21.02.2015 09:36    |    XG30_2000    |    Kommentare (1)

Hallihallo :)

 

Ich hatte neulich die einmalige Gelegenheit, ein sehr schönes und außergewöhnliches Auto ausgiebig zu fahren. Es gehört einem Freund, mit dem ich von 1994 bis 1997 gemeinsam durch die Abiturzeit gegangen bin. Viele Grüße an dieser Stelle!

 

So habe ich einen Kundenbesuch mit einem Treffen verbunden. Wir trafen uns abends nach einem langen Arbeitstag, gingen etwas essen und erinnerten uns an alte Zeiten.

 

Er hat sich im Herbst 2013 einen fabrikneuen E350 CDI Cabrio gegönnt. Da er weiß, dass ich autoverrückt bin, ließ er mich das Auto ausgiebig zur Probe fahren.

 

Voller Demut setze ich mich dann ans Steuer. Ich brauche eine kurze Einweisung bezüglich der Bedienung des Fahrwählhebels. Das System kannte ich bisher nicht.

 

Der Wagen setzte sich das erste Mal mit meinem Gasbefehl in Bewegung - wow, was für ein Komfort. Die Lenkung ist leichtgängig und die Richtungssteuerung präzise. Die Sitze sind vor allem einfach nur spitzenmäßig. Selten saß ich so gut in einem Auto.

 

Das Innenraumgeräuschniveau ist schon sehr niedrig. Wenn das Dach geschlossen ist, würde man nicht vermuten, in einem Cabriolet zu sitzen. Aber auch offen ist es angenehm und man kann sich warme Luft in den Nacken pusten lassen. ;)

 

Das Start-Stop-System ist sogar mit dem Bremspedal steuerbar. Nur wenn man stärker drauflatscht, wird es auch aktiviert.

 

Die Automatik schaltet ihre 7 Gänge sehr gut und erkennt sogar Gefälle, um dann entsprechend runterzuschalten.

 

Das hochwertige Soundsystem macht den Ohren auch viel Freude. :D

 

Richtig genial fand ich das "Distronic Plus", welches verschiedene Funktionen wie Tempomat, Bremsen, Lenken, Denken? übernimmt. :) Richtig geil: wenn man auf der Landstraße die Hände vom Lenkrad nimmt, lenkt das System selbsttätig und hält das Auto in der Spur. Es kommt zwar eine Warnung im Kombiinstrument, weil das System erkennt, dass man das Lenkrad nicht berührt, aber es fährt die Straße stoisch ab. Ich bin begeistert!

 

Das allergeilste an diesem Auto ist aber der Motor. Er leistet glaube ich 265 PS und hat ein sehr ordentliches Drehmoment. Vortrieb ist in jeder Situation mehr als ausreichend. Dass es ein Diesel ist, ist eigentlich nur beim Anfahren zu hören, wenn er mit Schlupf die ersten Meter zurücklegt. Er läuft sehr vibrationsarm und kultiviert. Ich habe auf der Fahrt wirklich niedrige Verbrauchswerte erreicht, bin aber auch langsam gefahren. Nur ein Mal habe ich etwas durchbeschleunigt, wobei die hinteren Räder beim Überfahren von nassen Fahrbahnmarkierungen sofort den Grip verloren. Das ESP fängt das Auto aber sofort wieder ein :D.

 

 

Meine Autosuche geht übrigens weiter. Ein V6-Diesel ist jedenfalls eine echte Option! :)

 

 

 

 

Viele Grüße

der Mensch mit Autokrankheit :)

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

15.02.2015 11:55    |    XG30_2000    |    Kommentare (8)

Hallo liebe Leser!

 

Ich weiß - ich bin spät dran. Wir haben schon das Jahr 2015 und hier kommt noch der Oktober-Rückblick - und davon nur Teil 1 ;). Ich habe so viele Fotos geschossen, dass ich den Artikel separieren musste. :)

 

MINI mit passendem Kennzeichen. Keine weiteren Fragen!

 

 

Zwischendurch musste ich mit einem T5 als Dienstwagen eine längere Reise antreten. Zu diesem Zeitpunkt war der Wagen 5 Monate alt und hatte 10.000 km runter. Der Wagen hat 140 PS und ein DSG-Getriebe.

 

 

Diese alte S-Klasse sah irgendwie cool aus. Motor hörte sich nach 8 Töpfen an. Wenn man einen solchen Wagen billig bekommen würde, könnte man damit noch Spaß haben. Schön auf Schotter driften ;)

 

 

Einen XM sieht man auch verdammt selten. Dieser hier hat zeitgenössischezeitgenössische Zubehör-Alus.

 

 

Witzig fand ich den Aufkleber "This side up!" auf dem passenden Auto! :)

 

 

Ja, ein 508 reizt mich :).

 

 

Zu einer Rarität ist auch so ein Audi 90 - geworden!

 

 

Dieser B4 trägt noch stolz seine alte Nummer.

 

 

Dann ging es ab! Der T5 sollte uns 600 km weit bringen. Das tat er auch! Mir wurde gesagt, mit unter 10 Litern ist der T5 nicht zu bewegen. Das musste ich natürlich sofort widerlegen! Der abgebildete Verbrauch ist der von mir erreichte nach 600 km Autobahnfahrt. Ein ärgerlicher Mangel ist mir an dem T5 aufgefallen: Manchmal möchte man so aus ca. 30 bis 40 km/h rausbeschleunigen und das DSG reagiert etwa drei Sekunden lang gar nicht. Dann plötzlich fällt es ihm auf, dass das Gaspedal schon in der Ölwannne hängt und schaltet dann sich entsprechend runter. Merkwürdig!

 

 

Es wurde wieder beim Japaner geschlemmt!

 

 

DESIGN UND VOLLMOND! Ich stehe auf avantgardistische Architektur.

 

 

Mit dem T5 unterwegs und mein Kumpel hat die Motive geknipst.

 

 

Dieser R5 verrichtet noch seinen Dienst!

 

 

Das erste Mal sah ich dieses Jaguar-Modell live.

 

 

Uiuiui! Ein älterer Lexus IS! Schick!

 

 

T5-Radio: Die Bedienung ist teilweise extrem unlogisch.

 

 

Sonnenuntergang auf der AB! Träume eines Fahr-Fetischisten.

 

 

Der neue 308 ist geil, finde ich.

 

 

Dann entdeckte ich einen Testwagen von Conti!!! Aha! Versuchsfahrt mit neuen Bremssätteln? Fixed Calipers erinnern mich sofort an Citroen AX. Der hatte die auch.

 

 

Die Nachtfahrt! Wäre ein schöner Titel für ein Buch. :)

 

 

Auch einen Hot Rod kann man nachts erspähen. :)

 

 

T5-Tacho on the road.

 

 

S-Klasse, die mir behagt! Besonders diese Felgen mag ich gerne.

 

 

G-Klasse mit DINs hat auch was!

 

 

Das Scary-Movie-Auto habe ich in einem früheren Artikel schon mal vorgestellt. Jetzt sind mir noch mehr Details aufgefallen:

 

 

ABBA-Tours Car ;)

 

 

Mr. & Ms. Smith?

 

 

JVA? Wer sucht sich freiwillig so ein Kennzeichen aus?

 

 

Scoupe klingt vom Namen her vielversprechend, ist in Deutschland GbR eher verhasst.

 

 

Das Bild eines Reisenden! Ich mache Rast auf einer Dienstreise.

 

 

DiesemT4 und DIN-Platten steht das Moos irgendwie nicht!

 

 

Fast schon die Bestätigung aller Klischees: W201 mit DIN

 

 

Da werden Erinnerungen wach: R5! Von denen hatte ich etliche! Es waren sehr gute Autos.

 

 

Roncalli-Apple?

 

 

Ein DIN-Mondeo ist seltener als seine VW-Derivaten.

 

 

Boah, dass war mal mein Traumauto: Alfa 146

 

 

Radkappen-Flash!

 

 

Wie findet ihr so einen Transit?

 

 

Neidgravuren zieren diesen A3. Da hat es jemand wirklich auf das Auto oder den Besitzer abgesehen.

 

 

Einen älteren Polo im Super-Zustand und H-Beschilderung sieht man auch nicht so oft.

 

 

Lustig: Ein Herr stand vor diesem Schirokko, als ich da vorbeikam. Der Wagen War in einem hervorragenden Zustand. Er erzählte mir, dass er so einen mal besaß. Deswegen habe ich ihn auch schnell mal abgelichtet.

 

 

Diesen W124 mit DIN fährt ein älterer Herr.

 

 

Diesen /8er mit Aufbau sah ich erst unbewusst. Ich traute meinen Augen kaum und musste ihn doch aus der Nähe inspizieren! Das ist wirklich mal ein echtes Kuriosum!

 

 

Nicht besonders besonders, so ein Golf - mit DIN-Schildern aber dann doch ein Foto wert. ;)

 

 

Na, wer hat schon mal einen Astra GTC in pink gesehen?

 

 

Jaguar Jaguar X-Type Estate (Kombi) wird auch immer seltener!

 

 

 

Cheers

ExGee

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

12.02.2015 00:28    |    XG30_2000    |    Kommentare (15)

Sehr verehrtes Publikum,

 

nun muss ich doch meine erste Panne mit dem "alten" Mondeo melden. Gestern Abend war ich auf dem Wege von der Maloche heimwärts auf der Autobahn unterwegs. Mein TDCI-Maschinchen langweilte sich an einer leichten Steigung bei ca. 1750 Umdrehungen pro Minute (ca. 100 km/h) als plötzlich die Leistung wegbrach. Im Leerlauf lief er anständig, hatte aber gefühlt nur 20 PS. Ich rollte immer langsamer aus und suchte den rechten Fahrstreifen nach einer Haltemöglichkeit ab. Die LKW-Fahrer, die von hinten angedonnert kamen, waren da schon ziemlich pissed von dieser Mücke namens Mondeo. Ich hatte aber Glück - eine Raststätte war in Sichtweite! Ich zuckelte mit 30 km/h dahin, stellte den Motor ab und rief erstmal zu Hause an, dass es etwas dauern könnte. Dann schoss mir durch den Kopf: "Du dummer Gaul von einem Auto! Gestern bestelle ich dir einen neuen Bremssattel und nun verreckst du mir hier!?". Naja, half ja alles nix. Ich gleich unter die Haube getaucht, habe aber nichts gesehen auf die Schnelle. Dann wollte ich eigentlich schon den ADAC anrufen, aber solche Fehler wurmen mich ja immer. Der Drang, es selbst zu richten, war groß. Ich schaute also nochmal genauer und dachte nochmal nach, was es sein könnte. Erstmal Turboschlach prüfen: BOOM! Volltreffer! Ok! Ein Glück, dass ich 30 Kilo an Werkzeug spazieren fahre :). Die Reparatur war in 30 Sekunden vollzogen, der Schlauch ist wieder fest.

 

Heute lief er auch wie gewohnt - zeigte mir, was 400 Nm leisten können. :) Als Belohnung gab es dann eine Wäsche! (siehe Fotos)

Nicht dass ein falscher Eindruck entsteht: Ich lasse den Wagen fast immer mit 110 km/h "rollen". Bei der Geschwindigkeit fühlt er sich wohl und ich habe meine Ruhe. :) Der Verbrauch liegt dann auch bei etwa 5,5 Litern.

 

Der Motor nimmt kein Öl, läuft ordentlich. Das Getriebe tut auch, wie es soll. Ich denke aber, dass ich ihm ein Dexron III gönnen werde, weil der 2. Gang bei sehr niedrigen Temperaturen schwerer reingeht.

 

Mein Kumpel hat einen Audi A1 1,6 TDI gekauft. Der erreicht natürlich ganz andere Verbrauchswerte. Leider war ich so großkotzig, dass ich behauptete, dass meiner auch mit unter 5 Litern zu fahren ist. Tja, jetzt bin ich ihm ein Kasten Bier schuldig. :D

 

Morgen kommt der neue Bremssattel. Dann kann man wieder gebastelt werden! Dennoch habe ich das Projekt "neues Auto" nicht aus den Augen verloren! Ich suche und recherchiere!

 

 

 

So long!

XG

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

06.02.2015 08:30    |    XG30_2000    |    Kommentare (118)

Hallo Leute!

 

3000 km sind so langsam voll, die ich auf den Mondeo gefahren habe. Die Bremse ist zu reparieren und einen Sattel habe ich bereits gekauft. Reparieren werde ich esallerdings nicht. Ich werde das Auto verschenken! Ich denke, der- oder diejenige wird sich sehr darüber freuen.

 

Das heißt aber auch: Ich brauche ein neues Auto. Jetzt kommt eben die Frage der Fragen: Welches??? Eine extrem schwierige Wahl steht mir bevor. Es muß auf jeden Fall ein Diesel sein, denn ich lege täglich etwa 100 km zurück. Es darf nicht zu alt und nicht zu viele Kilometer haben. Ich habe kaum Zeit und ständige Reparaturen sind einfach nicht machbar.

 

Nehme ich nun die Vernunftentscheidung oder greife ich ganz oben ins Diesel-V6-Regal?

 

Mögliche Kandidaten:

http://ww3.autoscout24.de/classified/265109288?asrc=fa|as

http://ww3.autoscout24.de/classified/265437995?asrc=st|as

http://ww3.autoscout24.de/classified/261033935?asrc=st|as

http://ww3.autoscout24.de/classified/265390252?asrc=fa|as

http://ww3.autoscout24.de/classified/259382446?asrc=st|as

http://ww3.autoscout24.de/classified/242953770?asrc=st|as

 

Audi mit 3.0 TDI wäre auch noch möglich :)

...

Oder ganz dekadent einen Jaguar XF nehmen???

 

 

 

Das werden schlaflose Nächte! :)

 

 

Cheerio

Das XG

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

29.01.2015 21:20    |    XG30_2000    |    Kommentare (5)

Hallo liebe Leser!

 

In meinem Leben geht es momentan drunter und drüber! Am 01.01 habe ich einen neuen Job angetreten. Und genau das ist der Grund für meine nun fast 2-monatige Artikelpause. Da ich mit Informationen und Eindrücken überrannt werde, bleibt eben wenig Zeit für den Blog.

 

Mein neuer Job hat auch direkte Auswirkungen auf mein Autofahrerleben. Statt 2 km habe ich nun 40 km an Arbeitswegs. Dazu verwende ich meinen Zweit-Mondeo.

 

Nach nun 2000 km kommt das erste Problem zum Tragen: Die Bremse hinten links läuft heiss. Um der Sache auf den Grund zu gehen, habe ich gestern das ganze Ding mal auseinandergenommen. Und: Es ist ja sooooo schön im Winter bei Sturm und Regen zu schrauben! ;)

 

Vermutet habe ich eine verklemmte Führungshülse des Sattels: Leider gleiten diese leichtfüßig wie eine Eiskunstläuferin. Das kann also nicht die Wurzel des Übels sein.

 

Der Handbremshebel (ich meine den am Bremssattel) scheint nicht vollständig zurück zu gehen. Das ist allerdings auf der rechten Seite genauso und die läuft nicht heiß! Hinzu kommt, dass die Bremse auch dann heiss läuft, wenn ich den Hebel per Hand ganz zurückstelle.

 

Als potentieller Übeltäter bleibt also nur noch der Sattel himself. Da ich die Sättel im Sommer 2014 erneuert habe, bin ich etwas ratlos. Im Grunde müsste ich die Handbremsseile und den einen Sattel nochmal erneuern. Habe ich Bock dazu? Ähm ... nein! :)

 

 

Ansonsten läuft der Mondeo anständig. Der Verbrauch erschreckt mich allerdings ein wenig. Meine erste Tankfüllung ergab einen Durchschnittsverbrauch von 6,4 Litern auf 100 km. Das kann unser 2011er Mondeo fast schon besser - und das ist ein Benziner!

 

An einem Tag bin ich mit dem 2011er Mondeo zur Arbeit gefahren und war SCHOCKIERT, wie groß der Unterschied zwischen diesen Autos ist. Im älteren Mondeo ist es gefühlt doppelt so laut. Der Diesel schüttelt einen durch als würde man in einer Maraca sitzen. Die Lenkung ist viel schwergängiger. Ford, die tun was. :)

 

 

 

Viele Grüße und bis bald

XG :)

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

07.12.2014 00:28    |    XG30_2000    |    Kommentare (5)

Hallöchen allerseits!

 

Neben zahlreichen Blogs hier auf MT lese ich regelmäßig auch noch einige Blogs, die nicht hier angesiedelt sind. Diese möchte ich Euch mal zeigen.

 

Sandmanns Welt

Als Erstes wäre da Sandmanns Welt. Dieser Blogger steht vor allem auf altes Blech und schreibt auf eine eher romantische und charismatische Art über seine automobilen Abenteuer. Besonders witzig: NIE NIE NIE… vor der Kita schrauben! oder Aus Versehen TÜV.

 

 

Zlomnik

Zlomnik ist polnisch und bedeutet soviel wie "Der Schrotter". Dieser junge Blogger ist ständig auf der Suche nach kuriosen Fahrzeugen. Wer den Chrome-Browser nutzt, kann sich die Seiten direkt übersetzen lassen. Dann kann man immerhin erahnen, worum es geht. Ähnlich wie in meinem Blog gibt es auch Monatsrückblicke wie hier und hier.

 

 

Fusselblog

Der KLE betreibt seinen Blog schon richtig lange. Er ist bekannt für sein Fusseltuning - unkonventionelle Umbauten! Ich würde zwar nie solche Dinge mit meinen Autos veranstalten, aber ich finde es sehr interessant, was dort alles passiert. Die Artikel kommen sehr häufig. Richtig interessant ist z.B. das: klick und klick.

Das Fernsehen war auch schon mal da :) : klick

 

Welche Blog außerhalb MT findet ihr besonders gut?

 

 

 

Viele Grüße

XG

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

24.11.2014 01:04    |    XG30_2000    |    Kommentare (32)

Hallo Leute!

 

In den letzten Tagen hatte ich die Gelegenheit, ein mir bis dahin unbekanntes Auto ausgiebig fahren zu können. Es handelt sich um diesen Golf 7 Kombi 1,6 TDI BlueMotion.

 

Es ist ein CUP-Sondermodell mit einigen Extras an Bord. Der Motor ist ein 1,6er Diesel mit 110 PS. Der Wagen ist ca. 3 Monate alt und hat 8.000 km runter. Derzeit sind Winterstahlräder drauf, üblicherweise hat er aber Alufelgen in 16". Der Wagen hat ein manuelles 5-Gang-Getriebe.

 

Was mir sonst noch an Ausstattung aufgefallen ist:

- Elektronische Parkbremse

- Tacho mit farbigem Display und animierten Anzeigen

- Navi mit Radio (auch für SD-Karten + CD-Player im Handschufach)

- Bluetooth-Anbindung mit Freisprecheinrichtung

- Park-Distance vorne und hinten mit optischer und akustischer Anzeige

- Regensensor

- Tempomat

- Sitzheizung

- Autom. abblend. Innenspiegel

- Start-Stop-System

 

Mein erster Eindruck:

"Der fährt ja sehr anständig". Der Motor ist recht leise. Die Gänge lassen sich gut schalten. Kupplung lässt sich sehr leicht bedienen (Ich hasse es, wenn das Pedal sehr schwergängig ist). Die Servounterstützung ist geschwindigkeitsabhängig und funktioniert gut. Im Stand lässt sich das Lenkras sehr leicht drehen.

 

Das Fahrwerk ist sehr schön (Std.-Fahrwerk)! Es arbeitet leise, keine unangenehmen Geräusche dringen in den Innenraum bei Querfugen oder harten Schlägen. Es ist ein Kompromiss aus Komfort und Sportlichkeit. Erinnert mich stark an Ford, wobei Ford etwas sportlicher ist - aber nur einen Hauch.

 

Generell ist es sehr leise im Auto. Im Vergleich dazu ist unser 2009er Passat (Dienstwagen) saulaut!

 

Die Platzverhältnisse sind vorne absolut ok. Wenn ich vom Fahrersitz aus nach hinten schaue, erscheint mir der Wagen schon verdammt klein. Ok, ich bin verwöhnt. Für die meisten Fahrten wird es auch uns reichen, denke ich. Wenn ich aber daran denke, wie die Kinder hinten sitzen, wenn ich meine "langbeinige" Sitzposition einstelle, könnte es doch verdammt eng werden. Die Kofferraumgröße ist völlig ok.

 

Die Sitze sintd tadellos! Ich sitze super (bin 1,90 groß). Besonders die lange Sitzfläche ist mir angenehm aufgefallen.

 

Die ersten 200 km bin ich eher gemütlich gefahren. Der Verbrauch liegt dann bei etwa 4.5 Litern auf 100 Kilometras. Später habe ich ihn auch mal laufen lassen auf der Autobahn. Puh! Hier heisst es Geduld bewahren! Bis der Wagen 180 km/h erreicht, vergehen Minuten, so mein Eindruck. Dabei wird er ab 140 km/h brummig und laut. So macht das keinen Spaß. Generell ist das Getriebe seeeeehr lang übersetzt. In der Stadt kann man locker den 3. Gang drin lassen. Der Motor dreht dann bei 50 km/h etwa 1800 U/min. Aber ok, zum Rasen ist der 1,6er nun wahrlich nicht gemacht. Ich bin eh der gemütliche Fahrer.

 

Laut Liste sol der Wagen 3.9 Liter verbrauchen. Mein Kollege, dem das Auto "gehört" hat auf der gesamten Disanz 5.1 Liter / 100 km verbraucht. Der BC wurde noch nie zurückgestellt.

 

Ich habe den Wagen spaßeshalber nachkonfiguriert. Er kostet wahrscheinlich um die 29.500 €. Das ist ein "üblicher" Preis, würde ich sagen. Besonders viel Ausstattung ist da ja nicht verbaut.

 

Nicht so schön:

- Bei Einlegen des Rückwärtsgangs gibt es öfter ein unschönes Geräusch und dazu einen Ruck, welcher durch den ganzen Wagen geht. Das wäre für mich ein Reklamationsgrund. Da es ein Dienstwagen ist, ist es allen egal.

- Die Navi-Berechnung einer Route (, die nicht wirklich lang war) dauert einfach zu lange.

- Die Bedienung des Tempomaten ist völlig bescheuert. Warum muss man auf "RES" drücken, um den Tempomaten um einen km/h schneller einzustellen? Verstehe ich nicht! Daneben ist noch eine "-/+"-Taste, die in 10er-Schritten die Geschwindigkeit setzt. Das macht ja immerhin Sinn.

 

Was mir sonst noch aufgefallen ist:

Der Wagen fährt sich soooo verdammt ähnlich zu einem Astra oder Focus, dass es fast erschreckend ist. Das sind wirklich nur Nuancen Unterschied drin.

 

Mehr Auto braucht man eigentlich nicht! :) Aber so pragmatisch bin ich leider nicht veranlagt. ;)

 

 

 

Viele Grüße

Das fahrende XG :)

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 5 fanden den Artikel lesenswert.

02.11.2014 21:23    |    XG30_2000    |    Kommentare (27)

Hallo Leutz!

 

Der Oktober ist schon vorbei und hier kommt noch mein September-Rückblick. :)

 

Gleich zu Anfang des Monats habe ich einen Carisma abgelichtet, der mich an Hans (italeri1947) erinnert. Er mag nicht der spannendste sein, wird aber mittlerweile immer seltener.

 

 

Das ist er! Der Tesla Model S! Hier sehen wir ein recht gehobeneres Modell mit großem Akku und 21"-Felgen. Ich bin immer noch absolut begeistert von diesem Auto! Ich will es haben!!! Dieses Auto vereint absolut geniales Design mit Praktikabilität und progressiver Technologie. Ich wäre sogar mit dem kleinsten Modell für ca. 65.000 Euro (Neupreis) mehr als zufrieden. Dieser "billige" hat immerhin schon 400 km Reichweite. Versenkbare und automatisch ausfahrende Türgriffe hat auch nicht jeder! :D

 

 

Gleich einige Meter weiternd vom Tesla war dieses Käfer-Cabrio mit H-Kennzeichen zu sehen! Für mich ist das ein Auto, welches auf mich absolut gar keinen Reiz ausübt. Das gilt für den Käfer im Allgemeinen.

 

 

Dafür hat dieser Kombi-Escort um so mehr Anziehungskraft (auf mich). So ein Modell - und dann noch mit 3 Türen und als Kombi - ist schon richtig selten. Dieses Modell scheint nach 1974 vom Band gelaufen zu sein, denn es hat keine "Hundeknochen"-Schnauze mehr.

 

 

Anfang September kam ich unverhofft dazu, eine spontane Dienstreise mit unserem Dienst-Passat zu machen. Die Lokführer haben mich und meinen Kollegen dazu gezwungen. So waren mal eben 700 km mit Passat zurückzulegen. Aber es war cool, Freitagabend ganz entspannt auf der Autobahn unterwegs zu sein. Ich jedenfalls habe es genossen und der Passat hat uns gut durch Republik gebracht. Irgendwie wird einem das eigentlich neutral wirkende Auto sympathisch, wenn man viel damit unterwegs ist.

Unterwegs haben wir dann noch einen DIN-Kennzeichen-Golf und einen polnischen Hundefänger-Ford gesichtet. Der Ford bestand auch gefühlt 300 Kilo Spachtelmasse. Da war keine Karroseriekante mehr jungfräulich.

 

 

Ein Passat 35i mit VR6 UND DIN-Nummern: Selten! Dabei war er absolut unverbastelt.

 

 

Ja, ein Focus ST hat eben Turbo-BooST! :)

 

 

Einen der letzen W124, die vom Band liefen (mit DIN-Nummer!), habe ich nur 25 Meter weiter entdeckt.

 

 

Weitere 50 Meter weiter: Audi 80 mit alten Kennzeichen!

 

 

Diese Ente ist nicht einfach nur ein Auto! Der Aufkleber sagt euch, was ich meine! :) Ihr beherrscht sicherlich alle diese Sprache. ;)

 

 

Ja, es wäre ein Traum: Ein Jaguar XF Kombi! Es gibt nur wenige aktuelle Kombis, die so einen Reiz auf mich ausüben.

 

 

Nur einige Tage nach der spontanen Passat-Reise kam auch schon wieder eine geplante Passat-Reise. 1100 km habe ich diesmal zurückgelegt. Ich habe es wieder richtig gemütlich angehen lassen. Ich habe meine Beziehung zu diesem Auto wieder etwas vertieft. Ja, er klappert/rumpelt (innen) und das Sportfahrwerk geht mir tierisch auf den Nerv, aber er bringt mich überall hin. Auf den langen Fahrten lasse ich mich gerne nett beschallen: ABC - The Night You Murdered Love oder schöne Mixes laufen da beispielsweise. :) Auf dieser Dienstreise hatte ich auch mal Zeit, mir den facegelifteten Peugeot 508 anzuschauen. Ich muss sagen, dass mir das Auto sehr gut gefällt. Ob er aber gegen den neuen Mondeo bei mir ankommen kann? Wohl eher nicht. Die Pobacken eines E-Klasse-Coupes sind cool!

 

 

Ein calypsoroter E34 lacht mich manchmal auf dem Weg zur Arbeit an.

 

 

Dieser Skoda protestiert mit erhöhtem Widerstand - Luftwiderstand! :D

 

 

Ein über-authentischer Trabbi begegnete mit. Dennoch: das Auto war in einem Super-Zustand!

 

 

Einen Camouflage-306er sieht man auch nicht alle Tage.

 

 

Speed-Fuel??? Muss ich das kommentieren? Rätsel: Welches Auto ist das? :)

 

 

Ein unscheinbarer Alf 159! Ok, nein, ein 159er ist per se niemals unscheinabar! :) Der Aufkleber ist aber schon witzig!

 

 

Oh, dieser Sierra erinnert mich an meinen Ex-Sierra! Ich hatte mal ebenfalls einen solchen - in genau dieser Farbe! Dieser hier hat sogar die alten Schilder!

 

 

Diesen SL liebt sein Eigentümer wohl nicht mehr!

 

 

Ein Porsche 944 ist auch recht selten geworden.

 

 

Der Fuhrpark unseres Kindergartens! Die Boliden warten auf ihren Einsatz!

 

 

Ja, es gib sie noch: R19 mit DIN-Nummern.

 

 

Ähnlich wie dem SL geht es diesem Kadett Cabrio. Der Wagen hat eine Dauerluftfeuchte (innen) von 98%! :)

 

 

Das nenne ich Wohnwagen! So einen würde ich sofort kaufen wollen! Leider findet meine Frau diese Idee nicht ganz so gut.

 

 

Diesen E46 hatte ich schon mal hier. Jetzt ist er eben "mit ohne" Lack an der Stelle. :)

 

 

Ich stehe sehr auf dieses Auto! Lexus IS 250:

 

 

Meine Tochter steht auf die Farbe dieses Starlets! :)

 

 

Ich mag diese Volvo-Felgen. Die hätte ich gerne an meinem S60 gehabt.

 

 

Auch so etwas sieht man mal zwischendurch: Morris 1100! Kultig? Ich könnte mit diesem Modell nichts anfangen irgendwie.

 

 

Ja! Hier liebt jemand Autos und "unterschreibt" gerne darauf!

 

 

DIN-Kennzeichen und W201? Eine klassische Kombi!

 

 

Dieser Demio trägt auch noch die alte Nummer. In der Kombination wird das auch selten anzutreffen sein.

 

 

Mann, sind die selten geworden: Golf I

 

 

Ja! Immer noch mein Traumwagen: Citroem XM. Der hier abgebildete ist wohl ein spätes Modell.

 

 

Was lieben wir sie: Diese "wundervollen" Radkappen ;). Diese hier wird sogar professionell "fixiert". Es wäre schließlich ein Drama, wenn man so ein wertvolles Teil verlieren würde. ;)

 

 

Man liebt ihn oder man hast ihn, den Nissan Juke. Ich habe ihn gehasst, heute liebe ich ihn! Das ist schon bemerkenswert.

 

 

Oh my dear! Wenn ich so ein Gefährt sehe, drehe ich innerlich fast durch. Ich spüre Ehrfurcht und die Pumpe macht sofort Extra-Durchsatz. Dabei mag ich lieber die aktuellen Modelle. 60er-Mustangs reizen mich nicht so sehr. Das ist eben ein Mustang GT. Ein Shelby muss es für mich gar nicht sein! Ein "konventionelles" Modell mit V8 reicht mich vollkommen!

 

 

Eine Polo-Ratte: Ich finde es cool!

 

 

Das ist auch verdammt selten: Porsche 968 Cabrio

 

 

Dieser BMW E39 trägt zwar das feine DIN-Schild, hat aber unfeine Rostangriffsflächen!

 

 

 

Ich grüße Euch herzlrlich!

XG, der gestern erfolgreich am Mondeo geschraubt hat.

Hat Dir der Artikel gefallen? 12 von 12 fanden den Artikel lesenswert.

13.10.2014 21:40    |    XG30_2000    |    Kommentare (13)

Hallo Leute!

 

Das letzte Woche habe ich mal wieder "unterm Auto" verbracht! :)

 

Zuerst musste ich das Dringendste erledigen: Den Auspuff an meinem Mondeo. Hier wurden zuerst die beiden nicht lösbaren Mutter mal eben abgeflext. Das war in 10 Sekunden erledigt:

 

 

Leider war es damit nicht erledigt! Dass Mittelrohr saß im Nachfolgestück dermaßen fest, dass ich die ganze Anlage abnehmen musste. Da sie über der Achse verläuft, musste ALLES demontiert werden. Siehe hier:

 

Dann musste das neue Rohr auf die richtige Länge gesägt werden:

 

Nun alles wieder zusammensetzen:

 

Das wäre es erstmal am Mondeo. Leider wartete schon Patient Nummero zwei:

 

Hier war die vordere Bremsanlage zu überholen. Leider haben wir schnell festgestellt, dass etwas nicht stimmt. Die Bremsklöze und die Bremsscheibe waren außen und innen stark unterschiedlich abgenutzt.

 

Nach der Demontage war klar, dass die Führung des Bremssattels völlig hinüber ist. Eine der Führungshülsen war einfach festgebacken.

 

Nebenbei haben wir noch festgestellt, dass ein Querlenker schon wieder das Zeitliche gesegnet hat! Dabei ist es ein teurer Lemförder-QL. Mehr als 40.000 km hat der also auch nicht geschafft - schon traurig.

 

 

Die Bremse wurde demontiert:

 

 

Die Hülse wurde wieder regeneriert und gangbar gemacht.

 

 

Die neue Bremse von Ate war sonst ohne Komplikaitonen wieder drin:

 

 

Nun ging es zurück an den Mondeo:

Ich fing an, den zweiten (kleinen) Keilrippenriemen zu demontieren. Er sitzt an der Getriebeseite des Motors:

 

Hier sieht man ein wenig, wie verbaut das Ganze ist:

https://www.youtube.com/watch?...

https://www.youtube.com/watch?...

https://www.youtube.com/watch?...

https://www.youtube.com/watch?...

https://www.youtube.com/watch?...

https://www.youtube.com/watch?...

 

Nach der Demontage musste dich feststellen, dass der neue Riemen zu kurz ist!! ARRRRGGGHHH!!!

Also musste ich das olle rissige Teil wieder einbauen, damit der Wagen fahrbereit bleibt. Das war ein Gefummel, sage ich Euch! Das ist alles total verbaut.

 

Für das nächste Mal wartet auch noch der große Keilrippenriemen. Hier wird es dann noch lustiger, da man da nicht mal einen Finger zwischen Motor und Rahmen stecken kann. Ich bin gerade noch dabei herauszufinden, wie ich die Reparatur am dümmsten anstellen soll.

 

 

Mit meiner Entrostungsaktion konnte ich wegen der vielen Widrigkeiten gar nicht weitermachen - die Zeit reichte nicht mehr. Das steht also auch noch an. Weiterhin habe ich bemerkt, dass die Bremse hinten auch irgendwie ein Problem hat. Ich denke, hier werden auch die Führungen zu machen sein.

 

Meine Frau fragte schon, ob ich die nächsten Wochen wirklich noch unterm Auto verbringen will!? Schließlich meinte sie, dass ich mir auch ein neues Auto kaufen kann, wenn ich möchte.

 

 

 

Viele Grüße

Euer XG

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

01.10.2014 00:55    |    XG30_2000    |    Kommentare (23)

Hallo Leute!

 

Nach dem ersten Start in die Schrauberei am MK3-Mondeo, geht es letztes Wochenende weiter.

 

 

Los geht's also ...

 

 

Auspuff? So wird es nix! Ich dachte eigentlich, dass hier alles klappen würde. Die kleine Schelle ließ sich lösen. Der große Verbinder am Partikelfilter ist klinisch tot. Dessen Muttern werden bei der nächsten Schrauberei abgeflext. Leider habe ich dummerweise keinen Verbinder gekauft, wodurch die ganze Auspuffaktion hier gestorben ist. Ich dachte, dass der rettbar ist - er ist erst seit ca. 4 Jahren drin. Immerhin habe ich alles so belassen, damit das Auto einigermaßen fahrbereit bleibt.

 

 

Dann habe ich gesehen, dass ein Hitzeblech wegoxidiert ist. Das werde ich noch kaufen müssen.

 

 

Was tun wir nun? Ein Blick in den Motorraum sollte helfen. Ich entschied mich spontan, eine Wartung durchzuführen.

 

 

Los ging es mit dem Luftfilter (kein Foto dazu vorhanden). Das war in 5 Minuten über die Bühne. Natürlich kam auch der Innenraumfilter neu (mit Aktivkohle gegen Gerüche).

 

 

Ein Ölwechsel war auch schnell erledigt. 6 Liter gehen in diesen Motor rein. Das erste Mal habe ich mal kein Mobil1-Öl gekauft. Dieses billigere Öl erfüllt aber auch alle wichtigen Normen. Ich probiere es mal aus. :)

 

 

Nachdem wir letztes Jahr den Motor abgedichtet haben (es war lediglich die Ventildeckeldichtung), musste hier ein Check erfolgen. Alles trocken! Gut so!

 

 

Nun ging es an den Rost. Die Bestandsaufnahme zeigt, dass die meisten Stellen am Unterboden nichts haben. Vor allem dort, wo im Werk der Unterbodenschutz eingespart wurde, kommt nun der Kantenrost. Allerdings lässt sich nicht überall Unterbodenschutz auftragen. Vor allem in der Nähe der Abgasanlage fehlt er logischerweise.

Ich habe mich diesmal an die vordere Hälfe des Wagens gemacht. Dort habe ich mit einem Drahbürstenaufsatz auf einer Flex alle sichtbaren Stellen abgeschliffen. Zum Glück ist es wirklich nur oberflächlicher Rost - hier kann man noch retten.

Danach habe ich Rostschutzgrund aufgesprüht. Bei der nächsten Schrauberei kommt noch elastischer Unterbodenschutz drauf.

 

 

Im Nachgang habe ich Hohlraumschutz in alle zugänglichen Hohlräume gesprüht. Die Düse samt langem Schlauch verteilt das Zeug in alle Richtungen und alle Ecken. Es ist eine ziemliche Sauerei und die Hände sind auch gut eingesaut hinterher. :) Ich denke aber, dass es dem Auto hilft.

 

 

Der Wagen hatte ja einen Reh-Unfall vor einigen Wochen. Die Werkstatt hat netterweise die vorhandenen Kratzer etwas ausgebessert. So sind sie nicht mehr ganz so sichtbar. Berechnet wurde nichts dafür! :)

 

 

Der Blick in den Maschinenraum danach macht mich zufrieden. Dennoch entdeckte ich noch einen rissigen Keilrippenriemen.

 

 

Natürlich gab es noch neue Scheibenwischer (Bosch Aerotwin)! Was muss, das muss! :)

 

 

"This ist finish but not the end", wie einst ein weiser Mann sagte!

 

 

 

Die nächsten Schritte:

- Mittleres Abgasrohr tauschen (diesmal wirklich! :D)

- Kraftstofffilter tauschen (vorsichtshalber, bevor ich es im Winter machen muss)

- Rest des Autos entrosten und versiegeln

- Beide Keilrippenriemen tauschen

- evtl. Führungshülsen der hinteren Bremssättel tauschen (muss ich mir noch anschauen)

 

 

Viele Grüße

XG

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 5 fanden den Artikel lesenswert.

25.09.2014 01:02    |    XG30_2000    |    Kommentare (44)

Hallo liebe Leserin, Hallo lieber Leser. :D

 

Am Wochenende bin ich zu meinem Schwager gefahren, um an seinem Arosa das Kupplungsseil zu tauschen. Er selbst ist im Moment etwa immobil und das Herumkrauchen im Fußraum ist für ihn im Moment nicht zu bewältigen. Ich stellte mich auf eine längere Fummelei ein. Bei diesem Autotyp habe ich noch nie das Kupplungsseil getauscht - Handbuch war auch nicht vorhanden. Also erstmal alles vorbereiten:

 

Dann das Seil am Getriebe aushängen: 5 Sekunden

 

Jetzt wurde es fummelig. Das Ende musste aus dem Pedal ausgehangen werden. Man kommt leider sehr schlecht dran. Wie mein Kumpel schon mal sagte: "Zum Autoschrauben brauchst Du Gynäkologenhände!" :) Leider habe ich diesen Beruf nicht eingeschlagen. ;) Nach 5 Minuten war das aber erledigt. Ups - der Kühlwasserausgleichsbehälter war im Weg - zack, abgebaut! Jetzt war das Seil nur noch durch die Spritzwand zu ziehen - es wehrte sich aber. Nach einigen sanften Versuchen und gleichzeitigem Drehen, ging es aber raus.

 

Das neue Seil war innerhalb von Sekunden drin. Das flutschte nur so. Erst jetzt darf die Schutzkappe der automatischen Verstellung abgenommen werden. Done!

 

Das alte Seil hatte es einfach hinter sich:

 

 

So, nun waren erst 20 Minuten vergangen und die ganze Arbeit soll fertig sein? Dafür wäre der Tag zu schade! Da an meinem Zweit-Mondeo seit Monaten etwas an der Hinterachse poltert, habe ich mich kurzerhand entschieden, die schon gekauften Koppelstangen "mal eben kurz" auszutauschen.

 

Rauf mit der Kiste:

 

Da sind die Biester:

 

Und nun kam es! Eigentlich ist es einfach - sehr einfach. Vier Muttern lösen, Koppelstangen abnehmen, neue anbringen und die vier neuen Muttern festziehen. Nur EINE der Muttern ließ sich lösen. Die übrigen waren dermaßen verrostet, dass nichts zu machen war. 8 Jahre Streusalz, Regen und sonstige Umwelteinflüsse machen sich eben bemerkbar. Selbst der Druckluftschrauber richtete nichts aus - davon ab, kam man mit dem Druckluftschrauber platzmäßig nur an eine der übrigen Muttern dran.

 

Mir blieb nichts anderes übrig, als zwei Muttern mit der Handsäge aufzuschneiden. Und das ging auch nur mit einer kleinen Metallsäge, da der Platz knapp ist. Das ist mühsam und dauert entsprechend lange. Nach langem, fleißigem Sägen erzielte ich Teilerfolge. Die letze Mutter stand aber leider nicht über, wodurch ich zum Dremel mit Fräs-Aufsatz greifen musste. Nach langen Herumwürgen, habe ich die Mutter soweit zerstört, dass sie sich lösen lies. Leider war ich selbst nach der Aktion voller winziger Metallspäne! Mann, war ich pi..ed! Das Zeug geht sofort in die Haut. Habe 3 Mal duschen müssen, um halbwegs "sauber" zu werden. :) Und selbst noch zwei Tage danach habe ich einzelne Späne aus der Haut ziehen können.

 

 

So sah das Übel hinterher aus:

 

Fertig! Die Neuteile erkennt man am "Shining" :D Und das Wichtigste: Ja, das Poltern ist weg!!! :) Also war diese vierstündige Aktion wenigstens erfolgreich.

 

Währenddessen hat mein Schwager den Arosa etwas geschützt. Der Rost setzt dem Auto schon stark zu.

 

Zum Schluss habe ich - wie könnte es anders sein - Arbeit für das kommende Wochenende entdeckt. Das mittlere Auspuffrohr hat ein riesiges Loch! So ist das mit alten Autos. Das ist aber nicht die einzige Arbeit hier! Ich werde berichten. Ich habe gleich noch einen Batzen weiterer Teile bestellt, damit das Auto richtig fit wird.

 

Da neue Rohr ist schon da - made in Polska! :)

 

 

P.S.: Mir ist übrigens einmal eine Koppelstange während der Fahrt abgerissen. Das hat ordentlich geknallt! :) Es war bei einem 1995er Hyundai Accent - direkt nach dem Kauf. Als das passierte, hatte ich gerade mal ca. 300 Meter damit zurückgelegt.

 

 

 

Viele Grüße

XG

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 5 fanden den Artikel lesenswert.

19.09.2014 13:16    |    XG30_2000    |    Kommentare (28)

Hallo Leute!

 

Unermüdlich sammle ich weiter! :) Diesmal sind es wieder über 100 Fotos, die ich Euch gerne zeigen möchte. Ich denke, dass bei der Fülle für jeden etwas Passendes dabei sein sollte.

 

Los geht's ...

 

2 C3-Citroens auf einen Haufen ist eher selten in D.

 

 

Ein (vermutlich) 81er 911er. Woher ich das weiß? Eingebung! Der Zustand war sehr gut, wurde ich sagen. Eigentlich ist es kein Oldtimer für den Durchschnittsdeutschen. Die Preise sind schon etwas abgehoben, finde ich.

 

 

Man beachte das Kennzeichen! :) Übrigens erinnert mich dieser Wagen an meine Zivi-Zeit, wo genau so ein Astra (auch weißer Kombi) richtig leiden musste! :)

 

 

Das Auto hat ein AUA!

 

 

Ford ist sexy! Das würde ich auch so sehen ;)

 

Als ehemaliger V50-Besitzer fällt mir diese Echtholz-Einrichtig natürlich besonders auf. Das war ein selten bestelltes Extra.

 

Dieser "neuwertige" Strich-8er muss noch im Alltag arbeiten. Lasst dem Opa doch seine Ruhe! :)

 

 

Ein Chevy Aveo mit Stufe - selten!

 

 

Oh wie wir sie lieben - die Radkappen mit echten Plastk-Schrauben!

 

 

Schaut mal, was Volgelkot ausrichten kann! ;) Muss ein Riesenvogel gewesen sein.

 

 

Dieses Öko-Mobil ist natürlich der Oberhammer. Der gute Treibstoff läuft aus und sorgt für eine Umwelt, die "wie geschmiert" wächst. :/

 

 

S-Klasse: Nicht schön, aber immerhin sehen die Felgen gut aus.

 

 

So einen habe ich schon lange nicht mehr gesehen! Ein Traumwagen meines Vaters in den 90er.

 

 

Immerhin trägt dieses Golf Cabrio eine DIN-Beschilderung.

 

 

Zwei Weltautos auf einem Haufen: 1x mit DIN und ein mal mit H!

 

 

Schöner Fiesta Ghia mit DIN-Nummern! MMM kann hier sicherlich mehr beisteuern. :) Ich finde ihn schön in der Top-Ausstattung.

 

 

Meine Frau meinte "Kauf dir so einen i30!". Ich sage: NEIN! :) Hässlich ist er aber nicht.

 

 

Der böse Focus?

 

 

Ein perfekt erhaltener Legacy mit Belüftungslöchern! WOW! Wie gepflegt der dasteht! ;)

 

 

Gleich daneben stand ein Chevy Van - musste gleich abgelichtet werden.

 

 

So einen hatte ich mal: Polo Style Bj 1991 war er, glaube ich. Es war ein Montagsauto.

 

 

Wer mag Chrom-Spiegel? Ich finde sie echt cool (Wenn sie original bestellbar sind zumindest)!

 

 

Dieser Saab 9000 hat 90.000 auf seinem Tacho stehen! Hot!

 

 

Eine Rio-Stufe sieht man auch selten!

 

 

Ein etwas geflickter Audi 100 C4 2,8 V6 - immer noch mit DIN-Schildern unterwegs!

 

 

Dieser sportlich aufgemachter A3 hat einen merkwürdigen Auspuff!

 

 

Ein Saab 900, der mich eigentlich gar nicht rockt.

 

 

Das hessische Umweltamt ist für eine Feinstaubmessung angerückt!!! :D :D :D

 

 

Mazda 3 in Neu! HOOOOOTTT - I like!

 

 

Toledo, wo bist du? Renault 19 Chamade

 

 

2 Autos mit seltsamen Lackierungen!

 

 

Ein tieffliegender BMW in Tarnfarbe. Warum nicht?

 

 

Hier hat jemand versucht, Flecken wegzumachen? Das tut schon weh!

 

 

2*DIN: Zwei deutsche Klassiker der Rentner-Szene.

 

 

Dieser C4 wird noch selten bewegt.

 

 

Ein freier Bus! ;)

 

 

Welches Auto könnte das sein???

 

 

Auf den ersten Blick unscheinbar - doch es handelt sich um den "Scary Astra III"! :)

 

 

Schiebedach dicht? JA! Aber nur, wenn das Auto steht. ;)

 

 

Manta Originala! Coole Karre!

 

 

Der hat nicht nur ein Keil-Fahrwerk, sondern auch Keil-Seitenscheiben!

 

 

Eine Golf-Ehe? Wer wurde hier vermählt?

 

 

Ein frischer Accord - heisses Design!

 

 

Abandoned Vectra - 204.000 km, sagt die Uhr.

 

 

Ein BMW Roller ist hässlich - klar! Aber was ist ein 520 dP???

 

 

Gut, dass da ESP drauf steht!

 

 

Marabella? Hatte ich mal! Dass einer in diesem guten Zustand mit alten Nummern überlegt hat, grenzt an ein Wunder.

 

 

Dieser 911 wurde anscheinend von Grund auf neu aufgebaut! Sieht imposant aus, kostet sicherlich dementsprechend!

 

 

Da hat doch einer einen Trabbi zerpflückt! Puh!

 

 

Ein alte S-Klasse, deren Zustand nicht sooo gut war.

 

 

Ja, er ist hübsch, Der Cee'd!

 

 

Zwischendurch habe ich mein neues Auto begutachtet. In der Zwischenzeit ist ein Reh reingelaufen und der Wagen sieht entsprechend zerstört aus.

 

 

Eine Kreativ-Ente!

 

 

Er ist unser HELD! :D

 

 

Für MMM schon wieder - sieht aus wie Deiner! :)

 

 

Eine S3-Limo in GRÜN! Ich finde es geil!

 

 

Mein Arbeitskollege hat nun diesen V6-Passat. Ich habe ihn gefahren - Bericht kommt noch! :)

 

 

Ist das die Zukunft? Unser Mondeo und ein Renault Zoe, der mir wirklich ganz gut gefällt!

 

 

Ein Clio II mit DIN-Blechen - auch ein seltener Anblick.

 

 

Erst entdeckte ich nur den Scirocco mit DIN-Nummer. Doch dann sah ich auch noch diese krasse Viper! Was für ein Geschoss!

 

 

Oh!!! Das ist selten! Ein R34er Skyline in freier Wildbahn!

 

 

Was sagt ihr zur Cabrio-Ente? Mein Ding ist es nicht!

 

 

Dann entdeckte ich noch einen 560 SEC im Traumzustand. Der Wagen war anscheinend vollständig originalbelassen.

 

 

 

 

 

Viel Spaß!

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 5 fanden den Artikel lesenswert.

16.09.2014 10:06    |    XG30_2000    |    Kommentare (15)

australien-wagen-zangeaustralien-wagen-zange

Hallo Leute,

 

hier möchte ich mal Witziges zum Thema Auto zusammenstellen. :)

Gerne könnt ihr Euch beteiligen.

 

 

Viel Spaß dabei!

 

 

 

Geld in der Lampe

 

McFly muss auch mal einkaufen

 

A vent, a door?

 

Abschussliste

 

Nissan vs. Toyota

 

Ferris Bueller in LEGO

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

  • von 20
  • 20

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 11.03.2013 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

XG30_2000

XG30_2000 XG30_2000

L'éclat - c'est moi


 

Foto-Lizenz

Um es nicht in jeden Beitrag schreiben zu müssen: :)

Meine Fotos habe ich unter folgende Creative-Commons-Lizenz gestellt: klick.

Ihr könnt die Fotos also frei nutzen.

Blogleser

Blog-Besucher

  • anonym
  • Photoshooter77
  • EnnisLedger
  • timpy3C
  • -Jakob-
  • virtex

Ticker