Oldtimer
Oldtimer Forum

Erfahrung mit Auto-Import aus den USA

Erfahrung mit Auto-Import aus den USA

Hallo Community,

 

da ich seit langem Autos aus den USA, speziell die Oldtimer (z.B. Porsche, Ford Mustang, Camaro, VW Käfer), oder auch neuere Autos mit guten Motorisierung (z.B. BMW 135i als Cabrio etc.) favorisieren bin ich auf ebay.com gestoßen oder auf Internetseiten von Händlern aus den USA.

 

Wer hat Erfahrungen mit Autoskäufen aus den USA und kann mir einige Tipps geben wie man sowas abwickeln kann?

Macht man wirklich dort ein Schnäppchen oder sind dann die hohen Kosten hier (Zolleinfuhr, viele Änderungen für die in Deutschland geltenden TÜV-Bestimmungen etc.) dann ein weiterer Aspekt, dass es kein Schnäppchen mehr ist?

 

Bitte um Tipps und Links für Lesestoff dankbar um mir erstmal ein Bild darüber zu verschaffen!

 

 

Vielen Dank im Voraus!

 

Gruß M4ur1c3


Zitat:

Original geschrieben von M4ur1c3

Hallo Community,

 

da ich seit langem Autos aus den USA, speziell die Oldtimer (z.B. Porsche, Ford Mustang, Camaro, VW Käfer), oder auch neuere Autos mit guten Motorisierung (z.B. BMW 135i als Cabrio etc.) favorisieren bin ich auf ebay.com gestoßen oder auf Internetseiten von Händlern aus den USA.

 

Wer hat Erfahrungen mit Autoskäufen aus den USA und kann mir einige Tipps geben wie man sowas abwickeln kann?

Macht man wirklich dort ein Schnäppchen oder sind dann die hohen Kosten hier (Zolleinfuhr, viele Änderungen für die in Deutschland geltenden TÜV-Bestimmungen etc.) dann ein weiterer Aspekt, dass es kein Schnäppchen mehr ist?

 

Bitte um Tipps und Links für Lesestoff dankbar um mir erstmal ein Bild darüber zu verschaffen!

 

 

Vielen Dank im Voraus!

 

Gruß M4ur1c3

Einen Wagen drüben ohne Besichtigung und ohne den Verkäufer persönlich zu kennen kaufen ist ein nicht gerade kleines Risiko, das Geld mußt Du ja vorher wegschicken und was dann hinterher hier ankommt, wer weiß das schon .

Kosten für die Einfuhr kann man überall nachlesen, Speditionen die den ganzen Ablauf des Versendens und der Zollabwicklung machen gibt es genug, die Kosten für einen tüvgerechten Umbau sind individuell , hängen vom Fahrzeug und natürlich vor allem bei älteren Modellen vom Zustand ab, technisch sind selbst halbwegs optisch gute Fahrzeuge oft eine Katastrophe .


Die Transport- und Umbaukosten dürften nicht das Hauptproblem sein. Ohne vor Ort ein Fahrzeug genau inspizieren zu können und den nötigen Sachverstand dazu zu haben würde ich kein Fahrzeug aus den USA erwerben.

 

Da ich seit über 30 Jahren sehr viel Zeit dort verbracht habe, ist mir die Lage nicht ganz fremd. Wie der Vorredner schon schrieb, es laufen/fahren sehr viele optische Blender herum, was natürlich auch damit zusammenhängt das in vielen Bundesstaaten eine technische Überwachung der Fahrzeuge so gut wie nicht stattfindet. (Jedenfalls nach unseren Massstäben)

 

Alle Gute zum Neuen Jahr!

 

Rolf


Zitat:

Original geschrieben von M4ur1c3

Hallo Community,

 

da ich seit langem Autos aus den USA, speziell die Oldtimer (z.B. Porsche, Ford Mustang, Camaro, VW Käfer), oder auch neuere Autos mit guten Motorisierung (z.B. BMW 135i als Cabrio etc.) favorisieren bin ich auf ebay.com gestoßen oder auf Internetseiten von Händlern aus den USA.

 

Wer hat Erfahrungen mit Autoskäufen aus den USA und kann mir einige Tipps geben wie man sowas abwickeln kann?

Macht man wirklich dort ein Schnäppchen oder sind dann die hohen Kosten hier (Zolleinfuhr, viele Änderungen für die in Deutschland geltenden TÜV-Bestimmungen etc.) dann ein weiterer Aspekt, dass es kein Schnäppchen mehr ist?

 

Bitte um Tipps und Links für Lesestoff dankbar um mir erstmal ein Bild darüber zu verschaffen!

 

 

Vielen Dank im Voraus!

 

Gruß M4ur1c3

Ich habe einen Oldtimer in den USA gekauft und importiert, ohne den Wagen in den USA persönlich gesehen zu haben und der Kauf war erfolgreich. Das gilt auch für einen weiteren Oldtimer-Import aus Australien.

 

Wichtig ist:

- Kontakt aufnehmen mit der der Marke entsprechenden Clubszene (die USA Classic Clubs sind sehr hilfsbereit)

- Gutachten in Auftrag geben (bei einer US Agentur oder über einen Club)

- Agentur in Deutschland einschalten für Abwicklung des Imports (Vorsicht bei der Auswahl!)

- Einfuhr über Le Havre oder ein holländisches Zolllager (dann ist auch Bremerhaven möglich, von Bremerhaven wird der PKW in das Zolllager überführt), wird über Agentur abgewickelt

- Fahrzeugdatenblatt vom Hersteller anfordern (ohne dieses Dokument keine Einzelgutachten/TÜV möglich

 

Das sind erst mal die wichtigsten ersten Schritte....


Deine Antwort auf "Erfahrung mit Auto-Import aus den USA"

zum erweiterten Editor
Oldtimer: Erfahrung mit Auto-Import aus den USA
 
schliessen zu
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen