Hiken

Über Farhzeugpflege, Produkte und meine Erfahrungen.

12.03.2012 16:35    |    Roman_85    |    Kommentare (14)    |   Stichworte: , ,

Hallo zusammen,

 

nun versuche ich mich auch in der Kunst des Blogschreibens...

 

für meinen ersten Test habe ich den Sonax Felgenreiniger Plus aus der Silbernen Xtreme Serie ausgewählt. Wieso? Nun ja der Frühling ist da und bei manch einem kommt die Frage hoch: "Wie krieg´ ich meine, mittlerweile Gelb/Schwarze Felgen wieder sauber?"

 

Für diesen Zweck habe ich meine Winterfelgen "leiden" lassen. Über fast 4 Wochen (!!!) wurde nicht geputzt um wenigstens etwas Herausforderung für den Reiniger darzustellen. Die Versiegelung der Felgen, die sowieso am Ende war, wurde vor dem Start der Testphase mit Spüliwasser und anschließend mit IPA entfernt.

 

Nun warum Sonax? Weil, zum einem, auch die Silberne Xtreme Serie im Supermarkt erhältlich ist und zum anderem Sonax mit dieser Produktlinie m.M.n. gute Qualität auf den Markt bringt. Als

Referenzprodukte habe ich noch Nigrin Evo Tec, P21S und einen NoName aus (glaube) ich Kaufland für paar Euro die Flasche gut in Erinnerung, auch wenn ich für diese Produkte keine Bilder vorlege. Bewusst verzichte ich auf den Vergleich mit den Säurehaltigen Reinigern (wie Alu Teufel Rot) da diese zwar besser reinigen aber auch agressiver zur Oberfläche sind und somit nur für sehr hartnäckige Verschmutzungen genommen werden sollten.

 

p.s. auf den Billigreiniger gehe ich nicht näher ein, da war meiner Erfahrung nach einfach nur Wasser mit Schampoo besser...

 

Dann fange ich mal an.

 

Die Verpackung: Das Silberne Fläschchen fasst 750 ml Flüssigkeit und kostet 18.27 (Stolzer Preis!) von der Menge sicher ok, wobei ich mir eine 1l Flasche gewünscht hätte. Sonax verzichtet hier auf das Unwort der letzten Jahre: Nano was für mich schonmal ein Pluspunkt ist. Die Flasche selbst liegt recht gut in der Hand. Der Sprühkopf hat einen extra Fortzsatz, damit lässt sich der Modus auf/zu angenehmer einstellen vor allem, wenn man schon gesprüht hat und die Reinigerreste nicht unbedingt am Finger haben will. Sprühen selbst ist angenehm... angenehmer als z.b. bei der 1L Flasche von P21S, dafür lässt sich die Sprüheinstellung nicht stufenlos verstellen. Es gibt nur 2 Stufen.

 

Geruch: Relativ wichtig für mich, da mein Pflegemittellager im Bad ist. Evo Tec hat gestunken wie die Pest, selbst durch 3 Tüten hindurch, was mich dazu verleitet hat es in einer Waschbox zu "vergessen"

P21S War lange nicht so Penetrant, angenehm war es auch nicht. Sonax ist hier m.M.n das angenehmste der 3... wobei frisch nach Zitrone duften (steht auf der Verpackung) ist anders. Zumindest verursacht es keine Kopfschmerzen und verpestet nicht die Wohnung. Dazu möchte ich noch sagen, das ist rein subjektiv ein Kumpel von mir fand den Geruch vom Evo Tec gar nicht so übel..

 

Die Renigungsleistung: Ihr seht in den ersten 2 Bildern den Zustand vor dem Renigen... Nach dem einsprühen (die nächsten 2 Bilder) verändert sich die Farbe zu Rot (Nigrin wird Violett, P21 ändert nix). Ich finde das gut, dazu später mehr. Die nächsten 2 zeigen den Zustand nach 4 Minuten einwirkzeit (Steht auf der Flasche) und abspühlen mit HDR ohne mechanische Einwirkung, das Ergebnis war ganz ok, wenn ich das mit Nigrin vergleiche würde ich sagen fast kein Unterschied P21S ist etwas schlechter. Anschließend wurde noch ein Mal eingesprüht (Bild 8) 4 Minuten einwirkzeit gelassen und abgespühlt (Bild 9 unf 10). Genau an dieser Stelle finde ich den Farbindikator ganz gut, er zeigt die Stellen an, wo es noch am meisten Dreck gibt.

 

Noch Etwas: Wie man auf den Bildern sieht hinterlässt der Reniger auf den Bremsscheiben eine leichte Oxidschicht. Beim Sonax ging die mit dem HDR sofort weg, Beim P21S auch. Nigrin war da agressiver, die Rostschicht musste erst "weggebremst" werden, was recht laut war und sich auf die Bremsleistung beim ersten Bremsen ausgewirkt hat. Sicherlich kein Drama, wenn mans weiss, allerdings wenn nicht...

 

Fazit: Nun mit der endgültigen Reinigungsleistung, für ein nicht säurehaltiges Produkt, bin ich zufrieden. Hätte ich die Felgenbürste bzw. Handschuh genommen, so hätte ich höchstwarscheinlich auch die letzten Punkte weggekriegt. Wollte aber den Test ohne "Handarbeit" durchführen :P. Preis ist m.M.n. happig, allerdings mit deutlich besserem "Geruch" im vergleich zu oben genannten Produkten, allein aufgrund dessen würde ich die 4 Euro pro Fläschen mehr ausgeben (im Vergleich zu Nigrin, den ich als direkten Konkurrenten, sowohl Preis als auch Leistungsmäßig ansehe) :) Kaufen? Wenn man 18 Euro für ein Felgenreiniger ausgeben will, ja. Ich werde schließlich zu meiner vorherigen Methode zurückkehren: Felgen im sauberen Zustand versiegeln, dann reicht nur Schampoowasser. Für die Härtefälle ein Fläschchen säurehaltigen Renigers (z.B. Alu Teufel Rot) im Petto.

 

p.s. Alles geschriebene ist meine persönliche Erfahrung und Meinung.


Blogautor(en)