C5 (4B)
Audi A6 4B:

A6 Avant 2,4 l V6

  • Audi A6 C5 (4B) Panorama
  • Audi A6 4B Forum
  • Audi A6 C5 (4B) Blogs
  • Audi A6 C5 (4B) FAQ
  • Audi A6 C5 (4B) Tests
  • Audi A6 C5 (4B) Marktplatz
  • Exklusiv
Themenstarter

A6 Avant 2,4 l V6

wieviel würde den der Unterschied den Spritmäßig ausmachen?

Ich fahre überwiegend Autobahn.


ich habe nen 2003er BDV. Habe den Zahnriemen (Anlass: quietschende Wapu) bei 75tkm gewechselt. Im Serviceheft steht alle 180 tkm aber ein 8 Jahre alter Riemen machte mir Angst.

 

Fahr zu einem Boschdienst statt zum :)

Ich habe mit Pumpe, Umlenkern, Thermostat, beiden Riemen, neuem Kühlwasser und LonglifeÖlwechsel keine 800 Tacken bezahlt.

 

Ich will nicht wissen was das beim :) gekostet hätte.

Nein, ich weiss, was es beim :) gekostet hätte :D:D

 

Und der 2,4 ist bis auf seine ungehobelten Trinkmanieren (auch Öl!!) ein sehr feiner Motor. Ein guter Freund hat den 3,0er und wenn wir mal tauschen um uns gegenseitig auf der Bahn zu jagen stellt der jeweils andere kaum einen Unterschied zum eigenen wagen fest. wir haben beide Limos, Frontis und Handschalter.


Ich denke wenn man sich mit dem hohen Sprit- und Ölverbrauch abgefunden hat, kann der 2.4er einem schon Freude bereiten. Allein durch den weichen Motorlauf (anders als beim 3.0) und den dezenten Klang, kann man das Auto genießen ohne das Gas durchzudrücken.

Von der Leistung her muss ich sagen, da hätte ich weniger erwartet (170 PS, Limo Handschaltung). Durchzug ist OK, und selbst mit 4 Personen bleibt die Nadel erst irgendwo zwischen 230 und 240 km/h stehen (dauert halt weng ;-).

 

Ansonsten können halt die Nockenwellenversteller irgendwann kommen. Das kostet immer. Luftmassenmesser und verschlissene Vorderachsen.

 

Kundendienste bei Audi sind teuer. Wenn du kein Öl anlieferst kostet sowas inkl. Longlife-Intervall (2 Jahre, oder 30.000 km) ca. 350 bis 400 Euro.


@butch: Jau, habe Deine Jahreskilometerleistung überlesen. Sorry! Sonst wäre ein Gasumbau ja auch sinnlos...

 

Wie es hier schon beschrieben wurde: Wenn Du einen 2.4er Handschalter bekommst, der vielleicht noch ein Fronttriebler ist (denn Allrad, sprich "quattro", kostet nochmal ein paar weitere PS und ist wohl nur im Winter wirklich nützlich), dann machst Du nichts verkehrt. Und klar, auch der 2.4er geht soweit ganz gut voran, wenn man ihn ein bisschen drehzahlmäßig an den Ohren zieht.

 

Wie gesagt, ist kein Rennauto, aber diesen Anspruch erhebt er auch nicht.

 

Noch zwei Hinweise, falls Du Dich für dieses Fahrzeug entscheidest:

 

Weg von dieser Longlife-Plörre! Das Öl ist viel teurer und so lange Wechselintervalle tun keinem Öl und keinem Motor gut, selbst wenn es Longlife-Öl ist. Dann lieber umstellen auf feste Intervalle und mal alle 15.000 (oder weniger) das Öl wechseln. Die Serviceanzeige kannst Du auch selbst auf feste Intervalle umstellen, steht sogar im Handbuch, wie das geht.

 

Falls Dir die 170 PS mal zu wenig sein sollten... vergiss die Option des Chiptunings. Ein Saugmotor ist eh denkbar ungeeignet für jegliches Chiptuning, aber bei diesem Motor bringt es fast gar nix. Nach dem Chiptuning haste zwar fast 190 PS, allerdings kaum viel mehr Drehmoment (und das zählt ja eigentlich!) und musst dann Super Plus fahren. Okay, als Gas-Fahrer juckt Dich das dann eh kaum.

 

Und wie guwipa es sagt: Der Bosch-Dienst ist noch eine gute Alternative. Die können was, sind ehrlich und kompetent.


Themenstarter

Zitat:

Original geschrieben von stefan_vr

@Weg von dieser Longlife-Plörre! Das Öl ist viel teurer und so lange Wechselintervalle tun keinem Öl und keinem Motor gut, selbst wenn es Longlife-Öl ist. Dann lieber umstellen auf feste Intervalle und mal alle 15.000 (oder weniger) das Öl wechseln.

Muss ich den bei normalen Öl, alle 15.00 KM einen Ölwechsel machen? dachte das hält länger....

 

Da ich nach dem Umbau auf Gas sowieso die Garantien von Audi verliere, werde ich wahrscheinlich eh nicht zum Freundlichen fahren.

 

Danke für die bisherigen Infos. Wenn ihr mir jetzt noch sagen könnt, was ihr so Spritmäßig verbraucht, wäre das super :-)

ich geh mal von 11-12 L aus, oder?


A6 Avant 2,4 l V6

2.4 Limo Front Hand:

 

Stadt: 10,5 bis 13,5 l

Land: 8 bis 10,5 l

Autobahn: 8 bis 14 l

 

Das niedrigste was ich mal geschafft habe waren 7,2 l laut BC. Von der Autobahn runter, BC reset und dann ca. 40 km Landstraße - also ohne Kaltstart etc..


Zitat:

Original geschrieben von guwipa

ich habe nen 2003er BDV. Habe den Zahnriemen (Anlass: quietschende Wapu) bei 75tkm gewechselt. Im Serviceheft steht alle 180 tkm aber ein 8 Jahre alter Riemen machte mir Angst.

 

Fahr zu einem Boschdienst statt zum :)

Ich habe mit Pumpe, Umlenkern, Thermostat, beiden Riemen, neuem Kühlwasser und LonglifeÖlwechsel keine 800 Tacken bezahlt.

 

Ich will nicht wissen was das beim :) gekostet hätte.

Nein, ich weiss, was es beim :) gekostet hätte :D:D

 

Und der 2,4 ist bis auf seine ungehobelten Trinkmanieren (auch Öl!!) ein sehr feiner Motor. Ein guter Freund hat den 3,0er und wenn wir mal tauschen um uns gegenseitig auf der Bahn zu jagen stellt der jeweils andere kaum einen Unterschied zum eigenen wagen fest. wir haben beide Limos, Frontis und Handschalter.

Dann ist an seinem 3.0 was faul! Ich finde den Unterschied selbst zum 2.8er quattro schon mehr als deutlich. Den 3.0 kenn ich nur ausm A4 quattro und da zieht der schon um Welten besser als der AML im 4B Fronti. Falls jemand meint es liegt am Avant...die 50kg kann man gern mit der Benzinmenge wegsimulieren. Achso...meine Vergleich beziehen sich immer auf nen Avant. Und wenn der dann noch voll ist, dann sind Autobahnauffahrten mit nem 2.4er gefühlt 100m zu kurz ;) Ganz schlimm wenns noch leicht bergauf geht...da steigt die Nadel dann auch kaum noch...im 5. garnicht mehr.


So, jetzt schalt ich mich auch mal ein :)

 

Ich fahre wohl die denkbar ungünstigste Variante...Avant, quattro und Automatik ( TT5 ). Gekauft beim Händler Januar 08 mit 68 tkm, Stand heute 137 tkm, also ca. 23 t gefahrene km pro Jahr im guten Verhältnis von Stadt, AB und Bundesstrasse. Tja was soll ich sagen...Ein Schnitt um die 12 Liter kommt schon hin, wobei meine Frau und ich das Auto gemeinsam fahren.

 

Seit 09/2008 sind wir auf Gas unterwegs, mit ca. 15 liter im Schnitt. Das Auto ist in dieser Komination schwer und träge, ABER: mit ein wenig Arbeit in der TT5 kann man schon einiges rausholen...wie z.b. auf der Autobahnauffahrt manuell im 2. Gang rein und hochgedreht bis fast 6.000 u/min, oder auf der Bahn manuell im 4. Gang...da geht dann schon was...aber wie gesagt..von selbst macht unser Schiff das nicht ( meine Frau hat dem Dicken deshalb auch den Namen Queen Mary gegeben :) ).

 

Mit Baujahr 09/2001 und 68 tkm in 01/08 ist sie wohl aber auch nicht besonders gut eingefahren.

 

Alles in allem: ein perfekter Gleiter mit hohem Komfort, bei uns mit Leder, Tempomat und Standheizung...einsteigen, zurücklehnen und geniessen :)


Zitat:

Original geschrieben von gandhara05

Zitat:

Original geschrieben von guwipa

ich habe nen 2003er BDV. Habe den Zahnriemen (Anlass: quietschende Wapu) bei 75tkm gewechselt. Im Serviceheft steht alle 180 tkm aber ein 8 Jahre alter Riemen machte mir Angst.

Dann ist an seinem 3.0 was faul! Ich finde den Unterschied selbst zum 2.8er quattro schon mehr als deutlich. Den 3.0 kenn ich nur ausm A4 quattro und da zieht der schon um Welten besser als der AML im 4B Fronti. Falls jemand meint es liegt am Avant...die 50kg kann man gern mit der Benzinmenge wegsimulieren. Achso...meine Vergleich beziehen sich immer auf nen Avant. Und wenn der dann noch voll ist, dann sind Autobahnauffahrten mit nem 2.4er gefühlt 100m zu kurz ;) Ganz schlimm wenns noch leicht bergauf geht...da steigt die Nadel dann auch kaum noch...im 5. garnicht mehr.

Also er hat den Wagen aus dem Haushalt eines Bischofs:D

Und die rasen ja bekanntlich nicht so. Er ist auch in einem entsetzlichen dunkelblau lackiert. Aber dass er putt sein soll kann ich garnicht glauben. Ich denke eher, dass mein 2.4er so heiss ist, dass er jeden anderen Wagen alt aussehen lässt. Muss wohl an der Farbe liegen:D:D:D


Na dann hoff mal das Wagen keinen Voice Schlüssel hat und Du vor jedem Start ein Ave Maria beten musst :-)


A6 Avant 2,4 l V6

@butch: Beim normalen Öl liegt der Wechselintervall bei 15.000 Kilometern und bei Longlife kommst Du mit 30.000 Kilometern hin. Nach 15.000 Kilometern sollte die Plörre aber auch gewechselt werden.

 

Wie gesagt: ich tendiere zum festen (normalen) Wechselintervall, denn nach 30.000 ist ein Öl definitiv total abgeratzt, egal ob "Longlife" oder nicht. Und wenn Du Dir die Preisunterschiede zwischen Longlife und normalen Öl anschaust, wird das ein weiterer Grund sein, dass Du Dich eventuell für die festen Intervalle entscheidest.


Über Öle und Wechselintervalle kann man streiten.

 

An meinem RS6 wechsel ich all 15.000 KM.

Zum Einsatz kommt ein Vollynthetisches Öl von LM.

Das mag aber auch nur daran liegen das ich weder Lust habe den Motor bei Schaden zu zerlegen, bzw. einen Schaden zu riskieren.

 

Der dicke meiner Frau ist auch ein 2.4 . BJ Ende 99 mit jetzt 210.000 KM der mit Teilsynthetischem Öl fährt und der Wechsel immer bei Service Leuchte durchgeführt wird.

 

Dieses Auto steht derzeit hinterm Haus und ist Motortechnisch komplett zerlegt da wohl die Kolbenringe vom 4.ten Zylinder defekt sind und ich erstmal die ganzen Dichtungen zusammenhaben wollte. Und der hat Dichtungen, jede Menge. Das schöne dabei ist das man gleich mal orten kann wie es um den Zustand unter der Ansaugbrücke steht. Weiter kann man gleich mal die anderen Dinge wie Drosselklappe etc. durchschauen und eventuell ersetzen.

Bei der Gelegenheit werde ich auch den Zahnriemen, Thermostat und Wasserpumpe ersetzen.

 

Tomtata


Das "Gute" ist dass man beim 2.4er immer wieder Öl nachschütten muss. Bei dem dünnflüssigen Longlife-Öl könnten da auf 30.000 km schon mal 7 bis 10 Liter Nachfüllmenge zusammen kommen. So fertig kann das Öl dann gar nicht sein.


Hi Kjul,

 

da kann ich dir nur beipflichten. Ich pflege bei meinem auch den fliegenden Ölwechsel :-)

 

Obwohl nach ca. 10tkm wird das Öl dann doch langsam schwarz.


Das ist aber Laufleistungs abhängig beim 2,4 er oder ?

 

Meinen fahre ich jetzt ziemlich genau ein Jahr ca. 10.000Km bis jetzt

und der frisst kein Öl.


Deine Antwort auf "A6 Avant 2,4 l V6"

zum erweiterten Editor
Audi A6 4B: A6 Avant 2,4 l V6

Ähnliche Themen zu: A6 Avant 2,4 l V6

 
schliessen zu
Fahrzeug Tests
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen