B
Opel Vectra B:

CO Gehalt zu hoch

Opel Vectra B

CO Gehalt zu hoch

Hallo zusammen,

 

hab da ein Problem mit unserem Vectra B 1.6 16V, Ez.: 02/1999. Das gute Stück bekommt keinen Tüv, weil er nicht durch die AU kommt. Grund: Der CO Wert ist bei erhöhter Drehzahl mit 0,57 zu hoch. Laut Prüfer soll dieser Wert nicht höher als 0,3 sein und anhand des letzten AU berichts lag dieser sogar bei 0,21. Alle anderen Werte sind i.O

 

Kann mir da jemand helfen und Tipps geben, wonach ich suchen soll bzw worann das liegen kann?

 

Vielen Dank schon mal im voraus


Hallo!

Gehe davon aus das der Fehlerspeicher leer ist!!!

Wurde der Vectra auch vor der HU richtig betriebswarm gefahren?

Hat der Vectra viel kurzstrecken betrieb? Falls ja dann mal richtig warm fahren/ autobahn!!

und anschliesend noch mal eine messung machen!!! gruss omega lotus


cocker cocker

OFFLINE

Hallo,

 

nicht warmfahren... HEISSfahren!

En erfahrener Prüfer weiss, dass diese Generation Opel-Maschinen eine gute Betriebstemperatur und mehrere Anläufe braucht, damit der CO-Wert auf 0,3 fällt. 0,57 ist ein guter Ansatz ;)

 

Gruß cocker


Themenstarter

Der Fehlerspeicher ist soweit ich weiß leer, da der letzte Woche erst noch ausgelesen wurde.

 

Heute war bereits der 2. Termin beim Tüv wegen der besch... AU, letztes mal war der Wert bei 0,61, zu hause habe ich dann festgestellt, dass die Lamdasonde locker war (ca. eine Umdrehung offen) und habe den erhöten Wert darauf bezugen.

 

Der Tüv-Prüfer erzählte mir heute was von wegen, der Kat ist kaputt, Lamdasonde eventuell, Auspuff undicht usw. Der Vectra hat jetzt 151.200 km runter, kann das wirklich sein, dass der Kat hinüber ist? Kann man das irgendwie überprüfen?


cocker cocker

OFFLINE

Hi,

 

bei einer kaputten Lambdasonde hast du nicht die 0 vorm Komma...

Ich hatte mit meinem X18XE auch immer dieses Theater bei der AU - minutenlang bei der AU einen CO-Wert von 1,xx, der Prüfer hat die Maschine dann jedesmal mal so heiss laufen lassen, bis der Lüfter angesprungen ist. Danach ist der Wert langsam aber sicher unter 0,3 gefallen. Jedesmal!

Aber mein Prüfer hat gewusst, was Sache ist. Deiner offenbar nicht. Geh mal woanders hin... da ist imho nix kaputt. Die Maschinen sind halt diesbezüglich ein bissl störrisch ;)

 

Gruß cocker


CO Gehalt zu hoch

bei meinem X16XEL hatte ich auch Anweisung bekommen, ihn warmlaufen zu lassen.

dann ging es aber ohne Probleme


Themenstarter

Das mit dem Warmlaufen hat nichts gebracht, der Kühlerlüfter ist wärend der AU-Aktion mindestens 2 mal angegangen und nichts hat sich getan.

 

Habe heute nochmal den Fehlerspeicher ausgelesen (mit OPCom) und siehe da, da steht ja was

 

P0130 - o2 Sensor Stromkreis offen, Unterbrechung

(04) - Nicht vorhanden

 

Bei "Autodata" habe ich nochmal nach diesen Felercode gesucht und folgendes gefunden:

 

P0130 - Lambdasonde 1; Zylinderreihe 1 - Fehlfunktion Stromkreis

 

Mögliche Ursache: Kabelbaum; Lambdasonde; Motorsteuergerät

 

Meine Frage: Könnte das eventuell die Ursache für den hohen CO Wert sein?


GaryK GaryK

Senior Chaos Engineer

Wenns die Sondenheizung ist kann es daran liegen. Der Messkreis ist sicher nicht offen, dann würde sowohl die "Null" vorm Komma verfehlt als auch noch ein anderer Code anliegen.

 

Mein Tipp: Tank E30 bis E40 (also Super zu E85 1.5 zu 1), das bringt CO nach unten. Zudem hilfts dem Kat und spart ggf. den Tausch der Lambdasonde. Hat bei meinem alten Motorrad geklappt, das gab im Leerlauf vorbildliche Abgaswerte ;)


Themenstarter

Hallo nochmal,

 

ich war letzten Freitag nochmal beim Tüv zwecks AU und trotz neuer Lambdasonde und Fahrzeug heiß fahren, dass die Lüfter zuschaltetet war der CO wert bei knapp 0,6 zu hoch und trotz mehreren Versuchen nicht runter zu bekommen.

 

Fehler im Fehlerspeicher sind keine. Laut Tüv-Prüfer ist der Kat defekt. Ein Tipp kam noch, ich solle den Kat mal ausbauen und mit Benzin reinigen oder ausflammen.

 

Bringt das wirklich was?


hlmd hlmd

Blubb

B

Was verstehst du unter heißfahren?

 

Bei unserem X16XEL hatte ich damals auch das Theater mit der AU.

Also ab auf die Bahn und Vollgas. Alle Gänge bis Anschlag und dan mit dem Vierten Gang bei 5500 U/min. 10min. gefahren.

 

Die ganze Auspuffanlage hat gestunken... Aber AU mit hängen und würgen geschafft. Allerdings sollte der Prüfer wissen, wie es geht. Wenn man stur nach dem Plan geht, wird das nix. Unser damaliger X16XEL war halt ein Ölfresser. Deshalb musste der auch frei gebrannt werden.

 

Der Tipp mit dem E85 ist ebenfalls nicht schlecht. Dadurch bekommt man den Wert deutlich runter.

 

Bei unserem Alki (X18XE) hatten wir ein CO Wert von knapp über Null (0,02). Besser geht es nicht.

Selbst unser Gaser kam nur auf 0,2 und packte die AU gerade so...

 

Kontrollier auch mal alle Luftschläuche. Wenn alles eigentlich passt, dann liegt es an Nebenluft...

 

 

Gruß


Themenstarter

CO Gehalt zu hoch

Zitat:

Original geschrieben von hlmd

Was verstehst du unter heißfahren?

 

Bei unserem X16XEL hatte ich damals auch das Theater mit der AU.

Also ab auf die Bahn und Vollgas. Alle Gänge bis Anschlag und dan mit dem Vierten Gang bei 5500 U/min. 10min. gefahren.

 

Die ganze Auspuffanlage hat gestunken... Aber AU mit hängen und würgen geschafft. Allerdings sollte der Prüfer wissen, wie es geht. Wenn man stur nach dem Plan geht, wird das nix. Unser damaliger X16XEL war halt ein Ölfresser. Deshalb musste der auch frei gebrannt werden.

 

Der Tipp mit dem E85 ist ebenfalls nicht schlecht. Dadurch bekommt man den Wert deutlich runter.

 

Bei unserem Alki (X18XE) hatten wir ein CO Wert von knapp über Null (0,02). Besser geht es nicht.

Selbst unser Gaser kam nur auf 0,2 und packte die AU gerade so...

 

Kontrollier auch mal alle Luftschläuche. Wenn alles eigentlich passt, dann liegt es an Nebenluft...

 

 

Gruß

Naja, ich hab den Vectra bevor ich zur AU gefahren bin ca. 45 Minuten gefahren und auch die Gänge gut ausgefahren. Auch die Tage zuvor mußte der Vectra ran, gebracht hat es aber rein gar nichts. Auch der Wechsel der Lambdasonde hat von den Werten her nichts gebracht außer dass die MKL nicht mehr angeht und der Fehlerspeicher leer ist.

 

Ölverbrauch lässt sich eigentlich keiner feststellen, vielleicht liegt es auch an dem komplett Generalüberholten Zylinderkopf, den der Motor im Februar bekommen hat. Der Kopf wurde von einer Fachwerkstatt komlett zerlegt, gereinigt, Ventile neu eingeschliffen, neue Ventile und Ventilschaftdichtungen und Vakoumgeprüft.

 

Luftschläuche habe ich eigentlich schon alle überprüft, werde das jetzt aber nochmal machen mit Hilfe vom Bremsenreiniger. Sollte der also irgendwo Falschluft ziehen, müßte sich das doch auf die Leerlaufdrehzahl auswirken, oder?

 

Wegen E85: Kann ich also bedenkenlos 10 Liter Super E10 und 10 Liter E85 Tanken ohne dass der Motor schaden nimmt und kann ich damit den CO wert runterbekommen?


hlmd hlmd

Blubb

B

Zitat:

Original geschrieben von Calimero.70

 

Wegen E85: Kann ich also bedenkenlos 10 Liter Super E10 und 10 Liter E85 Tanken ohne dass der Motor schaden nimmt und kann ich damit den CO wert runterbekommen?

Beim X16XEL kannst'de E85 pur fahren. Nur springt der dann beschissen an.

 

10L E10 + 10l E85 ergibt ca. E45. Damit läuft der Motor noch einwandfrei und läuft noch völlig normal.

 

 

Zuviel CO bedeutet immer zuviel Luft.

Das Beste wäre, du hängst den Motor mal an 'nen Tester und schaust, ob die Werte alle i.O. sind. Vor allem LLS, AGR und Temperaturfühler, vereinzelt auch der LMM können die Ursache sein...

Und natürlich die Luftschläuche im Ansaugtrakt.

 

Gruß


Themenstarter

Danke für die schnelle Antwort.

 

Kann ich die Werte mit OPCom auslesen oder kann das nur der FOH?

Hätte mein Mischungsverhältnis (E45) bereits Einfluss auf den CO Wert?


hlmd hlmd

Blubb

B

OP-COM sollte ausreichen.

Da gibt es irgendwo den Punkt mit den Echtzeitdaten.

 

E45 sollte man schon bemerken.

 

 

Wie ist es eigentlich bei der AU? Schwankt der CO Wert? Oder bleibt der relativ konstant?

Der muss bei erhöhtem leerlauf am AU Tester runtergehen. Ändert sich der Wert nicht, liegt's wohl doch am Kat, schwankt er, kommt aber nicht tief genug runter, dann liegt's irgendwo Richtung Einspritzung/Luftzufuhr.

 

 

Gruß


Themenstarter

Der CO Wert ist liegt bei erhöter Drehzahl in etwa bei 0,57 bis 0,65, wird die Drehzahl weiter erhöht so auf 4 - 5000 U/min fällt der Wert teilweise sogar bis auf 0,37 runter, steigt aber dann wieder.

 

Im Leerlauf ist dieser ebenfalls zu hoch


Hinweis: In diesem Thema CO Gehalt zu hoch gibt es 20 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag vom 14. Juni 2012 befindet sich auf der letzten Seite.

Deine Antwort auf "CO Gehalt zu hoch"

zum erweiterten Editor
Opel Vectra B: CO Gehalt zu hoch

Ähnliche Themen zu: CO Gehalt zu hoch

 
schliessen zu
Kommende Veranstaltungen Alle Veranstaltungen
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen
Fahrzeug Tests