Kawasaki ER 5

Frage ABE

Hallo,

 

hab eine Kawasaki ER 5. Bj. 1997. Und ich möchte diese nun etwas aufhübschen. Also kurz und knapp will ic hden Schmutzfänger hinten weg machen und durch einen schicken KZH ersetzen. Nur hab ich jetzt beim TüV angerufen und der meinte klappt ohne Propleme wen ich eine E Zulassung habe. Also daheim Schein gezückt und da Steht bei K H570 und bei 17 A.

 

 

Hat es nun eine E zulassung oder etwa doch nicht. Weil wen nicht darf ich meine Blinker noch verlängern und den Schmutzfänger dran lassen.

 

 

Danke schoneinmal für die Antworten^^


Ein Kennzeichenhalter ist kein bauartgenehmigungspflichtes Fahrzeugteil.

 

Insofern benötigt der keine "E-Zulassung"

Dabei kann es sich nach hinten eigentlich nur um lichttechnische Einrichtungen handeln, die ein "E-Prüfzeichen" haben müssen, (z.B. auch Rückstrahler) das heißt, sie sind in einem EU-Land bauartgeprüft und zugelassen. (Vermutlich so ein Dreieck mit unten angeschraubtem Rückstrahler)

 

Bei der Ziffer unter K handelt es sich um die Nummer der EG-Typgenehmigung (Betriebserlaubnis) für alle Motorräder dieses Typs, unter (6) steht das Datum, an dem sie erteilt wurde (hat nichts mit der EZ zu tun) Diese EG-TG ist ein hunderte Seiten starkes Pamphlet, das beim KBA einliegt.

 

Das "A" in Ziffer 17 bedeutet nichts anderes, als dass es bei dieser ER5 davon abweichende, eingetragene Abweichungen von der Typgenehmigung gibt. Mit einem Kennzeichenhalter hat das nicht das Geringste zu tun.

 

Um Dir das im Detail zu erklären, müsste ich Seiten füllen. Das mache ich nicht.

 

Einfacher wäre es, Du würdest mal genauer erklären, was Du eigentlich vorhast, dabei Begriffe benutzen, die jeder erkennt, dann kann man Dir helfen.

 

Indem Du etwas aus den Fahrzeugpapieren abschreibst, dessen Bedeutung Dir selbst nicht klar ist, wird das wenig nützlich sein.


Themenstarter

Danke Moppedsammler für deine Antwort, diese haben mir shcon bei vielen fragen geholfen.

 

 

Also nochmal:

 

 

Ich habe heute beim TüV Süd angerufen. Und der Herr meinte wen das Motorrad nach EG recht zugelassen worden ist. Dan sei ein Spritzschutz nicht pflicht am Motorrad. Sommit kann ich diesen Entfernen und dafür einen schönen KZH anbrignen.

 

Nur weiß ich nun nicht ob das meine Maschine ist oder nicht daher die Zeichen aus dem Zulassungsbescheinigung.

 

 

Folgendes steht in Zulassungsbescheinigung Teil I

 

 

K---->H570

17--->A

6----->-

 

 

So nun die frage ist sie nach EG recht zugelassen oder nicht?

 

 

Vielen dank schonmal^^.


Jason2002 Jason2002

Suzuki RF900

Darf ich anmerken. Der Tüv mensch meinte ob die neue Lampen an der KZH eine E-Zeichen hat, er sprach nicht von dein Motorrad. Es ging ihn darum das die neu verbauten Lichttechnischeeinrichtung legal ist. Und ja, auch deine Maschine ist nach EG Recht zugelassen :)

 

Gruß

Jason


Themenstarter

Nein das meinte er nicht^^

 

 

Ich habe gefragt ob ich den Spritzschutz entfernen darf er meinte wen nach EG recht dan ja wen nach altem Recht dan nein.


Jason2002 Jason2002

Suzuki RF900

Frage ABE

Ok.

 

Wieso fragst du denn nicht der Tüv Mensch ob deine Maschine nach EG Recht zugelassen ist ? Das hätte ich doch direkt in dem Gespräch doch aufgeklärt.


Themenstarter

Hätte ich gerne aber ich war auf arbeit^^. Und hatte sommit den Schein nicht dabei. Aber hab eben im Louis Katalog geschaut. Da steht wen dort nix steht ist es altes Recht, wen dort was steht dan ist es EG recht^^. Hoffe nur dass das stimmt :confused:

 

 

So verwirrend das Deutsche/EU Recht^^


Also wegen dem Spritzschutz fragt man nicht den TÜV.

Das Teil wurde schon immer von den Mopeds abgeschraubt da die Regelung Schwachsinn ist. Und selbst in den 80er gab es genug TÜV-Leute dies das nicht beanstandet haben. (Und da waren noch die Super Korinthen-Kacker am Werk)

 

Mit der neuen EU-Zulassung wurde der Schwachsinns-Paragraph gekickt, da es Ihn nur in D gab, und er sinnlos ist.

 

Somit ist es zwar theoretisch so, dass du an einem nach deutschen Recht zugelassen Moped einen Spritzschutz dran haben müßtest, während das gleiche Modell mit EU-Zulassung diesen nicht benötigt. In der Praxis ist das Thema aber durch, interessiert keinen Mensch mehr. Schau dir mal die Hecks der aktuellen Mopeds an!

 

Also abschrauben und sich an der schöneren Optik erfreuen :-)

 

Wenn mir ein TÜV-Mensch aber so eine Antwort geben würde, wüßte ich wo ich garantiert nicht hingehen würde zur HU. Such dir lieber nen Dekra oder GTÜ.


Zitat:

Original geschrieben von FreddyNightmare

Danke Moppedsammler für deine Antwort, diese haben mir shcon bei vielen fragen geholfen.

Folgendes steht in Zulassungsbescheinigung Teil I

 

 

K---->H570

17--->A

6----->-

 

 

So nun die frage ist sie nach EG recht zugelassen oder nicht?

 

 

Vielen dank schonmal^^.

Habe ich doch bereits geschrieben:

 

H570 ist die Nr. der EG Typgenehmigung für Motoräder des Typs Kawasaki ER5.

A bedeutet, dass es in der EG-TG für Dein Motorrad eine Ausnahmeregelung gibt (welche steht da nicht) und unter 6. müsste eigentlich das Datum stehen, an dem dise TG erteilt wurde.

 

Ich hab grade die ZB I (Fahrzeugscheine gibt es nicht mehr) einer Honda PD04 vor mir liegen

 

EG-TG: D890*01, A, 22.4.1985.

 

Dreh einfach deine ZB I mal um, da stehts doch drauf. Kleingedruckt zwar, aber mit Brille kann ich das lesen.

Im Übrigen hat eigentlich jedes in D zugelassene Fahrzeug eine EG - Typgenehmigung. Sonst ists ne Einzelabnahme (17 = E)


Themenstarter

Danke euch für die Antworten. Nun ist es ja klar das ich es darf. Wurde aus der erklärung hinten drauf einfach nicht schlau. Wünsche frohes We.


Deine Antwort auf "Frage ABE"

zum erweiterten Editor
Kawasaki: Frage ABE

Ähnliche Themen zu: Frage ABE

 
schliessen zu
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen
Fahrzeug Tests