E85
BMW Z4 E85 & E86:

Anfälligkeit 2003/4 Baujahr?

BMW Z4 E85

Anfälligkeit 2003/4 Baujahr?

Hi,

 

möchte mir demnächst einen gebrauchten E85 (2.5i) kaufen, und schwanke momentan zwischen 2 Angeboten auf ner Inetbörse.

 

Einer (Erstzul. 02/2004, 89.700KM) wird verkauft über eine Autogalerie und kostet 12,800€. Positive Aspekte von dem sind: nur 2 Vorbesitzer, neue HU/AU, bisschen weniger KM, 1 Jahr jünger und 12 Monate Garantie

 

Der andere (Erstzul. 04/2003, 95.500KM) wird verkauft über eine private Person und kostet 9,800€.

 

Positive Aspekte von dem sind: HU/AU bis 02/2015, 3.000€ weniger.

 

 

Habe mir beide noch nicht in echt angeschaut, aber 3.000€ Unterschied ist schon beachtlich.

 

Wie sieht die Anfälligkeit dieser Modelle in dem Alter aus? Ist es die Garantie und nur 2 Vorbesitzer wert 3,000.-€ mehr hinzublättern?

Autohaus macht für mich generell einen seriöseren Eindruck, und ich würde ein besseres Gefühl beim Kauf haben. Bin aber auch ein Laie was Autokauf angeht.

Was denkt ihr?

 

Gruß


Kommt m.E. auf den Garantieumfang und Bedingungen an.

 

Aber Grundsätzlich lieber ein paar Euro mehr ausgeben und auf der sicheren Seite sein.

 

Ich habe einen vom Bj. her identischen mit ähnlichen Km im Feb. bei :) gekauft und dieser durfte bisher einige Reparaturen an meinem Zetti ausführen, die mich eine Menge Kohle gekostet hätten.

 

U.a. habe ich gerade vor 2 Wochen die Lenkung ausgetauscht bekommen, auf Garantie versteht sich:D

 

Die häufigsten Probleme sind bei VFL, also vor 2006 die Lenkung und abgesoffene Verdeckmotoren.

Ansonsten aber ein solides Auto.


Hi,

 

Zur Anfälligkeit des Baujahres kann Ich nicht viel sagen , wobei schau das ein vom freundlichen abgestempeltes Serviceheft dabei ist . Dann sollten die Verschleißteile und evtl. Probleme erstmal nicht auftreten .

 

Werfe , bei Besichtigung , auch wenn du vlt. nicht die Ahnung hast ein kritischen Blick auf die gut zu schauenden Stellen wie Verdeckzustand (bei elektrisch->Funktionstest wg. bekannten Problem der Hydraulikpumpe) , Reifen (Verschleiß) und Bremsscheibe und Beläge .

Auch die Nebelfrontscheinwerfer sind ein Dauer Problem , sie werden oft von innen feucht .

 

Ich habe die Erfahrung gemacht das nur eine Besichtigung Klarheit bringt da es leider viele Spezis gibt die einem das Gelbe vom Ei versprechen und nachher steht der Z da wie " Sau " .

 

Lieber einmal zuviel vor Ort schauen als sich direkt von Emotionen leiten lassen und zu schnell kaufen ! ;-)


Hi,

hab mir erlaubt von anderer Stelle einige Infos hier rein zu stellen...

Der Gebrauchtwagenkauf ist beim Z4 wie bei jedem anderen Fahrzeug auch zu betrachten, ein Blick in die Z4_Kaufberatung hilft bei ersten Fragen.

 

Einige Punkte sind vom Alter abhängig, andere Punkte wiederum von der Laufleistung und wieder andere von nachträglichen Umbauten.

 

Der Z4 ist nicht von Z4_Kinderkrankheiten verschont geblieben und erfuhr diverse Z4_Modellpflege-Punkte.

 

Bevor das Auto besichtigt wird, wird nochmal nachgefragt, welchen Preis der Verkäufer aufruft. Den notiert man sich auf einen Zettel. Dann wird gefragt, welche Mängel in diesem Preis bereits berücksichtigt wurden und notiert sie ebenfalls (ggfls. am Fahrzeug zeigen lassen).

 

Erst danach geht ea an die Durchsicht und die weiteren Mängel werden notiert um am Ende in die Preisverhandlung einzusteigen.

1. Ohne nachvollziehbares Serviceheft kein Autokauf! (alternativ/zusätzlich je nach Zustand den letzten Inspektionsbericht und Tüv-Prüfbericht einsehen, am besten alle Berichte)

2. Reifenprofil und Reifenalter (< 4 Jahre) ok? ... oder steht ein Reifenwechsel bald nach dem Kauf an?

3. Bremsbeläge und Bremsscheiben noch ok oder steht ein baldiger Wechsel an (und im Preis berücksichtigt)?

4. wie sehen die Sitzseitenwangen aus? Beschädigungen vom Ein- und Aussteigen?

5. wie sieht das Lenkrad aus? Abgegriffen und in Preis eingerechnet?

6. Schaltknauf abgegriffen und im Preis berücksichtigt?

7. Aluinterieur mit Schrammen?

8. wie sieht der Innenhimmel des Z4_Verdecks oben zwischen den Überrollbügeln aus? Bei Vor-FL scheuert der Innenhimmel über den Verdeckfanghaken

9. Öffnet und schließt das Verdeck sauber? Liegt es offen bündig auf einer Höhe zum Kofferraumdeckel?

10. Absaufende Verdeckpumpe, einfacher Test ist es die Verdeckabläufe zu prüfen (http://www.zroadster.com/.../index.php?...) (Verdeckhydraulik prüfen, Pumpen können abgesoffen sein)

11. Mit einem Sangriastrohhalm in den Raum der Pumpe saugen ob da Wasser drin steht.

12. Blick in den Kofferrraum zur Kabeldurchführung - darunter deutliche Lackschleifspuren? -> Konstruktionsfehler von BMW, muss man aber behandeln.

13. Blick auf die Batterie im Kofferraum - gelber oder schwarzer Punkt? Oder ersetzt durch andere Batterie?

14. Entsprechen die Steinschläge an Front und im hinteren Bereich der Schweller der km-Leistung? Deutliche Spuren gern ab 100.000 km, u.U. schonmal neue Front bekommen, dort Lackierungsqualität betrachten - Sprühnebel auf Scheinwerfern?

15. Spaltmaße an der Front sind alle nicht toll, sollten aber gleichmäßig schlecht sein

16. Verschraubungen der Karosserieteile (Kotflügel, Haube, Heckklappe, Türen) sollten noch wie neu aussehen.

17. klemmende Motorhaubenentriegelung (Silikonspray hilft)

18. Im Motorraum sollte es nicht gerade wie geleckt aussehen, dennoch ist Ölverlust bei den BMW-Motoren nahezu unbekannt.

19. Der Ölstand sollte i.O. sein und das Öl im Abwischtuch sollte nicht schwarz krümlig sein.

20. Unter dem Öleinfüllstutzen sollte kaum gelber Schleim zu finden sein, ansonsten Kurzstreckenfahrzeug. Wenn Schleim, dann mal die Entlüftungsleitung am Ventildeckel abmachen und Finger reinstecken... (im vordersten rechten Bereich in der Nähe des Ölfilters)

21. Bei laufendem Motor sind leicht tickernde Geräusche der Hydrostößel die ersten Minuten bei Vorfaceliftfahrzeugen (M54-Motor) nicht schlimm (konstruktionsbedingt bei manchen Fahrzeugen) Bei den Facelift-Motoren (N52-Motor)hingegen deutet das Klackern auf einen Defekt der HVA hin.

22. Serviceintervallanzeige: Noch genug Zeit zum Service? Oder direkt nach Kauf hin?

23. Für einen Kupplungstest den 1. Gang einlegen, Handbremse anziehen und versuchen "anzufahren", sollte der Motor nicht abwürgen ist die Kupplung defekt (nicht mit Gewalt!)

24. unter dem Auto: Getriebe ist trocken? (ab 150.000 km schauen), leichtes Schwitzen ist nicht schlimm.

25. --- " ---: Hardyscheibe noch nicht zu rissig? (ab 150.000 km schauen)

26. --- " ---: Hintere Federn nicht gebrochen?

27. Scheiben liegen auch bei hoher Geschwindigkeit an der Türdichtung an?

28. Feuchtigkeit in den Scheinwerfern (unsachgemäße Montage)

29. knarzende/klebende Lenkung (s.a. mehrere Threads)

30. Querlenker vorne (wie beim E46)

31. Blasen im Regensensor

32. Sind die Halter der Diagonalstreben in Ordnung? http://www.zroadster.com/.../index.php?...

33. Außenspiegelgläser sind noch fest? siehe auch: http://www.zroadster.com/.../index.php?...

 

Bei tiefergelegten oder anderweitig veränderten Autos:

1. Haben die Radhäuser Schleifspuren und wurden diese im Preis berücksichtigt?

2. Sind alle Änderungen in den Papieren eingetragen?

3. Wurden deutliche Schleifspuren am Unterboden im Preis berücksichtigt?

4. Ist der Übergang Reifenprofil zu Reifenflanke deutlich abgefahren? Dann wurde das Auto auch "artgerecht" bewegt.

 

Verhandlungsspielräume (gaanz grobe Richtwerte):

abgegriffenes Lederlenkrad instand setzen: ca. 200 Euro

Bremsen neu je Achse nur Beläge: 100 Euro, incl. Scheiben: 200 Euro

Innenhimmel neu: 800 Euro

Außenhimmel neu: 1.000 Euro

kein Serviceheft und keine verwertbaren Servicebelege: nicht kaufen

Front neu lackieren: 300 Euro

neue Reifen rundum: 500 (Non-RFT 16") bis 1.000 Euro (RFT-18")


@Andifossi: Und die Quellenangabe reichst Du natürlich gern noch nach, wenn Du das schon so umkopierst, oder? ;-)

 

@chrshnyu: 3.000 Euro wären es mir im Leben nicht wert um ein Auto mit einem Jahr weniger auf dem Buckel zu bekommen und auch nicht unter dem Aspekt "Garantie". Bitte prüfe ob das eine "Garantie" oder eine "Gewährleistung" oder die normale "Sachmängelhaftung" ist.

 

Für diese 3.000 Euro haste da locker eine neue Lenkung und neue Hydraulikpumpe drin ... und von der Laufleistung her ist das total egal. ... klick in meine Signatur.

 

Gruß, Frank


Anfälligkeit 2003/4 Baujahr?

Zitat:

Original geschrieben von lncognito

@Andifossi: Und die Quellenangabe reichst Du natürlich gern noch nach, wenn Du das schon so umkopierst, oder? ;-)

 

Aber natürlich, auch wenn ja eh schon (fast) jeder kennt ;-) ;) ;)

Ist aus der Zwiki Ablage entnommen


Deine Antwort auf "Anfälligkeit 2003/4 Baujahr?"

zum erweiterten Editor
BMW Z4 E85 & E86: Anfälligkeit 2003/4 Baujahr?

Ähnliche Themen zu: Anfälligkeit 2003/4 Baujahr?

 
schliessen zu