Profi2010

Mein Fiesta

25.06.2013 17:05    |    Profi2010    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: Benziner, Fiesta, Ford, Innenraum, JA8, Led, Leuchten, Mk7 (JA8), Neon, optik, Tuning

Ich bin jetzt im Internet auf diese Neonkabel gestoßen: Link

 

Da ich in Amerika einen Chrysler Town&Country als Mietwagen hatte, der am Dachhimmel auch grün beleuchtet war (siehe Bild), habe ich mir überlegt, ob ich nicht ein paar schöne Urlaubserinnerungen in meinen Fiesta hole.

Schließlich kam mir die Idee, dass ich es um die Mittelkonsole legen könnte und habe mir promt das o.g. Neonkabel bestellt.

Als es dann ankam, habe ich es erst einmal am Zigarettenanzünder ausprobiert und ich stellte dabei ein leichtes fipsen fest (was normal sein soll, da das Neon mit ca. 110V betrieben wird, bin mir aber wegen der Spannung nicht ganz sicher), welches man aber während der Fahrt nicht hört, vor allem, wenn noch Musik läuft.

Ich habe dann die Verkleidung vom Schaltknüppel abgemacht und mir die Leitungen etwas näher angesehen.

Eigentlich gibt es nur eine (einfache) Möglichkeit, es sei denn, man hat einen beleuchteten Sportknauf (so wie ich):

 

1. Strom vom Zigarettenanzünder nehmen

 

(2.) Strom vom Schalthebel nehmen

 

 

Ich habe mich für das Erste entschieden, da man so auch das Kabel anmachen kann, wenn die Zündung oder das Licht aus sind, aber auch die zweite Variante ist nicht schlecht, da man so nicht vergessen kann, dass Neonlicht auszuschalten.

 

Also habe ich mit Hilfe von Klemmverbindern mir zwei Abzweigungen gemacht und die Leitungen angeschlossen.

Man muss noch dazu sagen, dass die Leitungen von dem Neonkabel sehr dünn unter der Isolierung sind, also musste ich erst eine dickere (1,5mm²) Leitung an die dünne Leitung anlöten, aber dann ging es Problemlos.

Bei den Neonbabel ist auch eine Art "Steuergerät" mit angeschlossen, womit man alles ein- oder ausschalten kann bzw. man auch das Kabel auf Schall reagieren lassen kann (z.B. die Bässe der Musik), die Empfindlichkeit kann man auch einstellen.

Das Steuergerät habe ich in meiner Mittelkonsole platziert und alle Leitungen VORHER!!! durch den AUX-Anschluss gelegt (somit spart man sich das Bohren ;) ), den AUX-Anschluss habe ich vorher aus der Halterung gelöst und vorerst im Inneren des Mitteltunnels verstaut, wobei man noch ein AUX-Kabel in den Innenraum legen könnte.

Nachdem ich alle Leitungen angeschlossen hatte (am besten vorher die Sicherung ziehen, die Elektriker kann ich hier an die erste Sicherheitsregel erinnern ;) ), für die Nicht-Elektriker unter uns ist die Leitung am Zigarettenanzünder mit dem Blauen Strich der "Masse-Anschluss" bzw. könnte man ihn auch "(-)Pol" nennen, habe ich es erstmal auf Funktionsfähigkeit geprüft und stellte fest, dass alles lief bzw. leuchtete.

 

Jetzt geht es also ans befestigen:

 

Am Mitteltunnel kann man sehr gut die Spaltmaße der einzelnen Teile nehmen, um eine grade Linienführung zu haben, man sollte aber darauf achten, dass man das Kabel nicht an den Abdeckungen festklebt, die man z.B. für den Pollenfilter entfernen muss, also die Verkleidung im Fußraum.

Ich habe das Kabel dann in kleineren Abständen (3-5cm) mit Tesafilm fixiert, damit man den Kleber ohne Probleme auftragen kann (zwischen den Tesa-Streifen).

Ich habe hierfür den spezial Kunststoffkleber von UHU genommen und die Flächen vorher mit Benzin von Fett befreit, dann hält es auch am besten.

Der Kleber muss bis zur vollen Festigkeit 24 Stunden trocknen, allerdings ist er auch schon nach 5 Minuten "Handfest", also muss euer Auto keine 24 Stunden still stehen ;) .

 

Dann hieß es erstmal auf völlige Dunkelheit warten und das Licht ausprobieren und ich muss sagen, dass es sehr schön und nicht zu hell ist. Als Fahrer hat man wie immer nicht allzu viel davon, aber meine bisherigen Mitfahrer (vor allem die hinten saßen), fanden das Neonlicht angenehm und gemütlich und waren auch begeistert davon.

 

 

Im Großen und Ganzen ist es eigentlich eine einfache Lösung für all die, die gerne etwas mehr Licht im Dunkeln haben wollen, da selbst mit der Ambientebeleuchtung nicht gerade "Lounge-Gefühle" aufkommen und die Ausleuchtung sehr dezent ausfällt.

 

Es sei noch dazu gesagt, dass das Licht auf den Fotos heller wirkt, als es eigentlich ist (zu hohe Belichtungszeit).


08.05.2013 22:35    |    Profi2010    |    Kommentare (13)    |   Stichworte: Fiesta, Ford, Leuchten, Mk7 (JA8), Optik, Tuning

So,

 

nachdem in unserem FoFi Forum ein Thread eröffnet wurde Link , indem jemand diese Rückleuchten suchte, war ich sofort total verrückt nach diesen Leuchten und wollte sie unbedingt haben.

Leider stellte die Suche sich als sehr schwierig heraus, da anscheinend diese Leuchten nur sehr selten angeboten werden.

Ich hatte dann auf einer Schweizer-Seite die Rückleuchten endlich gefunden, allerdings stellte sich bei der Umrechnung von Schweizer-Franken in Euro heraus, dass die Leuchten über 400€ (inkl. 80€ Versand! WTF?!) kosten sollen und da war natürlich bei mir Schicht im Schacht.

 

Also hieß es erst einmal warten und täglich nach den Leuchten kurz zu suchen.

Eines Tages dann, fand ein anderes Forum-Mitglied die Rückleuchten auf Ebay und ich habe mir sofort welche unter den Nagel gerissen :D .

 

Nachdem ich sie dann eingebaut hatte, stellte ich fest, dass besonders im Dunklen, die Rückleuchten schwer geil aussehen.

Ich würde sie mir wieder kaufen und kann sie euch nur empfehlen :) .


16.02.2013 15:42    |    Profi2010    |    Kommentare (16)    |   Stichworte: 1.6, demontieren, einbauen, Fiesta, Ford, Innenraum, Mk7 (JA8), optik, tuning, Türverkleidung

Ich habe im Internet mal nachgeguckt, was es so für Zubehör für den Fiesta gibt. Da bin ich über diese Einstiegsleuchten gestolpert Link

 

Ich habe mir diese "Leuchten" also einfach mal bestellt und versucht einzubauen.

Also Türverkleidung ab und erstmal Leitung verlegen (ich "klaue" mir den Strom von der Fußraumbeleuchtung), das ist kein kleiner Akt der nur 5 Minuten dauert, man braucht viel Geduld, um die Leitung durch den Gummikanal an der Tür zu bekommen.

Nachdem ich dann die Leitungen mit der Stromversorgung verbunden habe, musste ich mir noch eine passende Stelle für die Leuchte aussuchen. Ich habe dann hinter dem Ablagefach mit dem mitgelieferten Bohrer ein Loch gebohrt und die Lampe reingesteckt und mit dem Ring angezogen (von der anderen Seite). Dann musste ich nur noch das Logo ausrichten und alles wieder zusammen bauen.

 

Für die erste Tür habe ich fast 3 Stunden gebraucht, aber bei der zweiten ging es dann doch schneller.

 

Ich finde, dass es sehr gut aussieht und sich sehen lassen kann, auf den Fotos wirkt es leider nicht so toll wie es eigentlich ist. Ich kann diese Leuchten nur empfehlen, wer natürlich lust zum basteln hat ;) . Für "faule" Menschen ist es weniger geeignet.

 

Desweiteren habe ich mir noch LED's (in diesem Falle sogar SMD's) in die Außenspiegel als Einstiegsbeleuchtung für Außen eingebaut.

Die Leitungen habe ich direkt mit den anderen Leitungen verlegt. Am besten ist es, wenn man den Außenspiegel zum Leitungen verlegen abmontiert bzw. löst. Der ist mit einer Mutter von innen befestigt, die man durch den schwarzen Stopfen seitlich an der Tür erreicht.

Ich habe mir keine speziellen LED's bestellt, die extra als Einstiegsleuchten geeignet sein sollen, ich habe diese hier genommen Link

 

Ich habe also den Außenspiegel geöffnet und eine passende Stelle ausgesucht, ein 4,5mm großes Loch gebohrt und die LED's mit Heißkleber befestigt. Ich habe ca. 2 Stunden für beide Seiten gebraucht, da es alleine etwas schwierig ist, die LED's richtig zu positionieren.

 

Wenn es dunkel ist, spenden sie schon genug Licht, damit man sieht was sich vor der Tür befindet.

Mir gefällt es jedenfalls und ich finde, dass es schon edel aussieht und auch seinen Zweck erfüllt, aber wie schon gesagt, man muss es wirklich wollen, da es schon etwas länger dauert, für Bastler sicherlich eine gute Möglichkeit, seinen Fiesta (oder auch andere Autos) optisch aufzurüsten.


26.01.2013 18:18    |    Profi2010    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: Fiesta, Ford, Innenraum, Mk7 (JA8), Optik, Tuning

Hallo,

 

mir ist aufgefallen, dass es bei den neueren Fiesta's im Innenraum zu kleinen, aber feinen Verbesserungen gekommen ist.

Beispielsweise an den rechten und linken Lüftungsausgängen ist ein kleiner Teil jetzt Silber (in der Mitte das kleine Gummi-Stück) und der Lichtschalter ist jetzt auch zum Teil Silber, sowie die Türgriffe .

 

Da ich bei meinem Autoschlüssel (Keyless) die silberne Umrandung bei den Tasten sowieso neu lackieren wollte, habe ich mir gedacht, dass ich die Innenraum Teile auch lackieren könnte.

Also habe ich mal probiert, die einzelnen Teile ab zu bekommen (jedoch nicht die Türgriffe, dafür habe ich jetzt leider keine Zeit und weis auf anhieb auch nicht wie). Bei den kleinen Gummiteilen der Lüftung ging es ganz einfach, man muss sie nur abziehen und schon hat man sie in der Hand. Bei dem Lichtschalter habe ich einen kleinen Schraubendreher zur Hilfe genommen, dann war auch dieser gelöst.

 

Bevor ich die teile lackiert habe, habe ich sie erstmal gereinigt (mit Aceton, vorsicht mit der Menge! Man kann auch andere Mittel nehmen (z.B. Benzin), allerdings hält die Farbe eventuell nicht so lange), um Dreck und Fett zu entfernen. Anschließend habe ich sie dann mit einem Silber-Lack (von Nigrin) eingesprüht. Wichtig ist hier, nicht zu nahe an die Teile heran zu gehen, sonst verläuft die Farbe und es sieht nicht mehr so schön aus, lieber etwas weiter weg gehen und das ganze im Freien machen!

Jetzt müssen die Teile erstmal trocknen (24h), damit man sie weiter behandeln kann (falls notwendig).

Bei dem Schlüssel, den Gummiteilchen und dem Lichtschalterstück habe ich dann noch etwas Klarlack als Schutz drauf gesprüht.

 

 

Jetzt wo alles trocken ist, habe ich die Teile alle wieder eingebaut und genieße meine neue feinere Optik ;) .


26.01.2013 16:21    |    Profi2010    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: Carbon, Fiesta, Folie, Ford, Keyless, Mk7 (JA8), Schlüssel

Ich habe mir mal die Carbonfolie bei Carbon4keys für meinen Schlüssel (Keyless) bestellt und heute "montiert".

Das Aufkleben ist wirklich einfach, erst die Folie genau vorpositionieren und dann mit einem Föhn (am besten Heißluftföhn) erwärmen, dann die Folie andrücken und glatt streichen, falls noch nicht alles komplett haftet, einfach nochmal erwärmen.

Nach 24h ist die Folie komplett fest und fühlt sich richtig gut an :) .

 

Allerdings habe ich die Folie nicht auf die Tasten und die Kappe geklebt, da ich das so schöner finde ;) .

 

 

Ergänzung:

Ich habe jetzt bei einer meiner zwei Schlüssel die Kappe mit der Folie versehen, da (wie man auf den Fotos sieht) sie wirklich schlimm aussehen. Die Rückseite ist von mir selbst Silber lackiert.


Blogautor(en)

Profi2010 Profi2010

Understatement-Fahrer

Ford

Tja, was soll ich über mich sagen? Ich bin total verrückt nach Autos und habe schon so einiges im Bereich Kfz erlebt, vom Tuning bis hin zum Kauf.