pcpanik

19.10.2012 16:43    |    pcpanik    |    Kommentare (4)    |   Stichworte: , ,

Gehören Autowäsche und Zubehör (iPhone Halterung etc.) auch zu den Betriebskosten?

Draußen herrscht spätsommerliches Wetter. 20° Celsius, die Vögel fragen sich bereits, ob sie statt gen Süden zu fliegen, lieber mit dem Nestbau beginnen sollten - Zeit um die Winterräder zu montieren. :)

 

Ich hatte nun mal einen Termin in der Werkstatt und nun sind sie drauf. 4x Michelin Alpin A4 in der Größe 185/55 R15. Offenbar nicht sehr weit verbreitet, denn deutlich teurer, als die nächst angrenzenden Größen.

Meine alten Felgen, die Advanti Garro Black, konnte ich vom Ralliart übernehmen. Sie sehen auf dem schwarzen 5-Türer richtig gut aus. Die goldenen Bremszangen und auch die Trommeln wirken dabei als schöner Kontrast. Mir gefällt es.

 

Was mir weniger zusagt sind die unmengen von Gewichten, die in den Felgen kleben. Ich habe es zwar nicht mehr gut in Erinnerung, aber das es mit den letzten Reifen auch sooo viele waren, glaube ich nicht. Es waren einige, aber mit dieser Menge kann ich ja glatt einen Handel betreiben.

Es scheint aber alles okay zu sein. Eine Autobahfahrt verlief ruhig und angenem. Die Michelins sind sehr laufruhig und bis auf ein nicht störendes Brummgeräusch sehr leise.

 

Die Reifen haben nun knapp 8mm Profiltiefe und der Gesamtkilometerzähler steht auf 1500km. Lassen wir uns überraschen, wie lange die Reifen halten werden. Ich plane alle 5000 km die Räder achsenweise einmal durch zu wechseln. Ob ich das durchhalte wird sich zeigen.

 

Eine 12V Steckdose im Kofferraum wurde mir beim Werkstatttermin ebenfalls eingebaut. Daran kann ich nun diverses Zubehör anschließen.

 

Dann gibt es nun auch eine neue Halterung für mein iPhone. Für etwa 13 Euro bekommt man von Hama ein Universal-Set, in dem auch eine Klebehalterung anbei ist, welche 24h nach der Montage einsatzbereit ist. Passt sehr gut und stört nicht im geringsten.

Der Knopf für die Warnblinkanlage ist auch weiterhin sehr gut zu erreichen.

 

Es ist kaum zu glauben, aber es gibt doch tatsächlich noch eine Situation, in denen 20.000µF nicht immer ausreichend sind, um das Autoradio während des Motorstarts zu stützen. Und zwar, wenn

 

a) das angeschlossene iPhone einen leeren Akku hat und die Navigation läuft und dabei

b) im USB Port des Radios auch noch ein USB Stick steckt.

 

Wer hätte es vermutet?

 

Um nun auch noch diesen Fall abzufedern, wandert also ein dritter 10.000µF Kondensator hinter das Radio. Außerdem gibt es einen Vorwiderstand vor die große Kapazität, um die Kondensatoren zu schützen. Wie immer, der Schaltplan zum nachbauen:

 

 

Übrigens: das Zündungsplus kann auch mit nur 2200µF gestützt werden, denn hier wird so gut wie gar kein Strom benötigt. Die Spieldauer nach dem abschalten der Zündung dürfte sich dann auf ca. 20 Sekunden reduzieren. Dies nur als Hinweis.

 

Wer ganz Faul sein möchte, der googelt mal nach einem „Mundorf Headcap“.

 

Dann noch etwas zu den bisher angelaufenen Kosten: Die Steuern für den Colt betragen nicht 28, sondern 46 Euro. Dies habe ich also korrigiert.

Ebenfalls ist die Versicherung teurer geworden, als das erste Angebot, da ich die Option gewählt habe, dass auch andere, als Familienmitglieder den Wagen fahren dürfen. Auch diese Mehrkosten von rund 23 Euro sind nun eingerechnet und die Summen wurden aktualisiert.

Allerdings haben wir Oktober und die Versicherungen können neu kalkuliert werden. Also werde ich mal morgen die Hotline bemühen und eine Neukalkulation für 2013 anfordern.

 

Betriebskosten Stand 17.10.2012: 787,63 Euro

 

 

Die heutige Playlist ist mal wieder ein komplettes Album:

 

I.Q - Frequency

- Frequency

- Life Support

- Stronger then Friction

- One Fatal Mistake

- Riker Skies

- The Province of the King

- Closer

 

Wird Zeit, dass I.Q mal wieder Nachschub liefert. ;)


22.10.2012 17:49    |    Goify

Das ist eine auf den ersten Blick sehr komische Frage. Ich handhabe es so, dass Zubehör, Unfälle und Wasche rausgerechnet wird. Andererseits ist das natürlich Selbstbetrug, wenn man die kompletten Kosten der Auto-Mobilität meint, also auch Parkscheine, Garagenmiete und sonstige Kosten, die anfallen. Ja, auch die Taxifahrt zur Werkstatt gehört dann dazu.

 

Denn nur mit der letztgenannten Methode kannst du vergleichen, was am Ende billiger ist. Da mein Auto ein reiner Luxusgegenstand ist, habe ich kein Problem damit, dass Leihwagen, Taxi und Bahn erheblich billiger wären.

 

Bzgl. Playlist, schaue dich doch mal nach Reinhard Lakomy um. Er machte nicht nur Kinderlieder, sondern sehr gute elektronische Musik.


23.10.2012 16:26    |    Rorschach75

Sehr gute Wahl bei den Winterreifen !

Habe das gleiche Modell auf meinem PUG 206+ HDI montiert.

Die Felgen harmonieren auch sehr gut mit dem Colt.

 

Gefällt mir !


25.10.2012 22:50    |    pcpanik

In Natura sehen die sogar noch besser aus. Ich überlege mir schon, die Sommerfelgen mit Foliatec Sprühfolie ebenfalls schwarz oder anthrazit zu machen.


05.01.2013 17:34    |    Starsilber157

Zu den Gewichten:

Es wäre sicher möglich gewesen, den Reifen auf der Felge zu drehen um dann zu schauen, wieviele Gewichte benötigt werden.

Man kann auch nur die Felge mal auf der Maschine drehen lassen um zu sehen, ob Seiten oder Höhenschlag vorhanden ist.


Deine Antwort auf "Tag 28. Es herbstet sehr bei 20 Grad."

zum erweiterten Editor

Blogautor(en)


 

Letzte Kommentare

Ratenzahlung

Noch

1066 Tage

bis zur letzten Rate.