C4 (4A)
Audi A6 4A:

Audi A6, Knacken beim Lenken

Audi A6, Knacken beim Lenken

Hallo Leute,

 

ich habe ein Problem mit meinem Audi A6, Baujahr 97 und zwar wenn ich lenke, knackt es aus dem Bereich der vorderen Stoßdämpfer. Stoßdämpfer wurden aber bereits vor kurzem gewechselt, Geräuch aber immernoch da, teilweise sehr laut.

Auch beim leichten Einlenken ist ein knarrendes, knackendes Geräuch zu hören, hört sich fast manchmal an wie wenn man eine starke Feder auseinander ziehen würde. Auf jeden Fall weiß ich nicht mehr weiter. Alle meine Bekannten konnten mir bisher leider nicht weiterhelfen.

Könnt Ihr mir helfen???

Bin um jeden Rat dankbar.


berliner36 berliner36

I LOVE AUDI

genau des problem habe ich auch seid ich neue Stoßdämpfer und Querlenker einbauen lassen habe. alles ist stabil nichts ist zu finden was locker währe und das knacken ist sporadich beim lenken, mal mehr mal weniger und wenn man anfährt und der wagen vorn ausfedert.

 

Audi A6 TDI Avant AEL Bauj. 5/97 (noch das alte Fahrwerk)

 

kommt mir manchmal so vor als wenn es vom Lenkgetriebe kommt, kann aber nicht gleich nach stoßdämpferwechsel kaputt gehen. Spurstangenköpfe auch erneuert und noch mal Spureinstellen gegangen, hat auch nichts gebracht.

 

hab mich jetzt damit abgefunden, was sollsl


Hi,

 

es wäre ja mal interessant, wie man Euch die neuen Stoßdämpfer eingebaut hat. Von oben, wie es sich gehört, oder mittels Demontage des kpl. Federbeins......

Es könnte durchaus sein, dass das obere Federbeinlager defekt ist. Da sitzt auch der Drehtpunkt für das Federbein, also ein Lager......

 

Gruß

Wolle


berliner36 berliner36

I LOVE AUDI

bei mir ist das komplette federbein ausgebaut worden, da Stoßdämpfer, Querlenker, Domlager und Axiallager erneuert wurden.


Themenstarter

Vielen Dank bisher für Eure Antworten, ich werde das Federbeinlager mal überprüfen.

Hat vielleicht noch jemand so ein Problem bzw hatte??

Ich bin für jede weitere Anregung oder Hilfe sehr dankbar.

 

Gruß Moritz

 

P.S Bei mir war das Geräuch schon da bevor die Stoßdämpfer gewechselt wurden. Ich hatte sie wechseln lassen, weil ich erst dachte, daß das Geräuch vielleicht mit dem Stoßdämpfern zusammen hängt. Die wurden übrigens von oben ausgetauscht.


Audi A6, Knacken beim Lenken

Hallo,

 

bei mir habe ich auch nach dem Dämpferwechsel ( von normal öldruck auf Gas nach über 230tkm laufleistung der alten Dämpfer ) ein poltern im fahrwerk , vorher war es nicht da.

Extrem zu merken wenn ich auf "alten" Blaubasalt-Kopfsteinplaster Straßen fahre ( sind bei meinen Eltern noch viele vorhanden ).

 

Alle Achslager und Stabi Lager sind auch schon alle neu und trotzdem poltert es noch.

 

Hatte leider bis dato keine Zeit es ausgiebig zu ergründen. Falls was in erfahrung zu bringen ist wird es auch hier verkündet.

 

Eine Vermutung ist das die neue Dämpferpatrone etwas zu locker im Federbeingehäuse sitzt.

 

 

Gruß krissi


Hallo,

 

Wenn du die ersten traggelenke noch drin hast oder du sie zu mindest noch nicht getauscht hast, dann würde ich das mal machen. Das ist Bei Audi A4 und A6 ne Krankheit. Habe demals als ich noch in ner KFZ- Werkstatt von VW und Audi gearbeitet habe sehr oft. Und es hat immer daran gelegen.


Hallo zusammen,

welche Traggelenke meinst du (bin leider kein Fachmann, sorry) ?

Habe leider seit kurzem auch ein Knacken beim Lenkeinschlag, aber nur im Stand. Kann es auch das Lenkgetriebe sein ? Schwer zu orten, meine aber es kommt von der Mitte, wo beide Lenkstangen zusammenlaufen.

Habe gehört, dass das Lenkgetriebe beim C4 eine Schwachstelle sei, stimmt das ?

Ich weiß nur, dass es verdammt teuer wird...:-(

Die Hoffnung stirbt zuletzt...

 

Grüße


Hallo,

 

@ audidreamer

 

sieh mal den link an , da findest ein bild von der vorderachse / lager.

 

http://www.motor-talk.de/showthread.php?s=&forumid=307&threadid=809688

 

Ansonsten kann man am lenkgetriebe im gewissen maße etwas nachstellen.

 

Siehe bild. der rote Pfeil, 10er Sechskantschraube welche auf der Platte zu sehen ist.

 

Am besten mit zweitem Mann, der ständig im Stand ( ohne motor) das Lenkrad hin und her ruckelt.

dann gefühlvoll die 10er sechskantschraube etwas eindrehen ( Drehwinkel nur 2-3 Grad !!! ) bis das klacken sich gibt oder weniger wird. Anschließend Motor Starten und mit einem Finger das Lenkrad von re zu li anschlag drehen. Dabei darf keine schwergänge Stelle auftreten. sonst wieder etwas zurück drehen.

 

Als Schwachstelle würde ich das Lenkgetriebe nicht gerade bezeichnen, aber kommt schon vor das es klackende geräusche von sich gibt wenn die km-grenze überschritten wird ==> ist eben kein neues Auto mehr !! kann so bei 160tkm anfangen

 

Gruß krissi



Zitat:

Original geschrieben von moritz337

Vielen Dank bisher für Eure Antworten, ich werde das Federbeinlager mal überprüfen.

Hat vielleicht noch jemand so ein Problem bzw hatte??

Ich bin für jede weitere Anregung oder Hilfe sehr dankbar.

 

Gruß Moritz

Hi!

Bei mir ist das Geräusch auch, hab meinen schwarzen C4 Tiefergelegt, seitdem ist das Knacken da.

Ortung hat den Bereich des linken oberen Federbein ergeben.

Habe daraufhin beide oberen Domlager komplett getauscht. Knacken war etwa 3 Wochen weg, hatte mich schon gefreut, jetzt ist es wieder da, allerdings in abgeschwächter Form.

Seltener als vorher. Vorher wars bei jedem Lenkeinschlag, heute nur noch beim gleichzeitgen beschleunigen oder bremsen. Die Stoßdämpfer können das meines Erachtens nicht sein. Sonst ist aber alles fest, ich habe die federn selbst in Verdacht gehabt. Aber nix genaues weiß ich nicht......

 

denke ich muß mich damit abfinden.

Werde aber nochmal in der werkstatt fragen, demnächst.


Audi A6, Knacken beim Lenken

Ach ja, das Lenkgetriebe ist es wohl auch nicht, habe Nachstellen probiert, bringt nichts.

Und bei 90000km sollte da seigentlich noch taufrisch sein.


@sinsser:

 

Eins vorweg: DIE Ahnung von Fahrwerken habe ich nicht!

Aber:

Ich habe mal gesehen, dass jemand nach der Tieferlegung die Enden der Federn (also da, wo sie aufliegen) mit einem kurzen Schlauchstück überzogen hat, da sich diese bei Querbeanspruchung verzogen und geknackt haben. Und? Knacken war wech.

Da es nix kostet, wäre das, denke ich, auch für Dich mal einen Versuch wert.

Gruß,

Cemi


Hatte einmal knacken in der Lenkung, nachdem das Fahrzeug neu vermessen wurde. Der "Spezialist " hatte an den Spurstangenköpfen geschraubt und beim Kontern den Kopf so sehr in eine Richtung gedreht, dass er quasi nicht mehr beweglich war! Der Spurstangenkopf hat dann beim Einfedern und Lenken soviel Kraft auf die Zahnstange übertragen, dass es stetig knackte. Konterung gelöst und Spurstangenkopf einen Tick gedreht und alles war Paletti!


Zitat:

Original geschrieben von EZTU

Hatte einmal knacken in der Lenkung, nachdem das Fahrzeug neu vermessen wurde. Der "Spezialist " hatte an den Spurstangenköpfen geschraubt und beim Kontern den Kopf so sehr in eine Richtung gedreht, dass er quasi nicht mehr beweglich war! Der Spurstangenkopf hat dann beim Einfedern und Lenken soviel Kraft auf die Zahnstange übertragen, dass es stetig knackte. Konterung gelöst und Spurstangenkopf einen Tick gedreht und alles war Paletti!

Ich weiss...der Thread ist 2 Jahre alt.

 

Wollte mich aber herzlich für den Tipp bedanken. Das war es. Endlich bin ich das Knacken nach dem ATU Eingriff wieder los.

Die von ATU waren ganz verwundert, was ich da für eine Idee habe. Da der eine Mitarbeiter aber auch einen A6 hat, war er gleich Feuer und Flamme mir zu helfen :)

 

DANKE an EZTU :)


guten abend.

ich habe auch so ein problem bei meinem a6 (bj2000 180tkm) beim leichten einlenken nach rechts entsteht mal mehr mal weniger ein knackergeräusch ,war auch schon zu mehren werkstätten gewesen nur die konnten mir bis jetzt nicht weiterhelfen...

weiß jemand von euch was der fehler sein könnte?

 

mfg Torge


Deine Antwort auf "Audi A6, Knacken beim Lenken"

zum erweiterten Editor
Audi A6 4A: Audi A6, Knacken beim Lenken

Ähnliche Themen zu: Audi A6, Knacken beim Lenken

schliessen zu
Fahrzeug Tests
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen