Alfa Romeo
Alfa Romeo:

Alfa Romeo an VAG?

Alfa Romeo

Alfa Romeo an VAG?

Ich habe vor ein paar Tagen gelesen, dass der VW Vorstand offenbar massives Interesse an Alfa-Romeo habe um so die Wachstumsstrategie, mit der Toyota in den kommenden Jahren geschlagen werden soll, zu unterfüttern. Auch angedacht sei, dass Seat dann in Alfa aufgehen würde. Auch das Designlabel Italdesign soll auf der Akquiseliste stehen.

 

Was sagt ihr zu dem Gerücht?

 

Sicherlich gibt es einige Dinge aus dem großen VW Regal die Alfa sicherlich helfen würden, wie z.B. den 3.0 Kompressor V6 für einen 159 GTA oder den 3.0 TDI. Auch die stärkeren TSI unterhalb des 1.8 TBi könnte ich mir vorstellen. Und wenn Italdesign ebenfalls an VW geht sollte das Design eigentlich gesichert sein? Vielleicht sogar einen neuen Alfa Sportler auf Porsche oder Lamborghini Basis.

 

Dennoch bin ich kein Freund des Badge Engineering und bei den Amerikanern hat man ja gesehen, was passiert, wenn man nicht aufpasst und die Marken zu stark verwässert. Wobei VW eigentlich (Bis auf Seat) relativ feinfühlig und geschickt die Markenidentitäten seiner Töchter plaziert hat.


  • von 10
  • 10

scorsa76 scorsa76

automobiler Wandervogel

Volvo

Das Thema wurde hier in diversen Threads schon ansatzweise diskutiert.

Ich lese eigentlich recht regelmäßig auch die Motoerpresse, aber darüber stand noch nicht viel drin.

 

Das Gerücht um Italdesign ist wohl richtig, denn VW gehört bereits (seit Mai ´10) 90,1% der Marke.

 

VW würde sicherlich feinfühliger mit AR umgehen, als es die Amis mit ihren Töchtern oftmals schon gemacht haben, trotzdem fällt es mir schwer mich an den Gedanken zu gewöhnen, Alfas würden zukünftig mit VW-Motoren betrieben.

 

In Sachen Design wärs sicherlich eine Chance, zumal auch de Silva im Konzern beschäftigt ist - und ich mir nicht vorstellen kann, dass sein kreatives Denken beim Designen des Golfs ausgelastet ist....;)

 

Ist ein zweischneidiges Schwert, man liest ja auch oft, dass Marchionne nicht allzuviel Bock auf Alfa hat...wieviel daran wahr ist vermag ich nicht einzschätzen. Ich würde an seiner Stelle Alfa pushen wo es nur geht und das ganze Potential von AR versuchen auszureizen. Parallel dazu auch Lancia, damit die Kosten auf mehrere Schultern verteilt werden. Was da aber aus Turin kommt, scheint mir doch eher halbherzig...:(

 

Ich bin gespannt, wies weitergeht und was passiert, wenn mal ein konkretes Angebot aus WOB vorliegt...


VonEich VonEich

156

Sicher hängt die ganze Sache jetzt natürlich auch von dem Erfolg der Giulietta ab. Genauso hat es Sergio auch mal in einem Interview Anfang 2010 formuliert. Er wolle jetzt erst mal den Erfolg bzw. Nichterfolg der Giulietta abwarten, das würde etwa ein Jahr in Anspruch nehmen, erst danach würde man weitersehen.

 

Und ob in einem Alfa nun ein VW Motor verbaut ist oder eben ein Fiat Motor ist doch auch egal. Nur hat VW im Gegensatz zu Fiat auch Motoren mit über 1,8Liter Hubraum bei den Benzinern/ über 2,0L bei den Dieseln im Angebot.

 

 

 

Zitat:

Ich bin gespannt, wies weitergeht und was passiert, wenn mal ein konkretes Angebot aus WOB vorliegt...

Das bin ich auch. Trotzdem glaube ich, dass sich in nächster Zeit(2010) erst mal nichts tun wird, wenn überhaupt. Allein schon, um die Giulietta Verkäufe nicht zu gefährden.


Zitat:

Original geschrieben von VonEich

...

Nur hat VW im Gegensatz zu Fiat auch Motoren mit über 1,8Liter Hubraum bei den Benzinern/ über 2,0L ...

Naja. Wenn VW es auch 10 Jahre später noch nicht gebacken bekommt, die Motoren ordentlich effektiv auszunutzen, braucht man halt mehr Hubraum. Ganz einfach...

 

Mir persönlich reichen 235 PS in einer Kompaktklasse...


Sir Firekahn Sir Firekahn

sweet automobile sin

BMW
Themenstarter

Zitat:

 

Naja. Wenn VW es auch 10 Jahre später noch nicht gebacken bekommt, die Motoren ordentlich effektiv auszunutzen, braucht man halt mehr Hubraum. Ganz einfach...

 

Mir persönlich reichen 235 PS in einer Kompaktklasse...

Nunja davon halte ich nun eher weniger. Den 1.4 TSI gibt es inzwischen in diversen Kleinserien mit 210PS und den 2.0T mit 265 PS. Damit sind die Literleistungen verglichen zum TBi ziemlich nahe beieinander. Auch empfand ich beim Motor zwischen dem 211 PS TFSI im Mk. VI GTI und dem 159 1.8 TBi keine wirklich großen Unterschiede. Beide haben sehr viel Durchzug, drehen fair, sind laufruhig und klingen nach Luftpumpen.

 

Man muss auch über die Motoren hinausschauen: Infotainment, Getriebe, Fahrwerke, für Alfa würde sich da der größte Baukasten der Welt öffnen, der vom 1.0 3 Zylinder Kompaktwagen bis zum 8.0 W16 Quad-Turbo Supersportler alles bieten kann.

 

VW hat sich, das muss man der Firma lassen, immer recht locker gezeigt, was die Verwendung von Technologien unter den Tochterfirmen angeht. Fiat hingegen schafft es immer wieder, sich selber ein Bein zu stellen. Warum werden sonst z.B. nicht der angekündigte kleine Maserati unter dem Quattroporte und der mögliche 166 Nachfolger auf einer Plattform gebaut?


AR147 AR147

147

Alfa Romeo an VAG?

Zitat:

VW hat sich, das muss man der Firma lassen, immer recht locker gezeigt, was die Verwendung von Technologien unter den Tochterfirmen angeht.

Sag das mal Skoda, denen verbieten sie bald alles. Stichwort: Zu erfolgreich. Aber anscheinend bremsen sie den Kundenansturm jetzt über die Preisschraube.


VonEich VonEich

156

Zitat:

Original geschrieben von Sir Firekahn

 

 

VW hat sich, das muss man der Firma lassen, immer recht locker gezeigt, was die Verwendung von Technologien unter den Tochterfirmen angeht. Fiat hingegen schafft es immer wieder, sich selber ein Bein zu stellen. Warum werden sonst z.B. nicht der angekündigte kleine Maserati unter dem Quattroporte und der mögliche 166 Nachfolger auf einer Plattform gebaut?

Ich weiß nicht inwieweit du die verschiedenen Meldungen in letzter Zeit mitverfolgt hast, aber der 169 kommt jetzt nicht als Alfa, sondern als Maserati auf den Markt.

 

Quelle:

 

http://www.eurocarblog.com/.../...oporte-to-revive-maserati-twin-turbo

 

An Stelle von Fiat hätte ich den Maserati als A7/CLS Gegner gebracht und den 169 als 5er/A6 Gegner. Vorteil wäre gewesen, dass man den 169 auch mit Motoren deutlich unter 300PS hätte anbieten können bis hin zum 1,8tbi. Dazu kommt, dass nicht jeder mit einem Maserati durch die Gegend fahren will. Kommt zum Beispiel als Ersatz für unseren Audi A6 3,2 FSi nicht in Frage.

 

Den Gerüchten nach (quattroruote, hier zusammengefasst in englischer Sprache: Link ) will VW im Gegensatz zu Fiat einen 169 bringen.


scorsa76 scorsa76

automobiler Wandervogel

Volvo

Zitat:

Original geschrieben von VonEich

Zitat:

Original geschrieben von Sir Firekahn

 

 

VW hat sich, das muss man der Firma lassen, immer recht locker gezeigt, was die Verwendung von Technologien unter den Tochterfirmen angeht. Fiat hingegen schafft es immer wieder, sich selber ein Bein zu stellen. Warum werden sonst z.B. nicht der angekündigte kleine Maserati unter dem Quattroporte und der mögliche 166 Nachfolger auf einer Plattform gebaut?

Ich weiß nicht inwieweit du die verschiedenen Meldungen in letzter Zeit mitverfolgt hast, aber der 169 kommt jetzt nicht als Alfa, sondern als Maserati auf den Markt.

 

Quelle:

 

http://www.eurocarblog.com/.../...oporte-to-revive-maserati-twin-turbo

 

An Stelle von Fiat hätte ich den Maserati als A7/CLS Gegner gebracht und den 169 als 5er/A6 Gegner. Vorteil wäre gewesen, dass man den 169 auch mit Motoren deutlich unter 300PS hätte anbieten können bis hin zum 1,8tbi. Dazu kommt, dass nicht jeder mit einem Maserati durch die Gegend fahren will. Kommt zum Beispiel als Ersatz für unseren Audi A6 3,2 FSi nicht in Frage.

 

Den Gerüchten nach (quattroruote, hier zusammengefasst in englischer Sprache: Link ) will VW im Gegensatz zu Fiat einen 169 bringen.

Fände die Idee mit der einheitlichen Plattform 169 und "kleiner" Maserati auch nicht verkehrt. Allerdings wäre das Preistechnisch wohl schwierig. Der Maserati soll ja - laut Deinem Link zwischen 80 und 100.000€ kosten; viel günstiger dürfte er auch nicht werden, weil sonst die Spanne zum QP zu groß wäre.

 

Ein BMW 5er kostet in den "Normalversionen" so zwischen 40. -50.000€. Es liegt nahe, dass man den 169 aufgrund der langen Abstinenz in der Oberklasse günstiger anbieten müsste. MMn wäre dann die preisliche Spanne zwischen den beiden Modellen zu groß, um sie mit gleicher Plattform anzubieten. Zum Vergleich: Ein Tuareg ist ca. 9.000 Euro billiger als ein vergleichbarer Cayenne. Wenn das 169 Top-Model ca. 60.000 kosten würde (hochgegriffen) lägen noch mindestens 20.000 Euro zwischen diesem und den Maserati. Gut, das würde dessen Exklusivität sichern...aber wie soll man dem Kunden den diese Differenz plausibel erklären, der käme sich zurecht verar...t vor!

 

OK, zugegebenermaßen sind die Zahlen ein wenig aus der Luft gegriffen, aber sicherlich nicht ganz unrealistisch.

 

Gruß


Hauptsache es kommen neue sportliche Alfas auf den Markt, egal von wem. Das ist mit der Giulietta erstmal gelungen, hoffentlich kommt da noch einiges nach. Fiat scheint aber erstmal ALFA SUVs bringen zu wollen.

Ob die Welt darauf gewartet hat wage ich zu bezweifeln. Wo ist ein 169, ein Gt Nachfolger, ein GTV, ein Spider? Dazu noch komische Gerüchte wie das Jubiläums Fax oder Interviews von Wester der meint, BMW und Audi sei nicht Alfas konkurrent sondern VW, der Mito sei nicht weiblich genug.

 

http://www.alfa-romeo-portal.de/.../...a-chef-harald-wester-18028.html

 

Das reizvolle einer VW Übernahme wäre die Möglichkeit aus dem Baukastenprinzip viele neue Modelle zu bringen. Auf TT Basis einen leichten Spider, auf A6 Basis einen 169, auf der Golf Plattform einen GT usw. Dazu noch die Möglichkeit stärkere Motoren als 235PS zu verwenden, mit Da Silva einen Designer mit Herz für Alfa, Italdesign gehört auch zu VW, ordentlich Geld ist auch vorhanden.

 

Wenn VW will kann da richtig was entstehen.


scorsa76 scorsa76

automobiler Wandervogel

Volvo

Zitat:

Original geschrieben von Gunmetal

Dazu noch komische Gerüchte wie das Jubiläums Fax oder Interviews von Wester der meint, BMW und Audi sei nicht Alfas konkurrent sondern VW, der Mito sei nicht weiblich genug.

 

http://www.alfa-romeo-portal.de/.../...a-chef-harald-wester-18028.html

Wenn das mal nicht die falsche Richtung ist :(

Alfa wird seit jeher als sportliche Marke gesehen, warum jetzt neu erfinden!? BMW zeigt ja, dass man mit sportlichen Autos durchaus Erfolg haben kann. Dann lieber Lancia wieder stärken und dort parallel zur Alfa-Palette komfortable Autos bringen.

 

Versteh die Italiener nicht. Die Fiat-Marken waren doch klar positioniert: Fiat vs. VW, BMW war schon immer der natürliche Gegner von Alfa und Lancia hatte immer den Hauch Luxus.

 

Ich denke diese Neuaufstellung wird ein Schuss in den Ofen :(.

Oh, Mann! Die haben solche traditionsreiche Marken, wie kann man das so verbocken! Ich faß es nicht...Skoda und Audi hatten nicht halb soviel Potential und jetzt sieht man, was man mit guter Arbeit und gutem Marketing daraus machen kann...

 

Und warum den MiTo noch weiblicher machen. Wenn 40% der Kunden in diesem Sement Frauen sind, dann heißt das doch gleichzeitig, dass 60% Männer sind...:confused:


Alfa Romeo an VAG?

Zitat:

Original geschrieben von scorsa76

Und warum den MiTo noch weiblicher machen. Wenn 40% der Kunden in diesem Sement Frauen sind, dann heißt das doch gleichzeitig, dass 60% Männer sind...:confused:

Wüsste gerne wie man das macht. Eigentlich nur mit Farben und Stoffen. Oder was ist "weibliches" Design? Der MiTo ist ja schon ein sehr weiches, rundes Auto.


Puntomaniac Puntomaniac

Alfa Romeo con Gas

147

Zitat:

Original geschrieben von Gunmetal

Zitat:

Original geschrieben von scorsa76

Und warum den MiTo noch weiblicher machen. Wenn 40% der Kunden in diesem Sement Frauen sind, dann heißt das doch gleichzeitig, dass 60% Männer sind...:confused:

Wüsste gerne wie man das macht. Eigentlich nur mit Farben und Stoffen. Oder was ist "weibliches" Design? Der MiTo ist ja schon ein sehr weiches, rundes Auto.

man möchte auf die weibliche kundschaft eingehen, indem man 2013 (!!!) einen 5 türer bringt.


Sir Firekahn Sir Firekahn

sweet automobile sin

BMW
Themenstarter

Naja vergleiche mal den 159 mit dem MiTo, die Ecken und Kanten, der strenge "Blick" deutet auf ein aggressives, "Männliches" Design hin, der MiTo ist verspielt, hat Glubschaugen und viele Rundungen...


Eben, mit den Glubschaugenscheinwerfern sieht der MiTo jetzt schon sehr niedlich aus. Den noch mehr in die feminine Richtung zu stecken wird schwer.

 

Vielleicht ist deshalb auch der MiTo GTA nicht gekommen. :)


Eue Eue

BMW

Ich hoffe nicht das Alfa von VW übernommen wird, die ganze Mühe der Qualitätssteigerung bei Alfa wäre auf einen Schlag durch VAG Technik zunichte :rolleyes:


MOTOR-TALK MOTOR-TALK

Flitzer
Hinweis: In diesem Thema Alfa Romeo an VAG? gibt es 144 Antworten auf 10 Seiten. Der letzte Beitrag vom 1. Dezember 2012 befindet sich auf der letzten Seite.
  • von 10
  • 10

Deine Antwort auf "Alfa Romeo an VAG?"

zum erweiterten Editor
Alfa Romeo: Alfa Romeo an VAG?

Ähnliche Themen zu: Alfa Romeo an VAG?

schliessen zu
Fahrzeug Tests
Kommende Veranstaltungen Alle Veranstaltungen
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen