Biokraftstoffe
Biokraftstoffe Forum

Einführung in Biokraftstofe für Anfänger...

Einführung in Biokraftstofe für Anfänger...

Hab mnir gedacht es kann nicht schaden eine gute kurze Einführung hier zu posten um den Neulingen oder Interessierten auf diesem Gebiet einen guten Einstieg zu geben ;):

 

Biokraftstoff: Was ist das eigentlich?

 

Zu den Biokraftstoffen zählt man Biodiesel, Rapsöl, Ethanol, Methan aus Biogas oder die in der Entwicklung befindlichen Synthese- oder BTL-Kraftstoffe (vom Englischen: biomass-to-liquid). Sie kommen der Automobil- und Mineralölindustrie insofern entgegen, als dass sie Benzin und Diesel in vielen Parametern ähneln und in hochentwickelten Verbrennungsmotoren mit verhältnismäßig einfachen Anpassungsmaßnahmen eingesetzt werden können.

 

Abgesehen von Biomethan, welches chemisch identisch dem Erdgas ist, sind Biokraftstoffe flüssig und damit leicht zu speichern und über das bestehende Tankstellennetz verteilbar. Sie verfügen über eine ähnlich hohe Energiedichte wie konventionelle Kraftstoffe und engen die Reichweite der Fahrzeuge demzufolge nicht ein.

 

Zudem sind Biokraftstoffe, da sie aus pflanzlichen Rohstoffen gewonnen werden, quasi unendlich verfügbar. Als Rohstoffbasis dient eine breite Palette von Ölpflanzen, Getreide, Zuckerrüben, oder -rohr, speziellen Energiepflanzen, Wald- und Restholz sowie Holz aus Schnellwuchsplantagen.

 

Schließlich tragen Biokraftstoffe zum Klimaschutz bei, da bei ihrer Verbrennung nur das Kohlendioxid frei wird, das die Pflanzen zuvor im Wachstum gebunden haben. Auch wenn ihre CO2-Bilanz bedingt durch die Herstellungsverfahren nicht vollständig neutral ist, können sie doch in erheblichem Maß zur Reduktion von Treibhausgas-Emissionen im Verkehrssektor beitragen.

 

Aus eben diesen Gründen machen Biokraftstoffe bereits heute - energetisch betrachtet - etwa 6 Prozent des Gesamttreibstoffverbrauchs in Deutschland aus.

 

Trotz allem wird in den dicht besiedelten Ländern Mitteleuropas eine vollständig autarke Biokraftstoffversorgung kaum möglich sein. Allerdings gehen Experten davon aus, dass in Deutschland produzierte Biokraftstoffe bereits im Jahr 2020 einen Anteil von bis zu 25% an der gesamten Kraftstoffversorgung ausmachen können. ..

 

von http://www.bio-kraftstoffe.info/kraftstoffe/einfuehrung/


Zitat:

Original geschrieben von Motormotori

Hab mnir gedacht es kann nicht schaden eine gute kurze Einführung hier zu posten um den Neulingen oder Interessierten auf diesem Gebiet einen guten Einstieg zu geben ;):

 

Biokraftstoff: Was ist das eigentlich?

 

Zu den Biokraftstoffen zählt man Biodiesel, Rapsöl, Ethanol, Methan aus Biogas oder die in der Entwicklung befindlichen Synthese- oder BTL-Kraftstoffe (vom Englischen: biomass-to-liquid). Sie kommen der Automobil- und Mineralölindustrie insofern entgegen, als dass sie Benzin und Diesel in vielen Parametern ähneln und in hochentwickelten Verbrennungsmotoren mit verhältnismäßig einfachen Anpassungsmaßnahmen eingesetzt werden können.

 

Abgesehen von Biomethan, welches chemisch identisch dem Erdgas ist, sind Biokraftstoffe flüssig und damit leicht zu speichern und über das bestehende Tankstellennetz verteilbar. Sie verfügen über eine ähnlich hohe Energiedichte wie konventionelle Kraftstoffe und engen die Reichweite der Fahrzeuge demzufolge nicht ein.

 

Zudem sind Biokraftstoffe, da sie aus pflanzlichen Rohstoffen gewonnen werden, quasi unendlich verfügbar. Als Rohstoffbasis dient eine breite Palette von Ölpflanzen, Getreide, Zuckerrüben, oder -rohr, speziellen Energiepflanzen, Wald- und Restholz sowie Holz aus Schnellwuchsplantagen.

 

Schließlich tragen Biokraftstoffe zum Klimaschutz bei, da bei ihrer Verbrennung nur das Kohlendioxid frei wird, das die Pflanzen zuvor im Wachstum gebunden haben. Auch wenn ihre CO2-Bilanz bedingt durch die Herstellungsverfahren nicht vollständig neutral ist, können sie doch in erheblichem Maß zur Reduktion von Treibhausgas-Emissionen im Verkehrssektor beitragen.

 

Aus eben diesen Gründen machen Biokraftstoffe bereits heute - energetisch betrachtet - etwa 6 Prozent des Gesamttreibstoffverbrauchs in Deutschland aus.

 

Trotz allem wird in den dicht besiedelten Ländern Mitteleuropas eine vollständig autarke Biokraftstoffversorgung kaum möglich sein. Allerdings gehen Experten davon aus, dass in Deutschland produzierte Biokraftstoffe bereits im Jahr 2020 einen Anteil von bis zu 25% an der gesamten Kraftstoffversorgung ausmachen können. ..

 

von http://www.bio-kraftstoffe.info/kraftstoffe/einfuehrung/


das ist wohl alles richtig was du da schreibst.stellt sich nur die frage was die politik daraus macht und wie lange wir uns an e-85 erfreuen können.eigendlich kann es sich keine regierung erlauben es sich mit der bauernschaft zu verderben aber wenn ich sehe wie herr schäuble seine linie durchzieht.......da sind wir eher auf der unsicheren seite meine ich.

 

der alte mazda


dudel27749 dudel27749

susin sisu

Moin,

 

das sehe ich anders.

 

 

Die EU macht sich weiter für Bio-Karftstoffe stark, vllt nicht unbedingt

für das E10.

 

Um sich unabhängig vom Erdöl zu machen, braucht man Alternativen.

Ethanol ist eine davon. In Schweden möchte man, wenn ich mich recht

erinnere, ab 2020 vom Öl unabhängig mobil sein. Ethanol wird dort

sehr verbreitet angeboten und genutzt.

 

Habe kürzlich gelesen, dass in den USA E15 eingeführt werden soll.

 

Das könnte auch was für D sein - denn: was in Amiland geschieht/gut ist,

muss ja auch bei uns in D geschehen/gut sein. Dafür sorgen schon unsere

Politiker (die mMn Innovation mit Abschauen bei anderen gleichsetzen).

 

Gruß

 

dudel


Deine Antwort auf "Einführung in Biokraftstofe für Anfänger..."

zum erweiterten Editor
Biokraftstoffe: Einführung in Biokraftstofe für Anfänger...

Ähnliche Themen zu: Einführung in Biokraftstofe für Anfänger...

 
schliessen zu