Biokraftstoffe
Biokraftstoffe Forum

Erfahrungen/Verbrauch mit werkseitigen FFV/Ford C-Max Bj 2011

Erfahrungen/Verbrauch mit werkseitigen FFV/Ford C-Max Bj 2011

Moin noch einmal an alle

und nochmals ein Frohes Weihnachtsfest.

 

 

Hier ist das neue Thema in Sachen FFV .

 

Mein C-Max ist also ein werkseitig für den Betrieb mit Bioethanol hergestellter

Pkw in der Ausführung als Minivan oder auch Großraumlimousine (ADAC).

Den Antrieb stellt ein 1,6 Liter Ottomotor mit 88 kW / 120 PS (Duratec TI-VCT)

mit variabler Ventilsteuerung dar. Es ist ein 5-Gang-Schaltgetriebe verbaut.

In der Version ohne FFV leistet der Motor gemäß Werksangabe 92 kW / 125 PS.

Der Motor ist nicht aufgeladen.

Die Ausstattungslinie ist Titanium, was bei Ford der "Highline" bei VW entspricht. :)

 

Soweit erst einmal die Grunddaten und ihr könnt Euch auf den Pkw einstellen. ;)

 

Gruß

 

dudel

 

PS: Ab Januar 2012 erfolgen in unregelmäßigen Abständen also nicht

nur Berichte über den Verbrauch und das Fahrprofil, sondern auch

Erfahrungsberichte allgemein.

Diese könnten nicht nur für evtl. Werks-FFVler interessant sein - schaun mer mal.


dudel27749 dudel27749

susin sisu

Themenstarter

Kleines update:

 

FFV-Max ist seit heute beim Händler auf dem Hof. :)

 

Nächste Woche wird die Zulassung erfolgen und dann ... geht´s los.

Mit dem Fahren und Erfahren und auch dem Berichten.

 

Habt Geduld - ich melde mich immer wieder mal (wie o. a.) unter diesem Thread.

 

Gruß

 

dudel


dudel27749 dudel27749

susin sisu

Themenstarter

So, nun ist´s soweit:

 

Der FFV ist seit 12. Januar zugelassen.

Bis jetzt habe ich schon/erst (je nach Lesart) gute 1.100 KM abgespult.

 

Bei Temperaturen in der Nacht knapp unter Null und am Tage bei etwa

3 - 5° startet und läuft der Motor ohne irgendwelche Probleme. Kein

Ruckeln, kein Rütteln oder Schütteln - so soll/muss es sein.

Ist ja auch ein Neuwagen.

 

 

Was mir sofort aufgefallen ist

 

Verbrauch:

es steht nun keine 5 mehr vor dem Komma - es ist eine 9 gemäß BC.

Habe noch nicht nachgerechnet - das kommt noch. Mir fehlt da eine Tankrechnung :confused: .

 

Beschleunigung:

Subjektiver Eindruck ist, da fehlt der bislang gewohnte (Turbo-)Schub,

ebenfalls subjektiver Eindruck ist, die Beschleunigung ist gar nicht so schlecht.

Dann ist Schalten angesagt.

Es geht halt nur nicht so "brachial" voran, dafür gleichmäßiger.

 

Lautstärke:

Der Motor ist im Vergleich zum Vorgänger deutlich leiser - sowohl innen wie außen.

 

So, die ersten Eindrücke - Fortsetzung folgt ....

 

 

Gruß

 

dudel


Naja die Zahl vor dem Kommatar hängt natürlich mit der Energiedichte vom Diesel vs. E85 ( oder ist benzin im tank?) zusammen.

Zudem erhöht ein turbo ja die Effizentz.

Bin gespannt wie sich der kleine bei dir einlebt ;)


dudel27749 dudel27749

susin sisu

Themenstarter

Zitat:

Original geschrieben von snooopy365

Naja die Zahl vor dem Kommatar hängt natürlich mit der Energiedichte vom Diesel vs. E85 ( oder ist benzin im tank?) zusammen.

Zudem erhöht ein turbo ja die Effizentz.

Bin gespannt wie sich der kleine bei dir einlebt ;)

Ist schon klar: Diesel vs. Benziner/Ethanoler

 

Wollte damit zum Ausdruck bringen, dass es für mich noch ungewohnt ist,

einen solchen Verbrauch mit E85 (oder im Winter E70) zu haben. Ich habe

ja mit Benzin überhaupt noch keinen Vergleich, weil noch nicht gefahren.

Bei uns nimmt eine Tankstelle in einem kleinen Ort 1,049 € / Liter E85.

 

Wenn ich die Werksaussagen zu Grunde lege, liege ich etwa 1/2 Liter

über der Angabe bei Ethanol. Wenn ich dies jetzt auf Benzin umlege,

und würde die Werksangabe ebenfalls um etwa 1/2 Liter höher sein,

dann läge der Verbrauch mit Benzin bei etwa 7,3 bis 7,5 Liter.

So gesehen, doch gar nicht so schlecht, meine ich.

 

Der Benzintest wird wahrscheinlich im Sommerurlaub erfolgen - denn dort

gibt es leider nur sehr wenige Ethanoltankstellen.

 

 

Habe heute vollgetankt (Ethanol) und werde die nächste Tankfüllung

mit den gefahrenen KM mal hochrechnen - dann kann ich genaueres sagen.

 

Gruß

 

dudel


Erfahrungen/Verbrauch mit werkseitigen FFV/Ford C-Max Bj 2011

7,3 bis 7,5 l E5 bei 120 PS ist vollkommen i.O.

Wenn man Spaßbremse spielt kann man da auch ne 6 vor dem Komme haben.

Mit E85 ist der Verbrauch Volumetrisch immer höher, aber dafür ist ja der Preis günstiger.


dudel27749 dudel27749

susin sisu

Themenstarter

Moin,

 

da bin wieder, diesmal mit einer errechneten Verbrauchszahl von durchschnittlich

10 Litern Ethanol auf 100 km Wegstrecke. Die gefahrenen Strecken waren idR

Kurzstrecken mit hohem Stadtanteil :eek: . Ist für mein Empfinden viel.

Liegt vllt auch noch daran, dass ich mich an das Auto gewöhnen muss,

was die Fahrweise angeht.

Das Fahrzeug fährt sich sehr angenehm und ruhig. Die Beschleunigung ist meinem

Empfinden nach vollkommen OK, aber natürlich nicht so "druckvoll" wie mit einem

Turbo-Diesel - dafür gleichmäßiger.

Dieser C-Max ist ein Auto zum Reisen mit Wohlfühlen! :)

 

Einen kleinen Wermutstropfen habe ich zu vermelden:

an einer Antriebsachse war der Dichtring defekt, dadurch trat etwas Getriebeöl aus,

was sich durch einen kleinen Ölfleck auf dem Garagenboden bemerkbar machte.

Fahrzeug kam in die Werkstatt. Dort wurde der Dichtring ersetzt und eine weitere

Undichtigkeit, diesmal an der Motorvorwärmung, festgestellt. Auch dieses Problem

wurde durch Auswechseln der Heizeinheit gelöst.

Alles geschah auf Gewährleistung, inkl. Leihfahrzeug.

 

Apropos Motorvorwärmung: ist schon eine gute Sache - ist es doch für den Motor

wie ein Warmstart und für die Insassen sehr angenehm, weil von Beginn an

der Innenraum mit warmer Luft versorgt wird. Dazu der "Popo-Wärmer" und der Winter

verliert seinen Schrecken.

 

Fortsetzung folgt ...

 

Gruß

 

dudel


Wo liegen den deine Schaltpunkte von der Drehzahl her?

Weil je leiser das Auto ist umso mehr wird man verleitet die Gänge auszufahren was den Verbrauch erhöht.

 

PS Lieber jetzt die Schäden als nach der Garantie ;)


dudel27749 dudel27749

susin sisu

Themenstarter

Zitat:

Original geschrieben von Provaider

Wo liegen den deine Schaltpunkte von der Drehzahl her?

Weil je leiser das Auto ist umso mehr wird man verleitet die Gänge auszufahren was den Verbrauch erhöht.

 

PS Lieber jetzt die Schäden als nach der Garantie ;)

Moin,

 

ich drehe den Motor beim "normalen" Fahren nicht hoch. Da das Auto über eine

Schaltempfehlung verfügt, die schon bei etwas unter 2.000 rpm zum Hochschalten

animiert und ich dieser Empfehlung folge (aber nicht nur aus diesem Grund), sollte

diese Möglichkeit des hohen Verbrauches nicht zutreffen. Allerdings bin ich in der

Woche auch einmal auf der AB gewesen - dort habe ich mal 4.500 rpm auf dem

Drehzahlmesser angezeigt bekommen (das sind ~ 150 km/h). Er muss mir auf

jeden Fall einmal seine Vmax zeigen, nach Angabe soll sie 185 km/h betragen.

Ich will´s wissen - dann ist´s für mich gut und wird wohl nicht mehr gefahren werden.

 

Nochmal zu den Schäden:

War ja nur bei der Motorvorwärmung ein FFV-spezifischer.

 

 

Ich betrachte diese jetzt als eine Ausnahme bzw. als Montagefehler im Werk. :rolleyes:

 

 

Gruß

 

dudel


Nur mal eine Frage: Wo ist denn der Verbrauch von 10 Litern E85 hoch? Das entspricht knapp 8 Litern Benzin, und das dürfte doch ein ganz normaler Verbrauch für so ein Fahrzeug sein. Oder?

 

Grüße Dirk


dudel27749 dudel27749

susin sisu

Themenstarter

Erfahrungen/Verbrauch mit werkseitigen FFV/Ford C-Max Bj 2011

Zitat:

Original geschrieben von Dirk E.

Nur mal eine Frage: Wo ist denn der Verbrauch von 10 Litern E85 hoch? Das entspricht knapp 8 Litern Benzin, und das dürfte doch ein ganz normaler Verbrauch für so ein Fahrzeug sein. Oder?

 

Grüße Dirk

Moin Dirk,

 

das ist mein derzeitiges Empfinden.

 

Ich hatte ihn vor dem Reset auf dem BC mit einer 9 vor dem Komma

und mein "sportlicher Ehrgeiz" spornt mich an, den Verbrauch so niedrig

wie möglich zu halten. Das geht sicherlich den meisten so und ist daher nix

besonderes.

In den Publikationen von Ford steht aber auch, dass der

kombinierte Verbrauch bei 8,5 l / 100km liegen soll.

Das ist mein Ziel. Mein Ehrgeiz ist, diese Angabe noch zu unterbieten. ;)

 

Umgerechnet in € und Ct sind 10 Liter immer noch unter 11€ Kraftstoffkosten

je 100 km und ist (eigentlich) in Ordnung. :)

 

 

Gruß

 

dudel


Hi Dudel,

 

ich muß nochmal nachfragen ob ich das richtig verstehe. Ford gibt den Wagen mit 8,5l E85 auf 100km an? Das würde bedeuten, daß er nur rund 6,5 Liter Benzin auf 100km nehmen würde. Kann ich gar nicht glauben. Oder aber es soll 8,5l Benzin heißen - dann wärst Du doch sogar sehr sparsam unterwegs, wenn wir mal davon ausgehen, daß diese Herstellerangaben meist eh nicht zu erreichen sind und Du sie sogar unterbietest.

 

Grüße Dirk


dudel27749 dudel27749

susin sisu

Themenstarter

Dirk,

 

ist schon richtig, Ford gibt einen Kombi-Verbrauch von 8,5 l/100km mit E85 an.

Im reinen Benzinbetrieb soll der Kombi-Verbrauch bei 6,8 l/100km liegen.

 

Steht so in den Prospekten, ist wohl nicht wirklich real.

 

Dennoch für mich persönlich ein besonders ehrgeiziges Ziel.

Ob ich´s erreichen werde? Schaun wir mal.

Hab ja erst 1.700km gefahren. Von daher ist der Motor ja noch "jungfräulich". ;)

 

 

Gruß

 

dudel


Wow, das wäre echt sparsam. Bin gespannt auf Deine Praxiswerte. Oft ist es ja so, daß der Verbrauch nach ein paar tausend Kilometern nochmal spürbar sinkt.


dudel27749 dudel27749

susin sisu

Themenstarter

Moin,

 

 

nun haben auch wir hier im NW "richtigen" Winter. Die Temperaturen

liegen nachts so um die -8°, tagsüber geht´s auf etwa -4 bis -6° hoch. :D

 

Da der FFV nachts an der Steckdose hängt, ist das Starten kein Problem. Er fährt

ohne Ruckeln los, auch wenn die Geschwindigkeit im 3.Gang bei 30 km/h gehalten

werden muss (Zone 30).

 

Gestern hatte ich den FFV für eine längere Zeit (ca. 3 Std) vor der Garage abgestellt,

weil wir noch einmal los mussten. Der Temp-Fühler des Autos zeigte -3° an, als

wir losfuhren. Das Auto war ganz offensichtlich ausgekühlt.

Beim Fahren meinte ich ein kleines "Ruckeln" in unserer 30er-Zone zu

bemerken, und zwar immer dann, wenn ich vom Gas bin (um wieder auf 30 km/h

zu kommen) und wenn ich dann wieder auf´s Gas bin, um die Geschwindigkeit

zu halten. Es war also ein leichtes Spielen mit dem Gaspedal! Kann auch sein, dass

ausschließlich darin der Grund des Ruckelns zu suchen ist.

 

Beim Umschalten des BC auf den Durchschnittsverbrauch steht die 10 vorne.

Dies sollte bei diesen Temperaturen mMn wohl eher normal sein.

 

Fortsetzung folgt ...

 

Gruß

 

dudel


Hinweis: In diesem Thema Erfahrungen/Verbrauch mit werkseitigen FFV/Ford C-Max Bj 2011 gibt es 72 Antworten auf 5 Seiten. Der letzte Beitrag vom 19. Dezember 2012 befindet sich auf der letzten Seite.

Deine Antwort auf "Erfahrungen/Verbrauch mit werkseitigen FFV/Ford C-Max Bj 2011"

zum erweiterten Editor
Biokraftstoffe: Erfahrungen/Verbrauch mit werkseitigen FFV/Ford C-Max Bj 2011

Ähnliche Themen zu: Erfahrungen/Verbrauch mit werkseitigen FFV/Ford C-Max Bj 2011

 
schliessen zu
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen
Kommende Veranstaltungen Alle Veranstaltungen