Nissan
Nissan:

Bremsbeläge gewechselt - Bremsflüssigkeit auf Sattel etc. verspritzt

Nissan

Bremsbeläge gewechselt - Bremsflüssigkeit auf Sattel etc. verspritzt

Hallo!

 

Ich habe heute mit einem Bekannten die Bremsbeläge vrone rechts bei meinem K11 gewechselt, da der äußere Belag komplett unten war und kratzende Geräusche machte, während der andere Belag fast neu war. Leider ging der Kolben nach dem Einsetzen der Beläge im Sattel nicht zurück, weshalb wir die Schraube für die Bremsflüssigkeit öffneten, um Druck zu mindern > Fehler. Der Kolben ließ sich dann mit einer Schraubzwenge zurückschrauben.

 

Bremsflüssigkeit wurde von uns fäschlierweise als Mineralöl wie im Maschinenbau eingeschätzt. Wie wir dann von einem Nachbarn und im Internet herausfanden war das ein äußert dummer Fehler.

 

Die ausgetretene Bremsflüssigkeit ist durch den Kontakt mit den Handschuhen an die 5 Schrauben am Sattel, an den Sattel selbst, sowie etwas auf die oberen Ränder der neuen Beläge (nicht auf Bremsfläche) und evtl. an andere Teile gekommen.

 

So muss ich nun Bremsflüssigkeit nachfüllen, von der ich den Hersteller nicht kenne, da das Fahrzeug keine Servicepapiere hat, und das System mittels Pumptechnik wohl an allen vier Reifen entlüften bis sie Gripp haben (diesmal mit Hilfe eines alten LKW-Fahrers, der mich auf das alles hinwies). Bin ich soweit korrekt?

 

Ich habe nun mehrfach Wasser auf die beschmutzten montierten Teile geleert. Was kann ich noch tun? Auf keinen Fall möchte ich, dass die Bremsen auf einmal versagen und ich Familie und Andere gefährde?

 

Wie sieht es mit den anderen Metallteilen in der näheren Umgebung des Sattels im Radlauf aus? Wie schädlich ist die Bremsflüssigkeit oder deren Rückstände dort (Rost? Löcher? abbrechende Schrauben?)? Ist das Auto jetzt schrottreif, da evtl. Querlenker oder Bremssattel abgefressen werden?

 

Der festgesetzte Kolben war wohl auch die Ursache für den einen abgenutzten Belag und die enorm kratzendes Geräusche seit Freitag. Eine Werkstatt hätte mir das jetzt alles erspart. Wer weiß, ob der Kolben sich nicht wieder festsetzt...


Vielleicht läßt du das wirklich von einer Fachwerkstatt instand setzen. Wenn ein solches Schadensbild bei einer Bremse auftritt, ist möglicherweise der Kolben des Bremssattels defekt....und das Problem ist nicht beseitigt....Ungeachtet der gefahren...


Julian15286 Julian15286

julian15286

Wenn ich so sehe ,mit wie wenig Kenntnis an den Bremsen gefummelt wirdt kann mann nur den Kopft schütteln.


Themenstarter

Zitat:

Original geschrieben von Julian15286

Wenn ich so sehe ,mit wie wenig Kenntnis an den Bremsen gefummelt wirdt kann mann nur den Kopft schütteln.

Art.5 Abs. 1 GG

 

Lösung = 0


Themenstarter

Zitat:

Original geschrieben von sushis

Vielleicht läßt du das wirklich von einer Fachwerkstatt instand setzen. Wenn ein solches Schadensbild bei einer Bremse auftritt, ist möglicherweise der Kolben des Bremssattels defekt....und das Problem ist nicht beseitigt....Ungeachtet der gefahren...

Gebe ich Dir voll recht. Der einseitig abgenutzte Belag muss eine Ursache haben, die beseitigt werden muss.


Deine Antwort auf "Bremsbeläge gewechselt - Bremsflüssigkeit auf Sattel etc. verspritzt"

zum erweiterten Editor
Nissan: Bremsbeläge gewechselt - Bremsflüssigkeit auf Sattel etc. verspritzt

Ähnliche Themen zu: Bremsbeläge gewechselt - Bremsflüssigkeit auf Sattel etc. verspritzt

schliessen zu
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen