Hilfe...Vergaser....

Hallo Leute....linke Hand zum Gruße...habe da mal wieder ein Problem... Ich fahre meine kleine Gixx750w jetzt seit 3 Jahren ohne Probleme...STOLZ.. doch als ich jetzt am Freitag nach einer 3 Monatigen Standzeit zur Arbeit fahren wollte, traf mich der Schock.... Sie sprang ohne Probleme an, doch dann vernahm ich diesen Geruch...Benzin.... also ich an meiner kleinen runter schaurte stand ich in einer Pfütze. Ich denke das die Schwimmernadeln hängen. Habe jetzt mal Vergaser Reiniger eingefüllt und sie durchlaufen lassen. Hat jemand vielleicht noch eine Idee wie ich sie schnell wieder zum laufen bekomme falls das nicht hiflt.Habe leider beruflich grade nicht die Zeit den Vergaser auseinander zu nehmen und bin auf meine kleine angewiesen. Wünsche Euch allen eine schöne Bikerzeit


Geh´ mal zu deiner Maschine und schaue dir den Benzinhahn in aller Ruhe an.

 

Steht der ganz zufällig auf Stellung "Pri"??

 

Dann wäre das Problem nämlich schon behoben - und deine Beschreibung ist typisch dafür, dass der Benzinhahn in dieser Stellung vergessen wurde.


Als erstes ist zu sagen, wenn du Glück hast, war es eine einmalige Sache das die Schwimmer verklemmt waren. Wenn sie jetzt nicht mehr Mucken machen, sei Glücklich.

 

So wenn du den Benzinhahn auf Prie stehen gehabt hast sollte eigentlich auch keine Pfütze auf dem Boden sein.

Dann sind leider die Schwimmernadeln mit Sitz zu Tauschen und neu einzustellen.

 

So wenn dein Benzinhahn aber in der Normalen Stellung gestanden hat, und du hast eine Pfütze, und das Symptom kommt wider, dann musst du Schwimmernadeln mit Sitz Tauschen und die Membrane vom Benzinhahn.

Jetzt ist zu sagen das sich auch die Membrane vom Benzinhahn verklemmen kann, weil die Membrane ein Kleinen Kolben Besitzt. Der Kann aber wider seine Arbeit auch urplötzlich verrichten. (hatten wir heute den Fall bei einer Maschine).

Jedenfalls sollte man die Vergaserbatterie im Auge behalten, und schauen ob sie wider überlaufen.

 

Des Weiteren würde ich dir mal Empfehlen am Öl zu riechen, ob es nach Benzin richt, wenn ja solltest du das Öl wechseln.

Ach noch ein Tipp so genante Vergaser Reiniger bringen nichts, die bringen nur den Verkäufer was.

Man soll nicht alles Glauben was einen erzählt wird über solche Vergaserreiniger, die machen nur dein Geldbeutel Sauber.


Stimme dem letzten redner mehr oder minder voll zu.

Evtl. noch ganz banal angehängt alle schläuche noch drauf und dicht?

 

Zu den Vergaserreinigern, hier waren die nicht unbedingt fehl am Platz. Eigentlich lagern sich die Ablagerungen nicht am Ventil ab, kann aber sein.

Und so murks sind sie nicht. Für die Ventile (Motor) nützt es aber auch nicht wenn man sie nur einmal benutzt. Bei längerer Anwendung beseitigen/verhindern sie ansätze.


Bei den heutigen Motoren könnte ein Reinigungseffekt per Additiv auf zwei Arten erzielt werden :

 

1. Erhöhung der Verbrennungstemperatur. Dafür würde sich der Motor, wenn es nicht in einem sehr engen Rahmen geschähe, baldigst persönlich bedanken, und was noch zu erwähnen ist falls verbaut, Lambdasonde und Kat- Innenleben wären ebenfalls nicht begeistert.

 

2. "Auswaschen" der Rückstände durch aggressive Zusätze. Hier gilt sinngemäß das Gleiche wie vor.

 

Wenn man was reinigen Möchte wie zum Beispiel den Vergaser dann bitte Richtig, Ausbauen, Zerlegen, Reinigen, zusammenbauen, Einstellen und freuen das der Vergaser Funktioniert.

 

Zitat:

Bei längerer Anwendung beseitigen/verhindern sie ansätze

Falsch

 

Genau so Ablagerungen am Ventil wenn eine Mega Kruste drauf ist am Ventil, dann kriegt man sie bestimmt nicht mit solchen Zaubermittel ab.

Jeder der schon mal ein Zylinderkopf zerlegt hat, weiß das aus eignender Erfahrung.

Da muss das Ventil schon eingespannt werden und die Kruste mit Schmirgelein runter geholt werden, danach Poliert man das Ventil, denn je Glatter die Oberfläche ist, um so weniger kann haften bleiben.

Gut beim Einlass hat es noch einen guten Nebeneffekt aber das ist eine andere Geschichte.

Was schon eher was bringt ist eine Gute Autobahnfahrt die sehr lange ist, das wiesen ja viele aus eigner Erfahrung ja auch.

Das andere wie gesagt, da Freut sich der Verkäufer.

Aber man merkt die Werbung wird immer besser, aber leider hält sie nicht das was sie verspricht.

Und viele Labore haben das ja nachgewissen, das solch ein Zeug Mist ist.


Themenstarterin

Hilfe...Vergaser....

Zitat:

Original geschrieben von twelferider

Geh´ mal zu deiner Maschine und schaue dir den Benzinhahn in aller Ruhe an.

 

Steht der ganz zufällig auf Stellung "Pri"??

 

Dann wäre das Problem nämlich schon behoben - und deine Beschreibung ist typisch dafür, dass der Benzinhahn in dieser Stellung vergessen wurde.

Hi grüße dich...na das ist eine Sache die ich bereits als erstes geschaut habe...aber trotzdem danke für deine antwort..

Gruß Drea


Themenstarterin

Zitat:

Original geschrieben von motorbox

Als erstes ist zu sagen, wenn du Glück hast, war es eine einmalige Sache das die Schwimmer verklemmt waren. Wenn sie jetzt nicht mehr Mucken machen, sei Glücklich.

 

So wenn du den Benzinhahn auf Prie stehen gehabt hast sollte eigentlich auch keine Pfütze auf dem Boden sein.

Dann sind leider die Schwimmernadeln mit Sitz zu Tauschen und neu einzustellen.

 

So wenn dein Benzinhahn aber in der Normalen Stellung gestanden hat, und du hast eine Pfütze, und das Symptom kommt wider, dann musst du Schwimmernadeln mit Sitz Tauschen und die Membrane vom Benzinhahn.

Jetzt ist zu sagen das sich auch die Membrane vom Benzinhahn verklemmen kann, weil die Membrane ein Kleinen Kolben Besitzt. Der Kann aber wider seine Arbeit auch urplötzlich verrichten. (hatten wir heute den Fall bei einer Maschine).

Jedenfalls sollte man die Vergaserbatterie im Auge behalten, und schauen ob sie wider überlaufen.

 

Des Weiteren würde ich dir mal Empfehlen am Öl zu riechen, ob es nach Benzin richt, wenn ja solltest du das Öl wechseln.

Ach noch ein Tipp so genante Vergaser Reiniger bringen nichts, die bringen nur den Verkäufer was.

Man soll nicht alles Glauben was einen erzählt wird über solche Vergaserreiniger, die machen nur dein Geldbeutel Sauber.


Themenstarterin

Zitat:

Original geschrieben von motorbox

Als erstes ist zu sagen, wenn du Glück hast, war es eine einmalige Sache das die Schwimmer verklemmt waren. Wenn sie jetzt nicht mehr Mucken machen, sei Glücklich.

 

So wenn du den Benzinhahn auf Prie stehen gehabt hast sollte eigentlich auch keine Pfütze auf dem Boden sein.

Dann sind leider die Schwimmernadeln mit Sitz zu Tauschen und neu einzustellen.

 

So wenn dein Benzinhahn aber in der Normalen Stellung gestanden hat, und du hast eine Pfütze, und das Symptom kommt wider, dann musst du Schwimmernadeln mit Sitz Tauschen und die Membrane vom Benzinhahn.

Jetzt ist zu sagen das sich auch die Membrane vom Benzinhahn verklemmen kann, weil die Membrane ein Kleinen Kolben Besitzt. Der Kann aber wider seine Arbeit auch urplötzlich verrichten. (hatten wir heute den Fall bei einer Maschine).

Jedenfalls sollte man die Vergaserbatterie im Auge behalten, und schauen ob sie wider überlaufen.

 

Des Weiteren würde ich dir mal Empfehlen am Öl zu riechen, ob es nach Benzin richt, wenn ja solltest du das Öl wechseln.

Ach noch ein Tipp so genante Vergaser Reiniger bringen nichts, die bringen nur den Verkäufer was.

Man soll nicht alles Glauben was einen erzählt wird über solche Vergaserreiniger, die machen nur dein Geldbeutel Sauber.

Hi...so das ist ja genau meine Meinung, das hatte ich ja auch geschrieben. Da ich aber auf meiner "kleinen" angewiesen bin (wegen Job) habe ich gedacht das es vielleicht eine leichtere Lösung gibt, denn ich habe heute eigentlich keine Lust mich in die Garage zu setzen und meinen Vergaser auszubauen...schnieff... aber nochmal zum Vergaser Reiniger, also ich habe ihn mal bei meiner gpz ausprobiert und der Effekt war wirklich super... na dann werde ich mich mal gleich in die >Garage begeben und schauen was der Sonntag noch so bringt...aber danke für deine antwort...Gruß Drea


hi.

 

hatte das selbe bei meiner kle auch letztes jahr.

 

mein schrauber meinte, ich solle mal einen schlauch an die vergaserabläufe machen und dann sachte mit einem hammerstil (wichtig nicht mit dem hammerkopf) gegen die vergaserkammer klopfen. so das wenn was innen verklemmt, es sich lockert und duch den schlauch raussprühlt.

 

und schwupps, ein glas sprit später war alles wieder in bester ordnung. bei mir ist einfach der schwimmer etwas gehackt nach der standzeit. durch das klopfen hat er sich gelöst und tat wieder seinen dienst.

 

ein versuch wäre es wert. mehr als 10 min. und ein glas sprit kostet es ja net.

 

grüßle mario


Zitat:

Original geschrieben von klappi24

hi.

 

hatte das selbe bei meiner kle auch letztes jahr.

 

mein schrauber meinte, ich solle mal einen schlauch an die vergaserabläufe machen und dann sachte mit einem hammerstil (wichtig nicht mit dem hammerkopf) gegen die vergaserkammer klopfen. so das wenn was innen verklemmt, es sich lockert und duch den schlauch raussprühlt.

 

und schwupps, ein glas sprit später war alles wieder in bester ordnung. bei mir ist einfach der schwimmer etwas gehackt nach der standzeit. durch das klopfen hat er sich gelöst und tat wieder seinen dienst.

 

ein versuch wäre es wert. mehr als 10 min. und ein glas sprit kostet es ja net.

 

grüßle mario

Oder So;)


Hilfe...Vergaser....

ja ja besser ist das. :D

 

immer erst die simplen dinge versuchen :p

 

man(n) ist ja auch a bisle faul;)


Themenstarterin

Zitat:

Original geschrieben von klappi24

hi.

 

hatte das selbe bei meiner kle auch letztes jahr.

 

mein schrauber meinte, ich solle mal einen schlauch an die vergaserabläufe machen und dann sachte mit einem hammerstil (wichtig nicht mit dem hammerkopf) gegen die vergaserkammer klopfen. so das wenn was innen verklemmt, es sich lockert und duch den schlauch raussprühlt.

 

und schwupps, ein glas sprit später war alles wieder in bester ordnung. bei mir ist einfach der schwimmer etwas gehackt nach der standzeit. durch das klopfen hat er sich gelöst und tat wieder seinen dienst.

 

ein versuch wäre es wert. mehr als 10 min. und ein glas sprit kostet es ja net.

 

grüßle mario

Hi Mario...ja das werde ich jetzt mal ausprobieren..habe es jetzt schon von mehreren gehört das es funktionieren soll.. wenn ich mehr zeit hätte und net auf meine kleine angewiesen wäre würde ich auch sofort meinen Vergaser ausbauen, aber das muss leider bis zu meinen Urlaub warten... Ich danke dir erstmal für deinen Rat und werde jetzt mal schwind in die Garage verschwinden :-))

Grüssle Drea


Themenstarterin

Zitat:

Original geschrieben von bikerin64

Zitat:

Original geschrieben von klappi24

hi.

 

hatte das selbe bei meiner kle auch letztes jahr.

 

mein schrauber meinte, ich solle mal einen schlauch an die vergaserabläufe machen und dann sachte mit einem hammerstil (wichtig nicht mit dem hammerkopf) gegen die vergaserkammer klopfen. so das wenn was innen verklemmt, es sich lockert und duch den schlauch raussprühlt.

 

und schwupps, ein glas sprit später war alles wieder in bester ordnung. bei mir ist einfach der schwimmer etwas gehackt nach der standzeit. durch das klopfen hat er sich gelöst und tat wieder seinen dienst.

 

ein versuch wäre es wert. mehr als 10 min. und ein glas sprit kostet es ja net.

 

grüßle mario

Hi Mario...ja das werde ich jetzt mal ausprobieren..habe es jetzt schon von mehreren gehört das es funktionieren soll.. wenn ich mehr zeit hätte und net auf meine kleine angewiesen wäre würde ich auch sofort meinen Vergaser ausbauen, aber das muss leider bis zu meinen Urlaub warten... Ich danke dir erstmal für deinen Rat und werde jetzt mal schwind in die Garage verschwinden :-))

Grüssle Drea


Themenstarterin

Hi Mario...also ich könnte dich wirklich :X.......... also habe es grade ausprobiert und es hat wirklich funktioniert mit dem klopfen:eek:...hüpf....freu....spring in die Luft... zum Glück brauche ich jetzt morgen nicht mit Bus und Bahn zur Arbeit...danke an alle.. Grüssle Drea


Zu den Wundermittelchen des Reinigens hät ich ja nochmal ne Frage.

Also ich hab jetzt schon sehr oft von Bekannten, aber auch von Werkstätten gehört, dass man den Tank oder auch Vergaser mit Cola reinigen soll. Einfach die Teile raus. über nacht mit Cola füllen, am nächsten Tag Cola raus, sauber machen, trocknen, wieder einbauen und befüllen. Hat das schonmal jemand von euch gehört oder sogar gemacht? Also vorstellen kann ich es mir gut, da Cola doch ein ziemlich aggressiver Stoff ist und ich jetzt wirklich schon sehr oft von erfahrenen Leuten gehört habe, dass es Wunder wirkt und Rückstände sehr gut löst.


Hinweis: In diesem Thema Hilfe...Vergaser.... gibt es 29 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag vom 15. März 2012 befindet sich auf der letzten Seite.

Deine Antwort auf "Hilfe...Vergaser...."

zum erweiterten Editor
Suzuki Motorrad: Hilfe...Vergaser....

Ähnliche Themen zu: Hilfe...Vergaser....

 
schliessen zu
Fahrzeug Tests
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen