III (SL/SLS)
Kia Sportage & Sorento:

Abschaltung der Geschwindigkeitsbegrenzung beim Sorento

Kia Sorento II (XM)

Abschaltung der Geschwindigkeitsbegrenzung beim Sorento

@ all

 

habe seit 2.000 km den neuen Sorento 2,2 Diesel Automatik in Vollausstattung und bin einfach begeistert.

 

Wenn nicht diese nervige Abregelung bei 190 KM/H (Tachowert) , gemessen mit GPS bei tatsächlichen 184 KM/H wäre.

 

Ich bin wirklich kein Vollgasfreak oder Raser, aber auf einer "freien" Autobahn ist es schon nervig, wenn die Regelanlage (trotz offensichtlich ausreichend "Power" und ausreichendem restlichen Drehzahlpotential) plötzlich unnachgiebig "zumacht" und Überholvorgänge dadurch unnötig und "künstlich" verlängert.

 

Sowohl das Fahrwerk, als auch die Bremsen, Reifen (serienmäßig bis 210Km/H ab Werk) verkraften m.E. hier problemlos auch "etwas mehr",insofern leuchtet mir der Sinn dieser "Sperre" nicht ein und ich würde sie daher gerne außer Kraft setzen bzw. heraufsetzen.

(Vermute mal, dass es sich um eine Vorsichtsmaßnahme für den amerikanischen Markt handelt , welche aus Kosten- oder Vereinfachungsgründen nicht extra für den hiesigen Markt geändert wird)

 

Wer hat hier schon Erfahrungen gemacht und kann helfen?

 

Martin


Diese Thematik wurde auch schon in anderen Threads (Hyundai) diskutiert und man muss leider sagen, dass es hierfür keine Lösung gibt, die auch vom Hersteller abgesegnet wird.

Sprich die Garantie erhalten bleibt...

 

Wie du, sind auch viele andere der Meinung das er locker auf 210km/h heraufgestuft werden könnte, was dann auch den hießigen SUV`s entsprechend würde... (bspw. BMW)

 

Aber wenn man den "druck" auf KIA (und auch Hyundai) erhöht, kann man evtl. erreichen, dass sie eine Art "Update" auf den Markt werfen und diese Begrenzung auf Anfrage beim Freundlichen "drüber" bügeln könnte...


Hi,

 

bei den Reifen gibt es einen Sicherheitsaufschlag, das heißt wenn der Wagen unbegrenzt um die 200-205 schafft dann müßten V-Reifen aufgezogen werden!

 

Gruß Tobias


Habe meinen neuen Sorento Modell 2013 mit Vollaustattung jetzt 6 Monate bei knapp 10.000 km. Man kommt sehr zügig bis 190 und dann ist Schluß. Mein alter Sorento mit 170 PS war deutlich! instabiler, man musste das Lenkrad fest halten und fuhr über 180 mit viel mehr Anspannung.Der lief bergab 200, ohne eingebremst zu werden ,obwohl das hier deutlich mehr Sinn gemacht hätte. An den Reifen kann es auch nicht liegen.Man bekommt ja keine Freigabe selbst wenn es die Reifen zulassen. Es wäre wirklich mal interessant eine ehrliche Antwort von einem Kia Offiziellen zu bekommen auch wissen sicher die Mechaniker bei Kia mehr. Für mich wäre zB. ehrlich und nachvollziehbar wenn einer sagen würde das die 7 jährige Garantie damit zusammenhängt ,das könnte ich verstehen. Beim Q5 225 freie Fahrt für 2 Jahre und beim Sorento nur 190 dafür 7 Jahre, ist doch eine Alternative. Ich denke in dieser Richtung werden die Gründe gehen .Das deckt sich auch damit das man im Vergleich zum alten Modell (3,5 Tonnen) mit dem Neuen nur noch 2 Tonnen an den Haken hängen darf ,der Neue hat ausserdem eine deutlich bessere aber dadurch wahrscheinlich auch weniger robuste Automatik, und ein defekter Motor oder eine defekte Automatik kostet den Hersteller richtig Geld ,wenn das dann alles im 7. Jahr passiert und der Sorento kostet ohnehin 20.000 Euro weniger als Q5 oder X5 , wie soll man dann noch Geld mit neuen Autos verdienen.


Deine Antwort auf "Abschaltung der Geschwindigkeitsbegrenzung beim Sorento"

zum erweiterten Editor
Kia Sportage & Sorento: Abschaltung der Geschwindigkeitsbegrenzung beim Sorento

Ähnliche Themen zu: Abschaltung der Geschwindigkeitsbegrenzung beim Sorento

schliessen zu
Fahrzeug Tests