paar km."

 

Meine Rechnung sieht wie folgt aus:

 

 

.......................................Verbrauch...Kosten*

...............NP.........Preis/L....100 km...13t km...Steuer

2.0 TFSI__32.900___1,22______9,5_____1.506___150

2.0 TDI___33.200___1,12______7,4_____1.077___310

2,7 TDI___37.200___1,12______8,8_____1.281___400

 

* nur Diesel/Benzin bei 13000 km/Jahr

 

Beim Neupreis liegen 2.0 Benziner und Diesel auf einer

Ebene. Beim Saldo aus Treibstoff und Steuer ist der

2.0 Diesel eindeutig günstiger. Wenn wir jetzt noch an die

letzte Preisrunde beim Treibstoff denken, hat Diesel

bei uns max 1,13 gekostet, Super-Benzin aber 1,35.

Dann sieht das Ganze noch eindeutiger aus.

 

Und da ich mein Auto eines Tages auch wieder

verkaufen möchte ist auch der Wiederverkaufswert

relevant.

Hier sieht der Diesel deutlich besser aus -> siehe Autoscout.


Inspektionskosten u Inspektionsintervalle 2.0 TDI zu 2.7 TDI

Beim ADAC sieht die Rechnung so aus:

 

A6 Limousine........tkm p. a.

.......................10......15.....20

2.0 TFSI..........70,8....52,3..40,9

2.0 TDI............69,8....50,1..32,2

(Eurocent pro Kilometer)

 

..................................tkm p. a.

..............................10.......15.....20

Differenz.absolut......100....330...1.740

(Euro pro Jahr)

 

Bei Dir dürften es also rund 240 EUR pro Jahr Kostendifferenz ausmachen. Dafür bekommst Du mit dem 2.0 TFSI einen um Welten spritzigeren (8,4 statt 10,3 Sekunden 0 auf 100) und schnelleren (227 statt 210 km/h Vmax) Wagen, der noch einen moderneren und kultivierteren Motor hat. Beim 2.0 TFSI brauchst Du keine leistungsbedingten Gewissensbisse haben, weil Du den 2.7 TDI nicht genommen hast. Beim 2.0 TDI wird Dich dieser Ärger auf jeden Fall dann und wann plagen.


Zitat:

Original geschrieben von thbe

Beim ADAC sieht die Rechnung so aus:

(...)

Richtig, beim ADAC!

Der ADAC macht allgemeine Rechnungen, die nur als Tendenz dienen können. Aber mir persönlich bringen die erstmal gar nichts... Welches Auto sich am besten für einen eignet, findet man wohl doch eher mit den individuellen Daten raus. Da spielen persönliche Versicherungsschadenfreiheitsrabatte, der persönliche Fahrstil (Verbrauch!) und andere Faktoren wie die Nutzungsdauer mit hinein. Ich habe für uns mit Excel da ein wenig herumgerechnet - und siehe da, der 2.7TDI rechnet sich hier schon nach 15tkm gegenüber dem 2.4 deutlich...


Themenstarter

Hallo,

möchte noch das Ergebnis meiner Testfahrten 2.0 TDI einstellen.

 

Nach 105 km Stadtverkehr (ca 60%) und Landstraße (40 %) 6,4 Liter getankt. Wahnsinn. Dann 146 km Autobahn und Landstraße. Autobahn bis Tacho 220 (mehr wollte ich dem Motor nicht zumuten, waren ca 4000 Touren). Verbrauch: 12,4 Liter, also ca 8,3 Liter/100 km.

 

Was mich am meisten überrascht hat war der Motor.

Meine vor ca 2 Monaten gefahrener Audi (auch 2.0 TDI) hat im kalten Zustand gehämmert (ok mag subjetiv sein). Bei dem jetzt gefahrenen Fahrzeug keine Spur davon.

 

Ergebnis: 2.0 TDI bestellt.


Deine Antwort auf "Inspektionskosten u Inspektionsintervalle 2.0 TDI zu 2.7 TDI"

zum erweiterten Editor
Audi A6 4F: Inspektionskosten u Inspektionsintervalle 2.0 TDI zu 2.7 TDI

Ähnliche Themen zu: Inspektionskosten u Inspektionsintervalle 2.0 TDI zu 2.7 TDI

 
schliessen zu
Kommende Veranstaltungen Alle Veranstaltungen
Fahrzeug Tests
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen