18.01.2013 09:26    |    Kruegerl    |    Kommentare (29)    |   Stichworte: , , , , ,

img-1584
Img 1584

Hallo, liebe Motor-Talker!

 

Verspätet aber doch war es so weit: Der Winter fiel auch im Osten Österreichs ein und hat diesen bis dato fest im Griff. Dies bedeutet wieder einmal brauner, glatter Schneematsch, so weit das Auge reicht, gesalzene Straßen und aufwirbelnder Streukies. Kurz gesagt: Umstände, die ich meinem noch nicht einmal zwei Jahre alten Swift immer noch nicht antun möchte. So habe ich heuer den Entschluss gefasst, anstatt wieder auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen, mir einen gebrauchten Zweitwagen für die ungemütliche Jahreszeit zuzulegen. Manche bezeichnen so ein Fahrzeug gerne auch liebevoll als "Winterschlampe". Von den 1000€-Saisons-Krücken schnell wieder abgekommen, habe ich mir überlegt, ob der neue Gebrauchte doch nicht auch noch etwas mehr bieten könnte, als einen reinen Winterersatz. Für mein eingeplantes Budget war dies auch problemlos möglich. Meine Neuanschaffung musste mich somit nicht nur durch den Winter bringen, sondern darüber hinaus auch weitere Vorteile gegenüber meinem Swift bieten, welche ich das gesamte Jahr ausnutzen könnte.

 

Als Modellbauer und -pilot viel mir daher ein ganz wichtiges Kriterum an oberster Stelle ein: Raum.

Ein fertig gebautes Modellflugzeug in meiner favorisierten Größenordnung sollte daher problemlos im Zweitwagen Platz finden, ohne es nach der Endmontage im heimischen Bastelkeller wieder in zig Baugruppen zerlegen zu müssen oder drei Helfer zu benötigen, um das Fluggerät bruchfrei im Auto zu verstauen und auf dem gleichen Wege daraus wieder zu befreien.

 

Meine ersten Überlegungen fielen daher auf einen Kombi. Schnell musste ich jedoch feststellen, dass mich kein einziges der betrachteten Modelle wirklich ansprach. Das Geld in der Tasche kamen abgesehen von der Aufgabe als Winterersatz und "etwas mehr Raum für´s Hobby" noch ganz andere Präferenzen hinzu. Unweigerlich verlangte ich plötzlich mehr. Emotion, eine Brise Luxus... und ein klein wenig Leistung dürfte ruhig auch noch vorhanden sein. Und außerdem: So ein Kombi ist doch sowieso so attraktiv, wie alkoholfreier Vodka.

 

Also musste eine Alternative her. Coupés in der angedachten Preisklasse waren zu klein, Kombis zu emotionslos. Irgendwie kam ich dann auf große Limousinen. In der Oberklasse.

Mercedes Benz S-Klasse, VW Phaeton, etc. Im Netz stolperte ich so über das ein oder andere interessante Angebot.

 

Fündig jedoch wurde ich schließlich am Hof eines Bekannten - es war Liebe auf den ersten Blick! - Ein weisser Audi A8 D2 QUATTRO, Bj. 99 mit dem "kleinen" 2.8 V6-Benzíner und 185.000 km auf der Uhr. Für mich der edelste und markanteste A8 der gesamten Serie. Ich mag das schlichte, edle und klare Design des D2. Er wirkt wuchtig, wie ein Panzer, auch ohne zig Lufteinlässe und Spoilerlippen.

 

Der Kofferaum ist für eine Limousine einfach r i e s i g, was wie geschaffen ist für mein Hobby. Der großzügig ausgelegte Innenraum versprüht sofort Wohnzimmer-Atmosphäre und bietet auch mehr als reichlich Platz, um im Bedarfsfall ein mobiles Büro einzurichten. Der V6 bietet auch genügend Spaßreserven für die alljährliche Urlaubsfahrt. Vermutlich nicht vergleichbar mit dem großen 4.2 V8, in Anbetracht dessen, was alleine schon der kleine V6 säuft, will ich mir jedoch garnicht ausmalen, was wohl der V8 für ein Loch in mein Budget saugen würde.

 

Aktuell schraube ich mich mit dem Quattro durch das Schneegestöber. Der "technische" Luxus bietet zwar kaum mehr, als er in meinem Swift vorhanden ist, dennoch entsteht im A8 ein ganz anderes Fahrgefühl und der großzügige Innenraum lädt zum Ausbreiten und Wohlfühlen ein. Leider verursachen diese Dimensionen jedoch auch kleinere Nachteile: Über fünf Meter langes Blech möchte entsprechend geparkt werden.

 

Wie sich der Audi A8 zukünftig, eventuell auch im Alltag, beweist, wird sich sich noch zeigen. Bis dahin kann ich es täglich kaum erwarten, das Neuland, welches der A8 für mich bietet, immer wieder auf´s Neue zu genießen.


18.01.2013 09:36    |    Sunny Melon

Glückwunsch,allzeit gute und vor allem sichere Fahrt wünscht....

 

Sunny


18.01.2013 10:36    |    edhertie

ich klapp weg...

 

den Swift für den Sommer und der A8 als Winterauto? :D

da fällt mir nichts mehr ein :D


18.01.2013 10:52    |    Kruegerl

Der A8 ist über 13 Jahre alt, da sind mir Schneematsch, Salz und Streukies relativ wumpe. Auch der Lackzustand des Audis ist (aktuell!) nicht gerade der Beste. Beim makellosen Swift sieht da die Sache schon anders aus. Der Audi hat bereits zahlreiche Winter durchgemacht, der Swift noch nicht - warum also ändern?

 

Und außerdem: Wann einen Quattro nutzen, wenn nicht im Winter? :)


18.01.2013 11:17    |    Sunny Melon

Genau ich schau auch immer recht neidig auf die Leute mit Allrad,bringt doch auch so einiges an Sicheheit,

zwar kein Wundermittel aber dennoch eine tolle Sache mit dem Allrad,ich finds gut und warum nicht für den Winter

mal  nen grossen Wagen der liegt mindestens richtig fett auf der Strasse mit echten Breitreifen die ja auch nochmal was bringen sollen.....


18.01.2013 12:06    |    Kruegerl

245/45 R18 :D


18.01.2013 12:16    |    Sunny Melon

Genau das meinte ich ja ja auf solchen Autos sind halt keine Fahrradreifen.....aber halt auch passend zum Auto!!!!!:)


18.01.2013 12:47    |    Kruegerl

@Sunny

 

Nun ja, die 195/55 R16 auf dem Swift sind jetzt auch nicht gerade das, was man allgemein hin als "Fahrradreifen" bezeichnet... :D


18.01.2013 14:53    |    K12B

Ist zwar eine ungewöhnliche Kombination, würde mir aber auch gefallen.

Einen Zweitwagen sozusagen als Spaßauto hab ich mir auch schonmal überlegt, hab es aber dann gelassen.

Mein Swift ist ja genauso alt wie deiner. Bei dem Wertverlust darf ein Neuwagen eigentlich nicht geschont werden. Deswegen hab ich mich dagegen entschieden. Mal sehen, vielleicht wirds in ein paar Jahren mal was.


18.01.2013 16:13    |    Sunny Melon

@chef

 

alles unter 225er sind doch im Grunde heute Fahrradreifen,wenn ich so sehe was bei vielen schon auf Corsas und Polos so sitzt ist der Wahnsinn.....ich bin mit meinen 225er auf unserem "ZT " gut zufrieden,jetzt im Winter habe ich aus Kostengründen aber auch Fahrradreifen genommen 215 er eben....

 

Muss meiner kleinen denn heute Abend auch mal so einen Vorschlag machen wie bei Dir:D


18.01.2013 22:32    |    nosdriver

????

Ist heute verkehrte Welt auf Motortalk?

Der Serial-Chilla kauft sich nen Plastikbomer und hier wird nen A8 zur Winterschlampe degradiert...

Lauft ihr alle noch irgendwie geradeaus oder hat euch der Winter auch den Kopf eingefroren(nur gut das ich bei so nem Wetter immer Mütze aufsetze :D)

1,2Liter Maschine im Sommer und 2,8 im Winter...

Das ist ja ne noch schlimmere Vergewaltigung als der CL500 der bei mir hier ums Eck mit nem Winterkennzeichen rumfährt....Was fährt der wohl im Sommer?Vielleicht nen Fiat Panda???

Ich kapier grad nich wirklich was bei manch einem im Oberstübchen so vor sich geht :rolleyes:

Viel Spass mit dem Hobel,lass ihn ganz und wenn er dir zuviel wird melde ich ich lass ihm die Pflege zukommen die ihm gebührt...


19.01.2013 12:11    |    Kruegerl

So, verspätet aber doch kamen nun endlich auch die ersten Bilder hinzu.

 

@nosdriver

Fakt ist jedoch, dass es sich mit dem A8 im Winter einfach angenehmer und sicherer fährt. Warum sollte ich dies also nicht nutzen? Ich denke, in meinem Artikel ist klar ersichtlich, dass der A8 zwar aus der ursprünglichen Idee eines Winterautos entsprungen ist, jedoch zukünftig aus verschiedenen Gründen (siehe Hobby) auch ganzjährig eingesetzt wird.

 

Doch warum sollte ich mir jetzt im Winter, vor Allem bei diesen Schneemassen und Straßenverhältnissen, den Swift antun, wenn ich meinen Hintern auch im A8 Quattro platzieren kann? :)

 

 

Zitat:

und wenn er dir zuviel wird melde ich ich lass ihm die Pflege zukommen die ihm gebührt...

Jeder, der mich und meinen Blog kennt, wird die folgende Frage verstehen: Das ist nicht dein Ernst, oder? :D


19.01.2013 12:37    |    Hacki81

Zitat:

Doch warum sollte ich mir [...] den Swift antun

..... :D


19.01.2013 12:45    |    Goify

Ziemlich verrückt, aber nachvollziehbar.

Vorgestern beschloss auch ich, dass der folgende Winter in einem adäquaten Fahrzeug zurückgelegt werden soll. Der Bus fällt raus, weil er im Winter kaum fährt und am Berg stecken bleibt. Züge fahren so kurze Strecken nicht und das Fahrrad ist bei Glätte prinzipbedingt unfahrbar. Bleibt nur ein PKW mit Allrad, also ein Subaru, alles andere ist nur Kinderkram.


19.01.2013 12:52    |    Kruegerl

@Hacki81

Glaube mir, im Winter ist der Swift mit seinen Sommerreifen mit V-Profil keine Freude... :D


19.01.2013 13:36    |    UTrulez

Ich fahre meinen 21 Jahre alten 325i nicht im Winter. Das würden Viele auch als verrückt bezeichnen. Besonders wenn ich ein neueres Auto im Winter fahren würde, dann hätte ich jedes Mal einen Tobsuchtsanfall, wenn ein Streufahrzeug entgegen käme.

 

Am schärfsten sind die Autofahrer, die auf der AB Streufahrzeuge überholen und sich die ganze rechte Fahrzeugseite bewerfen lassen.


19.01.2013 14:15    |    NoNameHR

Soll ja nicht persönlich sein aaaber:

Nen Swift schonen und nen A8 als Hure nehmen? Da läuft doch was falsch.

Der A8 hat ja wohl recht wenig gelaufen und auch noch keine Heimat in Osteuropa gefunden. Sowas pflegt man und nicht so ne "sorry" Japanische Großserien Kleinwagen Kacke. So n Swift ist für mich ein Verbrauchswagen, ne weile Fahren und dann weg mit dem Ding und was anderes geholt.


19.01.2013 15:28    |    Kruegerl

@NoNameHR

Du weißt aber schon, dass der Swift ungefähr doppelt so viel wert ist, wie der A8? Audi hin oder her, es bleibt trotzdem ein 13 Jahre altes Auto, der Swift ist noch nicht einmal ganz zwei Jahre alt. Wenn du seit deiner Jugend auf einen Neuwagen gespart hast, den du dir schlußendlich bar kaufen und sagen kannst, "das ist meiner!", dann würdest du eventuell anders darüber denken.

 

Lies dich einmal ein klein wenig durch meinen Blog und bedenke alleine, was ich bereits alles in meinen Swift investiert habe. Da stecken weit mehr über 23.000€ drinnen. Für dich mag es vielleicht eine "Kleinwagen Kacke" sein, mir bedeutet mein Swift jedoch um einiges mehr. Viel mehr, als was mir der A8 je bedeuten könnte.

 

Und wer behauptet, dass ich den A8 nicht pflegen würde? Der Audi erfährt zukünftig die selbe Pflege, wie mein Swift und jeder, der meinen Blog kennt, weiß, was das bedeutet.

 

Fakt ist jedoch: Ich brauche ein Auto für den Winter, schon alleine aus Gründen der Bequemlichkeit. Und dass ich mich bei der aktuellen Witterung für einen schweren Quattro mit breiten Reifen entscheide, kann mir wohl keiner vorwerfen.

 

Gerade der A8 wird im Frühling nicht zu Staub zerfallen, wenn ich ihn über den Winter fahre.


19.01.2013 16:25    |    emil2267

in der audi 80 welt gibts auch einen,der sein 2.3er cabrio im sommer bewegt & im winter nen fetten A8 :D

 

ich finds ok,er bietet ne solide karosse,allrad & wenn de platz brauchst,dann auch das

 

aber stilecht finde ich das bei dir nicht wirklich ;)

 

bei uns gibts einige swift-enthusiasten,einige fahren auch slalomrennen mit den kisten,im winter sind sie fast alle mit 4x4 suzukis oder auch subarus,meist alte "swift"-justys unterwegs

 

aber zum saison- & km-schrubben is der audi schon ideal,hauptsache du optimierst ihn nicht so wie deine suzis :D


19.01.2013 18:31    |    riep16

Ich kann das total verstehen ich würde auch eher den neuen Swift schonen, das verstehen halt viele deutsche Forenmitglieder mit ihren "Premiumwägen" nicht. Schöner Audi und gut für den Winter geeignet.

 

Lg aus Linz ;)


19.01.2013 20:17    |    V8-Junkie

Kruegerl, aus welchen Bezirk kommst du eigentlich? Ich seh des öfteren im 4ten

genau so einen Audi parken.

 

Das der Quattro im Winter bewegt wird kann ich verstehen, wozu die Frontfräße nehmen

wenn man auch Allrad hat. Ich hätte allerdings den V8 genommen.

Meinen Allradler hat leider zu Neujahr der Getriebetod erwischt.

 

Mfg Martin


20.01.2013 10:39    |    Rockport1911

Hübscher Winterpanzer, ein krasser Gegensatz zum Swift. Ob der V8 wirklich soviel mehr verbraucht wage Ich zu bezweifeln.

Aber als Winterauto dürfte der richtig gut gehen.


20.01.2013 11:33    |    der_Derk

Grundsätzlich ein schönes Auto, Audis ohne den Monster-Grill gefallen mir eh besser. Für den Winter wäre er mir persönlich etwas zu flach, was nützt der schönste Allradantrieb wenn der Schnee mal zu tief wird? ;)

 

@Goify: Ich hab' sicher nichts gegen Subarus, im Gegenteil - aber was macht sie zu den Überfliegern, wie Du es darstellst? Allrad mit drei Differentialen und Untersetzung gibt's woanders auch, Allrad mit Viskodose (Subaru mit Automatik) sowieso.


20.01.2013 11:44    |    Goify

Derk, die ingenieursmäßig saubere Integration des Allradantriebs in das Konzept des Fahrzeugs ist nahezu einzigartig. Keine Bastellösungen, sondern saubere Ingenieurskunst.


20.01.2013 12:18    |    der_Derk

Auch andere Hersteller haben einzelne Modelle um den Allradantrieb herum aufgebaut (Mitsubishi, Toyota, Suzuki, Daihatsu), zu behaupten dort wäre die Technik hineingebastelt anstatt "sauber ingenieursmäßig integriert" worden zu sein klingt doch recht vermessen.

Subaru hat im Gegenzug einzelne Modelle lediglich zugekauft (Justy) und eben auch "gebastelt" (Impreza Automatik).

 

Bei einzelnen Modellen kann man Subaru sicherlich zuschreiben, sich konstruktiv mehr Mühe als Andere gegeben zu haben. Manchmal aber auch weniger. Pauschal eine Marke über den grünen Klee zu loben ist irgendwie unseriös ;).


20.01.2013 12:32    |    XG30_2000

Hi,

 

geht mir ähnlich: Als Erstwagen einen 1.6er und als Winterauto einen 2.5er :). Verkehrte Welt ;)


20.01.2013 12:32    |    Goify

Och, einfach loben kann man jede Marke pauschal. Aber du hast recht, einer anderen Marke pauschal Bastelei vorzuwerfen ist vielleicht nicht in jedem Fall gerecht, doch wenn ich mir die von dir genannten Fahrzeuge näher anschaue, sind das nicht gerade DIE Allradfahrzeuge mit einer in meinen Augen so schön gemachten Allradfunktion. Geht man nur danach, was hinten rauskommt, unterscheiden sie sich nicht so sehr von Subaru, aber ich habe eben eine Vorliebe für längs eingebaute Motoren, wo der Allradantrieb schön symmetrisch angebaut ist und nicht mehrere Male um Ecken oder per Hilfswellen (weil vergessen?) durch den Wagen oder Ölwanne geht.

Zudem leiden die meisten Allradfahrzeuge an ihrem hochbauendem Reihen- oder V-Motor, der oft noch vor der Vorderachse steht. Das spürt man beim Fahren.


20.01.2013 17:07    |    124er-Power

Loool, is ja lustig hier. :D

Viele Spaß mit der Karre :D


20.01.2013 23:41    |    Kruegerl

@V8-Junkie

Da muss ich dich leider enttäuschen, ich bin in einer ganz anderen Gegend von Wien unterwegs. Meiner kann es daher leider nicht sein. :D


08.06.2013 02:37    |    Magnus-Vehiculum

Hallo :)

 

ein schöner Artikel und umso intressanter für mich, da es um einen D2 geht. Man verzeihe mir die Faulheit mir heute Abend (oder Früh morgens je nachdem :D) noch alle Kommentare durchzugehen aber zum Verbrauch, möchte ich mich hier doch äußern.

 

Ich fahre den 4.2er in meinem Dicken und der hat sich jetzt im Winter, bei überwiegend Kurstrecke und den tiefen Temperaturen 11,8 L/100KM gegönnt. Nun da es wieder wärmer wird, ist der Verbrauch bei gleichem Fahrprofil auf 11,5 L/100KM gefallen. Sobald das Schiff jedoch mal länger auf die Autobahn kommt, sinkt der Verbrauch fast augenblicklich auf im Schnitt ca. 10,6 L/100KM, mal davon ausgehend man bewegt sich im Bereich von 120-140 Km/h Durchschnittsgeschwindigkeit.

 

Für den 4,2er sind das absolute Traumwerte, wenn ich bedenke das manche ihren D2 nicht unter 14 Liter fahren können. Das Klischee bzw. die Schätzung vieler Leute, so hab ich feststellen dürfen, geht sogar eher Richtung 18-22 Liter :eek: verblüfft mich absolut ehrlich gesagt. Was is das bitte für ein mieser Verbrauchs-Ruf der dem A8 da anhängt, mir wäre gern der Ursprung bekannt, da ich das absolut nicht nachvollziehen kann. Genausowenig verstehe ich wie man dieses Schiff, mit 15 Liter bewegen soll, bei 50:50 Kurz und Langstrecke. Permanent auf dem Gas stehen geht nicht, ein leichtes kurzes Drücken des Gaspedals und man hat seine Geschwindigkeit und muss dieses nurnoch halten.

 

Ampelspurt? Naja wer denkt er müsse neben dem Twingo an der Ampel, mal zeigen was 2 Tonnen in Bewegung draufhaben, bitte klaro warum nicht!? Aber dafür ist dieses Auto weder gedacht noch gebaut worden und wielang dass das Getriebe und andere Bauteile auf Dauer mitmachen ist fragwürdig, WÜRDE aber einen immens erhöhten Verbrauch durchaus erklären. Denn meisten Sprit braucht der Dicke nämlich, um sein Gewicht ins Rollen zu bringen, sobald das geschehen ist, sinkt der Momentanverbrauch bereits wieder um einiges nach Unten.

 

Weitere Beispiele und weil ich das Thema auch gerade im D2-Forum beantwortet habe findet man hier:

Verbrauch bei ROZ 95

 

 

Grüße

Magnus


Deine Antwort auf "Ein "kleiner" Zweitwagen für den Winter..."

zum erweiterten Editor

Neues Farbschema!

Vorbereitend auf meinen zukünftigen "VTEC-Frosch" wurde das Farbschema meines Blogs bereits entsprechend angepasst.

Was gibt´s hier zu sehen?

Ein Mann und sein Auto -

der alltägliche Wahnsinn auf und neben der Straße

 

Hier findet ihr zahlreiche Themen zu meinen aktuellen und vergangenen Autos,

Meinungen und Kommentare zu aktuellen, brisanten Themen aus Technik und

Wirtschaft sowie Themen, die mir während dem Fahren und auf Reisen so durch

den Kopf schießen.

My white desire

Die treue Leserschaft

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 22.03.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.