Offroad
Offroad Forum

Hardtop --> wofür?

Hardtop --> wofür?

Hallo Zusammen,

 

ich arbeite gerade an einem Projekt bei dem sich folgende Frage stellt:

Welche Anforderungen stellt ihr, von der praktischen 4wheel Drive Fraktion an ein Hardtop?


1. Es sollte immer dicht sein egal in welcher Situation.

 

2. Stabil

 

3. Wärmedämmen

 

4. Nicht zu schwer.

 

So in dieser Reihenfolge bitte.


Was auch sehr lästig ist:

Die Befestigungsteile sollten ganz gleich sein, wie beim Softtop.

Hardtop runter, Softtop rauf.

Und Umgekehrt.

Ohne da jedesmal aufwendig Schienen usw. wechseln zu müssen.

Michael


Charly_Memphis Charly_Memphis

Nach Zählpunkt 8

Themenstarter

Zitat:

Original geschrieben von michi m.

Die Befestigungsteile sollten ganz gleich sein, wie beim Softtop.

Hardtop runter, Softtop rauf.

Ich drückte mich unvollständig aus. Es geht um Hardtops für Pick Ups, z.B. Nissan Navara.

 

Wofür nutzen die Leute diese Teile? Was soll da untergebracht werden? Ist das interessant für Handwerker, Förster? Wie wichtig sind aufklappbare Seitenfenster? Soll man darin stehen können? Wie hoch sollte die Höhe sein? Bei der Einzelkabine hat die Ladefläche schnell 2,5m erreicht. Wer kraucht gern da hinten rein, wenn die Höhe nur 1-1,2m ist :confused:

 

Zum Werkstoff:

Wenn es leicht sein soll, kommt ABS besonders in Frage.


kkl kkl

Zitat:

Original geschrieben von Charly_Memphis

Ich drückte mich unvollständig aus. Es geht um Hardtops für Pick Ups, z.B. Nissan Navara.

ich habe auf dem navara d40 double cab das original-hardtop von nissan (das schräge).

obwohl es mir optisch recht gut gefällt, würde ich es mir aber nicht nochmals kaufen.

 

denn

- anfangs nicht dicht

- keine beheizten scheiben

- schloß ist müll

- keine gleichschließung (ich möchte keinen extra-schlüssel für den kofferraum)

- damit es optisch perfekt ist, müsste es viel besser passen (steht hinten, rechts und links konstruktionsbedingt minimal über)

- zur monateg muss etwas an der ladefläche verändert werden

- es macht den wagen extrem unübersichtlich

- es ist in anbetracht der nachteile zu teuer

 

jetzt würde ich eine ladeflächenabdeckung aus alu mit reling kaufen. denn

 

+ der verbleibende raum wäre groß genug als kofferraum

+ auf die abdeckung können leicht sperrige dinge verzurrt werden

+ ist schnell und ohne hilfe demontiert und braucht weniger stauraum

+ je nach konstruktion dichter als das hardtop

+ ladeklappe auch zu öffnen ohne die ladefläche öffnen zu müssen

+ wagen wesentlich übersichtlicher

+ günstiger

 

das ganze aus sicht von jemandem, der eigentlich gar keinen pickup braucht und den nur zum spaß hat.


Hardtop --> wofür?

hmm, um deine frage beantworten zu können solltest du vieleicht mal spezifizieren wofür du das hardtop benötigst.

nur zum trockenen transportieren oder um mal ne liege reinzustellen und pennen etc.? mit seitenfenster oder ohne? bestimmte mindesthöhe?

 

selbst habe ich jetzt 7 jahre den nissan pickup navarra (2-sitzer mit 2 notsitzen) gefahren mit einem alten brahma-hardtop drauf das ich gebraucht bei ebay gekauft habe. das hardtopdach war ca 5 cm höher als das dach der fahrerkabine.

wichtig war das ich bei schlechter witterung auch mal sachen trocken von a nach b bringe. auch mal nen rasenmäher etc. über nacht drauflassen usw. wenn die anforderungen an die höhe nicht so gr0ß waren (nur dünger, salz oder betonsäcke u.ä. geladen), dann habe ich anstelle des hardtop eine (selbstgebaute) ladeflächenabdeckung benutzt.

 

auch habe ich bei diversen gelegenheiten das hardtop draufgemacht um nachts auf der ladefläche zu pennen, im sommer waren die schiebefenster seitlich sehr angenehm, vor allem da sie noch mit fliegengitter versehen waren.

 

mit 2 hunden war es auch manchmal notwendig das teil draufzubauen, nämlich dann wenn wir mit 2 personen gefahren sind (normalerweise sitzt ein hund beifahrersitz und einer hinten bei den notsitzen - ja und ich weiss das man das mit dem hund auf dem beifahrersitz nicht machen soll ^^).

 

also, die anforderungen stellen sich ganz einfach aus dem einsatzzweck heraus.

 

meine anforderungen waren:

trockene ladefläche, kein reindrücken von regen

einfach zu montieren (auch alleine)


Charly_Memphis Charly_Memphis

Nach Zählpunkt 8

Themenstarter

Zitat:

Original geschrieben von STOCKundSTEIN

hmm, um deine frage beantworten zu können solltest du vieleicht mal spezifizieren wofür du das hardtop benötigst.

nur zum trockenen transportieren oder um mal ne liege reinzustellen und pennen etc.? mit seitenfenster oder ohne? bestimmte mindesthöhe?

Jenau und das will ich von euch wissen. Daraus ergeben sich die Funktionsumfänge.

Ich brauche sowas nicht, soll aber eins entwickeln ;)

 

Wenn da einer mit einer Einzelkabine und einer dementsprechend langen Ladefläche hinten rein kriechen will, muss das Ding eine gewisse Höhe haben, sonst wirds sportlich. Oder soll sogar Stehhöhe erreicht werden? :D

 

Wenn du darin schlafen willst, wäre eine Innenraumbeleuchtung nicht schlecht, oder? Wo gibts den Strom dafür, wenn das Teil trotzdem leicht montierbar sein soll? Zigarettenanzünder-Steckdose?

 

Zitat:

Original geschrieben von STOCKundSTEIN

meine anforderungen waren:

trockene ladefläche, kein reindrücken von regen

einfach zu montieren (auch alleine)

+ Schlossgeschichte

 

Beheizte Scheiben - ein guter Hinweis - doch wo soll die Spannung her kommen, wenn es leicht demontierbar sein soll?! Habe da Bedenken bzgl. Kosten.


kkl kkl

Zitat:

Original geschrieben von Charly_Memphis

doch wo soll die Spannung her kommen, wenn es leicht demontierbar sein soll?! Habe da Bedenken bzgl. Kosten.

Mein Hardtop hat eine dritte Bremsleuchte. Das Kabel dahin hat einfach einen Stecker. Zur Demontage einfach abstecken und gut is. Sollte mit Beleuchtung und Scheibenheizung genauso gehen.


Harhir Harhir

Saab

Als Ex-Pickup Fahrer waeren damals meine Wuensche gewesen:

 

- Leichte Bauweise (unter 50kg).

- Regenrinne, Reling oder Schienen fuer die Montage von Dachtraegern

- Mind. 100KG Traglast

- Schiebefenster oder aehnliche Oeffnung an der Stirnseite. Passend zum Schiebefenster im PU.

- Einfache Klemmmontage, die ein schnelles Abnehmen erlaubt

- Vorbeitung um einen Heckscheibenwischer montieren zu koennen.

In den 70 und 80er gab es Nachruestsaetze fuer Kombis die keinen hatten. Unser alter Renault hatte solch einen. So etwas waere eine schoene Option. Kabel nach vorne legen ist kein Problem.

Mit beschlagenen Heckscheiben hatte ich nie Probleme, da das HT thermisch vom Fahrgastraum getrennt war. Nur mit Dreck.

- Innenraumleuchte(n) mit Schalter an der Heckscheibe

- Schloss passend zum Schliesssystem des Fahrzeugs

- Platz fuer die Montage einer Rueckfahrkamera

- Klappfenster an der Seite zum Beladen


kkl kkl

Zitat:

Original geschrieben von Harhir

Mit beschlagenen Heckscheiben hatte ich nie Probleme, da das HT thermisch vom Fahrgastraum getrennt war. Nur mit Dreck.

Da die Hardtops nie so ganz dicht sind, kommt schon mal Feuchtigkeit rein welche dann u.U. kondensiert. Frost ist auch mitunter ein Thema.


Hardtop --> wofür?

da ein hardtop ja in der regel nur mittels dichtungsgummis an der kabiene abdichtet, genauso am kastenaufbau etc., sind feuchtigkeit und dreck nicht immer vollständig zu vermeiden (wenn auch fast).

um dies vollständig auszuschliessen müsste ein in sich geschlossener aufbau her, vergleichbar mit einem campingaufsatz für einen pickup.

 

noch ein wort zur elektrik:

ich hatte mir einen 12 volt anschluß nach hinten legen lassen, licht usw. im hardtop verlegt (war vorher keins dran) und hab dann einfach den stecker reingesteckt.

beim abbau: stecker raus, hardtop runter.

so wie bei nem hänger, nur kleiner halt.


Deine Antwort auf "Hardtop --> wofür?"

zum erweiterten Editor
Offroad: Hardtop --> wofür?

Ähnliche Themen zu: Hardtop -> wofür?

schliessen zu
Kommende Veranstaltungen Alle Veranstaltungen
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen