Erstes Motorrad Beratung

Hey Leute!

 

Ein wenig über mich: 18 Jahre alt, 187cm gross, männlich.

Ich werde mir in den nächsten Monaten mein erstes Motorrad zulegen. Mein Traumbike ist die Suzuki DR-Z 400SM, doch mein Vater will, dass ich auf einer 125cc starte.

Hier kommt die erste Frage: Ist es sinnvoll auf z.B. einer Honda CBF 125 M zu starten und nach etwa einem Jahr auf die Suzuki zu wechseln oder kann man gerade so gut einfach auf der 400er starten?

Ich bin zwar noch nie Motorrad selber gefahren, doch ich bin zuversichtlich, dass ich die Suzuki unter Kontrolle haben werde.

Kann man auf 11 PS überhaupt Spass haben?

Mit wie viel Geldverlust muss man rechnen, wenn man ein Motorrad nach einem Jahr wieder verkauft?

 

Danke im Voraus für eure Antworten!


Papstpower Papstpower

CBF 1000

Noch ein Treat wie man Reifen aufpumpt???

 

1. Du bist 18, du kannst machen was du willst.

 

2. Du machst einen Führerschein für 35kw, warum solltest du das nicht beherschen? Auf die Fresse kannst du dich auch mit 3 PS legen.

 

3. Wenn Papa dir sagt es gibt keine 35kw, dann hörst du auf ihn oder nicht.

 

Man kann auch mit 3PS Spass haben.

 

kaufst du NEU, sind nach einem Jahr locker 40% in den Sand gesetzt. Macht man nur, wenn man die Kiste auch totfahren will.

 

Setz dich mit deinem papa hin, und schau welches vernünftige Motorrad zu dir passt. Wenn du auf Papa angewiesen bist, zuhause wohnst, wird er wohl das letzte Wort haben. Ne 125er nimmt man für den Arbeitsweg, aber nicht als Freizeitobjekt.


Themenstarter

Ich wollte keine papa-sohn beziehungstips aber ich nehme deine antwort an. Die frage war eigentlich ob es sinnvoll ist (wegen sicherheit, sich langsam auf den strassen wohler fühlen, motorräder besser kennen lernen, preislich) mit einer kleineren maschine seine ersten erfahrungen machen.


Papstpower Papstpower

CBF 1000

Bei der Situation die du beschreibst, kommst du um Papa nicht rum. Da kannste machen was du willst.

 

Fährst du mit 18 denn ein Auto was auf 45km/h gedrosselt ist? Nein???

 

Wenn du den FS für 35kw bekommst, sagt der Gesetzgeber (und auch der Prüfer), dass du das Motorrad beherrschst. Was DU dann daraus machst, ist eine andere Seite. Liegt dir dein Leben, deine Gesundheit, dann schalte deinen kopf nicht ab.


Ratpoison 82 Ratpoison 82

Ist garnicht grantig

Hi , mein Vorschlag , mach doch einfach erstmal den Motorradführerschein , dann kannst du immernoch weitersehen . Den 125 er Schein zu machen ist eh Sinnlos da du ja schon 18 bist , da gibt lieber 100 Euro mehr ( viel mehr ist's glaub ich nicht ) aus für den richtigen Motorrad Schein .

Und in der Fahrschule kannst du ja auch erstmal klein anfangen ;) , der Fahrlehrer fragt ja auch erstmal ob du mit nem 50er Roller oder mit der 125 deine erste Fahrstunde machen willst .

 

Und dann kannst du ja nochmal mit Papa ( der ja vermutlich der Geldgeber bei der sache ist ? ) reden ^^ .


Papstpower Papstpower

CBF 1000

Erstes Motorrad Beratung

Mit 0 Motorraderfahrung fängt er auf einer 125er an, macht dann auf der 48PS Maschine weiter. Ein Roller versaut nur das Motorradgefühl.


Themenstarter

Nur so zum klarstellen: In der Schweiz, wo ich wohne, ist der Führerschein den ich machen kann (A-) bis zu 25KW also 34PS :D


Papstpower Papstpower

CBF 1000

Wenigstens ein Vorteil den wir haben...


Deine Antwort auf "Erstes Motorrad Beratung"

zum erweiterten Editor
Leichtkrafträder: Erstes Motorrad Beratung

Ähnliche Themen zu: Erstes Motorrad Beratung

 
schliessen zu
Fahrzeug Tests
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen