Oldtimer
Oldtimer Forum

Doppelvergaser synchronisieren

Doppelvergaser synchronisieren

Tach Leutchen,

 

hat einer von Euch einen Tip wie man am besten einen Doppelvergaser synchronisiert ?

In einer Oldtimer-Praxis-Ausgabe war mal ein Gerät zum selberbauen. Hat das jemand gemacht ?

 

Gruß

Doc


Hi,

Ich vermute das die Doppelvergaser genauso wie Motorradvergaser synchronisiert werden. Ich habe mir das Gerät zum Synchronisieren selber gebaut und benutze es an meinen Motorrädern, es funktioniert einwandfrei.

Ich habe mir einfach über einen Fachhandel 4 Unterdruckuhren, 4 Durchflussbegrenzer (Aquariumzubehör) 4 Druckdosen ( einfache hole Körper mit Schlauchanschluß) und ein paar M Schlauch gekauft.

Die musst nur wie auf dem Bild zusammenbauen und an die Unterdruckanschlüsse der Vergaser anschliessen. Motor starten und die durchflussregler solange langsam schliessen bis die Zeiger der Uhren sich nur noch minimal bewegen. Die Druckdosen brauchst du nicht unbedingt, allerdings stehen die Zeiger, wenn diese Dosen eingebaut sind, noch etwas ruhiger. Wenn du es richtig machen willst, kannst du auch Ölgedämpfte Unterdruckmanometer kaufen, aber die sind sehr teuer. Solche Geräte kannst du dir auch fertig zusammengebaut kaufen. siehe Link:

Für 49Euro € Uhren und 99 € für 4 Uhren, für das Geld kannst du es dir fast nicht selber bauen. Diese Unterdruckdosen würde ich auch bei den Kaufteilen eibauen.

 

http://www.louis.de/.../shop_dispatch.php?...

 

Für 64 € für 2 uhren und 124 € für 4 Uhren.

 

http://www.louis.de/.../shop_dispatch.php?...

 

Für 155 für 4 Uhren

 

http://www.louis.de/.../shop_dispatch.php?...

Mfg

Sven



Achso, fang nicht an zu sparen und kauf nur nen Satz mit 2 Uhren, das wird nix. Beim Einstellen musst, bzw solltest du alle 4 Vergaser im Blick haben, ist besser, glaubs mir, beim enstellen und späterem testen ändern sich die Werte meist nochmal. Ich würde die ersten Synchrontester mit 4 Uhren für 99€ kaufen, billig und gut. Selberbauen kostet auch gut 50 Euro.

Mfg

Sven


Synchronisieren von Doppelvergaser(n)

 

Hallo auch,

als übriggebliebener Bastler aus 70/80er Jahren (als der TÜV noch das Prüfmonopol hatte und auch eintragungsmäßig praktisch gar nichts ging) hab ich einen guten Tip:

Damals blieb einem nicht viel anderes übrig, als die Karre perfekt einzustellen und serienmäßig aussehende Veränderungen zu machen. Ein einfacher Doppelvergaser bringt wegen der ungünstigen Schwingungsverhältnisse meist nur in einem sehr schmalen Drehzahlbereich mehr als die Serienausrüstung. Außer natürlich das Ding hat serienmäßig einen Doppelvergaser, also einen Parallelvergaser, keinen Registervergaser. EINEN DV kann man mit guten Ohren abstimmen, weil es nur auf den Unterschied ankommt, wenn er sonst gut läuft. Bei ZWEI DV kann ich nur zum abstimmen mit VIER Uhren raten, unrunder Lauf kostet nicht nur Sprit sondern auch echt Lebensdauer (Viervergaser-Motore verleiten auch zum Fahren in die höheren Leistungsregionen, da sollte man auf das Material achten, die schönen Maschinen werden langsam knapp). Und bei mechanischen Benzinpumpen nicht vergessen: bei schwankender Drehzahl schwankt auch der Kraftstoffdruck und abgeschraubte Luftfilter (damit man an die Einstellschrauben kommt) können eine CO-Einstellung unmöglich machen, d.h. wieder draufgeschraubt stimmt nix mehr. Es gibt aber Kfz-Sachverständige mit Oldtimer-Kenntnissen, die gute Prüfer und so in der Nähe kennen.

Ich persönlich verzichte bei älteren Semestern lieber auf ein paar "Pe-Esse" und rüste auf einen Registervergaser um. Besonders die Weber-DIR/DAR-Typen sind sparsam und robust. Aber das kommt ganz auf den Fahrzeug-/Motor-Typ an. Ne Giulia TI (Registerverg) kommt in Sound und Leistungsentfaltung nicht an die Super (2 DV) heran. Anders z.B. bei Renault Alpine 1600: Obenrum 15 PS zu verlieren ist nicht so tragisch, wenn dafür beim Registervergawser auch unter 3000 was passiert.

Viel Spaß und Erfolg!


doc rost doc rost

Grenzdebiler Pickuptreter

Themenstarter

Hallo Leute,

 

danke für die Tips. Dann werd ich mich mal ans basteln machen und mal sehen ob ich das Ding rund zum laufen bringe.

 

Gruß

Doc


Chrom666 Chrom666

Ratfighter

Doppelvergaser synchronisieren

Moin Doc,

 

alles was meine Vorgänger geschrieben haben ist ja im Prinzip richtig, hat alles nur nicht wirklich was mit deiner Frage zu tun finde ich.

Also erstmal feststellen ob du tatsächlich einen Doppelvergaser hast oder "nur" einen Mehrstufenvergaser, der fälschlicherweise oft als Doppelvergaser bezeichnet wird. Doppelvergaser, ob nu in einem oder 2 Gehäusen, zeichnen sich durch 2 Drosselklappen aus die parallel zueinander das gleiche tun sollten. Damit sie das wirklich tun muß man sie sychronisieren, logisch. Ich selbst hatte nie ein Auto mit Doppelvergaser aber hab erst Vorgestern die 4 Vergaser an meinem Moped sychronisiert. Erstmal schauen ob an deinen Vergaser(n) anschlüsse für die Unterdruckschläuche des Synchrontesters sind. Wenn nicht kannst du das mit den Uhren eh vergessen. Wieviel Uhren du letztendlich brauchst hängt davon ab wieviel Vergaser du gleichzeitig einstellen willst. Brauchst du das Ding tatsächlich nur für deinen Doppelvergaser reichen 2 Uhren. Im Zweifelsfall kann man ja bei Bedarf auch nochmal 2 gleichen Typs dazukaufen...

Ich hab auch noch ein Moped Bj. '55, da wird das mit uhren auch nix. Ich hab in diesem Fall gute Erfahrungen mit Colortune-Kerzen gemacht. Sauteuer, aber wenn nix anderes geht...

Wenn man bedenkt das man seine Vergaser nicht nach jedem Tankstop neu synchronisieren muß währe das einer der Fälle wo ich persönlich doch mal eine Fachwerkstatt konsultieren würde, solln die sich doch damit rumärgern.

Abschließend, wenn du es doch lieber selber machen willst geht das bei Uhren wie folgt (vorausgesetzt du bekommst sie angeschlossen):

Alle Vergaser hängen an einem Gasgestänge, meißt einer fest und die anderen einstellbar. Bei 2 Vergasern kein Problem, einfach solange rumdrehen bis beide Uhren das gleiche anzeigen. Bei mehreren Vergasern geht das genauso, nur mit viel mehr gefummel. 3 Vergaser passen, drehst am vierten rum, passt auch aber jetzt plötzlich der zweite nichtmehr usw. Hab Vorgestern ne halbe Stunde rumgefummelt....

Mit den Spezialkerzen gehts im Prinzip genauso, nur zeigen die natürlich nix an. Solange rumdrehen bis die Brennräume in der gleichen farbe leuchten und hoffen das die Gemischregulierschrauben gleich stehen. Logisch das das die ungenauere Variante ist, darum hab ich Kerzen für das eine Moped und Uhren für die anderen...

 

Chrom


Hi,

Hm, also ich brauch zum Vergaser Sync. max 10min, natürlich ohne demontage evtl. störender Teile. Ich habe diese Methode bisher wie oben ja schon geschrieben, bisher nur am Motorrad verwendet, allerdings hab ich nochn Satz 40er Solex ADDHE war glaub ich die Bez und da sind diese Anschlüsse vorgesehen. Sollte kein Problem sein. Ich denke (oder besser vermute) das jeder DOPPELVERGASER diese Anschlüse besitzt, wie sollte man diese sonst Syncronisieren ? Colourtune gibts ja noch nicht so lange....

Mfg

Sven


Hallo!

Das können nur ganz wenige Spezialisten, man benötigt Synchronisatsgeräte, am besten ist ein Leistungsprüfstand usw.

Das höre und lese ich nun schon seit über 25 Jahren.

Seit der Zeit schraube ich nämlich hobbymäßig an Motoren mit zwei Weber Doppelvergasen. Das eigentliche Problem, wovon immer gesprochen wird habe ich bis heute nicht erkannt.

 

Wenn beide Drosselklappenpaare durch die Rückholfedern zu sind braucht man doch nur noch die Einstellschraube so weit drehen, bis sie den Übertragungshebel für den zweiten Vergaser ganz leicht berührt. Damit ist die mechanische Synchronisation schon abgeschlossen. ( 2 min )

Was man sonst noch machen kann, ist die vier Leerlaufgemischschrauben nach Vorgabe in die richtige Position drehen. Wenn man das 2 bis 3 mal gemacht hat und nicht gerade taub ist, ist das auch in kurzer Zeit erledigt.

 

Ich verstehe das Problem nicht, wovon immer berichtet wird bei der Synchronisation.

 

Oder meinen die vielleicht was ganz anderes, wie z.B. die Düsenbestückung, oder Wahl der richtigen Vergasergöße, oder sowas in der Art ??. Das hat dann aber nichts mit Synchronisation zu tun.

 

Bitte klärt mich auf, bin ich vielleicht auf dem falschen Damfer und habe etwas nicht mitgekriegt?

mitte meldet euch.

 

P.S. Meine Motoren liefen bis jetz immer einwandfrei

 

Schraubergrüße von alpine


Hi,

@Alpine

So einfach nach den Schrauben kannste die Vergaser nicht Synchronisieren. Es geht beim Synchronisieren darum das jeder Zylinder die gleiche Füllung bekommt und kein Zylinder andere -Mitschleifen- muss. Das -nach gugg- einstellen würde funkrionieren wenn jeder Zylinder genau gleiche Ansaug , abgaswege und der Verschleiss bzw Ablagerungen bei jedem Zylinder identisch sind.

Dies ist leider nicht der Fall, im Ein und Auslastrakt sind von Zylinder zu Zylinder verschiede Ansaug und Abgaswege zurückzulegen, was mit mehr oder weniger Wiederstand verbunden ist, daraus resultieren immer verschieden ansaugdrücke und genau diese Ansaugdrücke werden beim Synchronisieren ausgeglichen. Mit deiner Methode stellst du nur die Drosselklappen auf eine -Synchrone- Stellung ein, diese hat allerdings mit dem hier gemeinten Synchronisieren nichts zu tun.

Im grossen und ganzen gehts beim Synchronisieren darum, das an jeder Drosselklappe der gleiche Unterdruck herrscht und nicht darum das alle Drosselklappen die gleiche Stellung haben. Diese Angleichung wird über das geringfügige öffnen und schliessen der einzelnen Drosselklappen erreicht. Diesen Unterdruck kann man nur mit diesen Uhren korrekt einstellen (oder evtl. mit diesem Colourtune, das kann ich nicht beurteilen da ich dieses System zwar grob kenne aber noch nie verwendet habe)

Mfg

Sven


Hi, hab diesen Beitrag über die Suchfunktion entdeckt, ihr scheint ja bei diesem Thema fit zu sein. Ich hab vor, auf mein Winterauto, einen 87er Nissan Micra K10 1.0L 50PS einen Doppelvergaser drauf zu machen. Jetzt ist ein normaler drauf. Ist eigentlich nur für Spaß weil ich so ein Teil noch rumliegen hab für den Wagen. Ich habe aber selbst noch nie Vergaser Ein- oder Ausgebaut, noch eingestellt oder synchronisiert. Habt ihr ne kleine Anleitung wie das geht??? Welche Vor-und Nachteile entstehen für das Auto dadurch, hat jetzt 125tkm runter.

 

Gruß


Doppelvergaser synchronisieren

Dppelvergaser

 

Hi,

setz deine Energien und deine Freizeit besser für Dinge ein die sinnvoller sind!!!

Umrüstung auf Doppelvergaser bie dem Auto bedeutet vielleicht du braucht einen passenden Ansaugflansch für deinen Motor, wenn es den überhaupt gibt. Die Gasbetätigung muß umgbaut werden.

Eine weitere Frage ist, ob das Teil was du darumliegen hast überhaupt passend ist. Zumindest muß es angeglichen werden.

Wenn du das alles schaffst und der Motor zumindest so läuft wie vorher hast du schon als Anfänger eine gute Leistung geschafft. Hoffentlich ist aber der Winter dann nicht schon vorbei.

Noch mal ganz ehrlich: laß es sein, erspar dir Ärger

 

Gruß alpine


Hallo Vausex!

Danke für den Beitrag. Was du schreibst ist theoretisch ganz richtig. --- Überall sollte gleicher Unterdruck vorhanden sein.

Es ist aber bei den Weber – Vergasern so, dass man die Drosselklappen immer nur paarweise bewegt. Hier noch etwas an den einzelnen Drosselklappen zu verstellen, ich weiß nicht??

Allein aus dieser Tatsache, dass man ja bei zwei Doppelvergasen vier zu versorgende Zylinder hat, ist es also gar nicht möglich die individuellen Unterschiede der Saugrohre und Zylinder zu berücksichtigen. Das geht dann nur bei Motoren mit vier Einzelvergasern.

Also muss man Kompromisse machen und meine beschriebene Methode wählen, zumindest als Hobbyschrauber.

Die Synchronisationuhren habe ich allerdings auch, aber nicht im Einsatz. Ich finde die sind aufgrund ihrer Mechanik zu schwerfällig und sprechen nicht optimal an.

Ich beschäftige mich seit über 20 Jahren mit der Bestückung von Motoren mit zwei Weber Doppelvergasern der Größe 40 bis 50.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass im Weberhandbuch aufgeführten Tabellen zur Bestückung der Vergaser ausgezeichnet sind. Hubraum, Drehzahl und etwa zu erwartende Leistung sind ja im allgemeinen bekannt.

Die im Handbuch angegeben Bestückungen haben dann fast immer gepasst. Feinabstimmungen, insbesondere der Hauptdüse, kann man dann im Fahrbetrieb machen.

Man nimmt mal eine Düse kleiner, dann eine größer---- und oft kann man dann schon sagen was die richtige ist.

Da die Größe in 100stel mm angegeben ist, und wir damals wenig Geld hatten, haben wir uns immer so geholfen, dass wir nur zwei Düsen hatten und diese nach jedem Versuch wieder zugelötet haben und dann wieder in einer andern Größe neu gebohrt haben. Bis die optimale gefunden war. Ja, Ja, auch so kann man sich helfen. Aber diese Methoden baucht man ja heute nicht mehr.

Jetzt hab ich aber genug geschrieben

 

Gruß alpine


Mmhhh....dann lass ichs wohl lieber, ausserdem muß ich mit dem Wagen ja auch fahren, also Essig.....

Aber danke für die Tips...

 

Gruß


Hi,

@ Alpine, ich nehme aan du hast mich gemeint, oder ?

Das kann schon so sein wie du sagst. Deswegen hab ich ja am Anfang auch geschrieben das ich -vermute das die Doppelvergaser genauso wie bei Motorradvergasern Synchronisiert werden- weil meine Erfahrungen nur aus dem Motorradbereich kommen und da wird eben jede Drosselklappe eingestellt. Kann mir jetzt zwar nicht vorstellen warum das beim Auto anders sein soll aber alles ist möglich. Meine Doppelvergaser liegen bis jetzt leider nur rum da ich noch den passenden Untersatz suche (Opel GT AL mit 1900er Maschiene) aber ich weiss das ich an jedem Doppelvergaser 2 Unterdruckanschlüsse (also für jeden Vergaser einen) zum messen hab.

http://i7.ebayimg.com/03/i/00/b4/f9/4b_1.JPG

Oben im Bild sind anhand von Solex PKW Doppelvergaser die Messstuzen zu sehen, wenn sie nicht zum Synchronisieren sind, wofür dann ? Das die Drosselklappen sich am PKW nur paarweise einstellen lassen kannn sein (ziemlich sicher sogar, da hast du glaub ich wirklich recht).

Mfg

Sven


Hallo Lurchi 77

ja, ich habe dich gemeint.

Ich verwende seit über 20 Jahren Weber Doppelvergaser der Serie DCOE 40 bis DCOE 45

Hierbei ist es so, daß die Drosselklappen paarweise fest auf eine Welle aufgeschraubt sind.

Die Meßanschlüsse die du meinst sind schon sinnvoll und zwar beim Einstellen der Leerlaufgemischschrauben. Da gibt es nämlich für jeden Kanal eine und du kannst dann mit Uhren synchronisieren. Habe ich allerdings immer nach Gehör gemacht.

Noch ein Tipp:

Verkauf deine Solex bei Ebay und kauf dir zwei Weber

Hierfür bekommst du jede technische Information und wirklich jedes Ersatzteil. Außerdem sind sind die Teile ausgereift und einfach Klasse. Ich verwende die nur.

Opel GT muß doch zu kriegen sein, ich habe schon etliche gesehen.

Gruß alpine


Hinweis: In diesem Thema Doppelvergaser synchronisieren gibt es 21 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag vom 15. Oktober 2003 befindet sich auf der letzten Seite.

Deine Antwort auf "Doppelvergaser synchronisieren"

zum erweiterten Editor
Oldtimer: Doppelvergaser synchronisieren

Ähnliche Themen zu: Doppelvergaser synchronisieren

schliessen zu
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen