Biokraftstoffe
Biokraftstoffe Forum

Ford Cougar auf E85

Ford Cougar auf E85

Hallo Zusammen,

 

gestern habe ich mich von meiner Gas Astrid getrennt.

Wir waren lange Freunde....... R.I.P.

 

Nun hat es mir ein Ford Cougar 2.0 16V BJ.2000 mit 130tkm angetan.

Motor ist ein ZETEC!

 

Da Gas mit diesem nicht funktioniert, überlege ich ob es mit E85 tut.

Mit E85 hatte ich noch keine Berührung.

Haben aber um die Ecke solch eine Tanke. Liter kostet 1,15€

 

Gibt es hier im Forum User mit dem Motor und E85?

Kann ich mit diesem Auto E85 tanken?

Wie steht es mit dem Thema Umrüstungen. Brauch ich solch ein Steuergerät

respektive größerer Einspritzdüsen?

Benzinfilterwechsel nach 2tkm empfehlenswert?

Sonstige Dinge zu beachten?

 

Sorrx für meine Fragen, die sicher schon tausendmal hier beantwortet wurden.

 

Vielen Dank!


Zitat:

Original geschrieben von tabula rasa

Hallo Zusammen,

 

gestern habe ich mich von meiner Gas Astrid getrennt.

Wir waren lange Freunde....... R.I.P.

 

Nun hat es mir ein Ford Cougar 2.0 16V BJ.2000 mit 130tkm angetan.

Motor ist ein ZETEC!

 

Da Gas mit diesem nicht funktioniert, überlege ich ob es mit E85 tut.

Mit E85 hatte ich noch keine Berührung.

Haben aber um die Ecke solch eine Tanke. Liter kostet 1,15€

 

Gibt es hier im Forum User mit dem Motor und E85?

Kann ich mit diesem Auto E85 tanken?

Wie steht es mit dem Thema Umrüstungen. Brauch ich solch ein Steuergerät

respektive größerer Einspritzdüsen?

Benzinfilterwechsel nach 2tkm empfehlenswert?

Sonstige Dinge zu beachten?

 

Sorrx für meine Fragen, die sicher schon tausendmal hier beantwortet wurden.

 

Vielen Dank!

moin,

 

was sagt denn Ford zu deiner Idee? es gab ja auch mal Fords als flexfuel-Modelle, ich weiß aber nicht, welcher Motortyp das war. Eventuell kann dir Ford direkt weiter helfen bzgl. Steuergerät. Vielleicht geht da ja, eine andere Software zu installieren wie bei meinerm Auto.

 

eine piggybox verlängert nur die Öffnungszeiten der originalen Düsen. es gibt diverse Modelle am Markt. nach meinem Wissen gibts nur eines mit einer ABE, ist aber nicht grad preiswert.

 

größere Düsen ist immer nur suboptimal. der Motor läuft dann wahrscheinlich nicht zu mager --was ja die größte Gefahr ist-- aber verbrauchs- und leistungsoptimiert ist das nicht.

 

Benzifilterwechsel nach 2000 km ist sicher ne gute Idee, muss aber nicht zwingend.

 

teste doch erstmal, bevor du investierst in eine box, das Zumischen. Klein anfangen so mit ca. 15-20% und dann beobachten, wie die Kiste sich verhält. Mehr als E40-E50 sitzt bei den meisten Autos nicht drin...dann kommen sie in den Magerlauf.

 

PS: welche Tanke isses denn? Preise aktualisieren ist immer gefragt.

eine Übersicht aller Tanken in DE findest du über meine Signatur.


Themenstarter

Hallo Bert,

 

dank für die Antwort.

 

ich hol mir morgen den Cougar mal zur Probefahrt.

Dann fahr ich mal zum örtlichen Ford Händler.

Vermute er wird auf seine FFV Autos verweisen und mir davon abraten.

 

Das mit dem Mischen war auch schon mein Gedanke.

Hab einen 20l Kanister.

fangen wir mit jeweil 5lE85 und 15l E10 an.

Sind wir bei E29

Zweite Mischung jeweils 10 Liter.

Sind wir bei E50.

 

Dann schaue ich wie der Motor läuft.

 

Das Thema ist für mich noch nicht so richtig greifabr.

 

Mit welchem Mehrverbrauch kann ich denn

bei E30 bzw. E50 oder dann E85 rechnen?


hab ich wohl vergessen zu erwähnen...

 

der Verbrauch muss zwangsweise steigen, da Ethanol einen deutlich geringeren Energiegehalt je Liter hat.

 

bei E85 und einem nicht entsprechendem FFV kann das bis zu +30% machen..so wars damals bei meinem Volvo.

 

wenn der Wagen E10-fest ist, dann sollte er auch höhere Werte vertragen, zumindest was die Teile betrifft, die direkten Kontakt mit Ethanol haben (Tank, Pumpe, Düsen, Leitungen).

 

wo die letztliche Grenze liegt, kann man nur durch Testen herausfinden...lieber n bischen weniger Ethanol als zu viel!


snooopy365 snooopy365

Mitsubishi

größere Düsen ist "optimal", da du so im Bereich der hohen Last keine Probleme hast.

Im Teillastbereich wird eh alles über die Lambdasonde geregelt.

 

"optimieren" kann man höchstens wenn der Zündzeitpunkt beim Fahrzeug einstellbar ist, dann kann man mal 3-4° Mehr frühzündung einstellen.

 

Mehrverbrauch bei E50 sollte so bei 10-15% liegen.

Fahre momentan mit E60 mit diesem Mehrverbauch ohne Umrüstung im alten 323 Mazda


dudel27749 dudel27749

susin sisu

Ford Cougar auf E85

Moin,

 

ich fahre einen C-Max FFV und möchte hier nur ganz kurz auf den Verbrauch

eingehen. Ich habe eine recht gute Vergleichsmöglichkeit, da im Urlaub mit E10

und zu Hause mit E85 unterwegs.

 

Verbrauch mit E85 (Sommerware)

zwischen 9 und 10 L je 100km, Fahrweise normal (nicht verbrauchsoptimiert),

hierbei ist ein relativ hoher Kurzstrechenanteil enthalten

 

Verbrauch mit E10 (Urlaub)

zwischen 6,8 und 7,7 L je 100km, Fahrweise normal (nicht verbrauchsoptimiert),

hierbei ist quasi kein Kurzstzreckenanteil enthalten

 

 

 

Gruß

dudel

 

 

PS: Ich möchte daher für weiteres auf meinen Thread im Biotreibstoffe-Forum verweisen.


Clown PopOff Clown PopOff

Alfa Romeo

Was recht exakt einem Mehrverbrauch von 30% entspricht und wieder einmal die lieblose Umsetzung von Fords FFV zeigt. Leider.

Eigentlich sogar noch mehr, weil der Basiskraftstoff ja E10 war, nicht E5 oder E0.

 

CPO


Ich bin mal den C30 1,8F zur Probe gefahren. Ist ja das gleiche wie beim Ford. Eigentlich ein tolles Auto. Aber ich fand die Umsetztung auch nicht so gut wie bei Saab. Leider sind mir die Autos zu groß.


dudel27749 dudel27749

susin sisu

Zitat:

Original geschrieben von Clown PopOff

Was recht exakt einem Mehrverbrauch von 30% entspricht und wieder einmal die lieblose Umsetzung von Fords FFV zeigt. Leider.

Eigentlich sogar noch mehr, weil der Basiskraftstoff ja E10 war, nicht E5 oder E0.

 

CPO

Moin,

was den Mehrverbrauch angeht - so hast Du sicher Recht.

Inwieweit die Umsetzung des FFV-Konzeptes bei Ford lieblos ist, kann ich derzeit

nicht nachvollziehen. Vllt ist es doch so, dass das Fahrzeug sowohl als auch betrieben

werden soll, also mit E5 = 95 Oktan und E 85 = 104 Oktan?

 

Ich persönlich würde über eine genauere E85 - Abstimmung nicht traurig sein. :)

Das sollte den Verbrauch des inzwischen (leider) deutlich über 1€ teuren Kraftstoffs

vermindern helfen. Selbst wenn mal nicht E85 verfügbar wäre, so wäre es für mich

nicht weiter eine Katastrophe - ich täte dann Premium-Sprit als Überbrückung in den

Tank.

 

Gruß

 

dudel


Magerlauf ist keine Gefahr. Eher ein Komfortproblem. Hat man halt kaum Leistung.

 

Falls man einer von denen ist, die die Gleichung "zu wenig Leistung = gefährlich, weil man auf der Landstraße nicht sicher überholen kann" (:rolleyes:) aufstellen, bitte. Ist aber Unsinn.


Themenstarter

Ford Cougar auf E85

ein erster Bericht:

 

Donnerstag nach Frankfurt Main 550km (450km Autobahn rest Landstrasse)

mit E30 kein Murren muckern, schlechtes Anspringen früh bei 10 Grad. nix!

Auch keine leuchtende MKL.

 

Verbrauch ca. 9l/100km. Straff auf dem Gaspedal. bis 180kmh

 

Freitag zurück. Getankt E10 Verbrauch ca. 0,5l auf 100km weniger.

Fahrweise gleiche wie hinzu.

Nun noch eine Füllung E30 gemacht. Mal schauen wie es weiter geht.


Azrael1278 Azrael1278

Volvo

was hat der Mehrverbrauch mit E85 mit der "lieblosen Umsetzung" durch Ford zu tun ?

 

E85 hat nun mal 25-30 % weniger Brennwert als E10 oder Super, daher rührt dann logischerweise auch der Mehrverbrauch

 

und das ist bei allen herstellern so, die können alle nicht zaubern.....

 

da muß man halt einfach rechnen, ob sichs lohnt... wenn ja, schön

 

wenn nicht: halt super tanken


Zitat:

Original geschrieben von Azrael1278

...

E85 hat nun mal 25-30 % weniger Brennwert als E10 oder Super, daher rührt dann logischerweise auch der Mehrverbrauch

 

...

hatten wir auch alles schon mehrfach hier berechnet:

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Bioethanol:

Energiedichte bzgl. der Masse 7,44 kWh·kg?1 = 26,78 MJ·kg?1[32]

Energiedichte bzgl. des Volumens 5,87 kWh·l?1 = 21,14 MJ·l?1[32]

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Motorenbenzin:

Heizwert

11,1–11,6 kWh/kg (40,1–41,8 MJ/kg) [3]

Brennwert

11,9–12,3 kWh/kg (42,7–44,2 MJ/kg) [3]


snooopy365 snooopy365

Mitsubishi

Zitat:

Original geschrieben von Azrael1278

was hat der Mehrverbrauch mit E85 mit der "lieblosen Umsetzung" durch Ford zu tun ?

 

E85 hat nun mal 25-30 % weniger Brennwert als E10 oder Super, daher rührt dann logischerweise auch der Mehrverbrauch

 

und das ist bei allen herstellern so, die können alle nicht zaubern.....

 

da muß man halt einfach rechnen, ob sichs lohnt... wenn ja, schön

 

wenn nicht: halt super tanken

Weil deine Rechnung Milchmädchenrechnung ist.

E85 liefert 105+ Oktan und damit die möglichkeit A) höherer Verdichtungen zu fahren B) Mehr Ladedruck oder C) Mehr Frühzündung

Alle diese Mittel erhöhen die Effizenz der Verbrennung und schon sinkt der Mehrverbrauch, bei richtig optimierten Motoren auf unter 10%


Azrael1278 Azrael1278

Volvo

und welche Motoren sollen das bitte sein ? welcher Hersteller bietet diese an ?

 

komisch nur das ein Mehrverbrauch mit E85, ja sogar mit E10, bei allen Motoren, egal ob ab Werk oder nachgerüstet, gegeben ist....

 

und du erzählst mir was von Milchmädchen-rechnung ?

 

Im Vergleich zu Super spare ich im Endeffekt 20-30 % an Kosten, und damit bin ich zufrieden

 

aber man kann ja auch alles schlecht reden, das stimmt, da geb ich dir recht


MOTOR-TALK MOTOR-TALK

Flitzer
Hinweis: In diesem Thema Ford Cougar auf E85 gibt es 21 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag vom 14. November 2012 befindet sich auf der letzten Seite.

Deine Antwort auf "Ford Cougar auf E85"

zum erweiterten Editor
Biokraftstoffe: Ford Cougar auf E85

Ähnliche Themen zu: Ford Cougar auf E85

schliessen zu
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen