Mercedes
Mercedes:

Diesel oder Benz

  • Mercedes Panorama
  • Mercedes Forum
  • Mercedes Blogs
  • Mercedes FAQ
  • Mercedes Tests
  • Mercedes Marktplatz
  • Exklusiv
Mercedes B-Klasse W246

Diesel oder Benz

Hallo,

ich plane einen Mercedes B200 zukaufen (als Jahreswagen).

Mich beschäftigt die Frage, ob ich Diesel oder Benzin kaufen soll.

Eigentlich würde ich lieber einen Diesel kaufen.

Nun die Fahrt zur Arbeit ist nicht so lang... ich muss in der hamburger Innenstadt täglich etwa 10 km zur Arbeit zurücklegen (einfache Strecke).

 

Ich habe im Internet gelesen, dass bei Kurzstrecken mit Dieselmotor der Partikelfilter nach kurzer Zeit bei Mercedes versagt...

 

Im Sommer würde ich allerdings in den europäischen Süden fahren und insgesamt (hin und zurück) um die 7000 km zurücklegen.

 

Gibt es eurer Meinung nach Argumente pro und contra Diesel?

 

Vielen Dank!


"...habe im Internet gelesen, dass bei Kurzstrecken mit Dieselmotor der Partikelfilter nach kurzer Zeit bei Mercedes versagt..."

 

Wo hast Du denn das gelesen???

 

Erstens sind die Filter recht großzügig dimensioniert.

Zweitens reinigen die sich regelmäßig von selbst.

Drittens schaue in Forum unter:

http://www.motor-talk.de/.../...uer-dieselpartikelfilter-t4396711.html

Hier ist interessant aufgeführt wie es um den Filter steht.

 

 

Gruss

iccmike


Themenstarter

Zitat:

Original geschrieben von iccmike

"...habe im Internet gelesen, dass bei Kurzstrecken mit Dieselmotor der Partikelfilter nach kurzer Zeit bei Mercedes versagt..."

 

Wo hast Du denn das gelesen???

Die Frage ist doch eher, wo man das nicht lesen kann. Ist doch heute allgemein bekannt, dass es gewisse Streckenprofile gibt, die dem Partikelfilter nicht gut liegen. Zwar gibt es da noch Unterschiede nach Herstellern / Systemen, aber ganz extreme Fahrprofile (wie das hier) sorgt nahezu bei allen für Probleme.

Zitat:

Original geschrieben von iccmike

Erstens sind die Filter recht großzügig dimensioniert.

Zweitens reinigen die sich regelmäßig von selbst.

Sicherlich reinigt sich der Partikelfilter von selbst. Wie auch sonst? Allerdings benötigt man dafür eine gewisse Strecke. Und wenn der Partikelfilter recht groß ist (wie du sagst), dann braucht es noch mal etwas länger.

10km einfache Strecken könnten eventuell gerade so reichen, um den Partikelfilter frei zu bekommen. Allerdings vermutlich eher auf der Autobahn und nicht in der Stadt. Zudem wird das Fahrzeug bewegt und steht dann vermutlich wieder 7-9h - ist also kalt. Da setzt die Regeneration nicht sofort ein.

 

Die täglichen Fahrten zur Arbeit ergeben im Jahr 4.400km. Dazu noch die 7.000km Urlaubsfahrt macht sehr großzügig 13tkm im Jahr. Bei dem Fahrprofil kann man die Vorteile des Diesels gar nicht ausspielen.

 

Die einzige sinnvolle Wahl ist bei so einem Fahrprofil ein Benziner. Wer dir einen Diesel empfiehlt weiß es nicht besser oder verfolgt eigene Interessen.


Themenstarter

"Wo hast Du denn das gelesen???"

Ich kann noch einmal auf den Link verweisen (Test der Autobild). Ich denke, das sind Fachleute..

http://www.autobild.de/.../...e-w-245-gebrauchtwagen-test-3701611.html

 

Mal abgesehen von den finanziellen Aspekten, die bei meinem Fahrprofil für einen Benziner sprechen, gibt es andere Aspekte (z.B. technischer Natur), die für ein Dieselfahrzeug sprechen würden?

 

Vielen Dank!


Diesel oder Benz

Ich würde bei dem Fahrprofil ebenfalls zum Benziner raten. Überwiegend Kurzstrecken ist nicht gut für einen Diesel.

 

Wenn auf der Autobahn nicht Dauervollgas angesagt ist, verbraucht der B200 Benziner gar nicht mal so viel, d.h. der Verbrauchsnachteil dürfte sich in Grenzen halten.

Technisch sind beide Motoren halbwegs modern, die Benziner in der neuen B-Klasse sind mittlerweile ebenfalls Turbo-Direkteinspritzer, d.h. "state of the art".

 

Das Problem mit den Partikelfiltern trifft übrigens nicht nur auf Mercedes zu, sondern auf fast alle Hersteller. Von einigen Fahrzeugen aus dem Volkswagen-Konzern (VW, Audi, Skoda usw.) habe ich mal gelesen, dass dort ab und an die Aufforderung per Warnleuchte kommt, den Filter "freizufahren".

Gibt Fahrer dieser Fahrzeuge, die davon berichten, jedes Wochenende zwecks Filterpflege eine Runde über die Autobahn drehen zu müssen.

Immerhin - bei Mercedes wird der Fahrer dazu nicht aufgefordert. (Ob es daran liegt, dass der Filter anders konstruiert ist, ODER einfach daran dass es eine solche Warnleuchte im MB nicht gibt weiss ich jedoch nicht ;) )

 

Der Kurzstreckenverkehr belastet soweit ich weiss nicht nur den partikelfilter, sondern birgt auch die Gefahr durch Kondenswasser das Öl zu verdünnen. Deshalb wird bei übermäßigem Kurzstreckenverkehr m.E. dazu geraten kürzere Wechselintervalle einzuhalten.

 

Gruß

Gerbi


Deine Antwort auf "Diesel oder Benz"

zum erweiterten Editor
Mercedes: Diesel oder Benz

Ähnliche Themen zu: Diesel oder Benz

 
schliessen zu