US Cars
US Cars Forum

Bedüsung/Einstellung Edelbrock Vergaser

Bedüsung/Einstellung Edelbrock Vergaser

Hallo,

 

ich hab mir schon vor einiger Zeit einen Edelbrock Vergaser 600 CFM drauf gebaut.

War von der Grundeinstellung auch ganz ok. Nur hat er immer etwas mehr als mit dem Rochester-Vergaser gebraucht. Ich hab jetzt mal die kleinste Bedüsung aus einem Calibration Kit gewählt und es ist von der Power her gleich, sogar noch besser als mit einer sehr fetten Bedüsung.

Allerdings , wenn ich konstant ca. 30 miles fahr und einen kleine Steigung hoch fahr, läuft der Motor nicht sehr optimal. Er gibt immer wieder etwas mehr Gas und dann wieder weniger, das ganze so ca. ein, zwei mal in der Sekunde. Ich hab dann ein bischen mit den Feder rum gespielt, die bei dem Kit auch dabei sind, weil er beim Anfahren so ein "Loch" hatte, jetzt hat er aber beim Vollgas geben aus dem Stand üble Fehlzündungen und geht auch manchmal aus.

Nun meine Frage:

Wie Bedüse ich meinen Vergaser optimal für mein Auto? Woran erkenn ich, dass die Düsen passen? Klar im Stand kann ich ein CO2 Messgerät hin halten, das geht ja aber bei der Fahrt nicht, wo die Düsen ja wirklich greifen.

Ein Freund von mir, hat gemeint, man sollte ein Unterdruckmessgerät an die Ansaugbrücke anschließen, wenn das den höchsten Unterdruck anzeigt, sei es am besten.

Was ist der Unterschied zwischen der Primery und der Secundary Düse? Sind die Secundary für die zweite Stufe?

 

Vielen Dank im Voraus,

 

Felix


ein brennendes Thema, was mich auch immer wieder interessiert.

 

War der Vergaser neu oder gebraucht, eventuell hat schon jemand die Düsen, Nadeln oder Federn getauscht. Die Edelbrocks sind eigentlich schon recht sparsam im Originalzustand. Mit dem Kalibrierungskit kannnst die Charaktaristik des Vergasers ändern bei verschiedenen Lastzuständen. Die Düsennadeln sind ja nicht nur größer oder kleiner, sondern der untere Teil hat einen anderen Winkel zum öffnen der Hauptdüse. Sieht man wenn man die Düsen vergleicht, eventuell brauchst du einen Digi-Messchieber. Die Feder bestimmt bei wieviel Unterdruck (HG) die Nadel schließt oder öffnet. Wenn die Feder zu stark ist, ist die Hauptdüse bei wenig Gasgeben schon offen. Bei einer zu schwachen ist das Gegenteil, musst mehr Gasgeben damit sie sich voll öffnet. Es gibt aber nicht nur Düse auf oder zu, sondern auch noch was dazwischen. Ich hab bei mir im Standgas ca.15 HG und bei Vollgas geben ca. 4-5HG.

Optimal mal wirst du es nur mit einem 4-Gas Tester erfahren können, der Lambdawert muss passen und das in allen Lebenslagen, ob Standgas, Halbgas oder Vollgas.

So einfach ist das nicht, mal die Düsen zu tauschen nach gut dünken.

 

Es gibt noch andere die sich besser auskennen, ich lerne gerne dazu.

 

Gruß


spechti spechti

Family of fine Cars

Wirklich zuverlässig bedüsen läßt sich ein Vergaser (der nicht der originale ist und nicht perfekt auf das Auto abgestimmt wurde) nur mit einem Motorprüfstand und den ungefähren Anfangswerten, wo man beginnen kann. Edelbrock-Vergaser sind ab Werk auf eine "one size fits all"-Kalibrierung und Bedüsung eingestellt. Sie laufen standardmäßig etwas fett, um eine gute Leistungsdichte zu erreichen. Daher beobachten viele, die einen Edelbrock einbauen und ihn so aus der Schachtel verwenden, einen Mehrverbrauch.

 

Ich weiß nicht, wo Du wohnst, aber vor einiger Zeit wurde in der OldtimerMarkt ein Unternehmen in Hamburg vorgestellt, die eine Vergaseroptimierung bei einem Redaktions-Fiat durchgeführt haben. Da waren auch einige Versuche nötig, aber am Ende hatte der Wagen eine satte Mehrleistung und eine drastisch optimierte Leistungs-/Verbrauchskurve. Ich werde mal stöbern, ob ich den Namen des Ladens finde.


Wer mehr als ein Auto mit abzustimmendem Vergaser hat, sollte überlegen sich eine Breitbandlambdasonde anzuschaffen. Die Aufnahme im Krümmer ist schnell angeschweißt. Laptop auf den Beifahrersitz, Testrunde drehen und man sieht sehr schnell was los ist. Innovate Motorsports oder auch Zeitronix haben da sehr gute Lösungen am Start.


Zitat:

Original geschrieben von spechti

2008 ist ja schon eine weile her, aber hast du rausgefunden wo der laden in hamburg ist?

 

 

Ich weiß nicht, wo Du wohnst, aber vor einiger Zeit wurde in der OldtimerMarkt ein Unternehmen in Hamburg vorgestellt, die eine Vergaseroptimierung bei einem Redaktions-Fiat durchgeführt haben. Da waren auch einige Versuche nötig, aber am Ende hatte der Wagen eine satte Mehrleistung und eine drastisch optimierte Leistungs-/Verbrauchskurve. Ich werde mal stöbern, ob ich den Namen des Ladens finde.


spechti spechti

Family of fine Cars

Bedüsung/Einstellung Edelbrock Vergaser

1 Klick in Google. Suchbegriff "Vergaserdienst Hamburg".

 

Jens-Peter Adam | Humboldtstr. 33 | 22083 Hamburg | Telefon: +49 (0)40 227 57 505

 

Es ist wie gesagt eine Empfehlung aus Oldtimermarkt. Ich selber bin da noch nie gewesen, da ich wegen Verwendung von Originalvergasern, die auf den jeweiligen Zweck abgestimmt und optimiert sind, nie Vergaserprobleme hatte.


Deine Antwort auf "Bedüsung/Einstellung Edelbrock Vergaser"

zum erweiterten Editor
US Cars: Bedüsung/Einstellung Edelbrock Vergaser

Ähnliche Themen zu: Bedüsung/Einstellung Edelbrock Vergaser

 
schliessen zu