Biokraftstoffe
Biokraftstoffe Forum

E10 und die Motorräder

E10 und die Motorräder

Hallo Leute, 

 

Wollte mal nachfragen, ob es hier Motorrad-Faher gibt, die ein nicht E10 taugliches Modell mit E10 betreiben und was für Erfahrungen Ihr damit gemacht habt.

 

Also ich fange mal an...

 

Ich fahre eine

 

Ducati ST4S und meine erste Tankfüllung war E10 und das hat Sie problemlos gemacht. Ich bin mal gespannt, wie lange der Motor das mitmacht. :D


Willst Du jetzt ehrlich anfangen zu spekulieren ob eine Ducati E10 verkraftet? Natürlich, so wie jeder Ottomotor das kann. Was soll daran besonderes sein.

Allenfalls hast Du eine geringe Leistungsminderung, die Du, da Du mit dem Ding sicherlich permanent an der Drehzahlgrenze operierst, deutlich spüren wirst.

 

Genauso wie Du im anderen Forum sicher fragst, ob für die Ducati nicht besser mit mineralischem 15W40 statt dem teuren 15W60 vollsynthetisch fahren solltest.

 

Warum tankst Du bei so einem schönen Motor nicht V-Power oder vergleichbares rein und tust ein wirklich gutes Motoröl in die Wanne ?

Willst Du unbedingt verkrustete Brennräume und einen verschlammten Motor mit vorzeitigem Verschleiß haben?

 

Entweder Du bist krankhaft geizig oder glaubst tatsächlich das jedes Öl und jedes Benzin gleich sein und nur Geldschneiderei der Multis. 

Erzähl doch mal wie viel Du pro Jahr fährst, dann kann Dir einer ausrechnen was Du sparst mit minderwertigen Betriebsstoffen.

Wird ein Vermögen sein...


Themenstarter

Ich tanke E10 nicht weil es billiger ist, sondern weil es der bessere Kraftstoff ist. Ich habe meine Maschine erst seit letztem Wochende, daher einfach mal diesen Aufruf...

Ich würde da sogar noch höhere Ethanolmischungen fahren, wenn es welche gäbe, aber mischen ist mir zu umständlich. Den Motor wird das reichlich wenig interresieren, ob da Super E5 oder E10 drin ist.

Da ist ein sehr gutes Motoröl drin im übrigen.

 

Woher weisst Du das mit dem E10 es verkurstete Brennräume gibt ? Hast Du schon welche gesehen, die durch E10 entsanden sind ? Bilder...

Aber bitte reale die deffenitiv auch dadurch entstanden sind....


Moin Peter,

 

Nett, auch mal wieder was von dir zu lesen hier.

Hattest du nicht ein Motorrad, bei dem der Tank durch Exx das Schrumpfen begonnen hat? Ist das bei der Ducati kein Problem?

 

Gruß


Peterle,

schraub mal irgend eines Deiner eigenen Autos auf, dann wirst Du sehen was Du mit Deiner Billigheimerei in den Motoren anrichtest.

Um Deinen Audi ist es nicht schade, nur die Ducati hat es nicht verdient, das Du sie, wie bei Dir üblich, mit dem billigsten E10 von der von Dir so hoch geschätzten freien Tanke quälst.

 

Da Du aber nicht bereit bist mal 3 komplette Tankfüllungen hintereinander mit einem Premiumsprit zu fahren (weil Du ja eh schon bestens Bescheid über restlos alles weist), wirst Du auch nie erfahren, wie so ein Hochleistungstriebwerk kotzt, wenn es danach wieder Billigdreck schlucken soll.

 

Dein albernes "liefer Beweise" aus dem Sandkastenalter, will ich mal vergessen. Zumal Du ja eh nicht glauben willst, was Dir nicht gefällt, werde ich damit sicher nicht meine Zeit vergeuden. Du bist halt beratungsresistent.

Fazit: Eigene Erfahrungen willst Du nicht machen, fremde zweifelst Du an, so what?

 

Eben nur schade um das schöne Motorad...

 

Also: Ja, es fährt mit E10 und Aldiöl. Nicht gut und nicht lange. Aber im Prinzip schon. Machen reichts eben, und wenn es verreckt, ist´s eh ein Scheißitaliener.

 

Grüße, von Clown zu Clown!


E10 und die Motorräder

Turbochris? Bist das du? :eek:


Themenstarter

Also ich höre eigentlich immer auf das, was mein Werkstattmeister sagt, der im Prinzip auch kein Freund von Biotreibstoffen ist. Er fährt selber seit ewigen Jahren schon eine ST4S. Eigentlich wollte ich Super + rein machen, aber er meinte das wäre rausgeworfenes Geld und dann meinte er " Tu E10 rein...habe ich auch drin und er lebt immer noch " :D Das ist absolut ausreichend für den Motor.

Er würde ganz sicher zu keinem Kraftstoff raten, wenn der schlecht für den Motor wäre. Im Übrigen hat er den Sprit auch in seinem "Staubsauger" einer Herkules ( DKW ) Wankel 2000 Baujahr 1978 was wirklich ein seltenes Motorrad ist ( sind in Deutschland noch knapp 200 beim KBA angemeldet ).

Abgesehen davon ist der Audi 5 Zylinder Turbo Motor midestens genauso wertvoll wie der Ducati Motor.

Die DUC hat nen Stahltank und da wird nichts quellen :D

Servus Hacki :D

E10 ist ein ganz normaler deutscher Sprit nach DIN Norm. Der Motor tut weder rotzen noch kotzen noch sonst was... Dann hätte den mein Werkstattmeister ganz sicher schon längst wieder raus geholt. Und das würde er schon merken mit seinen 40 Jahren Motorraderfahrung.


@Clow-Pop-Off

 

Dein Name ist Programm oder? Wobei mich Zirkus Clowns deutlich weniger zum lachen bringen.

Klar verkrustet E10 den Brennraum, weil Alkohol hinterlässt immer soviel Rückstände bei der Verbrennung.

Zum Markensprit: Wo sagt er das er keinen E10 Markensprit fährt?


Zitat:

Original geschrieben von Clown PopOff

Dein albernes "liefer Beweise" aus dem Sandkastenalter, will ich mal vergessen. Zumal Du ja eh nicht glauben willst, was Dir nicht gefällt, werde ich damit sicher nicht meine Zeit vergeuden. Du bist halt beratungsresistent.

Richtig, das ist Blasphemie. Nur der Glaube macht stark! ;)


Themenstarter

Ne Frage.. haben Freie Tankstellen schlechteren Sprit als Premium Tanken ??

Mein S6 ist jetzt mit E10 eingemottet worden. Bin mal gespannt wie der Sprit sich verändert nach einigen Jahren.


E10 und die Motorräder

haste hoffentl. voll gemacht wg. Kondenswasser!!

 

Auch ich hatte meinen lange stehen mit halbleerem Tank und die Anzeige hing dann trotz randvollem Tank, sprich ging erst ab halbleer korrekt weiter runter.

 

Bei jedem Volltanken ging die Anzeigenadel etwas weiter Richt. Voll, jetzt fehlt nur noch 2mm.

 

 

Bei meinem Wartburg (Saisonfahrzeug) habe ich feststellen müssen, das Super E5 im Laufe der Jahre schlecht wird, also einmotten in Zukunft mit leerem Vergaser.

Ähnliche Erfahrungen auch in der Oldtimerszene seit wenigen Jahren, das der Sprit wohl nicht lange "hält"

Einmotten mit E85 randvoll wäre das beste gewesen..

 

Das Super trocknet irgendwann aus und verklebt weißlich alles.

 

Und schlechter ist nich gesagt, ist ja alles genormt.

 

 

Gruß, Lars


Themenstarter

Jup... habe ich... obwohl mein Freund meinte, das man das heute nicht mehr machen würde.

 

In meiner Duc war noch der Sprit im Alter von ca. 6 Jahren. Der roch wohl schon sehr schlecht. Ob das E10 besser ist oder nicht kann ich heute noch nicht sagen.


Ich hatte früher (der Wartburg läuft seit Ende der 90er Jahre auf Saison) nie Probleme, seit 3 Jahren verklebt mir der Vergaser.

Muß am Sprit liegen, im randvollen Tank passiert zum Glück nichts, zumindest nichts merkliches.

 

Aber da du ja vom Prinzip her selbes Fahrzeug wie ich hast ist es schon von Vorteil randvoll hinzustellen, siehe meine Erfahrungen mit der Tanknadel.

 

Viell. kriegt die sich noch richtig ein und schafft auch noch die letzten 2mm bis auf ganz voll.


Hi,

ich kenne Werkstattmeister, die erzählen allen Kunden, mineralisches Motoröl würde immer ausreichen, für normales Fahren. Privat fahren sie alle Vollsynthetik, auch im Auto der Frau. Warum? Er verdient am billigen Motoröl 6x mehr als am synthetischen und, O-Ton "Ich verdiene an Reparaturen, am meisten an Motor und Getriebeschäden, wäre ja echt blöd wenn meine Kundenautos ewig hielten."

 

Entweder Peters Klitschenleiter glaubt tatsächlich das es billiger Sprit ja auch täte, das wäre allerdings echt traurig. Oder er redet seinem Kunden einfach nach dem Mund, weil Peter eh alles besser weis und er keinen Bock hat dagegen anzureden. Peter kommt wieder, fühlt sich verstanden und wenn was kaputt geht verdient er dran. Ist doch fein, oder?

 

Jede soll glücklich werden, so wie er es will.

 

Ach, Peter, daß ich geschrieben habe "Dein Motor wird nach 3 kompletten Tankfüllunge Premium, dann wieder mit E10 gefahren kotzen", hast Du, wie jeden vernünftigen Rat, natürlich überlesen. 

 

Für die Anderen, die noch lesen, die Erklärung: Wir empfinden langsame Verbesserungen nicht wirklich, sondern akzeptieren sie ohne Alarmsignale. Das ist genetisch progammiert. Deshalb werden Leistungssteigeungen unter 10% selten bemerkt.

 

Umgekehrt ist es dagegen anders: Bereits Leistungsminderungen  von weniger als 5% werden bemerkt. Noch viel stärker ein verschlechtertes Hochdrehen, holperige Übergänge und ein rauer Motorlauf. 

Weshalb ein mit VP Racing betriebener Motor, der nach 3 Tankfüllungen optimal läuft (warum weis Peter ja, will es aber nicht glauben), kaum bemerkt wird. Der  Motor tut halt nur das, was wir uns von ihm immer erwarten und gewünscht haben.

 

Kommt nun plötzlich wieder E10 von der billigen Sorte rein, bemerken wir schlagartig die Änderungen. Zuerst läuft der Motor unrunder, dann werden die Übergänge zäher und zum Schluß ist das willige Hochdrehen weg. Tut man nun wieder VP rein, ändert es sich natürlich wieder langsam zum besseren, was wir aber wieder als Wunsch- und Normalzustand akzeptieren und kaum bemerken. Dann wieder E10 und die Enttäuschung ist da! Das kann man endlos spielen, wenn man mag.

Das Peter bei 2 Euro pro Tankfüllung und 10 Tankfüllungen pro Jahr bereits ein Thema daraus macht, zeigt doch wie sehr er sparen muß. Oder wie geil Geiz sein kann...

 

Ich habe es immer sofort gemerkt, wenn ich ein vollgetanktes Auto an meinem Bruder verliehen hatte und sein geizige Frau nur Dreck nach getankt hat. Einsteigen, anlassen, Gang einlegen, anfahren, anhalten und ärgern. So schnell geht das. "Ich hab gedacht Jet wäre auch Shell", kam dann immer als müde Ausrede, aber nie Wiederspruch. Man merkt es sofort wenn man drauf achtet.

 

Aber, Peter, solange Du das nicht ausprobierst, stört es Dich auch nicht... Also, lass es bitte. 

 

Gerade bei Motorädern werden Unsummen in Tuningteile und "besonders gute" Ersatzteile wie Luftfilter, Zündkerzen, Zündkabel usw. investiert, mit dem Ziel etwas mehr Leistung zu bekommen.

Für angebliche 5% mehr Leistung werden ohne mit der Wimper zu zucken 1000€ gezahlt. Egal was für fragwürdige Sachen man dafür auch bekommt. Echte 5% kosten noch mehr. Das man für viel weniger Geld mit optimalen Betriebsstoffen mehr herausholt, will immer keiner hören. Komisch oder nicht?

 

Tscha, wer is hier denn nu eigentlich der Clown?

 

 

CPO


Ach so,

es gibt ja da so eine Funktion, wo man sehen kann was jeder hier früher mal geschrieben hat. Ist manchmal sehr interessant zu lesen. Natürlich erfährt man dann mehr als einem der aktuelle Thread verrät. So auch Peters ausgeprägte Sparsamkeit.

 

E10 ist sicher kein schlechter Kraftstoff, aber die DIN EN ist kein Qualitätsmerkmal. Weshalb es auch deutlich bessere Sorten gibt. 

 

E10 von der Freien aber als den besseren Kraftstoff im Vergleich zu VP-Racing zu bezeichnen, grenzt schon an Clownerie!

Das verwendete Basisbenzin ist so schlecht, das es erst mit 10% Ethanol die 95 Oktan erreicht! Mehr hat es nämlich wirklich nicht, trotz der klopfmindernden Wirkung von Ethanol.

 

Besonders wenn es um einen zwei zylindrigen, 11,5:1 verdichteten Motor mit Benzineinspritzung geht, der sein maximales Drehmoment bei 7250 u/min hat, bis 10.000 u/min drehen darf und es auf eine Literleistung von 120 PS bringt.

 

"Da reicht auch der billigste Sprit und Super Plus ist rausgeschmissenes Geld." 

 

Könne wir mal abstimmen, wer meint einen Saugmotor mit 240 PS aus 2 Litern und 4 Zylindern, den er in seinem Golf GTI bis 10.000 Umdrehungen ziehen darf, mit dem "billigsten, was gerade reicht" fahren würde?  Sauger, nicht Turbo!

Außer Peter und seinem Werkstattmeister mit 40 Jahren Motoraderfahrung (auf MZ, vermute ich?) natürlich?

 

Grüße an die Kollegen,

 

CPO


Hinweis: In diesem Thema E10 und die Motorräder gibt es 26 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag vom 13. September 2012 befindet sich auf der letzten Seite.

Deine Antwort auf "E10 und die Motorräder"

zum erweiterten Editor
Biokraftstoffe: E10 und die Motorräder

Ähnliche Themen zu: E10 und die Motorräder

schliessen zu
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen