Grand C4 Picasso
Citroën C4, C4 Picasso & Cactus :

C4 Grand Picasso Diesel 2.0

Citroën C4 Picasso I (U)

C4 Grand Picasso Diesel 2.0

Hallöchen Everybody,

 

Nachdem mir als überzeugtem Fiat-Multipla-Fahrer leider so langsam die Autos ausgehen, beschäftige ich mich zunehmend mit dem Grand Picasso als einziger ebenfalls halbwegs individueller Alternative.

Klar ist für mich, dass es der große Dieselmotor sein soll, nicht so sehr hingegen welches Baujahr. Eigentlich wollte ich mir ja einen möglichst Jungen anschaffen, doch jetzt hab' ich hier im Forum verschiedentlich gelesen, dass die Modelle ab 2007 deutlich schlechter ausgestattet sind.

 

Drum frage ich mich jetzt natürlich, ob ein Älterer nicht doch die bessere Alternative wäre. Und falls ja, ob eine Laufleistung von um die 100.000 Kilometer schon bedenklich wäre, oder ob man auch ein solches Auto (natürlich mit Gebrauchtwagengarantie) bedenkenlos kaufen kann.

 

Und wie isses, wenn ein Picasso Diesel in erster Linie (Fünf Tage die Woche) mehr oder weniger im Kurzstreckenverkehr bewegt wird (aber immer mindestens 5 Kilometer Landstraße pro Strecke). Gibt's da Probleme mit dem Partikelfilter und der ganzen Peripherie oder erträgt die Abgasanlage das problemlos?

 

Und was ist mit Chip-Tuning? Ist das generell unproblematisch und falls ja, verkraftet das ESG-Getriebe das zusätzliche Drehmoment oder wäre in diesem Fall der Kauf eines Autos mit 'echter' Automatik oder Schaltgetriebe deutlich sinnvoller.

 

Ich weiß, Fragen über Fragen, aber für mich wäre es der erste Diesel und mein erster Citroen nach meinem desaströsen GS im Jahr 1982.

 

Freue mich über jedes Feedback.

 

Liebe Grüße

 

Nicolaus


Smir Smir

VTI 120

Guten Morgen,

 

was die C4Pic. angeht wuerde ich dir raten sehr viel darueber zu lesen, fuer die einen das tollste Auto, viele andere aber auch mit reichlich Problemen, vor allem mit dem EGS-6. Aber auch bei den Schalter kommt es ganz gerne vor, natuerlich kein Muss, kommt es ab und zu vor das die Kupplungen so stark rupfen das man kaum noch fahren kann, C8 Fahrer kennen das vielleicht :)

 

Also, alles in allem bin ich immer ganz gerne mit dem 150PS Diesel gefahren, mit Handschaltung...allerdings nur so lange ich bei Citroen war, nie Privat.

 

Bei denen mit "Air-Ride" an der HA gehen auch die Luftbalge undicht und die Achse sackt staendig ab, da koennte man beim, bzw. vor, dem Kauf darauf achten.

Der 2.0Hdi ist in jedem Fall besser als der 1.6er Hdi, da wuerde ich keine Kompromisse eingehen, natuerlich lasse ich mich hier eines besseren belehren, ist nur meine persoenliche Erfahrung.

 

 

Kurzstrecken fahrten sich allgemein nicht das Beste fuer nen Motor, ein ehemaliger Kollege hatte den 1.6er Hdi im C2, ist Jahrelang damit 5km zu Arbeit und wieder Heim, der FAP hatte keine Probleme gemacht, allerdings sollte man schon ab und zu, in der Betriebsanleitung stehts irgendwo, mal ordentlich Gas geben, also ein paar Kilometer mit erhoeter Drehzahl fahren, Autobahn etc. Sodass der Partikelfilter richtig heiss wird und sich Regenerieren kann.

 

 

Chiptuning, naja, ob das ueberhapt Sinnvoll sein sollte?! Wie es hier mit der "Vertraeglichkeit" des Getriebes aussieht weiss ich nicht, vielleicht kann man hier mal nachforschen was Musketier oder Clemens so fuer Leistungssteigerungen anbieten, in diesem Rahmen sollte man sich dann ja auch relativ problemlos bewegen koennen.


Themenstarter

Hallöchen Smir,

 

herzlichen Dank für die Infos. Die helfen schon mal weiter. Besonders das mit Deinem Kollegen. Am Wochenende fahr ich eh immer mal wieder längere Strecken, da sollte das mit dem Partikelfilter also eigentlich kein Problem werden.

 

Und was das Chip-Tuning betrifft: Dabei geht's mir nur 10 bis 30 PS, um die Überholvorgänge auf der Landstraße zu verkürzen. Ist einfach sicherer. Die serienmäßige Höchstgeschwindigkeit reicht mir völlig aus.

 

Liebe Grüße

 

Nicolaus

 

Zitat:

Original geschrieben von Smir

Guten Morgen,

 

was die C4Pic. angeht wuerde ich dir raten sehr viel darueber zu lesen, fuer die einen das tollste Auto, viele andere aber auch mit reichlich Problemen, vor allem mit dem EGS-6. Aber auch bei den Schalter kommt es ganz gerne vor, natuerlich kein Muss, kommt es ab und zu vor das die Kupplungen so stark rupfen das man kaum noch fahren kann, C8 Fahrer kennen das vielleicht :)

 

Also, alles in allem bin ich immer ganz gerne mit dem 150PS Diesel gefahren, mit Handschaltung...allerdings nur so lange ich bei Citroen war, nie Privat.

 

Bei denen mit "Air-Ride" an der HA gehen auch die Luftbalge undicht und die Achse sackt staendig ab, da koennte man beim, bzw. vor, dem Kauf darauf achten.

Der 2.0Hdi ist in jedem Fall besser als der 1.6er Hdi, da wuerde ich keine Kompromisse eingehen, natuerlich lasse ich mich hier eines besseren belehren, ist nur meine persoenliche Erfahrung.

 

 

Kurzstrecken fahrten sich allgemein nicht das Beste fuer nen Motor, ein ehemaliger Kollege hatte den 1.6er Hdi im C2, ist Jahrelang damit 5km zu Arbeit und wieder Heim, der FAP hatte keine Probleme gemacht, allerdings sollte man schon ab und zu, in der Betriebsanleitung stehts irgendwo, mal ordentlich Gas geben, also ein paar Kilometer mit erhoeter Drehzahl fahren, Autobahn etc. Sodass der Partikelfilter richtig heiss wird und sich Regenerieren kann.

 

 

Chiptuning, naja, ob das ueberhapt Sinnvoll sein sollte?! Wie es hier mit der "Vertraeglichkeit" des Getriebes aussieht weiss ich nicht, vielleicht kann man hier mal nachforschen was Musketier oder Clemens so fuer Leistungssteigerungen anbieten, in diesem Rahmen sollte man sich dann ja auch relativ problemlos bewegen koennen.


Deine Antwort auf "C4 Grand Picasso Diesel 2.0"

zum erweiterten Editor
Citroën C4, C4 Picasso & Cactus : C4 Grand Picasso Diesel 2.0

Ähnliche Themen zu: C4 Grand Picasso Diesel 2.0

 
schliessen zu