A8
Audi A8:

A8 kaufen - aber welches Modell?

  • Audi A8 Panorama
  • Audi A8 Forum
  • Audi A8 Blogs
  • Audi A8 FAQ
  • Audi A8 Tests
  • Audi A8 Marktplatz
  • Exklusiv

A8 kaufen - aber welches Modell?

Hallo, wollte mal ein paar Meinungen/Infos zur Auswahl des richtigen Modells für mich.

 

Was will ich / brauche ich?

 

Daily Driver, ca. 20.000KM/a. quattro eigentlich nicht nötig, Automatik kann, muss aber nicht sein. Leistung ist nicht wichtig, 180PS wären genug.

 

Invest max. 20k (also ein D2), laufende Kosten sind ein echtes Thema, habe keine Lust zuu viel geld/km zu bezahlen. Versicherung bin ich bei 30%, ist also vertretbar?!

 

Also eine Motor-Getriebe-Kombi, die zuverlässig ist und tendenziell keinen Ärger macht!!!!

 

Deshalb fällt der 2.5TDI - soweit ich weiß - schon mal aus, den Motor hatte nen Freund in seinem A6 - Au weia, nur Ärger...

 

Ein V6 front würde reichen, die Autos sind aber selten und relativ teuer...

 

Beim 4.2 habe ich etwas Angst vor Problemen mit Motor-Getriebe - zu Recht? Der Durst würde mich schon nerven, der Sound wär geil ;-))

 

3.7 - hmmh, klingt nach kastriertem 4.2?

 

Was ist mit einem vom freundlichen Audi-Händler? Bringt eine GW-Garantie wirklich was?

 

Bin gespannt auf Eure Meinung - und vorab schonmal DANKE!

 

Gruß Till


GW-Garantie ist ein MUß. Aber warum A8? Mal über einen Phaeton nachgedacht? Bin seit 2 Monaten begeisterter 3,0 TDI-Fahrer. Habe seit dem wieder Spaß am Autofahren und ein ständiges Lächeln im Gesicht.

Gruß Max


Wenn es - warum auch immer - ein D2 sein soll, bietet es sich an, Fragen zu diesem Modell im entsprechenden Unterforum - hier 4D - zu stellen.

 

Außer dem vergleichsweise exotischen W12-Zylinder mit entsprechend exotischen Ersatzteil- und Unterhaltskosten sollte man m.E. keine der verfügbaren Motorisierungen grundsätzlich als Alltagsfahrzeug ausschließen, schon gar nicht, weil man zufällig einen kennt, der mit einem bestimmten Motor die A....karte gezogen hat. Mir ist keine der A8-Motorisierungen aus diversen Publikationen als besonders pannenauffällig bekannt. Daher sollte man sich von seinen persönlichen Präferenzen (Benziner - bei Vielfahrer ggf. mit Autogas - oder Diesel, Schalter oder Automat, 6er oder 8er, Quattro oder Front), dem finanziellen Spielraum und dem verfügbaren Angebot leiten lassen. Bei letztgenanntem überwiegt entsprechend den ehemaligen Produktionszahlen nunmal der nur mit Quattro und Automatik ausgestattete A8 4,2.

 

Für die Kostenfrage ist bei einem - zumal mindestens 6 Jahre alten - Gebrauchten die Fahrzeughistorie und der daraus resultierende Zustand entscheidend. Im Zweifel lieber ein tendenziell und in der Anschaffung teurerer 4,2 Quattro mit einem einzigen älteren Vorbesitzer, plausibler geringer Laufleitung und lückenlosem Serviceheft vom Audi-Vertragshändler mit Garantie als ein nominell und zunächst absolut billigerer 2,8 Schalter mit Frontantrieb, hoher Laufleistung bei lückenhaftem Wartungsnachweis aus privater Dritthand, den bereits mehrere Dynamiker beritten haben. Wie teuer die Karre einen tatsächlich kommt, weiß man sowieso erst hinterher.

 

Zur Automatik: Wenn die Vorbesitzer den Wandler nicht unverhältnismäßig strapaziert haben und bei entsprechender Laufleistung zumindest nach 120tkm auch 'mal das Getriebeöl gewechselt wurde, muß man nicht mehr Angst haben als z.B. um den im Fall des Falles noch teureren Motor. Und das Restrisiko kann via GW-Garantie zumindest eingegrenzt werden.

 

Ehemalige Modellempfehlung aus der Presse (Autobild 21/2001 und mot 3/2002) war übrigends jeweils der A8 3,7 mit 260 PS (ab Mj. 2000). Im Motorlauf kultivierter als der 4,2 und mit Front deutlich leichter und sparsamer, dennoch durchzugsstark.

 

mfg

armin


Für mich passt das Anforderungsprofil nicht auf einen A8 ;)

 

Ein A8 verursacht definitiv hohe laufende Kosten, egal mit welcher Motorisierung. Normalerweise nutzt man so ein Auto ganz oder teilweise geschäftlich. Wer privat damit fährt, hat entweder genug Geld, oder ist ein Spaß- und kein Vielfahrer.

 

Grüße, Ulrich


Themenstarter

Hallo und danke für Euren Input!

 

Phaeton: gefällt mir einfach nicht

 

Habe letzte Woche einen 97er A8 2.8 quattro Automatik (193PS) gekauft und bin total begeistert. Ich dacht zuerst, dass das Auto im Gegensatz zu meinem Audi 80 Cabrio 2.8 relativ lahm sein müsste. Aber das Auto fährt total souverän, animiert zum entspannten gleiten, Verbrauch bei gemischter Fahrweise 10,5l und ein tolles Fahrgefühl....

 

Gruß

Till


A8 kaufen - aber welches Modell?

Hallo zusammen, und erst einmal Glückwunsch zum Neuerwerb.

 

Mit dem 2.8er hatte ich bisher keinerlei Probleme. Nur von den Kats hat anfangs einer gescheppert und deswegen habe ich Metallkats spendiert. Nach der Umrüstung auf Gas - jetzt bald 125.000 mit LPG gefahren - rennt er immer noch wie neu. Ölverbrauch ca. 0,2 Liter auf 1000 km. Was will man da sagen?

 

Einziges Problem bisher: Das Benzinpumpenluder..., 2x Querlenker (naja bei der BAB A8 kein Wunder...).. und diverse Ölundichtigkeiten Ölwannendichtung, Ventildeckeldichtung, Öldruckschalter, Dichtung am Ölfilterflansch usw. Die Kopfdichtungen sind noch original.

 

Solange man fleissig das Zahnriemchen wechselt - sowie Thermostat, Wapu, ZR-Spanner, Rollen und das ganze Gedöns ist der V6-benziner ein äusserst haltbarer und zuverlässiger Motor und ich schone ihn nicht. Er läuft eigentlich umso besser, je mehr man ihm die Kante gibt, natürlich ohne ihn zu quälen. Öltemperaturen jenseits von 140 Grad versuche ich zu vermeiden, was bei der Verkehrsdichte meist auch kein Problem ist.

 

Die Verbräuche: Bei 325 km gestern über die A8 (Kotz) und A99 (mit bis 220 kmh) und 50 km Landstraße mit einem Schnitt von immerhin 106 kmH lt BC 11, 0 Liter verbraucht. Getankt: 41,73 l Gas für 26 EURO. Macht 8 Euro Autogas pro 100 km. Das entspricht von den Kraftstoffkosten einem Kleinwagen der 5,75 Liter Super verbraucht. Auf Gas brauche ich 15% mehr Liter Kraftstoff. Es erstaunt mich immer wieder, wie sparsam ein so schweres Auto sein kann - und der A8 Fronti ist ja noch ein wenig leichter und aerodynamisch leicht besser (!) wie der A 6 C4 Avant.

 

Den Satz " Ein A8 verursacht definitiv hohe laufende Kosten, egal mit welcher Motorisierung. " von Ulrich kann ich insofern nicht ganz nachvollziehen. Beim S8 mag das anders sein. Obwohl ich den wegen seines Schaltgetriebes allen anderen Varianten vorziehen würde.

 

wünsche jedenfalls viel Spass mit dem V6-A8... ich überlege schon, ob ich mir auch mal einen A8 mit V6 kaufe als Nachfolger des A6. Der würde selbstverständlich als allererstes auf Gaskost umgestellt.

 

Grüße!

 

a6_Fan


10,5l??? wie machst du das? Meiner nimmt bei ruhiger Fahrweise im Mischverkehr doch wesentlich mehr. Gibts da einstellmöglichkeiten? Wenn man 1,5l sparen kann wäre das schon interessant, ist zwar der 2.8er mit 174, aber groß dürfte der Unterschied nicht sein.


Hallo,

 

bin heute 380 km mit 40 Liter Autogas gefahren. Auf dem BC standen 9,3 Liter. Wie ich das mache? Einfach auf der Autobahn mit der höchsten Baustellen- und Schilderdichte in ganz Europa fahren.

 

Die A8 ist echt der Hit.

 

Grüße!

 

A6_Fan


Zitat:

Original geschrieben von ak0127

Wenn es - warum auch immer - ein D2 sein soll, bietet es sich an, Fragen zu diesem Modell im entsprechenden Unterforum - hier 4D - zu stellen.

 

Außer dem vergleichsweise exotischen W12-Zylinder mit entsprechend exotischen Ersatzteil- und Unterhaltskosten sollte man m.E. keine der verfügbaren Motorisierungen grundsätzlich als Alltagsfahrzeug ausschließen, schon gar nicht, weil man zufällig einen kennt, der mit einem bestimmten Motor die A....karte gezogen hat. Mir ist keine der A8-Motorisierungen aus diversen Publikationen als besonders pannenauffällig bekannt. Daher sollte man sich von seinen persönlichen Präferenzen (Benziner - bei Vielfahrer ggf. mit Autogas - oder Diesel, Schalter oder Automat, 6er oder 8er, Quattro oder Front), dem finanziellen Spielraum und dem verfügbaren Angebot leiten lassen. Bei letztgenanntem überwiegt entsprechend den ehemaligen Produktionszahlen nunmal der nur mit Quattro und Automatik ausgestattete A8 4,2.

 

Für die Kostenfrage ist bei einem - zumal mindestens 6 Jahre alten - Gebrauchten die Fahrzeughistorie und der daraus resultierende Zustand entscheidend. Im Zweifel lieber ein tendenziell und in der Anschaffung teurerer 4,2 Quattro mit einem einzigen älteren Vorbesitzer, plausibler geringer Laufleitung und lückenlosem Serviceheft vom Audi-Vertragshändler mit Garantie als ein nominell und zunächst absolut billigerer 2,8 Schalter mit Frontantrieb, hoher Laufleistung bei lückenhaftem Wartungsnachweis aus privater Dritthand, den bereits mehrere Dynamiker beritten haben. Wie teuer die Karre einen tatsächlich kommt, weiß man sowieso erst hinterher.

 

Zur Automatik: Wenn die Vorbesitzer den Wandler nicht unverhältnismäßig strapaziert haben und bei entsprechender Laufleistung zumindest nach 120tkm auch 'mal das Getriebeöl gewechselt wurde, muß man nicht mehr Angst haben als z.B. um den im Fall des Falles noch teureren Motor. Und das Restrisiko kann via GW-Garantie zumindest eingegrenzt werden.

 

Ehemalige Modellempfehlung aus der Presse (Autobild 21/2001 und mot 3/2002) war übrigends jeweils der A8 3,7 mit 260 PS (ab Mj. 2000). Im Motorlauf kultivierter als der 4,2 und mit Front deutlich leichter und sparsamer, dennoch durchzugsstark.

 

mfg

armin

Diese Modellempfehlung kann ich nur bestätigen. Fahre einen A8 3,7 quattro 04/2002 und fahre im Schnitt mit 9,8 Liter. Hatte vorher einen 4,2 quattro 05/97.

War ein sehr gutes Fahrzeug und gefühlsmäßig etwas schneller bei der Beschleunigung.

Aber vom Verbrauch her sind es doch Welten gegenüber dem 3,7 quattro 04/2002.

Verbrauch 4,2 quattro 05/1997 im Schnitt 13,8 Liter!

Verbrauch 3,7 quattro 04/2002 im Schnitt 9,8 Liter!

Tanke immer nur super! Nie super plus!

Kann dieses Modell nur empfehlen!

 

Freundliche Grüße aus Österreich.


Deine Antwort auf "A8 kaufen - aber welches Modell?"

zum erweiterten Editor
Audi A8: A8 kaufen - aber welches Modell?

Ähnliche Themen zu: A8 kaufen - aber welches Modell?

 
schliessen zu
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen
Fahrzeug Tests