Suzuki
Suzuki:

Bremsen Samurai SJ413

  • Suzuki Panorama
  • Suzuki Forum
  • Suzuki Blogs
  • Suzuki FAQ
  • Suzuki Tests
  • Suzuki Marktplatz
Suzuki Samurai SJ

Bremsen Samurai SJ413

Ich hätte da eine Frage an die Community. Bei neinem SJ413, Santana ist die Bremswirkung auf allen Rädern gut. Nur vorne kann ich die Räder nach dem Bremsen kaum noch drehen. Gibt es da vielleicht so etwas wie Rückschlagventil? Scheint mir so als wenn nach dem Bremsen immer noch Druck aufgebaut bleit. Die Zylinder im Bremssattel sind gängig.

 

Über Feedbacks würde ich mich freuen. Und gern gebe ich meine Erfahrungen auch weiter, zumal ich hier im Forum sehr treffende Antworten auf Fragen gefunden habe.

 

MfG

Gerhard


kruemeldriver kruemeldriver

Querdenker

Servus

 

Zu dem Thema fällt mir, Fahrzeug unabhängig, nur eins ein: Wenn die Bremse nach dem Bremsen fest bzw. annähernd fest bleibt, sich die Räder aber nach einer gewissen Zeit wie aus Geisterhand wieder freigängig drehen lassen, tippe ich auf einen zugequollenen Bremsschlauch.

 

Passiert gerne mal nach einem gewissen Alter das Fahrzeugs. Der Druck reicht um durch die Engstelle im Schlauch zu kommen, kann von selber aber nicht oder nur schwer wieder zurück.


Es sind definitiv die vorederen Bremsschläuche. Typisches Problem, bei diesen Problem-Bremsen von spanischen Samurais.


  • 1x
Themenstarter

Zitat:

Original geschrieben von kruemeldriver

Servus

 

Zu dem Thema fällt mir, Fahrzeug unabhängig, nur eins ein: Wenn die Bremse nach dem Bremsen fest bzw. annähernd fest bleibt, sich die Räder aber nach einer gewissen Zeit wie aus Geisterhand wieder freigängig drehen lassen, tippe ich auf einen zugequollenen Bremsschlauch.

 

Passiert gerne mal nach einem gewissen Alter das Fahrzeugs. Der Druck reicht um durch die Engstelle im Schlauch zu kommen, kann von selber aber nicht oder nur schwer wieder zurück.

Danke für die Info. Ich habe jetzt mal neue Bremsschläuche bestellt. Bis dahin nehme ich die Bremssattel nochmal komplett auseinander. Gibt es da irgendein Spezialfett für Kolben/Zylinder im Bremssattel?


Ja, gibt es, z.B.: "Bremszylinderpaste" von ATE.

Wenn Du einen orig. Reparatur-Satz kaufst, ist sogar welche dabei!


Themenstarter

Bremsen Samurai SJ413

Zitat:

Original geschrieben von sc100

Ja, gibt es, z.B.: "Bremszylinderpaste" von ATE.

Wenn Du einen orig. Reparatur-Satz kaufst, ist sogar welche dabei!

Ein Bekannter empfahl mir "Plastilube", Art.-Nr. 150.24F zur Schmierung des Kolbens und der quadratischen Dichtung im Bremssattelzylinder. Ist das Zeug dafür geeignet oder soll ich besser die ATE-Bremszylinderpaste verwenden?


Ich kenne "Plastilube" (von Teroson oder auch von ATE) nur als Kupferpaste, und die ist nicht für den Kolben geeignet.

Es muss sogenannte "Bremskolbenpaste" sein, der Hersteller ist da egal.


  • 1x
Themenstarter

Langsam arbeite ich mich da rein. Auch was das Mischen betrifft.

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Bremsfl%C3%BCssigkeit

 

Stimmt das alles so? Habe jetzt die Bremssättel komplett auseinander, Zylinger und Kolben vorsichtig poliert Und neue Dichtungen bestellt.


Sorry, aber:

Nimm Dir als Laie bitte bei einer Bremssattelüberholung jemanden dabei, der sich mit so etwas auskennt. Schau Dir genau an, was er macht und beim Nächsten mal kannst Du das alleine.

Und mach den Kolben neu, wenn Du den schon ausbaust. Im Rep.-Satz sind sämtliche Dichtungen dabei.


Themenstarter

Sorry, scxxx,

ich war mein Leben lang Techniker und ging immer den Dingen auf den Grund. Auch mit div. Ausbildungen im Elektro-/Elektronikbereich, Hydraulik, Pneumatik etc.

 

Des Rätsels Lösung ist folgende. Aus Neugierde nahm ich natürlich sämtliche Radbremszylinder auseinander, (in einem war sogar eine Dichtung falschen Durchmessers!) überholte sie und setzte alles wieder zusammen. Ergebnis: negativ.

 

Dann nahm ich mir den Hauptbremszylinder vor. Die Theorie dessen kannte ich wohl, aber nicht die dieses speziellen. Ich nahm ihn völlig auseinander und betrachtete mir sein Innenleben bzw. seine Mechanik. Alles logisch. Nur beim Zusammenbau muss ich wohl Fehler gemacht haben, weswegen er dann zwar Druck aufbaute, aber den gleich wieder absog (Dichtung)?

 

Nach drei kalten Nächten hatte ich die Nase voll und bestellte per Internet (bei einer guten Firma, nenne ich wer will) einen neuen HBZ. Per Express. Kam innerhalb 36 h. Eingebaut, entlüftet, HU -> OK.

 

Immerhin kenne ich ich jetzt das Bremssystem vom Pedal bis zur Bremswirkung.

 

Allen Teilnehmern hier vielen Dank für die Tipps!

 

G. Malorny


Bremsen Samurai SJ413

OK "GMalorny",

gegen "learning by doing" ist grundsätzlich nichts einzuwenden, vor allem wenn man weis , wann man an seine Grenzen gestoßen ist. Aber Bremsen sind nunmal nicht ganz unwichtig und jemand Anderes wäre mit den falsch zusammengebauten Komponenten vielleicht gefahren (wer weis, wie weit).

Dich hat es letztenlich "nur" einen neuen HBZ gekostet.


Suzuki: Bremsen Samurai SJ413

Ähnliche Themen zu: Bremsen Samurai SJ413

MOTOR-TALK Ticker Bleib immer auf dem Laufenden! Alle neuen Ereignisse zu Suzuki:
 
schliessen zu
Fahrzeug Tests
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen