Volvo
Volvo:

10 Jahre MT, ein Resümee

  • Volvo Panorama
  • Volvo Forum
  • Volvo Blogs
  • Volvo FAQ
  • Volvo Tests
  • Volvo Marktplatz
Volvo

10 Jahre MT, ein Resümee

Vor ein paar Wochen erhielt ich, wie einige von Euch sicher auch schon einmal, von MT eine Mail mit folgendem Inhalt:

 

„Vor 10 Jahren hast Du Dich bei MOTOR-TALK.de registriert.

Seitdem hast Du 561 Beiträge auf www.MOTOR-TALK.de geschrieben.

Danke fürs Mitmachen!

Bis bald! :)

Dein MOTOR-TALK.de Team“

 

Unüblicherweise habe ich diese Mail nicht sofort gelöscht, so dass ich heute noch einmal darüber gestolpert bin. Und einmal über diese 10 Jahre bei und mit MT sowie meine Autos in dieser Zeit nachgedacht habe. Denn diese 10 Jahre sind knapp ein Drittel meines „Autofahrerlebens“.

 

Angemeldet hatte ich mich im November 2002 auf der Suche nach Informationen über den damals gerade neuen Toyota Avensis. Den hätte ich mir als Nachfolger für unseren in die Jahre gekommenen Toyota Corolla Tercel 4x4 als Familienkombi gut vorstellen können. Zwei Jahre davor hatten wir als Arbeitsweg-Shuttle und Zweitwagen einen smart cdi gekauft.

 

Schnell landete ich bei MT jedoch im Volvobereich, da mein heimliches Interesse und die größte Markensympathie schon lange diesen Autos galt. Außerdem herrschte hier ein prima Ton, es waren nette Leute unterwegs und man bekam gute Hinweise.

Nicht zuletzt deswegen wurde es dann im Februar 2003 kein Toyota, sondern für das geplante Budget kam ein drei Jahre alter V70 II 2,5 D ins Haus, bzw. die Garage.

Aus heutiger Sicht war diese Entscheidung nicht die Richtige. Das Auto machte viel Ärger, vielleicht waren auch meine Erwartungen an Volvo zu dieser Zeit zu hoch. Die monatlich anfallenden Reparaturkosten überraschten mich sehr und ich war das vom vorherigen Auto auch nicht gewohnt. Außerdem passten sie nicht ins laufende, für das Auto geplante, Budget. Deshalb musste der Volvo nach einem knappen Jahr wieder weg, und für den Erlös schafften wir uns einen Renault Mégane Kombi dci als Neuwagen an. Pragmatische Vorgabe: Kombi, Diesel, planbare Unterhaltskosten. Der begleitete unsere Familie 7 Jahre und 220 Tkm, musste begleitetes und danach exzessives unbegleitetes Fahren der Kinder aushalten, oft viel Schleppen (Hänger), Studentenumzüge meistern, wurde zwischen den Wartungsintervallen mit Desinteresse gestraft und hat diese Zeit trotzdem ohne außergewöhnliche Defekte überstanden. Chapeau! Jetzt rollt er irgendwo durch Weißrussland.

 

Als dann vor 2 Jahren wieder Interesse an einem neuen Auto aufkeimte, führte mich der Weg erstmal zum freundlichen Volvohändler. Aber weder Prospekte, Anschauungsobjekte, noch die Probefahrt brachten ein „Haben-wollen-Gefühl“. Also was tun? Klar, ich hätte auch den emotionslosen Meggi noch eine Weile weiter fahren können. Aber warum nicht einmal das Auto fahren, welches mir in den letzten Jahren am allerbesten gefallen hat? Die Kinder sind aus dem Haus bzw. in der Endphase des Masterstudiums, die OHL lenkt nichts wirklich gern, was die Größe des Smarts übersteigt, also ist das Auto nur für mich. Dann sollte es jetzt mal richtig passen.

So machte ich mich auf die Suche nach meinem Volvo all time favourite, einem gepflegten V90, und wurde nach einiger Zeit fündig. Und dieses Auto bietet mir alles was ich mag und brauche, und macht mir jeden Tag aufs Neue unheimlich viel Freude.

 

Was wird die Zukunft automäßig bringen?

Der V90 bleibt mir noch lange erhalten. Sollte er irgendwann zu schwach für daily use sein, kommt er in eine Scheune, verkaufen werde ich ihn wahrscheinlich nicht mehr.

Der Familienrat hat auch beschlossen, den Smart noch ein paar Jahre weiter zu nutzen. Deshalb bekommt er dieses Jahr etwas Zuwendung mit 8 neuen Reifen und ein bisschen anderem Zeugs.

Beide Autos sind mit 15 und 13 Jahren Alter für deutsche Verhältnisse schon recht betagt. So what? Auch macht mir es die Autoindustrie zurzeit leicht. Es gibt aktuell nichts, was mich wirklich reizen würde. Außerdem könnte ich mir momentan nicht vorstellen, so viel privat versteuertes Geld in einem Neuwagen zu verbrennen. Zusätzlich nimmt mein Interesse für technischen Schickschnack immer mehr ab. Liegt vielleicht auch an meinem weit fortgeschrittenen Alter… :D

 

Was mich jedoch wirklich interessieren würde, wäre ein Elektroauto. Deshalb hatte ich mir zur AMI im letzten Jahr einen kompletten Messetag gegönnt und 5 der 6 zur Verfügung stehenden Elektroautos zur Probe gefahren. Als da waren smart electric drive, Opel Ampera, Nissan Leaf, Citroen C-Zero sowie den E-Golf. Der Renault Fluence Z.E. war an diesem Tag leider ausgebucht und nicht zu bekommen.

Und ja, das könnte ich mir für die Zukunft vorstellen. Für unseren Alltagsgebrauch wären die Reichweiten ok, eine Doppelgarage mit 230 V und 400 V Anschluss ist vorhanden. Nur die Preise sind noch etwas jenseits des Vertretbaren.

 

Ansonsten schaue ich mal mehr, mal weniger häufig, aber immer sehr gern hier rein. Ein paar User sind ja auch schon so lange dabei wie ich. Und obwohl ich noch nie jemanden persönlich kennen gelernt habe und auch noch bei keinem GT oder Ähnlichem zugegen war, kommt mir so Mancher wie ein alter Bekannter vor.

Und vielleicht erfahre ich ja hier doch irgendwann aus erster Hand die Neuigkeit, dass Volvo wieder einen großen, eleganten, form-follows-function-Kombi, möglichst als Elektroauto, auf die Räder stellt. Das wär’s!

Träumen darf man ja mal….

 

Gruß, dixi


Ich habe Ende des Jahres mein 10-jähriges. So lange und so aktiv bin ich in keinem anderen Forum. Woanders schaue ich mal rein wenn ich konkrete Informationen zu einem Thema suche, aber m-t lese ich immer, auch wenn ich gerade kein Auto suche oder evtl. Probleme mit meinem Auto habe. War damals auch auf Informationssuche zum S60, tja, jetzt fahre ich bald meinen dritten Volvo in Folge.

 

Gruß, Olli


Deine Antwort auf "10 Jahre MT, ein Resümee"

zum erweiterten Editor
Volvo: 10 Jahre MT, ein Resümee

Ähnliche Themen zu: 10 Jahre MT, ein Resümee

 
schliessen zu
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen
Fahrzeug Tests