volvosilke

Blog von volvosilke

03.05.2012 12:45    |    volvosilke    |    Kommentare (3)

110-er Defender110-er Defender

Alle hatten mich gewarnt.

Und das schon, seit ich das erste Mal vom Defender zu schwärmen begann.

Laut, unbequem, anfällig, Rost, kein Auto sondern ein Folterinstrument.

 

Was mich immer fasziniert hat: kaum Elektronik, kantig, seit einem halben Jahrhundert fast unverändert, Auto in Reinkultur.

Und groooooß.

Ich mag große, kantige Autos. Sonst würde ich nicht seit 15 Jahren Volvos fahren.

Und da mein Volvo-Händler auch Land-Rover-Händler ist, saß ich ziemlich oft im Showroom im Defender, während ich auf kleinere Reparaturen wartete. Irgendwie fühlte ich mich da drin auf Anhieb wohl. Alles robust und übersichtlich, nichts dabei, was überflüssig wäre.

 

Und als mal wieder eine längere Reparatur anstand, während der ich einen Werkstattwagen benötigen würde, bat ich darum, den 110-er Defender zu bekommen, den das Autohaus als Vorführwagen hat.

Die Bitte wurde mir gewährt und ich habe mich nie zuvor so darauf gefreut, meinen geliebten Volvo abzugeben.

 

Erster Schock: der Wendekreis! :eek:

Zum Ausparken benötigte ich zwei Züge.

Die Schaltung ist ungewohnt, aber wenn man den Kniff raus hat, findet man den Rückwärtsgang auf Anhieb und bekommt ihn auch auf Anhieb wieder raus.

Genial ist auch das Geräusch, das die Reifen ab ca. 70 km/h produzieren. :cool:

Und man bekommt akustische Rückmeldung über jedes Kuppeln, Gang-Einlegen und -Rausnehmen.

Der gesamte Antriebsstrang ist am Surren, Wummern und Rauschen.

Toll!

Die Bremse ist nicht so giftig wie sonst bei modernen Autos, aber dennoch wirksam genug für den 2-Tonnen-Koloss. Auch das mag ich.

 

Wenn man 110 km/h auf der BAB fährt, denkt man, man hat 200 drauf, so laut ist es um einen herum, aber es ist eine kernige Lautstärke, nicht das gequälte Heulen und Kreischen moderner downgesizeter Motoren.

Klar, Kurven fährt man etwas langsamer als mit dem PKW. Wenn man das weiß, fühlt der Wagen sich vollkommen sicher an.

Ich mag auch die seitlich öffnende Heckklappe und die hochklappbare Stufe am Heck. Ich mag die massiven Türgriffe.

Und ich mag es, dass man die ganzen kleinen Dellen durch den Lack sieht, wo die Nieten verschliffen wurden.

Ich mag die steile Frontscheibe und die platte Schnauze, die runden Stand-, Rück- und Blinkleuchten.

 

Und ich mag es, da oben zu sitzen und auf X5, Q7, Tuareg und Cayenne herunterzusehen und mitleidig zu lächeln, weil die Fahrer doch tatsächlich denken, sie hätten ein großes Auto. :p

Dass ein Defender für mich nie ein Alltagsfahrzeug sein kann, ist mir vollkommen bewusst.

Zu hoch der Verbrauch, zu teuer die Reparaturen, wenn was kaputt geht.

Und als Zweitfahrzeug macht er einfach keinen Sinn.

Also wird es leider ein ewiger Traum bleiben, so ein Auto zu besitzen. :(

 

Immerhin: diese 24 Stunden mit dem Wagen haben einen Heidenspaß gemacht und mir ein Dauergrinsen ins Gesicht getrieben.

Wenn ich jetzt gleich meinen Volvo von der Werkstatt hole und heim fahre, werde ich mir vorkommen wie in einem Spielzeugauto.

 

Und an all die Defender-Kritiker da draußen: IHR SEID ALLE WEICHEIER!!!!!!!! :D


03.05.2012 14:28    |    Lewellyn

Das behaupten die Defenderfahrer mit Modellen aus den 70er und 80er Jahren auch von den Käufern das aktuellen Modells. :p

 

Ich bin mal einen 110er (aus den 70ern) im richtigen Gelände (lichter Buchenwald am Hang, kein Waldweg) gefahren. Das Umkurven der Bäume ohne Servolenkung ist wahrlich nichts für Weicheier. ;)


03.05.2012 21:27    |    Harhir

Gegen den MAN L5A (Emma) den ich bei der Bundeswehr gefahren bin ist der Landy ein Weichei... :D

Aber nein auch fuer mich waere der nichts als Alltagsauto. Da waere mir ein alter Isuzu Trooper doch lieber. Fast genauso kantig aber etwas komfortabler... Ohne Klimaanlage, Automatik, Tempomat, .... kommt mir kein Alltagsauto mehr ins Haus.


19.08.2012 15:17    |    Drahkke

In diesem Zusammenhang halte ich den folgenden Thread für sehr lesenswert, da er sich schwerpunktmäßig auch mit dem Defender befaßt.

 

http://www.motor-talk.de/.../landrover-erfahrungsaustausch-t4780.html


Deine Antwort auf "endlich mal ein RICHTIGER Werkstattersatzwagen!"

zum erweiterten Editor

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 08.08.2012 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautorin

Meine Bilder

über mich

Für mich gab es schon immer nur Volvo, seit ich als kleines Kind in unserem Ort fast täglich an einem P1800ES vorbeilief und Volvo für mich somit zum Inbegriff schöner Autos wurde.

Ich habe nie etwas anderes besessen als einen Volvo und kann mir zur Zeit auch nicht vorstellen, dass es KEINEN Volvo in meinem Fuhrpark geben kann.

Meine andere Fahrzeugleidenschaft gilt Motorrädern, gerne schnell, gerne hubraumstark.

 

Bin bekennender Speed-Freak und kann selbst mit dem Fahrrad oder zu Fuß nicht langsam machen. Schätze, meine Eltern haben den Kinderwagen immer ans Auto gebunden und sind dann durch den Ort gefahren... :D ...anders kann ich mir das nicht erklären.