jennss

Auto und mehr...

30.12.2012 15:09    |    jennss    |    Kommentare (54)    |   Stichworte:

auto22000auto22000

Bei uns ist Ende 2013 eine Entscheidung nötig. Da sind dann 4 Jahre mit unserem Golf 1,6 TDI (NP 22500) vorbei. Entweder wir übernehmen den und zahlen die Schlussrate oder wir machen einen neuen Vertrag wieder über 4 Jahre oder so. Neue Autos sind ja problemloser und für die Schlussrate müssten wir auch noch einen Kredit wieder aufnehmen, weil wir die nicht komplett abzahlen könnten. Kredite außerhalb der Hausbank kommen ja meist teurer (~15 statt 4,9%?). Und Lust auf was Neues ist auch vorhanden, obwohl der 1,6 TDI eigentlich ein super Auto ist (sparsam, nicht spaßarm). Also mir gehen da ein paar Autos durch den Kopf. Was würde denn euch am ehesten reizen? Gesetzt sind 4 Türen und 5 Sitze. Poloklasse ist etwas knapp, da die Kinder schon 17 und 14 sind, aber möchte ich mal nicht ganz ausschließen. Preisklasse wäre wohl wieder um die 20000 bis 23000 €. Ich denke an (ca.-Preise mit wenigen Extras):

 

- Honda Civic Comfort 150 PS Diesel 21700 €

- Seat Leon Style 140 PS Benziner 21100 €

- Golf Trendline 105 PS Benziner 20300 € (mehr PS werden deutlich teurer, da dann Comfortline nötig ist :()

- Polo BlueGT 140 PS 21500 €

- Audi A1 Sportback 122 PS 19700 €

- Skoda Fabia RS (Combi) 180 PS 22300 € / 22900 €

- BMW 114i 102 PS 22700 €

- Toyota Auris Hybrid 136 PS 23000 €

 

Welche fallen euch noch ein, die passend und attraktiv wären?

 

Hat ein Fabia Combi mehr Knieraum hinten als ein Polo/A1? Ist ein Skoda Rapid RS in Sicht?

Der Auris Hybrid hat lt. Homepage einen 18 kw-E-Motor, richtig? (im Gegensatz zum 60 kw-E-Motor des Prius)

Tendenziell würde ich sagen, dürfen ein Diesel oder Hybrid eher 23000 € kosten und Benziner wegen dem höheren Verbrauch eher 21000 €. Wir fahren etwa 20000 Jahreskilometer.

j.

 

EDIT (ergänzt):

Skoda Rapid 122 PS DSG Benziner 20900 €

Seat Ibiza ST Kombi FR 150 PS Benziner 22200 €

Astra 140 PS Benziner ca. 21000 € (ich finde auf der Opel-Homepage leider keine Daten für Beschleunigung, komisch)

Focus Trend 150 PS Benziner 21500 €


Kommentare: 54

30.12.2012 15:21    |    backbone23

Nimm den Leon, der bessere Golf!

 

Die "Premium"-Kisten A1 und 1er kämen für mich nicht in Frage, viel zu teuer und der Motor im BMW ist auch nichts besonderes mehr.

 

Polo und Fabia wären mir auch nicht das Geld wert, bleiben nur Civic, Leon und Auris.

 

Mir gefällt der neue Leon sehr.

 

Weitere Auswahl gibts noch genügend: Astra, Ceed, Focus, i30 ...


30.12.2012 15:28    |    _RGTech

Wenn's um Platz geht, kannst du 1er und A1 gleich streichen, da ist selbst der Polo besser.


30.12.2012 15:50    |    Celsi

Was ist mit dem Skoda Rapid, neu, modern, größer als Polo und Fabia und für 22.000 bekommst Du die Top-Austattungslinie und die Topmotorisierung zzgl. ca. 2000EUR Platz für Extras?

Natürlich nicht im Autohaus, schau mal bei meinauto.de oder autohaus24.de

 

Bzgl. des Tipps zum Leon: Ich hatte den aktuellen Leon jetzt schon 2 mal als Leihwagen und war enttäuscht über die Materialien innen, billiges Plastik. Meine Meinung, das sei ein "spanischer, schönerer Golf (finde ihn außen auch ganz gelungen)" habe ich daraufhin korrigieren müssen.

 

Gruß,

Celsi


30.12.2012 15:54    |    Rockport1911

Der Leon dürfte die beste Option sein, aber der Benziner dürfte mehr trinken als der 1,6er Diesel. Ein Leon 1.6 TDI kostet 22.400 Euro. Die Differenz kannste sicher noch raushandeln.

Schade das es nicht wieder für einen Golf reicht, die Preise liegen wohl zu hoch. Und einen Trendline willst du bestimmt nicht wirklich haben.

 

@ Celsi:

 

Den Rapid hatte Ich auch vergessen. Aber manche mögen einfach keine kleinen Limosinen und ob die Verarbeitung soviel besser ist als im Leon bleibt fraglich.


30.12.2012 16:11    |    Goify

Opel Astra mit richtig guter Ausstattung und Motorleistung wäre mein Tipp. Als Innovation mit dem 1,7 Diesel und 130 PS inkl. Navi und anderen Spielereien reichen die 22.000 € locker aus. Beim Golf wärst du etwa 5.000 € höher.


30.12.2012 16:51    |    italeri1947

Würde zwischen Astra und Golf schwenken - den Golf, wenn ihr in Bälde sowieso umsteigen wollt und beim Wiederverkauf (nach ca. 3-5 Jahren) mehr herausholen wollt, den Opel für den Fall, dass ihr das Auto lange Jahre (10 oder mehr Jahre) behalten wollt. Ein Mittelweg wäre noch der Ford Focus!

 

Der Skoda Rapid ist natürlich auch ein heißer Tipp. Klar, man muss das Stufenheck mögen, aber ansonsten kriegt man für 22.000 Euro, wie oben geschrieben, den stärksten und besten Wagen dieser Modellreihe und gratis einen hohen Nutzwert. Dann sei auch der Seat Toledo erwähnt! Was die Spanier als Taxi lieben, das kann auch für uns so verkehrt nicht sein.


30.12.2012 17:04    |    jennss

Hoppla, an Focus und Astra hatte ich gar nicht gedacht :). Muss ich mal schauen.

 

Der Rapid ist ein verlängerter Polo mit Stufenheck, wenn ich das richtig sehe, oder? Ich denke, da würde ich eher zum Golf greifen. Trendline finde ich ok. bzw. sogar besser, weil ich die Comfortline-Sachen nicht so brauche.

 

Oh, ich sehe gerade, der Rapid ist nun auch mit 122 PS zu bekommen. Das macht ihn gleich interessanter :). Da läge der Preis dann so ab 20600 €, leider mit DSG-Zwang.

 

Ein Fabia Combi hat (außer Kofferraum) nicht mehr Platz als ein normaler Fabia, richtig? Ein Rapid mit 140 PS wäre interessant. Der wäre dann auch mal richtig rapid ;).

 

Leon, Civic und Auris erscheinen mir auch sehr attraktiv. Der Hybrid reizt, aber ich weiß nicht, wie es da mit dem Fahrspaß aussieht. Beim Leon bekommt man recht günstig 140 PS und guten Platz. Der Civic ist in der 40-Jahre-Ausführung sehr günstig. Der 150 PS-Diesel war doch mal "Engine of the year", glaube ich.

Beim Leon gefällt mir die Option "Panorama-Schiebedach". Ist das extra groß?

 

Beim A1 bekommt man recht günstig schon 122 PS. Es ist dann kein Luxus, aber auch nicht so schlecht. Der BMW 1er ist wirklich so eng wie ein Polo/A1?

 

Der Mercedes ist leider zu teuer. Wir hatten vor dem Golf mal einen A140. Der kostete ca. 34000 DM, aber die aktuelle A-Klasse gibt es mit Benziner auch erst ab 122 PS.

 

Na, ist ja noch etwas Zeit, aber ich informiere mich auch gerne :).

j.


30.12.2012 17:29    |    jennss

Ich ergänze mal (auch ganz oben im Startposting):

 

Skoda Rapid 122 PS DSG Benziner 20900 €

Seat Ibiza ST Kombi FR 150 PS Benziner 22200 €

Astra 140 PS Benziner ca. 21000 € (ich finde auf der Opel-Homepage leider keine Daten für Beschleunigung, komisch)

Focus Trend 150 PS Benziner 21500 €

 

Der Focus erscheint mir auch recht attraktiv.

j.


30.12.2012 18:12    |    Roland0815

Ist VW inzwischen so schlecht, dass Autos nach 4 Jahren schon weg müssen? Wenn die Karre nicht irgend welche Macken hat, fahre sie bis sie auseinander fällt. Das ist die billigsste Lösung...


30.12.2012 18:12    |    605 TD 2,5

Ein Peugeot 208 als 1,6 eHDi mit 92 PS ist sehr interessant.

Für 21.000 hat man den fast komplett und lässt in der Allure Ausstattung keine Wünsche offen, sogar schon mit Garantieverlängerung auf 5 Jahre.

 

Der 1,6 HDI mit 92 PS macht den kleinen sehr spritzig und sparsam. 1390 Km ist kein Ding mit einer Tankfüllung. Habe ich selbst bei einer Parisreise probiert und bin auf 3.9 Liter 100 Km gekommen.

 

Platzmässig ist der 208 in seiner Klasse schon recht gross und als dreitürer auch nicht unpraktisch.

 

Unser hat als extras Navi, PDC und Scheiben hinten extra schwarz getönt. Serie waren die teilleder Sportsitze mit sehr guten Seitenhalt und extrem bequem, sowie die Klimatronic. Nicht zu verachten das LED Lichtpacket mit Tagfahrlicht mit Einschaltautomatik. Ausserdem Limiter/Tempomat und Regensensor der hervorragend arbeitet.


30.12.2012 18:17    |    jennss

Zitat:

Ist VW inzwischen so schlecht, dass Autos nach 4 Jahren schon weg müssen? Wenn die Karre nicht irgend welche Macken hat, fahre sie bis sie auseinander fällt. Das ist die billigsste Lösung...

Der Golf ist bei uns völlig problemlos, läuft gut und ich ziehe auch weiterhin in Betracht, den weiter zu fahren, aber da ist auch mal der Reiz des Neuen. :) Ich bekomme mit Schwerbehindertenausweis (bin praktisch gehörlos) wohl fast überall 15% Rabatt, was auch ein Argument für einen Neuwagen ist. Es gibt auch "Eroberungskäufe", aber ich glaube darunter versteht man Neukauf jedes Jahr oder so.

 

Der Peugeot scheint gut ausgestattet zu sein. Ich selbst tendiere eher zu magerer Ausstattung und würde dafür lieber ein paar PS mehr nehmen :).

j.


30.12.2012 18:53    |    der_Derk

Ist zwar mittlerweile schon etwas angejahrt, aber unter den Kompakten immer noch meine erste Wahl: Lancia Delta. Gründe: Aussehen, Platzangebot und Ausstattung. Und ja, ich weiß dass ich damit nicht gerade eine Mehrheit vertrete ;).

 

Der aktuelle Civic ist optisch leider m.E. ein gewaltiger Rückschritt gegenüber dem Vorgängermodell, hat aber recht ansprechende Ladequalitäten (u.A. die hochklappbare Sitzfläche im Fond, die das Quereinladen von Fahrrädern erlaubt). Leon - ist mit dem aktuellen Modell arg bieder geworden, der Vorgänger mit Anlehnung an den Civic gefiel mir besser.

 

An Auswahl mangelt es in der Preislage jedenfalls nicht, da sollte für jeden was dabei sein...


30.12.2012 18:54    |    Stewaan

Was wäre denn mit einem Skoda Octavia 1,8 TSI? 160PS, viel Platz und komplette Ausstattung (Klimaautomatik, PDC vo/hi, "Sportausstattung", Radio CD, Sitzheizung...) für 21.500€ bei autohaus24.


30.12.2012 19:06    |    Ladaheizerin

Die frage wäre eher kannst du dir das Auto leisten? Bei dem jetzigen hast du nur den Wertverlust gezahlt, und hast scheinbar kein Geld den zu ende zubezahlen


30.12.2012 19:20    |    wazzup

Neues Auto = problemlos, schlussrate finanzieren... auweia, das passt einfach nicht.

Ein neues Auto ist nicht zwangsläufig problemlos und muss auch bezahlt werden, das Geld dazu hast du ja anscheinend nicht in bar rumliegen. Dazu kommt der enorme wertverlust in den ersten 4 Jahren mit dem du die schlussrate mehr als nur locker in die tasche stecken kannst. Behalte den Golf und fahre ihn bis zum schluss, sonst verbrennst du nur Geld. Bei entsprechender liquidität wäre das noch halbwegs zu verstehen wenn du unbedingt einen neuwagen möchtest, aber auf pump geld zu verbrennen ist das unklügste was man machen kann.

Du fütterst so nur die Bank bzw. den Hersteller.

Ich habe aus meinem Neuwagenkauf 2009 gelernt. Einmal und nie wieder. Von dem Wertverlust alleine hätte ich 3 bestens erhaltene Youngtimer bekommen. Nächstes Jahr kommt der Wagen weg und dann sieht mich der Händler nie wieder :)


30.12.2012 19:21    |    e90ioldie

Entweder der "spanische Sitzlöwe" Seat Leon oder mal den amerikanischen Konkurrenten des Astra probefahren, und zwar den Chevrolet Cruze ... :)


30.12.2012 19:26    |    Goify

Ich schätze mal, dass die Schlussrate um 11.000 € beträgt. Wenn du die nicht aufbringen kannst, sehe ich es eher kritisch, gleich wieder ein Auto zu finanzieren. Sinnvoller wäre es, den Golf weiterzufinanzieren und danach mal ein Polster aufzubauen. Wenn das ausreichend groß ist (ca. 6 Netto-Monatsgehälter), kann man über den nächsten Neuwagen nachdenken.

 

@wazzup:

Klug ist es ja nicht gerade, ein 4 Jahre altes Auto zu verkaufen, wo du den kompletten Wertverlust trugst. Ich kann nicht genau erkennen, wo du aus deiner Story was lernen konntest.


30.12.2012 19:34    |    notting

Ich persönlich bin Renault-Fan. Für das Geld kriegt man einen dort einen sehr netten Megane. Hab den Expression 1.6 16V 81kW. Fehlen tun mir eigentlich nur die elektr. anklappbare Außenspiegel (+ Dynamique- und Confort-Aufpreis, dass ist aber Keyless Entry & Drive und Klimaautomatik auch sofort drin).

 

Ein Freund von Leasing für Privatleute bin ich nicht, weil es da am Schluss zu oft böse Überraschungen gibt. Ich versuche mein Auto bar zu bezahlen (also rechtzeitig zu sparen) und dann solange es wirtschaftlich sinnvoll ist zu nutzen.

 

notting


30.12.2012 19:49    |    lasselaly

Hallo

Wir werden uns den Auris Hybrid "leisten"! Der E-Motor hat eine Leistung von 82 PS und zusammen mit dem 1,8 Benziner (der 99 PS hat) , ergiebt sich eine Systemleistung von "nur" 136 PS. Ist für uns mehr als genug.Schon bei einer Probefahrt mit dem Vorgängermodel (Mitte Januar kommt der Neue),vor ca.5 Wochen hatte ich einen Durchschnittsverbrauch von 4,5 Ltr./100km.


30.12.2012 20:07    |    notting

@lasselaly: Ohne leere Batterie nicht wirklich aussagekräftig (zumindest für Langstrecken, wo ja aktuell eher nicht aus der Steckdose geladen werden kann), da die Batterie ja auch ein Energiespeicher ist und höchstwahrscheinlich die dort entnommene Energie nicht im Kraftstoff-Verbrauch mitgezählt wurde.

 

notting


30.12.2012 20:25    |    605 TD 2,5

Zitat:

@jennss

Der Peugeot scheint gut ausgestattet zu sein. Ich selbst tendiere eher zu magerer Ausstattung und würde dafür lieber ein paar PS mehr nehmen :).

 

j.

Ja der 208 hat schon einiges. Ich wollte ohne Komfortverlust zwischen 406 und 208 wechseln können. der 208 hat aber den 406 in ein paar Dingen überholt;)

 

Theoretisch kann man auf die Extras wie Navi, PDC und extra abgedunkelte Scheiben hinten verzichten und dafür auf den 1,6 eHDi mit 115 PS aber Allureausstattung zurückgreifen. Der hätte auch schon Klimatronic, LED Lichtpacket mit Einschaltautomatik, Limiter/Tempomat und Regensensor. Die Sportsitze als dreitürer sowieso und Chrom Spiegelkappen sowie verchromtes Endrohr. Wenn es dann ein Viertürer sein sollte, der hat dann keine Sportsitze, keine Chromspiegelkappen.

Liegt daran das Peugeot die 3 Türer sportlicher angehaucht hat und die 4 Türer eher als Familienkutschen hinstellt.

 

Aber die 115 PS und die 275 NM bei 1750 Umdrehungen fühlen sich ganz anders an als 92 PS und 230 NM bei 1750 Umdrehungen. Der Verbrauch wird sich nicht grossartig ändern.

Achja Start/Stop ist bei beiden Serie.


30.12.2012 21:02    |    jennss

Zitat:

Die frage wäre eher kannst du dir das Auto leisten? Bei dem jetzigen hast du nur den Wertverlust gezahlt, und hast scheinbar kein Geld den zu ende zubezahlen

Gute Frage :D. Es sind ~9200 € Rest, die wir bis Ende 2013 vermutlich noch nicht zusammen haben. So wäre eine Finanzierung für den Rest nötig, die vermutlich ähnlich teuer käme wie die Finanzierung in den ersten 4 Jahren eines Neuwagens (bei kleineren Zinsen einer Hausbank). Dann ist das Auto wohl innerhalb der nächsten 4 Jahre ganz abgezahlt und man hat es für sich. Allerdings sind 8 Jahre alte Autos dann auch nicht mehr so zuverlässig. Wir hatten den MB A140 10 Jahre. Davon waren die ersten 6 Jahre super. Dann ging es mit Problemen los, z.B. Klima kaputt, 2x Keilriemen mit Liegenbleiben, 2x Motorsteuerung kaputt, kleinere Teile wie Schaltungsgestängeverbindung o.ä. etc.. Das nervte und hält mich etwas davon ab, ältere Autos fahren zu wollen, z.B. wenn man sich auf einen Urlaub freut. Nun ist der TDI vermutlich zuverlässiger, aber wer weiß. Die Jahre 4-8 sind wohl noch recht ok., da geht es mehr um Verschleißteile. Grundsätzlich gibt es mit dem Alter ja auch mehr Reparaturen, mit denen sich das die Waage im Vergleich mit einem neuen Wagen halten kann. Rabatte sind aber vermutlich auch ohne Schwerbehinderung nicht so schlecht, so dass der Vorteil vielleicht nicht so groß wäre. Schwierige Entscheidung.

j.


30.12.2012 21:09    |    Goify

Die Reparaturen sind aber in der Regel billiger, als der Wertverlust eines neuen Autos. Ein Neuwagen ist und bleibt Luxus, den ich bei deiner hier geschilderten Finanzsituation als nicht wirklich sinnvoll erachte.

Mal eine andere Frage, der Golf ist doch nun aus der 3-jährigen Garantie (wenn die überhaupt so lang ist) raus. Was tust du, wenn morgen ein sehr teures Teil am Auto verreckt? Brauchst du dann einen Kredit?


30.12.2012 21:12    |    meehster

Zitat:

Original geschreibt von notting

@lasselaly: Ohne leere Batterie nicht wirklich aussagekräftig (zumindest für Langstrecken, wo ja aktuell eher nicht aus der Steckdose geladen werden kann), da die Batterie ja auch ein Energiespeicher ist und höchstwahrscheinlich die dort entnommene Energie nicht im Kraftstoff-Verbrauch mitgezählt wurde.

Die Batterie wird während der Fahrt immer wieder nachgeladen. Im Normalfall ist die Batterie am Ende der Fahrt etwas weiter aufgeladen als am Beginn der Fahrt. Meistens ist der Unterschied aber kleiner als die Anzeige zeigt.

 

Tatsächlich würde ich hier zu einem der Toyota-Hybriden raten. Sehr zuverlässig, sehr komfortabel und als Nebeneffekt auch noch sparsam. Probieren solltest auch, ob ein Yaris von der Größe her ausreicht.

 

Aber grundsätzlich würde ich niemandem empfehlen, für einen Gebrauchsgegenstand wie ein Auto einen Kredit aufzunehmen.


30.12.2012 21:24    |    jennss

Zitat:

Was tust du, wenn morgen ein sehr teures Teil am Auto verreckt? Brauchst du dann einen Kredit?

Wohl nicht, aber wenn der komplette Motor hinüber wäre, müsste ich mal nachrechnen :). Ist ein Neuwagen wirklich immer Luxus? Bin mir da nicht so sicher. Es gibt unterschiedliche Ansichten, gerade auch, wenn man hohe Rabatte bekommen kann.

 

Tatsächlich habe ich auch schon an den Yaris Hybrid gedacht. Aber der ist wohl noch enger als ein Polo, oder? Andererseits... so oft fahren wir auch nicht zu viert...

 

Wir hatten auch schon die Überlegung, einfach mal eine Zeit auf ein Auto ganz zu verzichten, um mal mehr Reserven aufzubauen. Aber gerade Sonntags fahren hier nur sehr wenig Busse bei uns...

j.


30.12.2012 21:32    |    Goify

15 % Rabatt ist doch nicht viel. Im Internet bekommst du auf fast alle Autos zwischen 15 und 35 % Nachlass.

Ich verdiene ganz gut und könnte ein neues Auto auch bar bezahlen. Trotzdem mache ich es nicht, weil ich einerseits nicht einsehe, solche Mengen an Wertverlust zu tragen und ich andererseits wichtigeres mit dem Geld vorhabe (Wohneigentum).

Natürlich ist es jedem selbst überlassen, was er mit seinem Geld anfängt, doch denke ich, kann man sich manche Dinge erst dann wirklich leisten, wenn man auch Reserven hat und man nicht von Banken abhängig ist. Es spricht nichts dagegen, auch ein Auto zu finanzieren, dann aber immer so, dass man eine große Anzahlung am Anfang macht und den Rest finanziert, anstatt es umzudrehen um für die Schlussrate ständig hohe Zinsen zahlen zu müssen.


30.12.2012 21:40    |    jennss

Ja, das ist das ideale Prinzip, die Schlussrate auf einen Schlag ganz abzuzahlen, weil die ja eben hohe Zinsen nötig macht. Aber wie entscheiden, wenn die Schlussrate noch nicht zusammengespart ist? Na, schaun mer mal, wieviel 2013 noch zusammenkommt. Den Golf haben wir auf jeden Fall noch bis Dez. 2013. Unser Haus ist in ein paar Jahren auch endlich abgezahlt, dann bleibt ein bisschen mehr über :).

 

15% ist Behindertenrabatt. Der kommt zusätzlich zu ggf. normalem Rabatt dazu. Über Internetkauf habe ich noch gar nicht so genau nachgedacht. Da werden Behindertenrabatte ja auch draufgerechnet. Seht ihr Internetkauf problemlos?

j.


30.12.2012 21:43    |    notting

@jennss: Such mal hier in allen Foren nach "netcar" bzw. deren Konkurrenten. Dann wirst du ganz schnell entspr. Erfahrungsberichte finden.

 

notting


30.12.2012 21:56    |    jennss

Ja, schon was gefunden: http://www.motor-talk.de/.../...en-mit-autohaus24-de-t3115430.html?...

 

Hmm... nicht immer problemlos...

j.

 

PS: Dieses Unterforum "Allgemeine Kaufberatung" kannte ich noch gar nicht. Das ist ja gut, fehlte damals immer.


30.12.2012 22:06    |    Goify

Ach so, du hast bald ein Haus abbezahlt. Das macht es schon einfacher, trotzdem ist es gut, immer ne ordentliche Reserve zu haben. Auch an einem Haus kann was kaputt gehen, was keinen Aufschub duldet.


31.12.2012 10:38    |    Rockport1911

Zitat:

Wir hatten den MB A140 10 Jahre. Davon waren die ersten 6 Jahre super. Dann ging es mit Problemen los, z.B. Klima kaputt, 2x Keilriemen mit Liegenbleiben, 2x Motorsteuerung kaputt, kleinere Teile wie Schaltungsgestängeverbindung o.ä. etc.. Das nervte und hält mich etwas davon ab, ältere Autos fahren zu wollen, z.B. wenn man sich auf einen Urlaub freut. Nun ist der TDI vermutlich zuverlässiger, aber wer weiß

Entweder man holt sich einen Neuwagen oder ein über 10 Jahre altes Auto. Dazwischen wirds teuer wenn was passiert.

Der TDI dürfte zuverlässiger sein, ein teurer Knackpunkt ist jedoch der DPF.


31.12.2012 16:33    |    e90ioldie

Hast du schon mal im Golf-Forum "nachgeguckt", ob dein Modell "gut" wegkommt; will sagen, ohne nennens-/beklagenswerte Raparaturen ??!

 

Evtl. kannst du dann besser abschätzen, wann der Golf seine Halbwertszeit erreicht hat ...


07.01.2013 22:14    |    jennss

Hmm... sind die Unterschiede so groß? Nach meinem bisherigen Eindruck ist er nicht so anfällig wie die TSIs, aber wohl auch nicht völlig beschwerdefrei, wenn er älter wird. Ich habe noch einen der ersten 1,6 TDIs, viel ältere wird es da kaum im Forum geben. Bei Fahrschulen wird man aber wohl deutlich größere Laufleistungen haben als ich jetzt (~62000 km), die könnten vielleicht mehr sagen. Alleine Verschleißteile müssen in höherem Alter auch häufiger mal getauscht werden. Klima, Fahrwerk etc. wird alles älter.

 

Ich schau mir auch mal die Autos um die 18000 € an und wäge ab, sobald die Entscheidung fällig ist (nicht vor Sommer). Ist ja noch Zeit und es macht auch Spaß, den Markt mal näher anzusehen :). Vielleicht ist es aber wirklich am vernünftigsten, den TDI noch die nächsten 4 Jahre zu fahren. Ist schon ein gutes Auto, das auch mit 105 PS einigermaßen Spaß macht.

j.


08.01.2013 16:10    |    e90ioldie

... bezahlt hat der sich erst nach 7-8 Jahren !!? ;)


14.01.2013 17:53    |    jennss

Hmm...

Als Alternative zum Behalten des bisherigen Golfs hier ein paar Autos, tendenziell unter 22000 €. Was wäre eure Wahl? :)

j.

 

Alle mit 4 Türen, Klima und Radio:

 

Polo Trendline, 70 PS 5,5 l./14,1 s., 14865 €

Polo Trendline 90 PS TDI 3,7 l.,/11,5 s., 18340 €

Polo Comfortline, TSI 105 PS 5,3 l./9,7 s., 18115 €

Polo Blue GT, TSI 140 PS 4,6 l./7,9 s., 21565 €

Polo GTI, 180 PS 5,9 l./6,9 s., 24190 €

Golf Trendline 105 PS TDI 3,8 l./10,7 s, 22035 €

Golf Trendline 105 PS TSI 4,9 l./10,2 s, 19760 €

Golf Trendline 85 PS TSI 4,9 l./11,9 s, 18285 €

Golf Comfortline 140 PS TSI 5,3 l./8,4 s, 23425 €

Golf Comfortline 122 PS TSI 5,3 l./9,3 s, 22425 €

Golf Comfortline 150 PS TDI 4,1 l./8,6 s, 26125 €

Leon Style 122 PS TSI 5,2 l./9,3 s?, 20290 €

Leon Style 140 PS TSI 5,2 l./8,4 s, 20990 €

Leon FR 140 PS TSI 4,9 l./8,4 s, 22500 €

Civic Comfort 142 PS 5,8 l./9,1 s, 21500 €

Fiesta Titanium 125 PS 4,3 l./9,4 s., 18320 €

Focus Trend 125 PS 5,0 l./11,3 s., 20200 €

Focus Trend 150 PS 6,0 l./8,7 s., 21450 €

B-Max 120 PS 4,9 l./11,2 s., 19900 €

Astra 100 PS 5,5 l./11,3 s., 18775 €

Astra 120 PS 5,5 l./10,4 s., 20975 €

Astra 140 PS 5,5 l./9,7 s., 21475 €

Auris Hybrid 136 PS 3,8 l./10,9 s., 22950 €

Fabia Active 85 PS 5,2 l./11,7 s., 14785 €

Fabia Ambition 105 PS 5,3 l./10,1 s., 16440 €

Neuer Octavia ~wie Golf (noch kein Konfigurator)

Rapid 85 PS TSI 5,1 l./11,8 s., 16359 €

Rapid 105 PS TSI 5,4 l./10,3 s., 17359 €

Rapid 105 PS TDI 4,4 l./10,4 s., 19659 €

Audi A1 Sportback 122 PS 5,4 l./9,0 s 19700 €


14.01.2013 18:53    |    meehster

Am ehesten den Toyota gefolgt mit etwas Abstand vom Honda.

 

Den Rest würde ich nur nehmen, um ihn schnell wieder mit Gewinn loszuwerden, das bedeutet auch nur deutlich unter Wert.


15.01.2013 21:46    |    >OT<

Hallo, 

 

ich muss erstmal loswerden das es mich doch verwundert das so einige Leute hier sagen das man kein neues Auto nehmen sollte, wennn man nicht das Geld hat das alte auszulösen. 

Das ist ja wohl in jeder Situation finde ich eigens zu überdenken, viele Leute die einen Cayenne Turbo fahren (wenn nicht gar alle) haben das gute Stück über Leasing-Verträge laufen und einige von denen werden das Auto nicht bar bezahlen können! 

 

 

An deiner Stelle würde ich mal über den Skoda Rapid nachdenken tolles Auto, platz und ist gut im Budget! 

Auch eine Überlegung wäre eine Finanzierung eines Gebrauchten Passat, da findet man auch gute Modelle um die 22t€, der Verbraucht natürlich mehr aber du hast ja darauf hingewiesen das ihr Platz für eine 4-Köpfige Familie braucht, da bietet sich ein Passat schon an! 

 

Ich weiß ja nicht wo ihr arbeitet, aber in meiner Firma gibt oder gab es zumindest früher, weiß nicht wie das heute ist, die Möglichkeit beim Vertragsautohändler der Firma Neuwagen über die Firmenkonditionen zu bekommen (Barkauf, Leasing, Finanzierung ect.) 


17.01.2013 17:31    |    jennss

Rechnerisch ist es trotz höherer Zinsen einer Nicht-Autohausbank wohl günstiger, den alten Golf zu übernehmen als ein neues Auto, aber das kommt auch auf den Neupreis an. Hervorstechen vom Preis/Leistungsverhältnis her für mich:

 

Leon Style 140 PS TSI 5,2 l./8,4 s, 20990 €

Rapid 105 PS TSI 5,4 l./10,3 s., 17359 €

Yaris Life Hybrid 100 PS 3,5./11,8 s. , 18300 €

Fiesta Titanium 125 PS 4,3 l./9,4 s., 18320 €

 

Der Leon bietet viel Power für's Geld, der Rapid ist für den Preis recht groß und auch nicht schwach. Der Fiesta ist schnell, sehr sparsam und dabei kein bisschen spaßarm. Den Yaris habe ich mir heute mal angesehen. Ich fand ihn innen nicht kleiner als den Polo, man sitzt auch hinten noch relativ gut. Dabei ist er extrem sparsam (auch Steuer günstig), aber vielleicht auch etwas spaßarm :). Beim Polo fand ich die Sitze hinten steiler, was mir nicht so gefällt.

 

Die Frage ist, welche Kosten werden mit Sicherheit in den Jahren 5 bis 8 beim Golf TDI anfallen? Und was könnte vielleicht noch anfallen? Was ist er nach 8 Jahren und 160000 km noch wert? (ca. 4000 €?) Mein Bruder hat den Golf 2,0 TDI mit 110 PS, nur ein paar Monate älter, aber viel mehr km runter. Bei ihm war schon eine Reparatur der Klimaanlage fällig. Vielleicht schaltet er sie zu oft ab? (soll nicht so gut sein) Solche unvorhersehbaren Sachen machen eine Rechnung schnell wieder hinfällig. Bei alten Autos tritt das natürlich leichter auf als bei neuen.

j.

 

PS: Wir kommen mit dem Golf schon sehr gut klar, deshalb fände ich einen Passat zu groß. In der Überlegung ist daher sogar der Yaris, denn der dürfte für die meisten Fahrten selbst zu viert noch reichen.


17.01.2013 22:18    |    jennss

Es fehlte noch der Leon Reference mit 105 PS, vielleicht sogar der beste Kompromiss für 17990 € und 4,9 l/10,1 s. Überhaupt sehe ich den Leon auch als Konkurrenten zum Rapid. Die preislich nicht weit auseinander.

Kleiner Fehler oben: Der 140 PS-Leon beschleunigt in 8,2 Sek., nicht 8,4 Sek..

j.


Zuletzt gespeichert: nie   
  • B
  • I
  • U
  • A
  • Größe:
  • Link
  • Email
  • Zitat
  • Überschrift
  • Liste
  • Numerierte Liste

Blogautor(en)