9000
Saab 9000:

große Felgen und die Hindernisse eines Saab 9000 Aero

Saab 9000 YS3C

große Felgen und die Hindernisse eines Saab 9000 Aero

Hallöchen alle miteinander!

Also wie man anhand des Titels schon vermuten mag habe ich mir neue Felgen für meinen 9000er Aero besorgt in der Größe 8x18 und einer ET von 38 (eine bessere Variante konnte ich in der Größe nicht finden)! Die ET hab ich mit Spurplatten ausgeglichen und jetzt würde der Reifen bzw. die Felge sich auch ohne Probleme bewegen können.

Naja 1 Problem gibt es doch noch: die Kotflügel mit den dazugehörigen ''Kotflügelverbreiterungen'' eines Aero's!

Und jetzt kommen wir zum Thema. Hat eventuell schon einer von euch Erfahrungen gemacht mit dem ziehen von Kotflügeln beim Aero?? Müsste mir da nämlich ne gescheite Lösung einfallen lassen wie ich die Schlappen weiter in den Radkasten kriegen...


Linear Cycle Linear Cycle

im bl. Forum "der41kater"

Hat der Aero Original-Fahrwerk? Welche Bereifung soll da draufkommen?

 

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, daß die 18-Zöller ohne Probleme passen. Vorn werden sie deutlich am Innenkotflügel schleifen...ohne Lenkwinkelbegrenzer.:rolleyes:

Um wieviel Millimeter müssen die Kotflügel geweitet werden? Schonmal ein Rad montiert, um ein Bild davon zu bekommen?


Themenstarter

Hab H&R Federn drin (40mm), ansonsten Original. Auf den Felgen sind mittlerweile 225/40 ZR18er drauf.

Mit 15mm Spurplatten pro Seite schleift der Reifen nicht mehr innen an der Radhausschale, ist dann aber wiederrum etwas weit nach aussen gewandert, sodass der Kotflügel etwas im weg ist beim einfedern!

Hinten gestaltet sich die ganze Geschichte etwas einfacher. Dort würden sogar 5mm Spurplatten reichen und ich müsste die Kotflügel nicht mal bearbeiten.

Bin jetzt am überlegen wie ich das ganze anstelle um auf eine vernünftige Lösung zu kommen

Ist schwer einzuschätzen wie weit die Kotflügel vorne raus müssten. Ich schätze einfach mal grob so um die 10mm.

Wo gibts denn Lenkwinkelbegrenzer für nen 9000er?? Wäre eine Maßnahme! Dann könnte ich vorne die Spurplatten weg lassen...


Linear Cycle Linear Cycle

im bl. Forum "der41kater"

Wieviel ist "etwas im Weg beim Einfedern"?...:)

 

Die Radlaufleisten haben ja eine Kante, die nach innen den Innenkotflügel einfasst. Diese Kante kann mit einem Dremel abgeschliffen werden, bis sie mit dem eigentlichen Kotflügel bündig ist.

Damit gewinnst Du 4-5 mm mehr Raum.:)

Steht der Reifen aber deutlich über die Kotflügelkante heraus, dann muß die Kante gezogen, bzw. herausgedrückt werden. Das ist aber beim 9000er kaum möglich, weil der Plastik-Innenkotflügel mit der Radlaufleiste verschraubt ist.:mad:

Es gibt für solche Probleme ein Bördel-Gerät. Damit können Kotflügelkanten umgebördelt...und gleichzeitig die Kanten herausgedrückt werden. Das funktioniert bei normalen Kotflügeln ohne Radlaufleiste perfekt.:)

In Deinem Fall würde ich die Radlaufleiste abschrauben, den Innenkotflügel ausbauen, die Kante herausdrücken...bis es passt...und dann die Leiste wieder montieren. Der Innenkotflügel muß dann allerdings angepasst werden. Wenn es nicht zuviel ist, kann die Plastikschale mit einem Heißluft-Föhn geschmeidig gemacht werden und ist dann formbar. Reicht das nicht aus, weil der Spalt zwischen Kotflügelkante und Innenkotflügel zu groß geworden ist, muß zusätzliches Material den Innenkotflügel breiter machen.;)

Optimal wäre dann, die Plastikschalen der Länge nach durchzuschneiden und einen Streifen Kunststoff derselben Art dazwischen zu schweißen.:)

Es geht vermutlich nur um 5-10 mm, die nach der Kotflügelverbreiterung fehlen.:cool:, aber sie fehlen, damit der Kotflügel die Stabilität durch den Innenkotflügel behält.;)


Themenstarter

Also bei abgeschraubten Plastik-''Kotflügelverbreiterungen'' ist das Rad genau bündig mit der Kante des nun nackten Kotflügels (mit den 15mm breiten Spurverbreiterungen montiert). Wenn ich nun die Kante, an der die Verbreiterungen angeschraubt sind, bündig mit dem rest des Kotflügels ziehen könnte, müsste es vermutlich reichen.

Die Frage ist nun ob bei gezogener Kante die Verbreiterungen noch angeschraubt werden können und ob sie dann noch bündig am Kotflügel abschließen?!


große Felgen und die Hindernisse eines Saab 9000 Aero

Darf ich mal-ganz vorsichtig- nachfragen , welchen (positiven) Effekt Du Dir beim FAHREN mit diesen Rädern erhoffst.

 

Zum Stehen-Lassen & Anschauen genügt es die 18"er einfach dranzuschrauben.:)


Themenstarter

Also ich lass die Frage einfach mal so offen stehen! Ich frage ja schließlich auch nicht wieso jemand die Farbe rot mag...

Jemand der ein bisschen Ahnung über Fahrwerk und Auswirkung hat, der würde so eine Frage nicht stellen ;)


Aber du musst zugeben dass der Gedanke, dass die Radgröße aus optischen Gründen montiert werden soll, naheliegt! Und dass Fahrwerksvorzüge da eher zweitrangig sind... Aber über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten! Ich find die Originalen Felgen schon recht attraktiv, ob nun 15- oder 16". Passen einfach optisch gut zum 9k...

 

Wünsch dir vl Erfolg bei deinem Vorhaben ;)


Zitat:

...

Jemand der ein bisschen Ahnung über Fahrwerk und Auswirkung hat, der würde so eine Frage nicht stellen ;)

Falsch, gerade weil ich den 9000 und dessen Fahrwerksvarianten seit gut 20 Jahren kenne, stellte ich diese Frage.

 

Aber "Schönheit" muss machmal leiden.:cool:

 

Viel Spass damit.


Themenstarter

Moin liebe Gemeinde!

So die Felgen sind jetzt drauf und es passt auch fast alles. Mein Problem ist jetzt halt das bei harten Stößen (Bodenwellen, Schlaglöcher usw.) die Hinterachse zu weit einfedert und so die Reifen an der Kante, wo die Heckstoßstange mit dem Radlauf abschließt, anfängt zu schleifen! Hab Schon die Kante so weit es geht gekürzt aber dennoch ist es noch nicht ganz ausreichend.

Würde der Federweg weniger werden mit härteren Stoßdämpfern? Oder hat sonst noch einer ne Lösung für das Problem???

 

Hier ein Bild von der Kombination (der eingezeichnete Bereich zeigt wo es schleift)...



Linear Cycle Linear Cycle

im bl. Forum "der41kater"

große Felgen und die Hindernisse eines Saab 9000 Aero

Härtere Dämpfer helfen nicht! Du brauchst härtere, bzw. längere Federn, damit der Federweg länger wird...oder ein paar Federwegbegrenzer, so daß die Feder nicht ganz einfedern kann.

Das sind kleine Gummiringe, die auf die Kolbenstange der Stoßdämpfer aufgedrückt werden...und so die Feder nicht ganz zusammengedrückt werden kann.

 

Die Räder sehen absolut top aus!!!...:)

Gefallen mir persönlich ausgezeichnet.:)


Themenstarter

Danke! Ich finde auch das mir die Rad-Reifenkombination sehr gut gelungen ist ;-)

Also von Federwegsbegrenzern bin ich ja absolut kein Freund! Ist meiner Meinung nach das Sinnloseste was man sich einbauen kann.

Und ich glaube kaum das es für nen Aero noch härtere Federn gibt als die die ich schon drin hab (H&R), soweit ich mich erkundigen konnte. Und das Auto jetzt hinten dann wieder höher zu setzen macht in meinen Augen auch keinen Sinn, da die Federn dann ja auch weicher sind.

Aber ist es nich so das dass Heck mit härteren Dämpfern nicht mehr so stark eintauchen würde??

Das Problem trifft ja immer nur dann auf wenn ich über fiese Bodenwellen fahre, also wenn die Dämpfer ganz plötzlich nen harten Schlag kriegen. Daher war meine Überlegung jetzt, das härtere Dämpfer nicht mehr so plötzlich einfedern würden und ich das Problem so eventuell beseitigen könnte?!


Linear Cycle Linear Cycle

im bl. Forum "der41kater"

Du hast da einen Denkfehler.:)

Einfedern tut die Feder und nicht der Dämpfer.;)

Der Stoßdämpfer wirkt der Ausfederung der Feder entgegen, um ein Nachwippen zu vermeiden.

Harte Federn erfordern einen harten Dämpfer, damit das Paket ausgewogen funktionieren kann.

Ein harter Dämpfer und eine weiche Feder...ist ein kleiner Komfortverlust, aber keine besondere Verbesserung des Fahrwerks.

Eine harte, kurze Feder und ein originaler weicher Dämpfer...ist der absolute Komfortverlust, und das Fahrwerk wird unfahrbar.:(

 

Dein Problem ist, daß der Platz zwischen Rad/Reifen und Karosserie nicht mehr ausreicht, sobald die Feder komplett zusammengedrückt wird. Das Rad ist eigentlich zu groß im Durchmesser und der Breite...passt nicht zur Radhausgröße.;)

Du musst also Platz schaffen...oder die Feder am totalen Zusammenstauchen hindern....damit der Reifen nicht aufscheuert.:o

Also muß das Radhaus grösser werden...oder die Feder darf nicht mehr einfedern, wie es eigentlich gedacht ist.

 

Abschleifen der Radhauskanten...hast Du schon erledigt und es reicht nicht.:o

Also bleibt nur die Federwegbegrenzung...oder Du musst die Räder wieder ausbauen.:o

 

Jeder TÜV wird eine schleifende Rad/Reifen-Kombination ablehnen!!!

Bei einer TÜV-Eintragung wird der Wagen durchgestaucht, so daß die Räder voll einfedern. Dabei muß zwischen Karosserie und Reifen Platz sein...so daß man ein Blatt Papier durchziehen kann.:)

Ist das nicht gegeben, dann gibt es keine Eintragung.:o


Hallo,

ganz heiße Sache.

Schon mal dran gehalten?

Fotos?

das macht mich voll an.

Viel Erfolg

ariba66


Zitat:

"Unle4sh Unle4sh

9000

Themenstarter

 

Also ich lass die Frage einfach mal so offen stehen! Ich frage ja schließlich auch nicht wieso jemand die Farbe rot mag...

 

Jemand der ein bisschen Ahnung über Fahrwerk und Auswirkung hat, der würde so eine Frage nicht stellen ;)

"

 

ENTSCHULDIGUNG !

aber Deine Reaktion offenbart in Verbindung mit den eingebauten Distanzringen, Felgen & Reifendimensionen eine hobbyhafte Kenntnis von Fahrwerkstechnik. Fahrwerkstechnik ist genau wie Bremstechnik nur was für Auskenner.

 

1. Weisst Du eigentlich wie sich Spurveränderungen an VA und HA auf das generelle Fahrverhalten auswirken ?

2. Feder & Dämpfer sind aufeinander in Druck & Zug abgestimmt. Wer das verändert muss VORHER wissen worauf er sich einlässt. Schon mal 1 Cup-Fahrzeug gefahren ?

3. Reifenbreiten für den 9000er sind konstruktinsbedingt arg begrenzt. Am Besten man greift dahingehnd auf Bewährtes & Zugelassenes Werks von Heuschmid & Hirsch zurück. Es gibt z.B. eine 16" Croma Felge von Heuschmid mit einigen Reifengrössen, die sowohl in ET und FBB massgeblich ist.

4. Bitte zuerst den Reifenrechner benutzen, sonst sind teuere Tachoanpassungen nötig. Dort gibt man die freigegebene Dimension (z.B. 205-60-15) & die Wunschgrösse in 18" ein und kann die notwendigen Anpassungsmassnahmen ablesen.

 

Nur gut dass der 9000er ein so sicheres Fahrzeug ist. Ich weiss wovon ich spreche, denn ich habe mit meinem AERO mit H&R Fahrwerk bei 120km/h auf der Landstrasse einen Abflug hingelegt, dass hinterher das Hinterrad auf der Rücksitzbank lag. Der Grenzbereich zwischen Unter- & Übersteuern wird massiv von der Fahrwerksgeometrie beeinflusst. Hinzu kommen die jeweiligen Wetter- & Strassenverhältnisse und schon hat man ein multifaktorielles Aufgabenfeld für das Fahrwerk

 

Kurzum es ist bei derlei allergrösste Vorsicht geboten. Du wirst es z.B. bei buckeliger Piste und feuchtem Wetter furchtbar schnell merken. Oder bei hoher Geschwindigkeit auf der A7 Kasseler Berge -> Bad Hersfeld. Das sind Sternstunden für Hobbyfahrwerksschrauber und wenn Du kein starkes Herz für die erhöhte Pumpleistung hast, dann erleidest Du schlicht einen Herzkasper; bevor Du den Abflug machst. Die vielen Polo- & Corsa-Fredis und ihre Schrotthaufen am Wegesrand sind beredes Beispiel. Als SAAB Enthusiast sollte man diesen Beispielen keines Folge leisten.

 

Glück auf

Kay Walther


Hinweis: In diesem Thema Große Felgen und die Hindernisse eines Saab 9000 Aero gibt es 19 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag vom 21. Mai 2012 befindet sich auf der letzten Seite.

Deine Antwort auf "große Felgen und die Hindernisse eines Saab 9000 Aero"

zum erweiterten Editor
Saab 9000: große Felgen und die Hindernisse eines Saab 9000 Aero

Ähnliche Themen zu: Große Felgen und die Hindernisse eines Saab 9000 Aero

 
schliessen zu
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen
Kommende Veranstaltungen Alle Veranstaltungen
Fahrzeug Tests